Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.05.2007, 21:44
Happy Happy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2007
Ort: NRW
Beiträge: 61
Standard kurze Vorstellung/Neumitglied

Hallo zusammen,

ich habe mich gerade neu angemeldet. Im Januar 2007 wurde bei mir im Alter von 30 Jahren ein T3-Darmkrebs diagnostiziert. Die OP lief gut und ich habe bereits vier adjuvante FOLFOX4-Sitzungen im 14-Tages-Rhythmus hinter mir. Zwei Sitzungen kommen noch - Ohren steif halten

Bisher hatte ich durch die Therapie Auswirkungen wie Erbrechen, Übelkeit, Lichtempfindlichkeit, Appetitlosigkeit (alles schmeckt nach Papier) und gelegentlich ein Kribbeln in den Fingern.

P.S.: wie komme ich in den Chat rein?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.05.2007, 00:13
Benutzerbild von meliur
meliur meliur ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2007
Beiträge: 881
Standard AW: kurze Vorstellung/Neumitglied

Hallo Happy,

willkommen im Forum! in den Chat kommst Du einfach durch Anklicken von "Chat" oben in der blauen Leiste.
Schon wieder so ein viel zu junger "Neuzugang"... Ich selber bin 36, und es gibt hier leiderleider einige Leute zwischen 30 und 40. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen! Ich drück Dir die Daumen, dass Du den Rest der Chemo gut durchstehst. Oft kannst Du hier im Forum auch dazu gute Tipps kriegen. Ich selber habe allerdings (bei T3) "nur" 5-FU gekriegt...

Viele Grüße!
meliur
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.05.2007, 09:43
Benutzerbild von teddy.65
teddy.65 teddy.65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2005
Ort: zwischen HH und HB
Beiträge: 790
Standard AW: kurze Vorstellung/Neumitglied

Hallo happy,

auch von mir ein herzliches

WILLKOMMEN in diesem Forum.

Im November 2004 gehörte ich auch zu den 30-40jährigen, bei denen eigentlich gar kein Darmkrebs vorkommt ;-). Im Krankenhaus etc kam ich mir immer wie eine Exotin vor. Hier im Forum tummeln sich aber noch einige mehr, die zu dieser besonderen Spezies gehören.

Bei mir wurde damals auch ein T3 diagnostiziert. Wann war deine OP?
__________________
glg
Sabine

Rektum CA Nov. 2004, OP im Feb. 2005 mit Anlage eines endständigen Colostomas, Chemo bis Sept. 2005. Es geht mir gut

Geändert von teddy.65 (03.05.2007 um 19:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.05.2007, 18:03
jf80 jf80 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 208
Standard AW: kurze Vorstellung/Neumitglied

Hallo Happy!

Auch von mir ein herzliches willkommen in diesem Forum .
Ich selbst kann mich bei den unter 30 jährigen einstufen.. und hatte auch das T3 Stadium diagnostiziert bekommen... habe aber bereits alles hinter mir.. Wo genau lag dein Tumor? Hast du ein Stoma( künstl. Ausgang) bekommen?
Ich hatte als Chemo übrigens auch "nur" 5 FU...
bekommst du gegen die Übelkeit und das erbrechen keine Medis?

Sei ganz lieb
Jana
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.05.2007, 18:10
tronic tronic ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.10.2005
Ort: Raum Düsseldorf
Beiträge: 263
Standard AW: kurze Vorstellung/Neumitglied

hallo happy!

auch von mir ein herzliches willkommen

gehöre auch zu den (anscheinend immer mehr) unter 30-jährigen.
bekam die diagnose mit 27.

op und dann chemo?
vorher keine chemo und/oder bestrahlung?

sind wohl alle etwas neugierig, weil es anscheinend wirklich bei jedem anders abläuft.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.05.2007, 19:56
Happy Happy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2007
Ort: NRW
Beiträge: 61
Standard AW: kurze Vorstellung/Neumitglied

ohauerha....soooo viele Fragen und Postings - ich versuche mal alles zu beantworten:

Chat:
ich bin drin

Zyklen:
6 Zyklen - ein Zyklus dauert ca. 2.5 Tage. Morgens hin zum Doc und via Port einige Infusionen (ca. 5 Stunden). Dann bekomme ich eine Pumpe für daheim, die über Nacht durchläuft. Am kommenden Morgen geht es dann wieder zum Arzt und es folgen weitere Infusionen sowie wieder für die Nacht die Pumpe. Morgens wird diese dann entfernt und ich habe es überstanden.

OP:
Die OP war Ende Januar 2007. Im Vorfeld bekam ich keine Chemo. Zwei Tage nach der Darmspiegelung war ich bereits auf dem OP-Tisch, da in absehbarer Zeit sowieso ein Darmverschluss gedroht hätte. Meine Krankheitssymptome waren gelegentliche Magenschmerzen, Durchfälle mehrmals am Tag (ab und zu mit Blut) und ein fühlbarer "Knubbel" in der Magengegend. Da ich ebend noch jung bin, habe ich die Symptome alle auf beruflichen Stress abgeschoben, was letztendlich ein großer Fehler war. Ich hatte dadurch viel Zeit verloren.

Übelkeit/Erbrechen:
Gegen das Erbrechen nehme ich Ondansentron ein. Dennoch kommt da das ein oder andere rückwärts.
Davon abgesehen nehme ich noch Orthomol-Vitamintabletten ein und trinke Fresubin-Drinks.

Ich hoffe, dass ich nichts übersehen habe.

P.S.: ja...der Name ist Programm. Ich versuche in den freien Tagen möglichst viel zu unternehmen und halte mich zumindest optisch laut meinen Freunden doch ziemlich gut.

Geändert von Happy (04.05.2007 um 19:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.05.2007, 23:31
Benutzerbild von teerose10
teerose10 teerose10 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 267
Standard AW: kurze Vorstellung/Neumitglied

Hallo Happy

herzlich willkommen hier im Forum.

Ich bin 53 Jahre und bei mir hat man am 13. März 2007 einen T3-Darmkrebs festgestellt. Ich bin erst mit Chemo- und Strahlentherapie angefangen. In der ersten Woche war ich dann stationär im Krankenhaus und jetzt vom 30.April bis heute nochmal stationär chemo- und Strahlentherapie, dazwischen nur Strahlentherapie. Weiteres steht bei mir unter Titel "Strahlentherapie".

Ich habe die chemo- und Strahlentherapie bis jetzt ganz gut vertragen.

Wünsche dir noch einen schönen restlichen Samstag und einen schönen Sonntag.

Lieben Gruss
Margret
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.05.2007, 19:15
Happy Happy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2007
Ort: NRW
Beiträge: 61
Standard AW: kurze Vorstellung/Neumitglied

Danke Dir - der Samstag war wirklich nett

Morgen geht es zur Blutabnahme und dann bin ich mal gespannt, ob es die Woche mit der Chemo weiter geht
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.05.2007, 18:27
Happy Happy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2007
Ort: NRW
Beiträge: 61
Standard AW: kurze Vorstellung/Neumitglied

Ergebnis:
Der Therapieplan wird geändert. Statt eines 14-Tages-Rhythmus erhalte ich nun einmal die Woche eine Dosis. Morgen geht's los
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.05.2007, 20:53
Benutzerbild von Jimbo
Jimbo Jimbo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2007
Ort: Rheinland
Beiträge: 339
Standard AW: kurze Vorstellung/Neumitglied

Hallo Happy,

heisst das, dass Du quasi eine "Short-Track" Chemo bekommst, also ein abgewandeltes Folfox Schema wöchentlich und dann über insgesamt 12 Wochen?
Ich habe so ein Schema noch nicht beschrieben gefunden.


Jimbo
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 07.05.2007, 21:03
jf80 jf80 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 208
Standard AW: kurze Vorstellung/Neumitglied

Hallo Happy!

Wünsch dir für morgen alles Gute und drück dir die Daumen!

Ich schick dir ganz riesengroße Kraftpakete,
liebe Grüße Jana
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 07.05.2007, 21:56
Happy Happy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2007
Ort: NRW
Beiträge: 61
Standard AW: kurze Vorstellung/Neumitglied

Hallo Jimbo,

der Stand der Dinge war bisher folgender:

4 von 6 geplanten FOLFOX4-Chemos "überstanden". Ich bin dem Arzt jedoch zu oft umgekippt (starkes Erbrechen, Kreislaufprobleme etc.). Diese Symptome nahmen in ihrer Heftigkeit immer mehr zu bzw. waren so nicht mehr tragbar.

Aus diesem Grunde hat er die Chemo geändert. Einmal wöchentlich bekomme ich eine "bekömmlichere"/kleinere Dosis an Stelle von 14-tägig über 2.5 Tage die "volle Dröhnung". Das soll nun drei Wochen so laufen und ich nehme mal an, dass ich dann mit der Chemotherapie komplett fertig bin.

Ob das Verfahren nun "Short-Track"-Chemo heisst, weiss ich nicht

@jana: DANKE - ich bin neugierig, ob es dieses Mal tatsächlich für mich etwas leichter wird. Bericht folgt
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.05.2007, 15:13
Happy Happy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2007
Ort: NRW
Beiträge: 61
Standard AW: kurze Vorstellung/Neumitglied

Kurzbericht: Dienstags die "Mini-Chemo" bekommen und Samstags bin ich wieder halbwegs fit. Die typischen Chemo-Symptome treten alle in etwas abgeschwächter Form auf. Ein Spaziergang ist das also noch lange nicht. Nuja...es muss vorwärts gehen - morgen kommt die nächste Chemo.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.05.2007, 15:05
Cindy78 Cindy78 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.05.2007
Beiträge: 23
Standard AW: kurze Vorstellung/Neumitglied

Hi,
ich habe mich gerade neu angemeldet. Vor 2 Wochen hat man bei mir im Alter von 29 Jahren ein T3-Darmkrebs diagnostiziert. War echt ein riesiger Schock für mich und meine kleine Familie. Jetzt warte ich erst mal was auf mich zu kommt. Wie ich die Chemo und Bestrahlung vertrage.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.05.2007, 15:20
Benutzerbild von meliur
meliur meliur ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2007
Beiträge: 881
Standard AW: kurze Vorstellung/Neumitglied

Hi Cindy!

Herzlich willkommen hier im Forum - auch wenn es eigentlich absolut besch... ist, dass es so viele junge Leute hier gibt. Du hast es vielleicht schon mitgekriegt, wir sind hier eine Menge "Patienten" zwischen 30 und 40, jetzt unterbietest Du das sogar noch...
Ich selber bin 36 und bei mir hat man letzten Juli ein Rektum-CA entdeckt, auch T3. Ich hoffe, Du hast noch keine befallenen Lymphknoten oder Metastasen. In aller Regel lässt sich die Chemo und Bestrahlung einigermaßen wegstecken. Ich drück Dir dafür die Daumen!
Wenn nicht, kannst Du hier alles loswerden (sonst natürlich auch, denn über gute Nachrichten freuen sich hier alle immer)! Es gibt ziemlich nette Leute hier und wenn man sich ein bisschen umgetan hat, weicht der SChrecken von der Krankheit - so ging es mir jedenfalls.

Viele Grüße und alles Gute!
meliur
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:07 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD