Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.10.2012, 11:32
babsy55 babsy55 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2012
Beiträge: 15
Standard Bald beginnt meine erste Chemo

Hallo Ihr Lieben,

ich bin Neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen. Ich heiße Babsy bin 55 Jahre alt Mutter von 5 Kindern, die bis auf einen alle erwachsen sind. Verheiratet und habe 2 süße Hunde. Bei mir wurde Brustkrebs(Mammacarcinom) rechts festgestellt. 2 Knoten 0,5cm und 1,5 cm.

Von der Diagnose bis zur Brusterhaltenden Op sind gerade mal 3 Wochen vergangen. Mein Gott wie bin und war ich überfordert! Es wurden noch 17 Lymphknoten entfernt wobei 5(Lymphknotenmetastasen) befallen waren.

Für mich erst einmal das Schlimmste, man erfährt kurz nach der OP, oh weh, doch nicht so gut wie gedacht, wir müssen leider nun doch eine Chemo machen(seufz). Dann kommt da so eine Dame an dein Krankenbett und erzählt dir Gott wer weis was! Und du hörst nur 1 Wort(Schwerbehindertenausweis)...
das auch noch!

Gestern war ich zum Fäden ziehen und zur Besprechung. Danach brachte man mich zur Chemoambulanz, dass Gespräch ging weiter. Ich bekomme dann nächste Woche einen Port gelegt, Gespräch dafür....findet am Dienstag statt. Danach am Mittwoch...noch einmal zur Chemoambulanz...denn auch dort habe ich noch einmal ein Gespräch. (Hilfe ich brauche ein Fluchtfahrzeug, ich will weg) keiner hört mein inneres schreien!

Meine Mama starb vor 17 Jahren so schrecklich an Krebs, ich habe nur diese Bilder in meinem Kopf. Und so eine fürchterliche Angst vor der Chemo... dem Port.. Denn was wird einem schönes erzählt, also das Passiert und das kann Passieren, es greift dein Herz an, und....und....und!

Auf der anderen Seite musst du nun stark sein, nicht nur für dich nein, auch für deine Familie!

Aber trotz der ganzen Ängste....fühle ich mich so anders. Es gibt soooo viel schlimmeres, hatte ich nicht noch Glück? Ja, denn es hätte mich viel schlimmer treffen können.

In diesem Sinne, danke für's zuhören...
Babsy55...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.10.2012, 14:56
Michaela63 Michaela63 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2012
Ort: nähe Aachen
Beiträge: 10
Standard AW: Bald beginnt meine erste Chemo

hallo babsy

herzliches Willkommen. Hört sich bisschen komisch an nee ,wenn man hier schreiben muss /kann.

Meine geschichte kannst Du hier lesen.
http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=57048

Vor dem Port hatte ich auch Angst. Begeistert war ich alledings nicht von der ganzen OP. Geht aber vor rüber.Tut ein paar Tage. Nächste Woche werden die Fäden gezogen.

Ich bekomme eine Neoadiaive Chemo meine heißt TAC und eine Menge Medikamente.Morgen muß ich mir sogar eine Spritze geben für die Lykos
Durch das Port ist das ganze angenehm. Ich war um 10.oo daran und um 13.45 fertig mit dem durchlauf.Danach wird noch die Portnadel rausgezogen und ab nach Hause.

Auto fahren darst Du aber nicht.Denn man ist total müde.

Ich hatte allerdings Abends und in der Nacht Herzflattern und zittern in den Händen.Habe um 1.15 die UNI angerufen. Der Diensthabene Arzt konnte mich aber beruhigen,das das normal wäre.Ich hätte ja eine menge Gift bekommen.Und der Körper werd sich da gegen. Ich könnte aber zur jeder Zeit kommen oder an das Ortsansässige Krankenhaus fahren. Du bekommst einen Patientenpass somit können auch andere Ärzte sehn was mit Dir los ist.
Heute morgen konnte ich allerdings meinen Sohn nicht zur Schule fahren ,da ich immer noch zittterig und schummirg im Kopf war.

Jetzt geht es bisschen besser.

LG
Michaela
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.10.2012, 15:51
Taglilie Taglilie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2012
Ort: Bayern
Beiträge: 403
Standard AW: Bald beginnt meine erste Chemo

Liebe Babsi,

Lass Dich erstmal drücken

Ich kann gut verstehen, dass Du Dich von Diagnose und OP noch völlig überrollt fühlst. Außerdem trägst Du natürlich noch sehr schreckliche Erinnerungen an den Tod Deiner Mutter in Dir. Doch in den 17 Jahren hat sich doch einiges getan. Ich habe den Eindruck, dass die Ärzte heutzutage wirklich versuchen, für jede Frau die beste individuelle Therapie zu finden.
Welche Chemo sollst Du denn bekommen, weißt Du Deinen Rezeptorstatus?

Ich habe am Montag meine erste von 6 Zyklen TCH bekommen, und mir geht's bis jetzt recht gut. Auch den Port finde ich eine tolle Sache und kann ihn nur empfehlen, man hat man mir unter örtl. Betäubung mit Dämmerschlaf eingesetzt.

Ich war anfangs auch völlig durch den Wind, aber mit der Zeit werden auch Deine Gedanken wieder klarer, glaub mir.

Toi toi toi für nächste Woche!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.10.2012, 15:56
Didla Didla ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 598
Standard AW: Bald beginnt meine erste Chemo

Hallo Babsy und Michaela,

bestimmt werden sich die meisten wiedererkennen. Die Gefühle und die Ängste sind am Anfang einfach zu viel.
Tatsächlich ist es so wie bei vielen anderen Dingen, dass im laufe der Zeit auch bei der Chemotherapie so was wie Alltag oder sichdarangwöhnen eintritt. Zumindest verliert sich die Angst vor dem Neuen und Unbekannten.
Port ist eine tolle Sache. Ich habe meinen 4 Jahre drin und noch nie Probleme. Und man kann sich bei der Therapie bewegen wie man möchte.
Letztendlich war ich überrascht wie schnell die Zeit der Chemo vorbei war. Ich hatte 8 Zyklen. Ich wünsche euch für die Zeit viel Kraft. Sicher ist es nicht immer so einfach, aber hier im Forum könnt ihr viel Kraft und Trost tanken.

Und der Schwerbehindertenausweis hat einige Vorteile. Bei Berufstätigkeit sichert es den Arbeitsplatz (50% bekommt man mindestens bei Krebs), 5 Urlaubstage mehr und Steuerersparniss.
Das mag euch bestimmt gerade egal sein, aber so ein Ausweis macht einen nicht zu einem "Invaliden" oder so.

Viele liebe Grüße und
Tina
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.10.2012, 17:48
LiebesMädl LiebesMädl ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.05.2012
Beiträge: 128
Standard AW: Bald beginnt meine erste Chemo

Ach Babsy,

fühlte mich rückversetzt und glaub mir, es ging uns allen ähnlich und ich hoffe es beruhigt Dich, die Zeit geht nämlich auch vorbei und Du wirst das - wie wir alle - sicher sehr gut wuppen.

Aber die Gedanken sind sehr mächtig und spielen oft verrückt, versuche Dich abzulenken und Dir Gutes zu tun. Frage, wenn Du was auf dem Herzen hast und lass Google am Besten Google sein - Finger weg! Wird kaum klappen, kenne das von mir selber - aber es tut nicht gut und zieht eher runter.

Toi, toi, toi!!!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.10.2012, 18:43
Benutzerbild von remeni
remeni remeni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2010
Ort: Raum FFM
Beiträge: 520
Standard AW: Bald beginnt meine erste Chemo

Hallo liebe Babsy,

herzlich willkommen hier im Klub der Unfreiwilligen. Jetzt überrollt dich noch alles und das fehlende Fluchtauto beschreibt es sehr treffend

Aber wie Didla/Tina schreibt, man bzw. frau entwickelt eine gewisse Routine und wenn du dir immer ganz kleine Schritte vor nimmst, kommst du zielsicher an. Schau im Chemotagebuch reinhttp://www.krebs-kompass.org/showthread.php?t=47634, da erfährst du sehr viel Unterstützung und es gibt auf (fast) jede Frage eine Antwort.

Habe keine zu große Sorge oder Angst. Es ist alles zu schaffen. Ich bin der Meinung, dass der Kopf sehr viel darüber entscheidet, wie es dem Bauch geht. Soll heißen, wenn du relativ entspannt an die Chemo rangehst, wenn du jeden Tag an die frische Luft gehst, wird es nicht so schlimm. Fast ein wenig wie Kinderkriegen (damit kennst du dich ja aus , hihi) hast du Angst vor der Entbindung, machst im Kopf zu, willst innerlich nicht, wird die Entbindung schlimm. Gehst du offen ran, läuft es leichter.

Alles Liebe für dich und berichte weiter.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.10.2012, 20:39
babsy55 babsy55 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2012
Beiträge: 15
Standard AW: Bald beginnt meine erste Chemo

Hallo all Ihr Lieben,

ganz Herzlichen Dank für soviel Zuspruch und Tips. Die kann ich mehr als gebrauchen. Werde mir das Chemotagebuch von dir liebe *remeni* und deine Geschichte *Michaela63* gut durchlesen. Sicher finde ich dort genau da einige Antworten.

Leider fühlt sich mein rechter Arm Heute nicht gut an, bin auch der Meinung die Brust und unter der Achsel ist es geschwollen. Denke Flüssigkeit hat sich gesammelt, es drückt nämlich enorm! Sollte es bis Morgen nicht besser sein werde ich wohl in die Klinik fahren.

Das es natürlich nicht nur mir so geht, mit den vielen Ängsten,tröstet mich ein wenig.Ja, *LiebesMädl* mein Kopfkino ist noch sehr mächtig!!!

Dazu habe ich noch mit meiner Schilddrüse zu kämpfen, was mir auch mal wieder Angst macht. Mhhhhh, was macht mir eigentlich momentan keine Angst????

Jedenfalls finde ich es toll mich hier auslassen zu können und mir den Einen oder anderen Rat zu holen. Auch wenn ich eigentlich unfreiwillig hier bin.

*Remeni*, der Vergleich vom Kinderkriegen ist treffend. Denn mein letztes Kind bekam ich recht schwer, wie du sagtest, ich habe innerlich zu gemacht. Erst als ich mir sozusagen selber in den Popo getreten habe ging es.

*Taglilie* ich wünsche dir für Montag alles Liebe und Gute. Auch ich bekomme
6 Zyklen.*Michaela63* hoffe es geht auch weiterhin Bergauf bei dir. Davor habe ich auch grosse Angst, dass Herzrasen!

*Didla* danke für deine Aufklärung wegen des Schwerbehindertenausweis. Das war so bei allem was auf einen einstürmt, dass Krönchen!

Alles in allem bin ich sehr Dankbar das sich Tatsächlich auch jemand hier gemeldet hat um seine Erfahrungen mit mir zu teilen.

Euch allen die noch Mitten drin sind oder so wie ich am Anfang stehen wünsche ich alles Liebe. Und ich werde sicher immer wieder sporadisch schreiben.

Auch jetzt wieder ein liebes Danke für's Zuhören...
Liebe Grüsse,Babsy...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.10.2012, 13:00
Benutzerbild von suselchen
suselchen suselchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2012
Ort: Krefeld
Beiträge: 172
Standard AW: Bald beginnt meine erste Chemo

hallo Ihr Lieben :-)
hab gerade mal ein bisschen hier gelesen.. wie so oft in letzter zeit
also ich kriege demnächst auch den Port gelegt ...
ich dachte das ist so eine kleine ambulante Sache
jetzt lese ich hier was von Fäden ziehen.... hab ich da wieder was falsch verstanden? Die Ärzte und Schwestern erzählen und erzählen... und ich frage auch immer nach.. Aber irgendwie hab ich das Gefühl dass ich das später alles wieder vergessen habe
irgendwie ist das alles viel zu viel Info was einem da in kürzester zeit um die Ohren gehauen wird
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.10.2012, 13:20
LiebesMädl LiebesMädl ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.05.2012
Beiträge: 128
Standard AW: Bald beginnt meine erste Chemo

Hi Suselchen,

aber Du musst den Port doch unter die Haut bringen, er wird auf dem Muskel plaziert und fixiert, da hast Du doch hinter eine Narbe. Ist unspektakulär, rein und raus habe ich mit LA gemacht und ein wenig Dormicum zum Chillen.

Passt schon
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.10.2012, 15:21
Benutzerbild von bifi65
bifi65 bifi65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 498
Standard AW: Bald beginnt meine erste Chemo

Huhu....

jepp, es ist viel, was einem jetzt um die Ohren fliegt... Was gut hilft, ist ein dickes Notizbuch, das hatte ich immer dabei und alles gleich notiert.

Beim Port wird oft ein Subcutanfaden gelegt, der muss nach einer Woche nur an einem Ende unter dem Knoten abgeschnitten werden. Hab ich zu Hause selbst gemacht . Das Legen war auch ok, es zog zwar ziemlich, tat aber nicht weh und ich bin froh, dass ich ihn habe!

Während der Chemo war ich Stammgast im Chemothread, das war super!!! Dank der ganzen Tipps bin ich gut mit den NW zurechtgekommen. Hab mir halt die erste Woche Auszeit gegönnt, in der zweiten Woche aufgerappelt und die dritte Woche war immer super. Viel Frischluft tut gut und bei Anstrengungen auf seinen Körper hören, dann passt das schon.

Alles Gute euch allen, ihr seid nicht allein und deswegen schafft ihr das auch !

Liebe Grüße,
Birgit
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 28.10.2012, 00:38
babsy55 babsy55 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2012
Beiträge: 15
Standard AW: Bald beginnt meine erste Chemo

Hallo,

habe da bitte noch eine Frage. Meine Brust erhaltende OP ist nun 11 Tage her. Wie soll ich das Beschreiben, mein Oberarm so wie meine Brust(auch Oberhalb) nähe Achsel schmerzen ganz komisch. Es ist ein Gefühl als wäre unter der Achsel alles dick angeschwollen und es reibt irgendwie. Mein Arzt meinte ich soll viel Pudern, aber das Gefühl ist echt Ekelig und macht mich wahnsinnig. Erst dachte ich ja die schwillt so stark an(hatte das Gefühl ist mit Wasser voll), aber so ist es wohl nicht! Alleine die Reibung, trotz Sport-BH ist fürchterlich. Darf ich mich noch nicht eincremen weil die OP noch nicht solange zurück liegt? Übrigens ist meine rechte Brust nun um 2 BH Größen kleiner, und scheuert im BH.

Entschuldigung wenn ich vielleicht mit so einer Lappalie nerve, aber ich bin so verunsichert. Doch wenn einer einen Rat weis, dann eine von Euch. Über Tips usw. würde ich mich wirklich freuen und wäre so dankbar.

Alles liebe und Gute für jeden Einzelnen von Euch...
Lg, Babsy55
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.10.2012, 10:12
joanajo joanajo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2011
Ort: NRW
Beiträge: 388
Standard AW: Bald beginnt meine erste Chemo

Hallo Babsy,
ich könnte mir vorstellen, welchen Schmerz du meinst.
Ich hatte das nach jeder OP, selbst ein T-Shirt hat mich gestört.
Es sind bei mir wohl Nervenschmerzen gewesen. Das konnte ich nach der vorletzten OP gut fühlen. Ich hatte im Rücken die Drainage und dort war alles taub. (Ich habe nicht einmal das Ziehen der Drainage gemerkt).
Nach ein paar Tagen kam dort wieder Gefühl rein und der Schmerz begann. Wahrscheinlich finden sich die Nervenenden, die bei der OP zerstört worden sind, wieder zusammen.
Nach der subkutanen Mastektomie hatte ich das wochenlang.
Es geht aber weg!
Liebe Grüße
joanajo
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 28.10.2012, 10:46
Benutzerbild von bifi65
bifi65 bifi65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 498
Standard AW: Bald beginnt meine erste Chemo

Hallo,

ich hatte das auch und zwar heftig! Es fühlte sich an wie ein ordentlicher Sonnenbrand und ich habe bestimmt 10x am Tag geschaut, ob die Haut nicht doch offen ist. Abends war ich richtig fertig manchmal. Das sind die Hautnerven und es dauerte ziemlich lange, bis das weniger wurde. Auch jetzt habe ich noch Bereiche, die taub sind, oder eben überempfindlich, aber es ist lange nicht mehr so schlimm wie am Anfang. Man muss ein wenig herumprobieren, welche Klamotten am angenehmsten sind, bei mir waren es enger anliegende Shirts, damit es nicht so reibt.
Cremen durfte ich sofort, da hat niemand was zu gesagt. Und in den BH würde ich was Weiches einlegen, als Polster.

Liebe Grüße,
Birgit
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 28.10.2012, 12:21
babsy55 babsy55 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2012
Beiträge: 15
Standard AW: Bald beginnt meine erste Chemo

Hallo joanajo und bifi65,

vielen dank das Ihr so schnell etwas dazu geschrieben habt. Ja, es ist Taub und schmerzt doch...dazu dieses fürchterliche Gefühl das mich Verrückt macht. Enganliegende Shirts trage ich schon... doch der Tipp mir vielleicht etwas weiches in den BH zu tun ist nicht von der Hand zu weisen, werde das mal versuchen. Ich trage ja engen Sport-BH und habe mich trotzdem noch eng wickeln lassen von meinem Mann weil ich ein wirklich unangenehmes Gefühl beim laufen habe. Vielleicht bin ich einfach zu überempfindlich?! Wenn ich jetzt schon für solche Kleinigkeiten heule, wie wird meine Chemo erst? Schwupps, und wieder heule ich! Seit Gestern laufen für jedes bisschen die Tränen dabei bin ich doch gar keine Heulsuse.

Liebe Grüße,
Babsy..
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 28.10.2012, 13:33
AnLiBo AnLiBo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2012
Ort: Duisburg
Beiträge: 156
Standard AW: Bald beginnt meine erste Chemo

Hallo Babsi,

meine erste Chemo beginnt morgen - und ich bin auch total durch den Wind und überfordert. Ich muss seit gestern die ersten Tabletten nehmen ( Magen und Cortison) und habe gerade festgestellt, dass ich gar nicht gefragt habe, ob ich die morgen früh, bevor ich in die Praxis fahre auch nehmen soll oder erst dort!

Was dieses Reiben und Sonnebrandgefühl auf der Haut betrifft -ooohhh ja, das kenne ich auch! Bis dann meine Gyn auf die schlaue Idee kam, mir einfach eine "Vorlage" (diese einfachen altertümlichen Damenbinden) in den Sport-Bh zu schieben - einfach nur eine Wohltat!!!

Die Vorlage kann ich mal verschieben, mal rausnehmen etc - so ist der Druck des BH´s und der Nähte nicht immer exakt gleich auf der einen Stelle! Es erträgt sich gleich vieeeeel besser!
Wäre doch nur im KKH gleich jemand auf die Idee gekommen! Bei mir war nämlich der Punkt des zusammentreffens der Naht des Unterbrustbandes und die senkrecht nach unten gehende Naht am BH genau auf der Drainage-Stelle. Ich hatte eine richtig ausgeprägte Druckstelle dort; kein Wunder, dass die Drainage beinahe das schlimmste war!

Vor Morgen habe ich irre Angst! Mein Onkologe meinte, wir bräuchten keinen Port, und wenn ich hier lese, welche Probleme und Schmerzen einige hier hatten in den Venen - wird mir nicht gerade wohler! Mein Mann begleitet mich Gott sei Dank, und bleibt auch die 6 Stunden, die alles dauern soll in etwa, bei mir. Da bin ich gerade wie ein kleines Kind, ich brauche ihn einfach bei mir.

Gleich gibts mein erstes Cortison - und morgen um die Zeit habe ich die Halbzeit der ersten Chemo geschafft.....

Manchmal hat das alles war irreales - mein Kopf weiß, es ist wahr und es geht um mich, aber es ist fast so, als würde ich ein Buch lesen oder träumen - keine Ahnung wie ich das beschreiben soll.

Und einfach mal so rumheulen, plötzlich und unerwartet, dass kann ich auch inzwischen perfekt!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:41 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD