Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gallenblasentumor/Gallengangskarzinom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.05.2007, 20:51
ConnyWalter ConnyWalter ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2007
Beiträge: 2
Standard Heilung von Klatskin

Hallo,

mein Mann ( 41 J ) bekam am 22.3.07 die Diagnose Klatskintumor gestellt.
Wir waren wie alle anderen auch extrem geschockt.
Dann bekam ich den Hinweis einer guten Freundin die bei einem Onkologen arbeitet, dass wir sofort nach Mainz an die UNIKlinik gehen sollten zu Prof. Dr. Otto.
Dies taten wir auch, bekamen zum 13.4. einen Termin bei ihm und er schaute sich alles genau an und sagte uns dass es in Deutschland nur zwei Ärzte gibt die diesen Tumor mit 80 % Erfolg operieren können. Einer davon in Berlin und er in Mainz.
Am 20.4.07 wurde dann mein Mann operiert. Dauerte 7 Stunden.
Mein Mann hatte Tumor Typ 4. Der Prof. konnte den kompletten Tumor entfernen sowie die Hälfte der Leber.
Die Untersuchen ergaben nach der OP, dass zum Glück der Tumor nicht gestreut hatte.
Mein Mann kann nun am 4.5.07 als " geheilt " entlassen werden.

Er muss natürlich aller 12 Wochen zur CT, zur Nachsorge.
Ihm geht es mittlerweile wieder schon richtig gut. Hat sich von der OP sehr schnell sehr gut erholt.

Ich kann die Klinik Mainz nur weiter empfehlen.
Der Prof. Dr. Otto ist spezialisiert auf Leberkrebs, Gallengangskrebs. Er macht im Prinzip nichts anderes ausser noch Lebertransplantationen.

Also man sieht, es kann auch gut ausgehen und Hoffnung sollte man immer haben. Niemals aufgeben.
Ich wäre für meinen Mann, wenn es hätte sein müssen, um die ganze Welt gelaufen um einen Arzt zu finden der ihm helfen kann.
Denn bei Diagnosestellung gab man ihm nur wenige Wochen Lebenszeit.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.05.2007, 20:00
Sternchen 23 Sternchen 23 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.07.2006
Beiträge: 148
Standard AW: Heilung von Klatskin

Hallo

Heilung ist nicht immer 100% ich sprech da aus erfahrung mir wurde auch beim ersten mal der tumor erfolgreich komplett entfernt die so genannte teilresektion . Wenn man sich aber genauer über diese Tumorart infomiert ,weiss das dieser immer wieder ausprechen könnte ich finde es daher wichtig immer über chemotherapie nach OP (nach dem heilungsprozess des restlichen leberlappens) darüber mit einem Onkologen zu besprechen denn hätte man damals bei mir mehr aufgepasst hätte man das was ich jetzt durch mach verhindert beziehungsweise den die ausbreitung in lunge und leber verhintern können. Ich und viele anderen Patienten haben diese chance leider nicht mehr und müssen mit dem kämpfen was uns zu verfüngung steht.
Ich möchte hier nichts verschlechtern oder sagen das es nicht möglich wäre ihn komplett zu stoppen aber gerade wenn man ihn gehabt hat ist es immer wieder möglich das er da wieder sich breit mach wo er voher auch schon war.
Also bitte wenn es euch am herzen liegt denk darüber nach und sprecht drüber den ich möchte euch das gerne ersparen was ich und andere durch machen. Ich hab den Ärzten damals vertraut ,aber hätte ich mehr über diese erkranung gewusst hätte ich damals durch gekriffen und nach einer chemotherapie verlangt . aber ärzte meinten damals es ist alles 100% weg operiert wurden und sie brauchen keine chemotherapie.......
Lg Sternchen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.05.2007, 14:35
ConnyWalter ConnyWalter ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2007
Beiträge: 2
Standard AW: Heilung von Klatskin

Hallo Zusammen,

ja sicher sollte man nach so einer OP immer aller 12 Wochen zum CT. Das macht mein Mann nun auch. Die Angst ist ja immer noch da, dass dieser Tumor wiederkommen kann. Sternchen beschreibt ja auch wie schnell er wieder kommen kann. Ich hoffe dies für meinen Mann nicht und lauf Aussage vom Prof. Dr. Otto gibt es derzeit auch keinerlei Anzeichen davon. Es gab keine Metastasenbildung und auch waren keine Lymphknoten befallen.
Nun muss man abwarten was die Untersuchungen im ViertelJahresAbstand bringen.

Und sicher ist es ja auch immer von Fall zu Fall anders und verschieden.

Ich kann eben nur enpfehlen sich bei Klatskintumor an den Prof. Otto zu wenden, denn er macht nichts anderes als diese Tumorbehandlung und Lebertransplantationen. Mir empfahl ein Onkologe diesen Prof. denn er hat die Einstellung noch etwas zu versuchen wo andere Ärzte schon lange aufgeben.

Grüssle Conny
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:36 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD