Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.02.2007, 14:26
Heiaussi Heiaussi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2007
Beiträge: 1
Standard Fürchterliche Magenschmerzen nach Lungenkrebs-OP! Wer kann helfen?

Hallo, ích bin, wie so viele andere auch, schon seit langem ein stiller Leser der Forums. Im Frühjahr des letzten Jahres ist mein Stiefpapa an Lungenkrebs erkrankt. Er hatte seiner Zeit noch keine Symthome, der Schatten auf der Lunge wurde durch Zufall bei einer Routineuntersuchung festgestellt. Es wurde sofort eine OP durchgeführt, wobei ein Teil des Lungenflügels entfernt wurde. Ich weiß leider nicht, um was für einen Tumor es sich handelt. Nach der OP stellten sich dann massive Rückenschmerzen ein. Im Forum habe ich gelesen, das es sich dabei um sogenannte Nervenschmerzen handeln soll. Soweit so gut! Nach 3 Monaten dann die erste Nachuntersuchung.... alles i.O.! Wir waren alle erleichtert. Die Rückenschmerzen waren mal mehr, mal weniger, aber mein Stiefpapa beschwerte sich nie! Dann nach weiteren 3 Monaten die nächste Nachuntersuchung, wieder die Diagnose..... alles i.O!
Wieder Erleichterung bei uns. Doch kurze Zeit später wollte das Krakenhaus noch weitere Untersuchungen machen um ganz sicher zu gehen. Nachdem man nochmals eine Gewebeprobe entnommen hatte, war auf einmal doch wieder etwas gefunden worden!? Wir waren wie vor den Kopf gestoßen, 2 Tage vorher war alles in Ordnung und man hatte sogar den Satz verlauten lassen, man könne meinen Stiefpapa als geheilt entlassen! Seitens des Krankenhauses war man sich nun überhaupt nicht mehr sicher was zu tun ist. Nochmals operieren wurde ausgeschlossen, weil er dann zu wenig Luft bekommen würde. Chemo? Bestrahlung? Keiner wußte weiter. Wir haben dann einen Termin in der Heidelberger Toraxklinik gemacht, wo er dann vor 3 Wochen eingeliefert wurde. Nach etlichen Voruntersuchungen entschieden sich die Ärzte für eine weitere OP, welche dann auch durchgeführt wurde. Die Lunge war von dem Tumor diesmal nicht befallen, es wurde eine Rippe entfernt und ein Teil des Herzbeutels. Nach der Tumoruntersuchung war klar, das es sich um den gleichen Krebs gehandelt hat, der auch an der Lunge war. Die Ärzte waren sich nach dem Schlussgespräch einig und voller Zuversicht, das nun alles entfernt worden wäre. Chemo soll keine stattfinden, aber Bestrahlung. Nun aber zum eigentlichen Thema: Seit diese letzten OP leidet er unter massiven Magenschmerzenund kann kaum essen und aufstehen. Es wurde noch eine Magenspiegelung vor der Entlassung gemacht, wobei aber nichts gefunden wurde. Gestern ist er nach Hause gekommen, bis auf 60 Kilo abgemagert!!!!
Weiß irgend jemand, woher diese Schmerzen kommen und was man dagegen tun kann? So kann es nicht weiter gehen! Er muß doch wieder zu Kräften kommen!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.01.2008, 18:21
Benutzerbild von mileena
mileena mileena ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 3
Standard AW: Fürchterliche Magenschmerzen nach Lungenkrebs-OP! Wer kann helfen?

hallo Heiaussi!

leider weiß ich auch nicht, woher diese magenschmerzen kommen könnten. allerdings habe auch ich die erfahrung gemacht, dass ich nach einer tumorentfernung (synovialsarkom unterhalb der rippen auf der rechten seite) nach ein paar wochen fürchterliche magenschmerzen bekommen habe. zunächst dachte ich, ich habe mir einen virus eingefangen, allerdings hatte ich nur magenschmerzen und keine anderen virusähnlichen symptome. egal, ob ich etwas gegessen hatte oder nicht, der druck im magen war immer vorhanden. bei zwei magenspiegelungen konnte keine ursache festgestellt werden. ich habe es dann mit dem pflanzlichen mittel iberogast versucht, was wenig half. letztenendes habe ich mich wochenlang von salzstangen und kamillentee ernährt und versucht stückweise herauszufinden, ob ich irgendetwas essbares ohne probleme vertragen konnte. leider habe ich bisher keine lösung gefunden. die ärzte sind ebenso ratlos und so habe ich mich auf kamillentee mit traubenzucker, salzstangen und brot mit rübenkraut, was ich seltsamerweise einigermaßen vertrage, festgelegt. falls ich eine antwort auf meine frage nach dem ursprung der schmerzen bekomme, werde ich dir auf jeden fall sofort schreiben.

ich hoffe, es geht deinem vater bald besser und wir packen das ganze!
einen ganz lieben gruß,

mileena
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.01.2008, 21:10
dani33 dani33 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.439
Standard AW: Fürchterliche Magenschmerzen nach Lungenkrebs-OP! Wer kann helfen?

Teilweise kommt das mit den Magenschmerzen daher das sich das Zwerchfell verschiebt --> Zwerchfellhochstand. Die anderen Organe verschieben sich, so auch der Magen und die Speiseröhre. Das macht dann ggf. Sodbrennen oder auch Magendruck.
Ich hoffe ich konnte Euch weiterhelfen
Alles Liebe und Gute
Dani
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.01.2008, 21:38
Zegary Zegary ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2008
Beiträge: 1
Standard AW: Fürchterliche Magenschmerzen nach Lungenkrebs-OP! Wer kann helfen?

...hier kann man mit einem sogenannten Protonenpumpenblocker (PPI = Protonenpumpeninhibitor) ansetzen.
Es gibt u.a. gut verträgliche und sehr schnell wirksame Substanzen, wie Omeprazol, Pantoprazol und Lansoprazol.
Diese blockieren die agressive Magensäure, indem sie die Protonenpumpen (fördern die Magensäure) unwiderruflich zerstören (die wachsen aber nach 1-2 Tagen wieder nach) und schützen so die Magenschleimhaut und die Speiseröhre.
Einen solchen Protonenpumpeninhibitor (PPI) soll der behandelnde Arzt verschreiben, damit der beschriebene Schmerz nachlässt.
Vorsicht auch bei einigen Schmerzmitteln (sogenannte NSAR wie ASS, Ibuprofen, Diclo usw.) die bei längerer Anwendung die Magenschleimhaut aggeressiv angehen und schmerzhafte Geschwüre auslösen können.

Viele Grüsse und alles Gute

Zegary
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.01.2008, 01:51
C. S. C. S. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 18.12.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 276
Standard AW: Fürchterliche Magenschmerzen nach Lungenkrebs-OP! Wer kann helfen?

Hallo Zegary,
schön und beruhigend Deine hervorragenden Beiträge hier zu finden!
Gruß
C. S.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.01.2008, 12:59
Benutzerbild von Biba
Biba Biba ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 27.05.2003
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 1.461
Standard AW: Fürchterliche Magenschmerzen nach Lungenkrebs-OP! Wer kann helfen?

Hallo Heiaussie ,

bei mir war/ist es der Zerchfellhochstand .

Bin deshalb auf 6 kleine Mahlzeiten umgestiegen .

Aber erschreckend und lästig war es schon .

Alles Gute
Biba
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:54 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD