Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.08.2006, 16:57
Sue27 Sue27 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2006
Beiträge: 18
Standard In zwei Wochen Konisation, ANGST

Hallo Leute!

So jetzt hab ich meinen Befund, PAP IV, CIN 3 Konisation am 7.9.

WEnn ich die Beiträge so durchlese und mir vor Augen führe, welche Schicksale hier geschehen sind. Ich bin völlig fertig.

Es gibt soviele, bei denen auch PAP IV diagnostiziert wurde und dann war ne Total-OP notwendig, was ist, wenn bei mir auch. Ich will doch noch Kinder! Ich bin 27 und habe noch keines. Davor hab ich solche Angst, was ist wenn der Krebs schon richtig fortgeschritten ist. Ich steh das nicht durch!

Mein Lymphknoten in der Leiste sind auch ein bissi vergrößert und es zieht in den Beinen.

Ich hab schon völlige Panik, gar nicht vor der OP, sondern vor der Zeit danach und vor der "wirklichen Urteilsverkündung".

Alles LIebe
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.08.2006, 21:46
Anuschak Anuschak ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2006
Beiträge: 7
Standard AW: In zwei Wochen Konisation, ANGST

Liebe Sue,

ich war Anfang Juli in der gleichen Situation wie Du: Pap 4a, CIN III, keine Ahnung von dem Thema und mit meinem ersten Kind schwanger.

Niederschmetternd. Ich habe mir anfangs gar nicht so viele Sorgen um mich selbst gemacht, sondern mehr um mein Baby und stand eine ganze Woche lang unter Schock. Ich hatte mit einem Mal die ganze Palette vor Augen: Krebs, mein Kind verlieren, meinen Mann verlieren (der ja schließlich Familie haben will), Total-OP, kinderloses Leben, Berufsunfähigkeit .... Abgrund, das Gefühl von Hilflosigkeit und die Angst, am Anfang meiner ersten großen Lebenskrise zu stehen.

Dann habe ich mich in Aktionismus gestürzt, meine Ärztin gewechselt, rumtelefoniert, ob jemand was über das Thema weiß, stundenlagen im Internet und in der Bücherei verbracht und so lange geknobelt, bis ich meinen Befund komplett verstanden hatte und die ganzen lateinischen Fachbegriffe drauf hatte.

Bei meinen vielen STunden im Netz bin ich auch auf dieses Forum gestoßen und war auch geschockt, wie vermeintlich vielen Frauen die Behandlung gar nicht bekommen ist, die nicht mehr schwanger werden konnten und mit langwierige Spätfolgen zu kämpfen hatten.

Ich hätte mir an diesem Punkt jemanden gewünscht, der mir Mut macht und mir die Möglichkeit aufzeigt, dass es nicht immer nur schief gehen muss. Das möchte ich jetzt mit Dir versuchen: Gebärmutterhalskrebs ist immer noch eine der best zu heilenden Krebsarten, wenn er frühzeigig (wie bei uns in einer Vorstufe) erkannt und behandelt wird. Also erst mal: Gott sei Dank haben sie es entdeckt. Dann ist ein 4er Pap eben noch kein Krebs - das ist ein 5er Pap. Natürlich besteht bereits ein RIsiko auf ein invarsives Karzinom, aber es muss nicht der Fall sein und bei einer wirklich großen Zahl von Frauen ist nach der Konisation alles OK und sie sind gesund.

Hier in diesem Forum, in dem es ja um Krebs geht, sind nicht so viele gesunde Frauen unterwegs; für diese ist das Thema erledigt; wahrscheinlich haben sie kein so großen Bedürfnis an Austausch und Zuspruch, wie Frauen, bei denen es leider nicht gut gegangen ist. Also darf man nicht denken, dass es bei allen Frauen schlecht laufen muss.

Ich hatte meine Konisation am 09.08. und war - wegen der Schwangerschaft - zwei Nächte im Krankenhaus. Der Eingriff wurd unter Spinalanästhesie (also nur die Beine) durchgeführt und verlief völlig kompliktionslos. Meinem Kind geht es prächtig und mir auch und es ist anzunehmen, dass ich sogar während der jetzt bestehenden Schwangerschaft keine Probleme haben werde, wenn ich mich einige Zeit schone und die Wunde vernünftig abheilen lasse. Der Befund war: CIN III, Carcoinoma in situ (KRebs an Ort und Stelle - eine Vorstufe von Krebs) alles im Gesunden entfernt; der Konus war nur 1 cm hoch.

Ich weiss, wie Du Dich jetzt fühlst, ich habe das auch durchgemacht. Der Gedanke, mein Kind zu verlieren, war unerträglich. Der Gedanke, als Gebrandmarkte Frau ohne Gebärmutter weiterleben zu müssen war es auch.

Dennoch gibt es auch in dieser Situation Hoffnung. Auch bei bereits bestehendem Krebs gibt es heute Kliniken (Uni Köln, Jena und Leipzig), die organerhaltend operieren, also die Gebärmutter nicht ganz entfernen, so dass noch eine SChwangerschaft möglich ist. Also verzage nicht. Est mal heisst das ERkennen der Dysplasie für Dich: Du hast die Chance gesund zu werden; andere Menschen, bei denen es nicht so früh erkannt wird, habe das nicht. Ich bin sehr froh, dass ich mich jetzt wieder auf die SChwangerschaft konzentrieren kann und diese "Kaputten Zellen" los bin.

Ich hoffe, Du hast liebe Menschen um Dich herum, die Dich unterstützen und bei denen Du Dich ausweinen kannst und die Dir mut machen können. Ich hoffe auch, Du hast gute Ärzte um Dich, denen DU vertrauen kannst. VErsuche positiv zu denken, denn das mobilisiert Deine Selbstheilungskräfte, die in jedem Menschen stecken! Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißchen helfen.

Ich wünsche Dir alles Gute!
Viele Grüße
Anuschka
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.08.2006, 22:48
CIN III CIN III ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 32
Standard AW: In zwei Wochen Konisation, ANGST

Liebe Sue 27,

ich habe den folgenden Beitrag schon mal gepostet, möchte es aber an dieser Stelle noch einmal machen, um dir die Angst zu nehmen.

Hallo, auch ich hatte drei Mal hintereinander PAP 3d und HPV High Risk. Nach dem zweiten negativen Abstrichergebnis habe ich de Arzt gewechselt, da ich mir nicht sicher war ob mein damaliger Arzt alle medizinisch notwendig Schritte einleitet oder einfach nur wartet, wartet, wartet....was doch sehr belastet

Mein neuer Arzt hat mich in eine Dysplasiesprechtsunde geschickt, die dann eine Kolposkopie und Knipsbiospsie (Gewebeprobe) gemacht haben (tat nicht weh). Bei dieser histologischen Untersuchung kann man feststellen (sofern im sichtbaren Bereich), ob es sich um eine leichte (CIN I), mittelgradige (CIN II) oder eine hochgradige Krebsvosrtufe hat (CIN III). Eigentlich ist mein Abstrich (3d) symptmatisch für CIN I oder CIN II, die sich bei bis zu 70% der Frauen wieder zurückbilden können, bei mir waren aber auch schon CIN III nachweisbar - das hieß Konisation.

Ich möchte an dieser Stelle allen Frauen die Angst vor der Konisation nehmen, ich hatte auch gleichzeitig noch eine Ausschabung (Abrasio). Es ist überhaupt nicht schlimm, ich hätte 1 Stunde nach der OP schon wieder Bäume ausreissen können, kein Schmerzen. es wurde alleridngs auch wenig geschnitten. Arzt hat mir nur empfohlen mich zu schonen, ich war aber zwei Tage später sogar schon im Büro. Habe dann den rest der Woche gelegen, obwohl ich topfit war, damit ich keine unnötige überducrhschnittlichen Blutungen bekomme. 10 Tage nach der OP bekam ich dann auch das Ergebnis - alles im Gesunden entfernt :-) Blutungen habe ich auch nur ganz leichte, Konisation ist wirklich nicht schlimm.

Ich würde allen Frauen, die erstmalig mit PAP 3d empfehlen spätestens nach dem dritten 3d eine Dysplasiesprechstunde aufzusuchen. Dort kann man das Gewbe näher untersuchen und muss nicht direkt zur Konisation.

Nur am Rande: Da ich erst 26 bin, möchte ich noch Kinder, die Ärzte haben mir auch dahingehend die Angst genommen, da nur bei 1-2% der Fälle es zu Frühgeburten nach Konisation kommt. Ein guter Frauenarzt wird die Schwangerschaft kontrollieren und ggfs. so eine Art Ring einsetzen. Ich habe auch in der Fachliteratur gelesen, dass das Frügeburtrisiko erst bei Verkürzung des Gebärmutterhalses um >1cm signifikate Erhöhung der Frühgeburtrate gibt. Mit einer Schwangerschaft sollte man nach einer Konisation aber mindestens ein halbes Jahr warten.


Alles Gute an alle!!!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.08.2006, 11:35
Sandrine Sandrine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Hessen, Taunus
Beiträge: 26
Standard AW: In zwei Wochen Konisation, ANGST

Positive Erfahrungen!!!!!
Ich hattte vorgestern eine Konisation. Bin zwar noch bis nächsten Mittwoch krankgeschrieben aber ich fühle mich top fit. Die Op wurde unter Vollnarkose durchgeführt. Ich durfte noch am gleichen Tag nach Hause. Keine Schmerzen, ganz leichte Blutungen. Die Wochen davor waren die Hölle. Ich hatte zwar Urlaub, war aber nur depressiv und fast die ganze Zeit am Heulen. Was mich dabei am meisten belastet hatte, war der Gedanke, keine Kinder mehr bekommen zu können. Ich bin jetzt 34 und habe vor acht Wochen die Pille abgesetzt, weil mein Partner und ich uns ein Kind wünschen. Da war das Ergebnis des HPV Tests ein riesen Schlag für mich. Ich hatte zwar schon seit 2003 einenPap 3 Wert, da dieser aber nicht behandelt werden musste, hatte ich das ziemlich verdrängt. das letzte Ergebnis war dann Pap 4. Leider! Für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Nachdem ich aber in der Klinik (Markus Krankenhaus in Frankfurt, nur zu empfehlen) zwei Frauen kennengelernt hatte, die beide an Gebärmutterhalskrebs erkrankt waren und Chemo und Bestrahlungen bekamen, war ich heilfroh, dass es bei mir noch nicht so weit war. Beide Frauen waren zur Vorsorge und der Krebs wurde zu spät erkannt. Leider ist nur wenig bekannt, dass der normale Pap Abstrich nur die Hälfte aller Vorstufen erkennt, Viel zu wenige Gynokologen klären darüber auf, dass es den HPV Test gibt, der die Vorstufen viel sicherer erkennt. Ich hatte zum Glück einen solchen Gynokologen, der mir zum HPV Test geraten hat.Wenn nicht, ich weiß nicht, wo das sonst geendet hätte. Im Großen und Ganzen sehe ich der Zukunft positiv ins Gesicht. Ich habe zwar noch kein Ergebnis der Op, aber selbst, wenn ich noch mal unters Messer muss, Gefahr erkannt, Gefahr gebannt!
Da ich mich wirklich in guter ärztlicher Betreuung befinde, denke ich, dass das mit dem Kinderwunsch auch klappt.
Liebe Grüße und allen Betroffenen ganz viel Mut und Glück
Sandra
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.08.2006, 15:15
Sue27 Sue27 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2006
Beiträge: 18
Standard AW: In zwei Wochen Konisation, ANGST

Hallo Sandrine,
ich bin nächsten Mittwoch zur Aufnahme im Krankenhaus und Donnerstag ist die Konisation. Ich zähle schon die Tage! Schwanke auch zwischen Depression und Freude, daß die Vorstufe rechtzeitig erkannt wurde. (bei mir wurde kein HPV-Test durchgeführt....)

Die Mutter meines Freundes ist an Gebärmutterkrebs erkrankt, aber der wurde sehr früh entdeckt und auch da reichte sogar noch die Konisation!

Nachdem ich auch bei einem anderen Arzt war und mich über alles aufklären ließ, blicke ich der Konisation (zwar nicht mit Freude, sondern..)....mit Mut entgegen!

Ich drück Dir die Daumen, daß alles im Guten entfernt wurde!!!

Alles Liebe Sue
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.08.2006, 15:52
Sandrine Sandrine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Hessen, Taunus
Beiträge: 26
Standard AW: In zwei Wochen Konisation, ANGST

Hallo Sue!
Wenn es dir hilft, können wir auch direkt Kontakt aufnehmen. Hier meine Mail Adresse: sondrine@freenet.de
Es kann sich gerne jeder melden, dem ich mit meinen Erfahrungen irgendwie weiter helfen kann. Gerade da ich selbst weiß, wie schrecklich die Warterei ist und welch schlimme Gedanken einem durch den Kopf gehen. Zum Glück hatte ich eine Bekannte meiner Schwester die auch schon eine Konisation hinter sich hatte, die mir diesbezüglich etwas Mut machen konnte.
Ich kann wirklich nur jedem dazu raten, einen HPV Test machen zu lassen da dies zur Zeit die sicherste Methode ist, die Vorstufen zu diagnostizieren. Weitere Infos dazu gibt es unter www.digene.de
Was bei mir neben der Konisation noch gemacht wurde, war eine Spiegelung der Gebärmutter. Gerade hinsichtlich meines Kinderwunsches weiß ich jetzt, dass in diesem Bereich alles ok ist.
Also nur nicht den Mut verlieren, liebe Grüße
Sandra
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.09.2006, 13:40
Sandrine Sandrine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Hessen, Taunus
Beiträge: 26
Standard AW: In zwei Wochen Konisation, ANGST

Gute Nachrichten!
Habe soeben mein Ergebnis von der Konisation. Es wurde alles im Guten entfernt. Ich drücke allen die Daumen, denen das Gleiche wie mir bevorsteht!
Liebe Grüße
Sandra
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2013 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.