Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.03.2001, 20:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Fragen über Fragen? / Selbsthilfegruppen

Nachricht vom 12.1.2001

Hallo,

meine Mutter hatte vor ca. 6 Jahren einige bösartige Leberflecken, welche entfernt wurden. Nun ist bei ihr Leberkrebs diagnostiziert worden. Lt. Aussage der Ärzte in Folge des Hautkrebs vor 6 Jahren.

Leider habe ich bisher nur Informationen zum Thema Leberzellenkrebs, also Krebs der in der Leber entstanden ist, gefunden. Wer kann mir sagen, wo ich für diese Krebsart Informationen finden kann?

Wo finde ich Informationen über Selbsthilfegruppen zu dem Thema?

Für Hilfe wäre ich dankbar!
Thomas.Wohlgemuth@de.bosch.com
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.07.2001, 15:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Fragen über Fragen? / Selbsthilfegruppen

Hallo Thomas,
bei meinem Vater ist ein m. Melanom am Bein entfernt worden. Es sah zunächst wie ein extrem großes Muttermal aus. Er hat nun Metastasen in
der Leber. Ich wäre dir dankbar falls du schon Selbsthilfe Gruppen gefunden hast, Adressen an mich weiterzuleiten. Sind es bei deiner Mutter denn Metastasen oder spricht man von einem Tumor, denn den kann man laut
Aussagen doch entfernen im Gegensatz zu M. oder?
Alles Gute und danke vorab, falls du etwas weiterleiten kannst.
Conni.daners@tsb.de
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.01.2002, 13:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard das wort zum sonntag 06.01.2002

das wort zum sonntag 06.01.2002
an alle meine besten wünsche im neuen jahr!
möge diese gerade jahreszahl euch allen das erwünschte glück bringen!
römisch gesehen kann man es auf den kopf stellen, es nützt nichts,

es bleibt immer die selbe zahl ll 0 0 ll.
folglich wird es bei uns nicht anders sein, auch wenn wir kopf stehen.

aber nach so vielen erfahrungen, wie wir sie gesammelt haben, sind wir ja sicher genügsam und bescheiden.
bei mir war es nicht anders, mein pech hat sich nicht abschütteln lassen im alten jahr. es rutschte mit mir ins neue jahr mit, obschon ich für wenige tage verreist war in die wunderschönen, blendenden dolomiten.
ein tag war schöner als der vorhergehende, es war wie kalte frühlingstage, von schnee keine spur, und das auf 1'553 m ü M. ich hab es genossen bis zum abreisetermin, da spielte mir das auto einen streich.
es wollte dort bleiben, gegen meinen willen, ergebnis, ich musste einen tag länger bleiben und erst dann mit widerwillen die heimreise antreten. geduld soll man haben, so was ist sicher nicht leicht, ich durfte genau zwei jahre warten, bis die genugtuung gekommen ist. was ich vor zwei jahren behauptet habe, ist eingetroffen. leider musste ein kind so lange leiden. als ich den vater des kindes warnte, es sei gefährlich, so zu arbeiten, wie er es tat, gab es für mich nur ein lächeln mit der begründung "an so was glaub ich nicht, das sind nur märchen".
nun, nach so langer zeit, nicht an das leidende kind zu denken und an dessen mutter, gab auch der vater endlich auf und bat mich, zu kommen, um das haus und die personen zu untersuchen, da alle versuche kein ergebnis brachten. die schulmedizin ist was wunderschönes und gutes, leider hat es dort auch grenzen. wenn der doc jemand untersucht und alle organe sind in ordnung, dann kann er nicht sagen, wieso man schlecht schläft oder das kind immer noch weint. für das nicht - oder schlecht messbare sind in gottes namen andere zuständig, ob man glaubt oder nicht. erdstrahlen, elektrosmog, wasseradern, kurrygitter, das sind die häufigsten mieslinge, die uns das leben schwer machen.
also lacht bitte nicht, wenn ihr nicht sicher seid, ob es stimmt oder nicht !

die schmunzelecke

den silvester verbrachte ich mit meinen eltern und vielen bekannten.
es gab reichlich und super gutes zum essen, natürlich auch zum trinken,
nur mit dem tanzen haperte es sehr. nicht, dass es keine tänzerinnen gehabt hätte, nein, der accdordeon-spieler spürte sein alter, und der später dazu gekommene sänger versalzte die suppe erst recht.
also aus einer misere durfte ich was lustiges machen. mit sehr viel witz und humor lachten wir (das publikum) über den musiker und den sänger und die, die dachten, sie wären so gut und machten weiter, sch...
trotzdem kann man es als positiv bewerten, es war ein gelungener abend, natürlich bis in die morgenstunden.
zu hause angekommen, durfte der papa wieder mal den kopf hinhalten, die mamma und ich machten bei ihm den alkoholtest mit einem elektronischen apparat, wie die polizei es hat (nur nicht so ein teures).
die mamma blies als erste, sie kam auf stolze 0,3/00. der papa war wie immer wieder mal so richtig allegro andante, er brachte die skala auf eine runde zahl, knallhart 1,0/00. da die mamma die gebrauchsanweisung gelesen hatte meinte sie ganz fröhlich, du papa, du darfst so nicht mehr auto fahren, es steht auf dem blatt. da musste ich sehr laut lachen. sie wollte wissen, wieso ich lache, es stünde doch so auf dem beiblatt. sicher mamma, du hast recht, sagte ich, aber wir sind doch schon zu hause, mamma!

paolo
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.01.2002, 16:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo - seit 3,3 Jahren lebe ich jetzt schon mit der Diagnose Polyzythämia und würde mich gerne mit anderen Betroffenen austauschen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen um Fragen zum Zungentumor und wie geht es weiter Inkubetta Krebs im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich 2 05.12.2006 11:42
Fragen über Fragen ?????? Marion1 Brustkrebs 4 17.07.2006 10:41
Die 10 Fragen zu BSDK von Ole Petra Loos Bauchspeicheldrüsenkrebs 0 17.03.2006 16:24
Fragen zum Gehirntumor Kai81 Hirntumor 3 28.02.2006 09:28
FRAGEN FRAGEN FRAGEN Strahlentherapie 0 29.08.2001 14:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD