Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 13.03.2002, 10:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterkrebs

Sorry!
Sollte natürlich kein anwortschreiben werden!
Habe mich vertan!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 13.03.2002, 23:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterkrebs

Hallo!!
Mich hat`s am 31.Mai 2001 (damals 28 J.alt) voll erwischt.Diagnose Cervixcarzenom,4 cm großer Tumor. Schock!Regelmäßige Untersuchung beim sch..Frauenarzt war vorausgegangen.Er hats nicht gesehen. Sollte lt. ihm doch nur eine kleine Ausschabung sein. 5 Tage später hatte ich eine Wertheim-OP mit Entfernung d.Gebärmutter(noch k.Kinder),1/3 d.oberen Scheide u.der Beckenlymphgefäße.Es waren k.Metastasen vorhanden.Mußte zur Profilaxe Chemo machen.Mir ging`s echt total beschissen.Ging nach 5-wöchigem Klinikaufenthalt u.überstandener Chemo auf REHA.Seit Jan.2002 arbeite ich wieder.Ich dachte, jetzt gehts voran.Und jetzt - jetzt sitze ich hier und habe furchtbare Angst erneut erkrankt zu sein.In meiner re. und li.Leistengegend sind merkwürdige "Batzen" zu tasten.Die Ärzte sagen mir seit Sept.01 es seien Zysten,dann wieder Verhärtungen in d.Lymphbahnen.Natürlich unbedenklich!!Das ich nicht lache.Ich kann`s nicht mehr hören:"es kann sein, es könnte sein, machen sie sich nicht verrückt,... usw.Gestern wurde erneut eine Sono gemacht und ich weiß genausoviel wie vorher.Auf meinen Wunsch wurde Blut für einen Tumormarker abgenommen.Ich habe solche Angst.Nochmal die ganze Tortur (OP,Chemo,...)durchstehen - ich weiß nicht, ob ich die Kraft dafür nochmal habe.
Hat bzw. hatte vielleicht von Euch auch jemand Beschwerden betreff Lymphknoten nach Gebärmutterhalskrebs?Wie kann man L.Knoten behandeln?Rausschneiden,Punktieren,...???Bitte helft mir.
Liebe Grüße an Alle
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.03.2002, 12:37
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterkrebs

Ich hatte 1999 die gleiche Diagnose, auch ohne daß jemand was vorher gemerkt hat(regelmäßige Vorsorge kurz vorher Schwangerschaft mit Kaiserschnitt usw.)Bei mir wurden bei der Wertheim-Meigs-OP alle Lymphknoten im kleinen Becken entfernt. Ansonsten gehe ich zur Lymphdrainage und dies auch regelmäßig zur Vorbeugung, selbst wenn ich keine dicken Beine habe. Im übrigen kann ich Deine Angst gut verstehen, momentan ist einer meiner Tumormarker gestiegen, keiner weiß was das nun genau bedeutet, aber die Aussagen sind wie bei Dir. Im übrigen sind die Tumormarker von vielen Faktoren abhängig, hab ich mir von vielen Ärzten und vor allem Betroffenen sagen lassen. Alles Gute S.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 15.03.2002, 19:54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterkrebs

Hallo Birgit, melde Dich doch mal, wie gehts Dir, was ist mit Deinen Tumormarkern. Ich hoffe sehr es geht Dir gut, kann Deine Angst so sehr nachvollziehen. Alles Liebe!S.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 17.03.2002, 22:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterkrebs

Hallo S.
Es tut echt gut, daß Du meine Angst nachvollziehen kannst. Ich muß noch bis Dienstag 19.03. warten, bis ich das Ergebnis der Tumormarkern erfahre.Ich hoffe so sehr,daß ich mich irre und es positiv ausfällt.Die Ungewißheit macht mich richtig fertig.Immer wieder sage ich mir, "NEIN" es kann Nichts sein.Immer wieder versuche ich mich abzulenken, aber irgendwie schweifen meine Gedanken dann doch zurück und die große Angst/Panik macht sich breit.Sch...
Was genau wird denn eigentlich bei Lymphdrainage praktiziert und werden d.Kosten von d.Krankenkasse übernommen?
Ich hoffe auch sehr,daß es Dir gut geht.Weißt Du schon mehr?
Alles Liebe!Birgit
PSANKE!!!!Freue mich auf Nachricht
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 18.03.2002, 11:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterkrebs

Hallo liebe Birgit, erstmal zur Lymphdrainage, das ist eine besondere Form der Massage, da wird die Haut nur leicht geschoben, nicht geknetet. Damit soll die Lymphflüssigkeit wieder besser fließen, ist ja dazu da, sämtlichen "müll" abzutransportieren. da bei mir sämtliche Lymphknoten im kleinen Becken entfernt worden sind, sollen durch die Drainage neue Bahnen gebildet werden, sowas wie Umleitungen. Scheint bei mir gut zu funktionieren, dauert aber oft lange. Die Kosten müssen die Krankenkassen übernehmen. Seit kurzem gibt es einen Katalog, da ist jede Krankheit aufgeführt und entsprechende Regelleistungen. Bei Ca-Erkrankungen gehört die Lymphdrainage dazu, das heißt, ich bekomme einmal im Quartal automatisch ohne Begründung ein Rezept ausgestellt (da gibst Unterschiede- achte auf den Text: Lymphdrainage ganz - denn dann gibt es 40 min pro Behandlung)sollte ich mehr Drainagen im Quartal benötigen, kann man sich ein Rezept außerhalb des s. g. Regelfalls ausstellen lassen. Ich hatte noch keine Schwierigkeiten mit der Krankenkasse. Zwecks meines Tumormarkers weiß ich noch nichts Neues, muß Mitte April wieder zur Überprüfung. Die meinen, das dies mehrere Ursachen haben kann. Bei mir waren ja beide Marker gestiegen und beim zweiten Test einer wieder gefallen, sogar unter Grenzwert. Der andere ist weiter leicht gestiegen, allerdings immer noch in der s. g. "Grauzone". Aber Grauzone ist auch Angst, oder????????? Vor allem waren meine Marker fast 3 Jahre weit unter dem Grenzbereich. Was hattest Du für ein Tumorstadium, warum wurden keine Lymphknoten entfernt und welche Marker werden bei Dir bestimmt vor allem interessiert mich mal wieso auf deinen Wunsch hin erst die Marker bestimmt wurden. Bei mir wird das seit der OP regelmäßig gemacht, zwecks Rezidiv. Ich drück dir feste die Daumen und melde dich einfach wieder. S.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 19.03.2002, 18:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterkrebs

Hallo liebe Birgit, heute ist der 19. Du müßtest doch dein Ergebnis haben, hab heute an Dich gedacht, hoffentlich ist alles gut. Melde dich doch mal. S.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 20.03.2002, 11:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterkrebs

Hallo liebe S.
Sorry,daß ich mich erst heute melde.Gestern Abend wurde mir d.Blutergebnis mitgeteilt.Hatte den ganzen Tag ganz schön Bammel.Es war aber alles in Ordnung.Mein Tumormarkerwert ist von 10,6 auf 9,6 gefallen.Blutsenkung allerdings ist erhöht.Kann aber Ursache eines Infekt,... sein.Die guten Werte sind aber keine 100 % Garantie.Ich sollte mir evtl.doch eine Probe entnehmen lassen.Dann könnte man Lymphophan (Medikament-im Chat erfahren) einsetzen.Man müßte aber erst die genaue Diagnose kennen.Grade eben war ich b.Chirurgen (wäre ne ambulante OP).Auf Anraten soll ich erst mal Zinnat(Antibiotikum) und Voltaren Dispers nehmen.Am 10.4. wird`s wieder überprüft,ob die Schwellungen zurückgegangen sind.Wenn nicht,würde in der 16.KW die OP gemacht.
Ich war übrigens im 2. Stadium.Der Tumor hat sich schon sehr breit gemacht.Deswegen Entfernung von d.Gebärmutter,1/3 der oberen Scheide und der Lymphgefäße im kleinen Becken.Seit meiner OP habe ich auch Beschwerden mit der Blase u.GV.Die Blase wurde bei OP verletzt.Hatte ca.4 Wochen eine Blasenschiene.6 Wo. Blasentraining standen somit auf dem Programm.Bis heute funktioniert`s nicht mehr richtig.Oft k.Druckgefühl,kann`s dann plötzlich kaum noch halten.
Danke für die Informationen betreff Lymphdrainage.Diese Leistung wurde mir noch nicht angeboten.Hat mir echt weitergeholten.Ich werde mich erkundigen und das in Anspruch nehmen.Ich wünsche Dir "Alles Gute" und ich denke an Dich.Hast Du ne private Emailadresse?Kannst mir auch unter HerrmannB@klebl.de antworten.Dann liest es nicht jeder.Bis bald Liebe Grüße Birgit
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
hilfe gebärmutterkrebs Setare Gebärmutterkrebs 17 28.08.2006 18:04
Gebärmutterkrebs vererbbar wie Brustkrebs?? Gebärmutterkrebs 21 06.10.2004 14:57
Tamoxifen=Risiko für Gebärmutterkrebs? Brustkrebs 7 25.07.2003 16:32
Lebermetastase nach Gebärmutterkrebs, was tun? Gebärmutterkrebs 2 11.11.2002 18:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD