Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 14.04.2005, 08:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ich packs

Hallo Wolfgang,

bezüglich der KK's kann ich Dir nur zustimmen.Als mein Mann 2003 am Tonsillenkarzinom erkrankte, wollte man ihn möglichst schnell wieder in die Arbeit schicken. Als er die Reha ablehnte (war zu dem Zeitpunkt viel zu früh, weil er ja nicht richtig essen konnte) wurde man gleich rabiat und wollte das Krankengeld streichen. Nur durch die Eingliederung ins Büro konnte er sich "retten". Diesesmal (seit 17.12.2004 krankgeschrieben) erhielten wir diese Woche die Nachricht, er möchte doch den Rehaantrag ausfüllen und würde dann sofort in Rente geschickt. Natürlich müssen die Papiere wieder pünktlich ankommen, sonst "Geld weg". Mein Mann meinte, bei seinem Glück würden die ihn auch noch in Kur schicken, obwohl er dies nicht mehr kann.
Ich finde es schon eine Unverschämtheit, wenn man 41 Jahre einbezahlt hat, wird man dauernd zu Sachen genötigt ohne eine Ausweichmöglichkeit zu haben.

Viele Grüße
Delia
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 16.04.2005, 15:32
Ekkehard Tromm Ekkehard Tromm ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: München
Beiträge: 235
Standard ich packs

Hallo Vreni,Hallo Delia
Hallo Ihr Lieben
bin wieder vom Seminar zurück. Stimmt, die fränkische Höhenplatte ist wunderschön, vor allem bei Sonnenaufgang vor dem Seminar. War interessant, habe das erste mal fränkische Weisswüerste gegessen, waren hervorragend: sage ich als Münchner Kindl. Abends Lammkarree vom Milchlamm---- ein Gedicht. Aber das mit Feuchtwangen stimmt- abends ab 19Uhr tote Hose.
Danke für den Tip mit der BKK. werde gut aufpassen und regelmässig Fortbildungsseminare in Anspruch nehmen. Krankschreiben lasse ich mich nur für die Dauer der Chemo als Erstbescheinigung und schicke die KK-Belege nur alle 6 Monate minus einen Tag.So rette ich mich bis zum St.Nimmerleinstag in ferner Zukunft. Und arbeiten macht mir bei meinem Chef Spass, er verhält sich ausserordentlich kooperativ, vielleicht auch deshalb, da er einen aktuellen Prostatakrebsfall in der Familie hat. Also mit Rente noch nichts im Kopf, aber ich bleibe wachsam. Werde jetzt was essen und melde mich später wieder
Viele Grüße
Ekkehard
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 16.04.2005, 19:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ich packs

Hallo Ihr Lieben,
falls die KK Druck macht - Ihr habt 10 Wochen Zeit den Antrag zu stellen,lasst Euch von dem "...schicken Sie uns den ausgefüllten Antrag innerhalb einer Woche zurück" nicht irritieren.Was habe ich gemacht ?

1.10 Wochen bis auf den letzten Drücker gewartet.

2.Den Antrag vollgekritzelt mit Bemerkungen.Um Aufkärungen gebeten,da einiges unklar,Fragen gestellt....Also denen mal Arbeit gemacht,das mögen die Sesselfurzer überhaupt nicht.

3.Einen Brief an den Vorstandsvorsitzenden in der Zentrale geschrieben,wo ich den versuchten Betrug der örtlichen Verwaltung erklärt habe (das mit den Fristen) und dass mein Anwalt gerade eine Anzeige wg. Nötigung prüft.

3.Leute,ab diesem Zeitpunkt hat die sache richtig Spaß gemacht (habe ja auch noch direkt an den örtlichen Niederrlassungsleiter geschrieben). Da haben sie begonnen,sich wie die Aale zu winden. Der Vorstandsvorsitzende hat einen Referenten beauftragt,sich der sache anzunehmen. Der hat um etwas Geduld gebeten,er wird recherchieren. Die Geduld hatte ich,mir hat es ja nicht pressiert.

4.In der Zwischenzeit habe ich Wiedereingliederung 2 Monate gemacht und seitdemarbeite ich 25 Std. die Woche seit 5 Monaten. Die KK hat mir letztendlich versichert den Reha -Antrag nicht ohne meine Zustimmung an die BfA weiterzugeben. Meine Ärzte haben mich dabei natürlich unterstützt.

5.Sollte ich es noch schaffen,den Mai zu arbeiten(kann noch 15 Tage Urlaub imMai nehmen),dann läuft im Krankheitsfall wieder für 6 Wochen die Lohnfortzahlung des Arbeitgebers.Der meine ist steinreich und sehr,sehr sozial. Danach muss die KKwieder Krankengeld zahlen,zumindest einige Monate.Und dann habe ich wieder 10 Wochen Zeit den Antrag auszufüllen. Ob mir der BSDK noch solange Teit gibt? Die Zeichen verschlechtern sich.

Lieber Ekkehard,Du bist für uns hier eine Bereicherung. Kämpfe so unbekümmert weiter und sollte unsere Zeit kommen,dann bitte beerbe uns hier im Forum. Liebe Grüsse.
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 16.04.2005, 20:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ich packs

Wolfgang, ich habe es Dir schlon mal gesagt.
DU KANNST NICHT GEHEN!!! ICH HÄNGE AN DIR!!!
Katharina
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 18.04.2005, 07:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ich packs

Hallo, ich bin wieder da.
Samstag wollte ich nur schnell was essen, dann kamen Nachbarn und der Abend endete ganz lustig bei einem Gläschen Wein. Gestern wieder ganztags in der Sauna Wasserburg, das mit der Wärmetherapie, was ich irgendwo gelesen habe, dürfte stimmen. Keine Schmerzen den ganzen Tag und eine tolle Verdauung danach. Die Überhitzung des Körpers zeitweise hat schon was für sich. Heute ist wieder grosse Chemo angesagt, meine Frau bringt mich nach Bogenhausen, wartet noch auf die Blutwerte und holt mich chemisch gereinigt spätnachmittags wieder ab. Und was Wolfgang über das beerben sagt, wird noch ein paar Jahre dauern. Werde aber mal den Antrag zur Stiftung unterschreiben, was ich hier lese, ist eigentlich Gold wert.
Allle´s Liebe
Ekkehard
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 18.04.2005, 10:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ich packs

Hallo Ekkehard und die anderen lieben Schreiber !
Ich bin mehr als begeistert von diesem Threat.
So viel Wärme und Interesse für einen Menschen den man noch nicht mal kennt.
Ich habe die Tränen in den Augen.. sowas habe ich noch nie erlebt.


Ich bin völlig neu in diesem Thema, es betrifft mich auch nicht, sondern den Vater meines Freundes. Der wahrscheinliche Befund ist von letzten Freitag, wo der Arzt nur sagte " machen Sie sich noch einen schönen Urlaub, Sie haben Bauchspeicheldrüsenkrebs" Das wars.. unglaublich.... der Dad und die Familie sind zusammengebrochen, jetzt liegt es an mir mich schlau zu machen.
Befunde, berichte, CD vom CT ist alles schon angefordert, jetzt bin ich auf der Suche nach allen Infos die uns weiterbringen.... mal schaun, ich pack das für Dad an !!!
In diesem Sinne : Ekki, Du hast mich motiviert, ich habe das alles ausgedruckt und werde es Dad zu lesen geben. Wir müssen ihn aufbauen und wir schaffen das auch, das weiss ich.

Ich wünsche euch alles Liebe und Gute !

Sabine
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 18.04.2005, 11:01
Benutzerbild von Linda
Linda Linda ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.10.2004
Ort: Wien
Beiträge: 43
Standard ich packs

Hallo Sabine,

ja, da hast du dich gut "leiten lassen", dass du hier in diesem Forum gelandet bist. Hier wirst du sicher fündig, weil so viele Betroffene und Angehörige von ihren Erfahrungen und Behandlungsmöglichkeiten berichten. Ich wünsche dem Vater deines Freundes von ganzem Herzen, die für ihn richtige Behandlungsmöglichkeit zu finden und noch viel Zeit mit euch verbringen zu dürfen.

Lieber Ekkehard,

erst gestern habe ich deinen Thread gefunden, aber ich finde es bemerkenswert, wie stark und motiviert du an die Sache herangehst! Mach weiter so!!! Du bist echt gut unterwegs!

Alles Liebe,
Linda
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 18.04.2005, 19:11
Ekkehard Tromm Ekkehard Tromm ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: München
Beiträge: 235
Standard ich packs

Hallo Sabine,Hallo Linda
Hallo Ihr Lieben,
komme gerade von der grossen Chemo nach Hause. War wieder ein Superpersonal in Bogenhausen, Habe mir eine DVD reingezogen ( Casino Royale mit David Niven als James Bond, mit Ursula Andress, Woody Allen, Jean-Paul Belmondo -einfach super ) Es gab Goulasch, Kaffee und Kuchen. Und nebenbei Cisplatin und Gemzar. Pieseln kann ich wie ein 12-jähriger.
Lasst den Kopf nicht hängen !!!!!!! Nicht als Angehörige vor Allem. Mobilisiert gute Freunde,
gute Ärzte und lest hier im Forum die Tips der Betroffenen. Nehmt auch gleich einen guten Psychologen zur Hilfe. Habe ich hier in München, brauche aber nur Hilfe zum Einschlafen ( ausser meiner Frau ), damit ich nicht ins Grübeln komme. Ist das Schlimmste gerade am Anfang. Und den Arzt, der so gute Tips gibt,- wie machen Sie mal Urlaub - hat zwar Recht, aber dann kommt die Behandlung. Und glaubt keinen Statistiken. Ich bin gerade dabei, diese zu fälschen. Werde jetzt was zum Essen machen ( Tiroler Gröst´l mit Salat), die kartoffeln melden sich gerade fertig. Ich melde mich dann wieder heute Abend.
Doch noch ein Spruch zum Ende:
Was mir fehlt- nichts
Was ich habe- ignoriere ich
Wofür ich kämpfe- La Chaim -
Das ist Jüdisch, ein Trinkspruch und bedeutet
AUF DAS LEBEN
Alles Liebe
Ekkehard
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 18.04.2005, 20:49
Ekkehard Tromm Ekkehard Tromm ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: München
Beiträge: 235
Standard ich packs

Hallo Ihr Lieben,
ich bin wieder vom Essen zurück. Habe auch etwas nachgedacht über das Geschriebene. Allen denen es nicht so gut geht wie mir, möchte ich nochmals sagen, ich bin erst 53 Jahre jung. War es immer in den letzten Jahren gewohnt, für meine Frau zu kämpfen und kenne auch gute Psychologen. Wahrscheinlich kommt mein Kampfgeist daher. Bin immer für jede Hilfe aus dem Forum dankbar, werde auch gern im Rahmen meiner nichtmedizinischen Kenntnisse mit Kopf-Hochsprüchen weiterhelfen.
Heute habe ich etwas von einem Zwei-Ärzte-Modell gelesen. Es stammt interessanterweise von einem
Prof.Dr.Gerhard Nagel, Direktor der Klinik für Tumorbiologie in Freiburg. Es muss sich um einen äusseren Arzt ( bei mir Bogenhausen und mein Hausarzt ) und einen eigenen inneren Arzt handeln. Kann mir jemand helfen, ich mach mich mal bei Google auf die Suche. Melde mich wieder.
Alles Liebe
Ekkehard
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 18.04.2005, 21:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ich packs

Hallo Ekkehard und alle anderen,

ich war letzte Woche zu einem Treffen der ADP (Arbeitskreis der Pankreatektomierten) und dort habe ich eine Frau kennengelernt, die mich mit zu dem Treffen genommen hat, diese Frau hat den Krebs besiegt. Sie hatte BSDK mit Leber und Darmmetastasen das war 1998 und vor ca. drei jahren nochmal Unterleibskrebs. Sie wurde von allem geheilt. Es gibt immer eine Chance.

Vor ein paar Wochen habe ich den Schwerbehindertenausweis beantragt. Ich gehe davon aus das ich 100% bekomme. Heute habe ich zu meiner Frau gesagt das ich dann bestimmt in 3 Jahren bei den Paraolympics ( wird das so geschrieben ?) mitmachen kann. Sie hat mich für Verrückt erklärt. Ich überlege mir aber noch eine Sportart, vielleicht kannst du und Ihr einen Tipp geben oder wir machen was zusammen, (Turmspringen) dann Fahren wir nach Tokio und gewinnen Gold.

Fußball kommt für einen 60er ja nicht in Frage.

Deutscher Meister 2005 = Bayern München

Gruß

Volker
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 18.04.2005, 21:50
Ekkehard Tromm Ekkehard Tromm ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: München
Beiträge: 235
Standard ich packs

Hallo Volker,
danke für die Breitseite. Aber einmal Löwe dann immer Löwe. Auch bei BSDK. Bin ehrlicherweise nie Sportler gewesen, halte es mit Churchill. Gute Zigarren, alter Wein und junge- na meine Frau liest mit. Der Kerl ist neunzig geworden und hat im hohen Alter noch den Kilimandscharo erklommen. Das machen wir dann. Schönen Gruss an deine Frau, das ist nicht verrückt. Das sind echte Löwen.
Über diesen Freiburger Professor habe ich einiges gefunden. Äüsserst interessant, was er über den inneren Arzt sagt. Glaubt wie ich anscheinend auch nicht an Schamanen, Wunderheiler und Handaufleger. Die Kraft im Inneren ist für den Betroffenen das Entscheidende, die Hilfe der Schulmedizin der Weg und die Hilfe von Familie, Freunden und diesen Foren wichtigst. Hat was über griechische Mythologie geschrieben, muss mich da reinlesen und einen guten Kunden fragen ( Prof.Fthenakis aus München, befasst sich zwar mit Kinderpsycho-
logie, aber sehr nette Familie ) Bin ja selber noch nicht ganz erwachsen.
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 18.04.2005, 21:56
Ekkehard Tromm Ekkehard Tromm ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: München
Beiträge: 235
Standard ich packs

Habe wieder abgebrochen
Ich werde aber jetzt müde, der Magen rebelliert etwas nach der heutigen Spülung. Werde mich jetzt hinlegen. Was mir gerade noch einfällt-die Griechen sind dieses Jahr Europameister geworden: wenn das kein Zeichen ist, da haben die Experten ( Ärzte?) am Anfang auch gelacht
Alles Liebe
wir packens
Ekkehard
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 18.04.2005, 23:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ich packs

Hallo Ekkehard,

ich kann nur sagen: weiter so!!! Ich habe deinen Thread bisher still mitgelesen und bin einfach beeindruckt von soviel Kraft. Vielleicht berührt es mich bei dir auch besonders, weil meine Mama auch im KK Bogenhausen behandelt worden ist. Leider war bei ihr der Tumor schon hühnereigroß, als er erkannt wurde und ihr Hausarzt war eine Niete. Sie ist letztes Jahr im August gestorben. Ich will damit aber niemanden runterziehen, bitte nicht falsch verstehen, aber ich finde es so super, wie du und viele andere im Forum damit umgehen.

Ichd drücke alle meie Daumen für dich und alle anderen Betroffenen.

Liebe Grüße,
Susanne
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 19.04.2005, 11:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ich packs

Guten Morgen Ekkehard,
Guten Morgen an alle Mitleser,

zunächst Danke für Deine lieben Worte. Ich bewundere Deinen Kampfgeist mit Hochachtung ! *verbeug*
Ich bin verzweifelt. Ich (38) reisse Bäume für den Dad (74) meines Freundes (38) aus, aber es scheint niemanden zu interessieren, ich glaube ich nerve schon fast.... Die Familie ( 3 Söhne ) hat einige Ärzte in der
Bekanntschaft ( Internisten), einer von den Internisten lässt sich jetzt den Befund aus dem Krankenhaus kommen
und der hat wiederum einen Onkologen als Freund, der dann sein Statement dazu mit abgeben soll.
Niemand aus der Familie interessiert WAS BSDK eigentlich ist, was man machen kann, was die Konsequenz von dem Scheisserchen in der Bauchspeicheldrüse ist, welche Möglichkeiten es gibt, was ist Avastin und Wer ist Dr. Buechler, was macht man in Heidelberg und wozu eigentlich Chemo ???
Die Family und besonders mein Freund ( weil er wahnsinnig an seinem Vater hängt) verdrängen die Diagnose
und stecken den Kopf in den Sand nach dem Motto " Alles wird gut, irgendeiner machts schon, warten wir mal ab" Der Dad selbst resigniert und macht sich nur noch Sorgen um seine Alzheimerfrau die er fürsorglich 24 Stunden am Tag pflegt.

Ich habe jetzt sooooo viel gelesen, dass ich glaube, dass der Fall nicht hoffnungslos ist und er noch ein paar schöne Jahre haben kann, da der Tumor 8mm groß ist und wohl noch nicht gestreut hat. Genaueres weiss ich noch nicht, da erst am 25. oder 26.4. der Termin beim Onkologen ist........ alles Mist... ich möchte für ihn kämpfen und "darf" nicht...... es ist bitter, ich habe meinen Dad schon verloren ( Herzinfarkt).

Nun möchte ich Deinen Thread nicht weiter zumüllen.

@ Volker : Wieso geht Fussball für einen 60er nicht mehr ? Versuchs doch mal.

Sodele,

ich wünsche euch allen einen schönen Tag, wenig Regen und eine Riesenportion Ekkiehrgeiz,

liebe Grüsse aus dem verregneten Düsseldorf

Sabine
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 19.04.2005, 11:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ich packs

Hallo Sabine

das hat nichts mit dem Alter 60 zu tun sondern weil Ekkehard ein Fan von dem Fussballclub 1860 München ist. Und die nennt mann 60er. Das war ein "Insider".

Ich finde es gut das du dich so sehr für den Vater deines Freundes einsetzt. Wenn der Vater auch in Düsseldorf wohnt würde ich auf jeden Fall Prof. Uhl in Bochum aufsuchen. Die Adresse findest du hier im Forum event. bei Ole.

Gruß

Volker
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:28 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD