Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 30.06.2012, 11:55
Zitronengras Zitronengras ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2008
Ort: Rheinland
Beiträge: 647
Standard AW: Der Mutmachthread

Zitat:
Zitat von Jule66 Beitrag anzeigen
Eine Userin möchte ich hier hervorheben, Zitronengras.
Sie war mein Vorbild und hat mir wirklich Mut gemacht. Danke liebe Zitronengras an dieser Stelle!
Danke Dir, meine Liebe!

Mittlerweile bist Du viel weiter als ich, Du hast enormes Wissen angehäuft und lebst ja auch sehr gesund. Ich schaffe das leider nicht. Ich bin immer noch ein Sportmuffel und liebe einfach gutes Essen und auch guten Wein...

Geändert von gitti2002 (13.07.2012 um 00:54 Uhr) Grund: Titeländerung
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 03.07.2012, 21:05
Benutzerbild von maria35
maria35 maria35 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 9
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo alle Zusammen, hallo liebe Jule...!

Ich freue mich riesig über Dein 3jähriges!! Herzlichen Glückwunsch! Weiter so!

Vielen Dank an Euch ALLE für die wirklich sehr informativen Beiträge.

Ich selber kann morgen mein 5jähriges nach Chemo feiern. Glücklicherweise bin ich gesund, die Angst jedoch begleitet mich noch immer. Meine Mama hat ja die Krankheit nicht überlebt...

Meistens bin ich nur stille Mitleserin...kann und will aber dieses Forum nicht missen.

Liebe Grüße
Maria

Geändert von gitti2002 (13.07.2012 um 00:55 Uhr) Grund: Titeländerung
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 03.07.2012, 22:09
NTH NTH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2008
Beiträge: 306
Pfeil AW: Der Mutmachthread

Da schau ich das erste Mal seit einem Jahr wieder hier rein....und seh' diesen wunderbaren Thread...
Mein DCIS hat sich im April 2009 als invasives CA entpuppt.

Die Tumorformel kann ich inzwischen nicht mehr auswendig aufsagen, fällt mir gerade auf.

Ich habe damals den ultimativen Supergau gehabt-zur Diagnose kam noch eine sehr unschöne Trennung - und das kurz nach Hauskauf und Heiratsantrag.

Die Anfangszeit war schwer, aber die letzten Jahre sind zu den schönsten meines Lebens geworden.

Von Männern habe ich mich ferngehalten
Das hat mir sehr gut getan, ich habe auch gemerkt, dass ich mich mit niemanden abstimmen wollte, auf niemanden Rücksicht nehmen wollte.

Aus der Zeit damals habe ich eine Riesenkiste, in der Erinnerungsstücke sind. Ich wartete immer darauf, einen guten Platz zu finden, um sie zu vergraben.

Inzwischen bin ich dazu übergegangen, bei meinen Reisen an schönen Orten einzelne Teile zu hinterlassen.
Der letzte Streifen Kevatril ist am Strand von Koh Tao verbuddelt, ein paar Kompressionsstrumpfhosen am Stran von Koh Larn, in Bangkok hat sich im Chaoprayah River die letzte Ibuprofen 800 aufgelöst. Es liegen Einzelteile am Strand von Pattaya, am Strand von Camiguin und meine Perücke habe ich an meinem 3 jährigen Jahrestag (ich zähle nach Diagnose) mit meinen Freundinnen nachts am Strand von Panglao verbuddelt.
Anschließend haben wir noch einen Indianertanz auf der Grabungsstelle gemacht.
In 6 Wochen geht der nächste Flug in die Philippinen ;-)

Alles Gute euch allen!

nth

Geändert von gitti2002 (13.07.2012 um 00:56 Uhr) Grund: Titeländerung
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 07.07.2012, 18:53
Benutzerbild von Kimmy07
Kimmy07 Kimmy07 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2007
Ort: Chur
Beiträge: 405
Standard AW: Der Mutmachthread

Herzlichen Glückwunsch von einer 5jährigen und alles Gute für die nächsten Jahre! Schönes Posting, tolle Idee.

lieben Gruss,
K.

Geändert von gitti2002 (13.07.2012 um 00:57 Uhr) Grund: Titeländerung
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 07.07.2012, 23:33
Hexhex Hexhex ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2012
Ort: Flensburg
Beiträge: 2
Standard AW: Der Mutmachthread

Es ist so schön zu hören. Herzlichen Glückwunsch zum dritten Jahrestag. Ich bin erst beim anfang. Gibt mir Mut zu hören, dass es ja auch gut gehen kann.

Geändert von gitti2002 (13.07.2012 um 00:57 Uhr) Grund: Titeländerung
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 08.07.2012, 12:48
Benutzerbild von socke1977
socke1977 socke1977 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2011
Beiträge: 123
Standard AW: Der Mutmachthread

Herzlichen Glückwunsch Jule!

Du warst eine der Ersten, die mir vor anderthalb Jahren geantwortet haben und ich weiß noch genau, wie sehr ich mich über deine sachliche und profunde Antwort gefreut habe. Du warst mir eine echte Entscheidungshilfe, danke dafür ( und für diverse andere informative Posts ) !

Ich wünsche dir noch unendlich viele langweilige Nachsorgeergebnisse und dass du noch ganz lange hier im Forum aktiv bleibst!

@ all: Tolle Geschichten, macht weiter so!

Alles Liebe
Socke

Geändert von gitti2002 (13.07.2012 um 00:58 Uhr) Grund: Titeländerung
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 12.07.2012, 23:14
una una ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2010
Beiträge: 24
Standard AW: Der Mutmachthread

Liebe Jule

Auch ich möchte dir herzlich gratulieren und, in der Tat, der Beitrag hat seinen Zweck erfüllt, deine Geschichte macht Mut. Wenn ich dir schon schreibe, dann möchte ich auch ganz allgemein danken für deine kompetenten Beiträge. Wenn man bestimmte Dinge googelt stößt man recht oft auf deine Beiträge.

DANKE!

Geändert von gitti2002 (13.07.2012 um 01:00 Uhr) Grund: Titeländerung
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 13.07.2012, 22:15
Benutzerbild von Tasha
Tasha Tasha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2010
Ort: ausm Pott
Beiträge: 349
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo zusammen,

heute vor 2 Jahren hatte ich meine brusterhaltende OP, meine Prognose war schlecht. Ich hatte zwar keine befallenen Lymphknoten aber dafür war es ein G3 Tumor und TN.
Ich war 39 Jahre alt, mein Sohn stand kurz vor der Einschulung, sollte ich das alles nicht mehr miterleben dürfen?!

Während der Chemo hatte ich immer ein Gespräch mit meinem Arzt im Brustzentrum, manche Äusserungen von ihm ließen meine Nackenhaare zu Berge stehen, mir kam es so vor als würde man mir bereits mein Grab schaufeln.

Ich fing damit an mich genaustens zu informieren und bin dann auch hier im Forum gelandet, ich möchte damit auch nochmal meinen Dank einer ganz besonderen Person aussprechen ...... und zwar an Jule
Sie hat mir in vielen Dingen die Angst genommen und hat so einige Tips geben können, ich denke nicht nur mir . Dankeschön!

Nun wusste ich mit wem ich den Kampf aufgenommen hatte und ich fühlte mich damit besser.

Mein Tumor wurde erneut untersucht und es stellte sich hinaus, dass es ein Luminal B Typ sei....
Von nun an schluckte ich Tam und bekomme seitdem auch alle drei Monate Zoladex.

Mir geht es gut, ich habe viel geändert und versuche dies auch beizubehalten...nicht zu vergessen was da mal war! Ich möchte nicht mehr in meine alten Gewohnheiten fallen. Aber ich denke Ihr kennt das auch!

Ich möchte allen in diesem Thread Mut machen, Ihr dürft nicht aufgeben. Auch wenn man was schlechtes gesagt bekommt, kann es ganz anders ausgehen...ich wünsche Euch alles gute und mögen uns noch ganz viele Berichten wie gut es ihnen geht obwohl.......

LG Tasha
__________________
Gib jedem Tag die Chance,
der schönste
Deines Lebens zu werden

Mark Twain

Geändert von gitti2002 (14.07.2012 um 01:41 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 13.07.2012, 23:49
Saschue Saschue ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 04.09.2009
Ort: Region Hannover
Beiträge: 259
Standard AW: Es sind 2 Jahre vergangen......

Hi Tasha,

gratuliere zum 2. Jahrestag!
Gerade bei Euch TN-lern ist das ja ein echter Meilenstein!

Gruß
Saschue

Geändert von Saschue (14.07.2012 um 11:50 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 14.07.2012, 00:32
Itzibitzi_ Itzibitzi_ ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2011
Beiträge: 123
Standard AW: Der Mutmachthread

Liebe Tasha,

ich freue mich für Dich sehr, dass Du so positiv gestimmt bist, obwohl Deine Prognose äußerst schlecht war. Dass der Krebs eine chronische Krankheit ist - vorallem der Brustkrebs (hier erkranken Frauen auch noch nach 20 Jahren) - ist leider bekannt.

Ich habe heute meinen Jahrestag (genauer gesagt meinen Dreijahrestag) ... und ich freue mich, dass ich lebe und mich wohl fühle. Es hätte auch ganz anders ausgehen können.

Ich denke meistens sehr positiv, habe aber immer wieder richtig Schiss, wenn es irgendwo zwickt oder zwackt. Aber das kennt ja jede von Euch sicherlich zu genüge.

Ich wünsche uns allen viel Gesundheit!

Geändert von gitti2002 (14.07.2012 um 01:42 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 14.07.2012, 23:33
stadi stadi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2009
Beiträge: 237
Standard AW: Der Mutmachthread

Meine Mutmachgeschichte:



Im Jahre 2009, genau genommen am 2. Juli 2009 erhielt ich die Diagnose Brustkrebs. Nach einer Untersuchung im Juni 2009 wurde ich, nachdem ich bereits 2006 aufgrund eines spürbaren Knotens bereits zur Mammografie geschickt wurde, mit Befund: „scheint eine Fettansammlung zu sein“ ein weiteres Mal zur Mammografie überwiesen. Bereits bei dieser Untersuchung stellte sich heraus, dass es sich um keine Fettansammlung handelte und auch die anschließende Biopsie stellte ein 4cm großes duktal invasives Karzinom im Befund fest. Ich musste mich 14 Tage zunächst einmal sammeln, fuhr dann noch einmal in den Urlaub und begann dann eine neoadjuvante Chemotherapie. 4 Zyklen EC sowie 4 Zyklen DOC sollten es werden. Die ersten 4 Chemos konnte ich mit allen Tipps und Begleitmedikamenten gut vertragen. Ich konnte sogar arbeiten gehen, was mir sehr half. Meine Kunden (ich bin im Außendienst tätig) werden gar nicht wissen, wie sehr sie mir indirekt geholfen haben. Darüber bin ich sehr dankbar. Diese Mischung aus gesundem Respekt einer Kranken gegenüber, aber auch ein wenig Mitgefühl hat mich wunderbar durch diese Zeit tragen lassen.

Die erste der 4 DOC Zyklen war dann auch gleich meine letzte! Ich hatte solche Schmerzen, überall, sowas hatte ich zuvor noch nie erlebt. In Absprache mit der Ärztin wurden daher die weiteren Chemos zunächst ausgesetzt und die OP vorgezogen. Die Pathologie sollte entscheiden, ob nach der OP die Chemos weiter durch geführt werden sollten.

Am 4. Januar 2010 war es dann endlich soweit! Mein Untermieter wurde in einer beidseitigen Mastektomie mit gleichzeitigem Aufbau entfernt!

Der pathologische Befund deutete dann ein Alles entfernt – keine weiteren Chemos derzeit notwendig. Puh toll! Das war neben der Entfernung ein wunderbares Glücksgefühl.

Seither feiere ich den 4. Januar als Tag der Untermieterentfernung. Natürlich hängen wir keine Luftballons auf oder tröten gar mit Luftrüsseln. Dennoch gedenke ich an diesem Tage einmal mehr meiner gewonnen Gesundheit und bin froh jeden weiteren Jahrestag zelebrieren zu dürfen auf meine eigene Art.

Am 2. Jahrestag hat der Mistkerl ein Gedicht hinterher geschoben bekommen und zwar dieses hier:


Der Untermieter

† 4.Januar 2010



Ich weiß es gar nicht so genau

der Untermieter kam so grau.

Er kam und wohnte ohne zu fragen

wohl dort schon seit einigen Jahren.

Im Sommer 2009 wurde es mir zu bunt

ich ließ ihn orten den blöden Hund.

Mit Zellstopper aus dem Gift der Eibe

rückte ich dem Scheißkerl mutig zu Leibe.

Er wollte nicht so gerne gehen

doch ich, ich wollte ihn nicht sehen.

Es hilft nichts, er will weiter stören

die Messer gewetzt -

dann wird er wohl hören!

2 Jahre nun ist´s her

Der Untermieter - Er lebt nicht mehr
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 15.07.2012, 13:13
Benutzerbild von Amneris
Amneris Amneris ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 1.201
Standard AW: Der Mutmachthread

Wir möchten hier auch etwas zu sagen.
Ich (Amneris) habe 2007 Brustkrebs beidseitig bekommen und wurde brusterhaltend operiert. Während der REHA wurde Nierenkrebs festgestellt, der aber nicht im Zusammenhang mit dem BK stand.
Meine linke Niere wurde entfernt und bei der verbliebenen wurde eine Nierenisuffizienz 3. Grades festgestellt.
2009 wurde ein Rezidiv diagnostiziert. Bei meiner Zwillingsschwester Tosca wurde am gleichen Tag erstmals BK festgestellt. Wir entschlossen uns zur beidseitigen Amputation. Wir haben aber keinen Brustaufbau machen lassen.
Wenn ich auf meine Radiologin gehört hätte und die Amputation gleich gemacht worden wär, hätte ich mir viele Schmerzen und Ängste erspart.
Heute geht es uns gut. Leider haben wir aber Lymphödeme, die lebenslang behandelt werden müssen. Auch das hätten wir vermeiden können, wenn wir die wichtige Gymnastik nach den OPs gemacht hätten.
Wir waren schon in vielen Illustrierten als Beispiel für Optimismus. Natürlich machen wir unsere notwendigen Krebsnachsorgen. Aber wir beteiligen uns aktiv am öffentlichen Leben.
Deshalb auch hier unser Schicksal, das wir angenommen haben und gut damit leben.

Wir wünschen Euch alles Gute.
Eure Amneris und Tosca (auch Sommer-Sisters genannt)
__________________
Alles Liebe Amneris und Tosca

Mein Schutzengel fragte mich: Was ist Dein größter Wunsch? Ich antwortete: Pass gut auf den Menschen auf, der diese Nachricht gerade liest.
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 19.07.2012, 23:46
Benutzerbild von conny37
conny37 conny37 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2007
Ort: bei Nürnberg
Beiträge: 218
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo Zusammen,
Auch ich möchte mich hier einreihen. Ich bin im Dezember 07 mit 37 Jahren an BK erkrankt. Heute nach fast 5 Jahren und 6xFEC, Bestrahlung , 2 Jahre tamoxifen und jetzt Arimedex,1jahr lapatinib und momentan Herceptin geht's mir bestens. Herzeptin bekomme ich weil ich in der Alltto Studie bin und nach 1 jähriger Einnahme festgestellt wurde , das die alleinige Einnahme nicht so wirkungsvoll ist wie beide Medikamente. Die Eierstöcke habe ich mir auch entfernen lassen da meine Mama vor 2 Jahren auch erkrankte. Heute gehts uns beiden Super. Ich nach fast 5 Jahren und meine Ma nach 2 und ich hoffe es bleibt so.
Ich bin dankbar das es euch hier gibt, damals als es mir schlecht ging , habe ich hier Hilfe erfahren. Ich Wünsche euch allen alles Liebe. Auch wenn ich momentan nicht mehr so oft schreibe lese ich doch viel mit :-)
Liebe Grüße
Conny
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 24.08.2012, 16:58
Benutzerbild von Vanilla
Vanilla Vanilla ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.11.2005
Ort: Erfurt
Beiträge: 432
Lächeln AW: Der Mutmachthread

Liebe Frauen,

und wieder ist ein Jahr vergangen und ich melde mich hier zu Wort.

Heute vor sieben Jahren wurde mir die Brust abgenommen, nachdem ich eine Woche zuvor die Diagnose erhalten hatte, die alles von einem Moment auf den anderen veränderte.
Es folgten, wie bei euch allen hier, die kräftezehrenden Therapien. Meine Prognose war mehr als schlecht; von allen Klassifikationen hatte ich mit scheinbar immer die grottigste ausgewählt.
Meine Kinder waren damals 8 und 11 und ich hatte fürchterliche Angst, sie nicht mehr aufwachsen zu sehen.

Heute sind sie 18 und 15 und mir geht es gut!!! Ich habe meine Brust vor einem viertel Jahr aufbauen lassen und lebe (fast) wieder mein altes Leben. So ganz lässt der Krebs das allerdings wohl nie wieder zu...

Ich hoffe, dass ich neu erkrankten Frauen ein wenig Mut machen kann. Allen, die gerade schwere Nachrichten verarbeiten müssen, oder all ihre Hoffnungen in stattfindende Therapien legen, wünsche ich Kraft und vielleicht doch ein bisschen Zuversicht.

Ich werde hier noch bis zu meinem 10-jährigen Jubiläum tippseln - dann seit ihr mich, zumindest im Forum, los!

Viele Grüße

Claudia

Geändert von gitti2002 (24.08.2012 um 19:23 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 24.08.2012, 17:15
Benutzerbild von Jule66
Jule66 Jule66 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2009
Ort: Region Hannover
Beiträge: 4.378
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo liebe Claudia,

dann will ich Dir mal ganz ganz herzlich gratulieren!flowers.gif
7 Jahre - das ist phantastisch, da will ich auch noch hin.

Weiterhin alles Gute , auf die nächsten gesunden Jahrzehnte

Liebe Grüße, jule
__________________
"Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
Albert Schweitzer
wichtige TN-Threads: http://www.krebs-kompass.org/showthread.php?t=47320
http://www.krebs-kompass.org/showthread.php?t=48120
http://www.krebs-kompass.org/showthread.php?t=48220
__________________

Geändert von gitti2002 (24.08.2012 um 19:24 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:49 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD