Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.02.2009, 02:03
Arura Arura ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2009
Beiträge: 6
Standard triple negativ

...bin eine triple negative.
Mein Onkologe gab mir zu verstehen das die Prognosen eher schlecht sind bei dieser Form.
Bekomme jetzt 12 x Chemo. 3 Standart-Chemos jeweils 4 x in einer hohen Dosierung.
Wollte einfach mal wissen ob sonst noch jemand tn ist... und was hat dein Onkologe gesagt?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.02.2009, 02:42
Benutzerbild von DelphinHH
DelphinHH DelphinHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 516
Standard AW: triple negativ

Hi Aura,

ich war auch triple negativ.
Zusätzlich bifokale Tumoren und Lymphknoten befallen.
Das war im September 2005. Es geht mir gut und mein Arzt hätte den Teufel getan, mir was Blödes zu erzählen.

Liebe Grüße
Alexandra
__________________
Rückwärts leben geht nicht.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.02.2009, 05:49
Benutzerbild von Kuschelmops
Kuschelmops Kuschelmops ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2008
Ort: zwischen Münster und Osnabrück
Beiträge: 63
Standard AW: triple negativ

Ich bin auch triple negativ, aber so was wie du hab ich nie zu hören bekommen. Schließlich ist das ja nicht das einzige Kriterium. Also Kopf nicht hängen lassen :-)
__________________
Jeder Mensch ist anders, aber besonders!!!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.02.2009, 09:11
Zitronengras Zitronengras ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2008
Ort: Rheinland
Beiträge: 642
Standard AW: triple negativ

Ich bin auch triple negativ. Aber das ist doch nicht das einzige Kriterium!! Klar können sich die Ärzte nur an Statistike halten, sie sind ja keine Hellseher. Und man kann bei den triple negativen nach Abschluss von Chemo, OP und Bestrahlung keine zusätzlichen Medikamente geben.

Trotzdem, "Prognose eher schlecht", was soll das heißen? Welches Grading hat Dein Tumor, sind Lymphknoten befallen oder hat er schon Fernmetastasen gebildet? Das ist doch auch alles wichtig.

Hat Dir Dein Arzt den Befund genau erklärt? Welche Chemos bekommst Du?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.02.2009, 12:39
suzal suzal ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.04.2006
Beiträge: 225
Standard AW: triple negativ

.... auch ich bin triple negativ - bereits seit 9/2006 an BK erkrankt, 10/17 Lymphknoten befallen, Knochenmetastasen, G3, bekam damals Chemotherapie mit TEC, danach Bestrahlungen und im 3/2008 habe ich wieder einmal kräftig hier geschrieen - Gehirnmetastasen - 9 stündige Operation. Bestrahlung, Chemo Xeloda/Navelbine, mußte aber Navelbine leider absetzen - habe diese Chemo leider nicht vertragen. Hatten dauernd irgendwelche Infekte mir eingefangen. Jetzt werde ich im Avastin / Xeloda behandelt.

Ich habe ein radiologisches und onkologisches Gutachten und da wurde tatsächlich die zu erwartende Überlebensdauer der Patientinnen angeführt. Nicht gerade aufbauend. Ich will trotzdem kämpfen und diese Krankheit auch überleben.

Ich wünsche Euch alles Gute und laßt auch von den div. Statistiken und Aussagen von unqualifizierte Ärzte nicht in Panik versetzen. Mein Frauenarzt hat mir immer gesagt, ich solle meinen Körper mehr vertrauen und an mich selbst glauben.

Wünsche Euch alles Gute und nicht unterkriegen lassen!

Liebe Grüße
Susanne
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.02.2009, 13:55
ayashi ayashi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.08.2008
Ort: 74xxx Ba-Wü
Beiträge: 10
Standard AW: triple negativ

Mein Tumor (ED 10/07) war auch triple negativ. Keiner meiner Ärzte hat je auch nur angedeuted, dass meine Chancen dadurch schlechter stehen.
Grüße
Petra
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.02.2009, 15:46
Benutzerbild von Inge Payne
Inge Payne Inge Payne ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.04.2004
Ort: büttelborn
Beiträge: 1.085
Standard AW: triple negativ

hallo,

mein tumor war auch triple negativ und dies war bereits im mai 2000.
mir geht es gut und bisher bin ich rückfallfrei.

lg
inge


TNM-Klassifikation: T2, pN1biii (7/12), M0, G3, Östrogen-Rezeptor negativ, Progesteron-Rezeptor negativ, Her2-Status negativ

Diagnose: invasiv-duktales Mammakarzinom rechts mit Befall des Brustmuskels

Therapie: Amputation ohne Aufbau
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.02.2009, 16:16
Poeki Poeki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 36
Standard AW: triple negativ

Hallo, auch ich hatte einen triple negativen Tumor (Mai 07)
Weder der Gynäkologe noch der Onkologe spricht von einer schlechten Prognose.

Geändert von Poeki (14.02.2009 um 18:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.02.2009, 19:45
Benutzerbild von suze2
suze2 suze2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: österreich
Beiträge: 2.386
Standard AW: triple negativ

hallo!

im märz werden es bei mir 4 jahre - triple negativ, T2 N0 G2 ki67 80%.
bin - soweit feststellbar - gesund, letzte nachsorge war vor 4 wochen.

meine gyn sagte, dass es auch die meinung gibt, dass die chemo bei "uns" besonders gut wirkt - allerdings hab ich die BRCA1 mutation, was dabei auch eine rolle spielt.

außerdem: bei uns spielt die zeit FÜR uns - rückfälle werden mit den jahren DEUTLICH unwahrscheinlicher. nach 3 jahren sagte "onko", dass "bei triple negativ das ein riesenschritt" sei. aber natürlich garantie gibts keine.

aber natürlich sucht sich keine ihren tumor aus, (dann hätte man wohl am liebsten GAR KEINEN!), und so bleibt halt einerseits das hoffen und andererseits (das gilt eh für alle) das genießen JEDEN TAGS.
nicht dass ich keine angst hätte, im gegenteil, bin superangsthäsin - aber das mit dem genießen kann ich schon ganz gut.

alles liebe
suzie

PS.: es gibt hier schon einen faden zu triple negativ, wo ziemlich viele geschrieben haben - finde es jetzt nicht, bin mir aber sicher, falls eine von euch suchen mag

PPS.: gaby - wie siehst du es?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.02.2009, 19:58
Benutzerbild von Gaby103
Gaby103 Gaby103 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2008
Ort: Dortmund
Beiträge: 173
Standard AW: triple negativ

Hallo Suzie,

ich sehe es auch so. Mein Chirurg hat mir übrigens immer noch bessere Chancen gegeben als den Her2neu+++. Aber darum geht es hier gar nicht.

Es geht hier um die Art und Weise wie Marzipan den triple negativen schlechte Überlebenschancen zusagt. Oder ist es nur die Angst die Marzipan selber hat und somit im letzten Satz schon eine Art Resignation zeigt.
Das gibts hier im Forum schonmal gar nicht. Denn aufgeben gilt nicht.
__________________
Viele Grüße
Gaby


das Bild: Scheidegg Blick aus meinem Zimmer
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 14.02.2009, 20:15
Benutzerbild von Eleve
Eleve Eleve ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Ort: Nordbayern
Beiträge: 449
Standard AW: triple negativ

Hallo,

ja, da gehöre ich auch dazu. Lausige Prognose für triple negativ mit meinem Alter, dem ki67, dem G3, dem "seltenen sehr agressiven Tumor"... hat mir aber eher das Internet so deutlich gesagt. Die Ärzte freuten sich riesig mit mir über den freien Wächter... und ich war trotz allem erleichtert, dass ich mir über Herceptin, Antihormone etc. keine Gedanken machen muss. Das Ding ist wegoperiert und die Chemo hat den entfleuchten Krebszellen den Garaus gemacht. Das will ich glauben.
Vorsichtig bleibe ich trotzdem und manchmal auch besorgt... aber ich versuche, zu glauben, dass ich geheilt bin.

Viele Grüße,
Eleve
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 15.02.2009, 09:46
Brigitte2 Brigitte2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2003
Ort: bei Düsseldorf
Beiträge: 341
Standard AW: triple negativ

Hallo,
ich hatte vor 14 Jahren einen hormonrezeptorennegativen BK. Her2 kannte man damals noch nicht. Die Klassifikation war medulär, pt2 G3. Das ist sehr selten. Ich war 43 Jahre alt und hatte OP, 4 x Novantron + Bestrahlung, 4 x EC-Chemo. Die Lymphknoten wurden 10 Monate nach der OP entfernt und waren frei. Das wurde von den Ärzten als sehr gutes Zeichen betrachtet.
Ich hatte nach den Therapien eine Mistelkur zwar begonnen, aber abgebrochen, da ich nicht an die Mistel glaubte.
Mir geht es gut und ich habe seit dieser Zeit keine Probleme gehabt. Ich genieße mein Leben und meine kleine Enkelin jeden Tag.
Ich wünsche Euch allen, dass auch Ihr in 14 Jahren anderen Mut machen könnt.
LG
Brigitte
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.02.2009, 09:53
Suli Suli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2005
Beiträge: 33
Standard AW: triple negativ

Hallo liebe Frauen

Gerne möchte ich euch auch noch an einem "Halbzeiterfolg" teilnehmen lassen und euch ebenfalls Mut machen mit dieser oben genannten Diagnose.

Meine Mutter, unterdessen 65-jährig, hatte exakt vor 4 Jahren einen bösartigen BK, und zwar 2,6 cm, G3, triple negativ und 1 befallener Lymphknoten mit 2 Mikrometas. Sie bemerkte übrigens den Knoten nicht selber, und es wurde dank regelmässiger Mammo im 2-Jahre-Rhythmus entdeckt. Niemand in der Familie war übrigens vorher mit irgend einer Art von Krebs belastet. Meine Mum wurde brusterhaltend operiert, und im Anschluss das volle Programm mit 4x AC Chemo, 33 Betrahlungen und ein Jahr orale Studie mit Tabletteneinnahme.

3-monatlich hat sie nun ihre Blutuntersuchungen, Check-ups und Gespräch mit dem Onkologen, 1x jährlich Mammo und US sowie 1x jährlich eine Bauchsono.

Gerade vor 1 Monat war wieder Mammo und US aktuell, und sie bekam erneut lupenreinen Bericht. Es ist seit diesem März 05 alles bestens. Ihr könnt euch vorstellen, wie wir uns darüber freuen und natürlich im Speziellen meine Mutter.

Sie hat seither in ihrem Leben eniges verändert. Beinahe täglich 1 - 3 Std. an die frische Luft marschieren, 15 kg Gewicht reduziert, 1 - 2x wöchentlich in ein Fitnesscenter, pflegt regelmässig soziale Kontakte, macht Urlaub, isst viel gesünder (mehr Früchte und Gemüse, Vollkorn, weniger Fett und Zucker, etc.) denkt positiv und ist überhaupt nicht verängstigt wegen BK, zieht sich neu modisch an und ist einfach ein anderer Typ geworden.

Ich will euch damit aufzeigen, dass es wirklich positiv weitergehen kann!

Ich wünsche euch alles Liebe und Gute und selber verfolge ich noch fast täglich eure Berichte.

Macht's gut und herzliche Schweizer-Grüsse,

Suli

Geändert von Suli (15.02.2009 um 09:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 15.02.2009, 11:12
Wurmi Wurmi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2007
Beiträge: 278
Standard AW: triple negativ

Zitat:
Zitat von bergmädel Beitrag anzeigen
Dann noch was zu den Aussagen, die gerade in letzter Zeit so oft hier im Forum getroffen werden, die einen fachlichen Hintergrund entbehren. Da werden neoadjuvante Chemos mal eben als "Spielerei" bezeichnet, da werden Urteile über Medikamente getroffen, die aller Fachlichkeit entbehren, da wird so nebenbei mal von Todesfällen erzählt und ein *jetzt nicht unbedingt weiterlesen, weil es wird jetzt hart* vorausgeschickt, und noch drei Sätze später darum gebeten, Rechtschreibfehler bitte zu entschuldigen....
Hallo?! Wir wissen alle, dass Brustkrebs nicht immer heilbar ist. Und manchmal sind es Forumsangehörige, und manchmal trifft es eine von uns so hart, dass sie hier darüber erzählen möchte, und dann findet es auch seinen Platz.
Aber dieses so nebenbei geht mir tierisch auf die Nüsse, um es mal deutlich zu sagen, und ich wünschte mir, es würde nicht auch noch in einer Diskussion passieren, in der es um Fakten, Hoffnung und Überlebenswünsche geht. !!
Hallo Sandra,
jeder darf seine eigene Meinung haben, ja. Ich mag es aber gar nicht, wenn ich indirekt angegriffen werde und indirekt meine Aussagen mit denen anderer zusammengeworfen werden, so etwas muss nicht sein! Wenn ich dir mit meinen Aussagen so ""auf die Nuesse gehe"",... und das auch nicht in diesem Beitrag sein solle sondern woanders, dann hættest du auch gerne eine pm an mich schreiben kønnen. Dass ich mich fuer meine Rechtschreibfehler entschuldige ist also auch schlimm? Das eine hat doch nichts mit dem anderen zu tun! Dass ich morgen einen schlimmen Tag vor mir habe ist møglicherweise nicht richtig in diesem Beitrag, in punkto Hoffnung, aber es ist leider so. Ich habe auch geschrieben, dass es nicht alle trifft bzw. treffen wird, wer es ist, das wissen wir nicht und wir muesen alle das beste aus unserem Leben machen,... Beide Seiten waren in meinem Beitrag, von Dir fuehle ich mich nur kritisiert und sorry, angemacht. Wenn du so etwas nicht lesen møchtest, was ich in meinem ersten Beitrag geschrieben habe, warum machst du es dann? ich habe keinen angegriffen,......

Fakt ist: es ist Krebs! Und daran ist nicht zu ruetteln. Ich stimme Marzipan voll zu, dass es viel besser ist, informiert zu sein und doch bitte gleich von Anfang an und nicht erst, wenn es womøglich eine falsche Behandlung gegeben hat, weil zufælligerweise der Onkologe keine Ahnung von Triple Negativen Tumoren hat, es waere nicht das erste Mal! Soll man daher alles in Watte packen und nur "Hoffnung" (ohne Fakten dahinter, die die uneingeschraenkte Hoffnung stuetzen) verbreiten? Ist das verantwortbar? Wer fragt, muss auch eine Antwort bekommen, meine ich, und die Møglichkeit, sich dann besser zu informieren und manchmal ist das hart! Aber doch nicht bøse gemeint!

So, und nun wuensche ich Euch allen einen ruhigen Sonntag... viele Gruesse aus dem Schnee,

Wurmi

PS: zu diesem hier von Sandra: "Da werden neoadjuvante Chemos mal eben als "Spielerei" bezeichnet, da werden Urteile über Medikamente getroffen, die aller Fachlichkeit entbehren, ..."
So etwas habe ich nicht geschrieben und distanziere mich vøllig davon. Hat mit mir gar nichts zu tun!

Geändert von Wurmi (15.02.2009 um 12:50 Uhr) Grund: "PS:" nachgetragen
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.02.2009, 11:54
holiday1978 holiday1978 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2009
Beiträge: 945
Standard AW: triple negativ

Also, ich bekomme jetzt doch richtig Angst.
Bin mit 30 an BK erkrankt, G3, triple negativ, ki67 bei 80% und bekomme jetzt "nur" 6x FEC....
Muss ich mir Sorgen machen?
Reicht die Chemo denn so (Lymphknoten 0/16 befallen) ????
Bin grad sehr verunsichert.
__________________


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD