Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.09.2007, 19:48
River River ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2007
Beiträge: 40
Lächeln Latexallergie

Wer kann mir einen Rat oder Tip geben,
ich habe eine schwere Latexallergie in Bad Münder bekommen
und konnte keine Basisplatte mehr mit dem bekannten Kleber
aufbringen.
Bin am 17.07.2007 operiert worden in Oldenburg,
totale Kehlkopfentfernung, selbst bei Larry Button, 18 / 8 mm,
alles voll Eiterbläschen, aufgerissenes Stoma, seit 14 Tagen guter Heilerfolg
durch eine Heilsalbe.

Wünsche "allen" ein schönes Wochenende River sagt Danke
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.09.2007, 07:34
delle delle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2006
Beiträge: 41
Standard AW: Latexallergie

hallo River, wenn du die Silikonkanüle nicht verträgt, kannst du ja Kunststoffkanülen nehmen oder Silberkanülen. Leider sind die nicht so flexibel. Erkundige dich doch beim Hersteller nach der Materialzusammensetzung. oder ist dein Tracheostoma schon stabil genug, dass du auf eine Kanüle verzichten kannst. Obige Kanülen werden mit einem Bändchen befestigt und du brauchst keine Klebeplatte.
Wünsche dir gute Heilung, delle
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.09.2007, 14:52
River River ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2007
Beiträge: 40
Standard AW: Latexallergie

danke,
für den tip, leider ist mein Vater (River) heute wieder ins Krankenhaus gekommen aber ich werd im das überbringen.
ich weiss nicht was nun wieder passiert denn uns wurde im warteraum
nichts weiter gesagt. mal abwarten

Bis dann und danke
Tochter
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.10.2007, 17:22
River River ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2007
Beiträge: 40
Standard Krankenkassen übernehmen nicht alle Rechnungen?

Hallo, eine Frage an alle,
ich habe Kelhlkopfkrebs und viele Probleme mit meinem Stoma,
ich vertarg kein Kleber, kann keine Basisplatte und auch keine
Kanüle tragen, nun habe ich eine Rechnung präsentiert bekommen
von meiner Krankenkasse.
Mich hat keiner aufgeklärt ob es bestimmte Grenzen gibt oder ob nur
so und so viel Rechnungen übernommen werden.
Da ich so viel Probleme mit meinem Stoma habe und dazu, schon wieder
eine Fistel hat man mir gesagt das ich mit Hilfe eines Großhändlers
und eines Logopäden veile verschiedene Kleber, Hautschutzfilm...
ausprobieren solle, das tue ich und keiner sagt das ich die Kosten tragen
soll, was keiner rechtfertigen kann oder je angesprochen hat.
Dazu habe ich noch während meiner Kur in zusammenarbeit mit meinem
Logopäden geguckt und verpackte Materialen oder verwertbare an
"Bedürftige" zurückgegeben weil ich diese ja sowieso nicht gebrauchen kann.
Ich verstehe das nicht, wenn jemand ähnliche Erfahrungen hat und weiss was
man tun kann und wie Rechtslage ist, dann helft mir bitte.

Danke und ich wünsche noch "allen einen schönen Tag"
Bis dahin , RIVER
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.10.2007, 20:09
River River ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2007
Beiträge: 40
Lächeln Fistel/Granulat, wer hat Erfahrung?

Hallo,
wer hat Erfahrungen oder Wissen über Fisteln/Granulat?
Mein Vater hat jetzt in kürzester Zeit schon wieder eine Fistel/Granulat
(eine kleine Beule/ Erhöhung) in der Luftröhre.
Vor 6 Tagen wurde diese von unserem HNO-Arzt entfernt und verödet
nun bildet sich schon wieder eine neue.
Über jeden Tip würden wir uns freuen

Ps.: oder kann die Bildung auch mit ganz schlechten Zähnen zusammenhängen?

Danke im voraus
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.11.2007, 18:22
River River ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2007
Beiträge: 40
Rotes Gesicht Wer hat Erfahrung mit...

Hallo,
wer hat Erfahrungen gemacht mit einer Unverträglichkeit des Shunt-Ventils
oder Allergien, vielleicht auch gegen Kanülen oder anderes Zubehör?
Wie schon mal vorher erwähnt bin ich im Juli 2007 operiert worden, (Komplettentfernung des Kehlkopfes) und bis Heute musste das Shuntventil schon 2x gewechselt werden.
Ich habe eine ganze Weile schon unerklärbaren Ausschlag im Gesicht.
Vielleicht könnt Ihr mir da weiter helfen?
Ich danke euch für jede Antwort
Liebe Grüße River
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.11.2007, 07:06
delle delle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2006
Beiträge: 41
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit...

moin River,
das ist so eine Sache mit dem Ventil. Bei meinem Mann wurde das Ventil 6 mal innerhalb von 3 Monaten nach der OP gewechselt. Erst bekam er eine Pilzinfektion dort. Dann schloss das Ventil nicht mehr richtig und er verschluckte sich dauernd. Später wurde das Loch selber undicht. Man versuchte mehrfach mit Unterspritzungen die zu große Öffnung zu verkleinern. Da alles nichts nützte und ich Angst hatte das eine Lungenentzündung entstehen oder das Ventil beim Husten in die Luftröhre fallen könnte, entschlossen wir, dass Ventil entfernen und das Loch scließen zu lassen. Jetzt gibt es kein Versclucken mehr und mein Mann spricht mit Ruktus- oder Flüsterstimme. Lies mal den Artikel in der Zeitung "Hörrohr" für Kehlkopflose.
Wegen deiner möglichen Allergie durch die Kanüle würde ich empfehlen die verschiedenen Materialien der Kanülen auszuprobieren.
Deine OP ist ja noch nicht lange her und ich weiß nicht ob du Bestrahlung oder Chemo bekommen hast. Es dauert lange bis sich das Gewebe erholt hat.
Suche ein Gespräch mit dem Arzt, der dich operiert hat und frage ihn, was zu tun ist.
Ich wünsche dir Erfolg und sei gegrüßt, delle
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.11.2007, 20:07
River River ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2007
Beiträge: 40
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit...

moin delle
Danke sage ich für soviel Info.
Wüßte aber doch noch gerne welche Pilzinfektion,habe gehörht es gibt einen
Candida-Befall sw.welches Ventil von :du Schreibst Unterspritzung mit:
ich muß leider soviel Fragen weil ich wohl einer der wenigen bin der die Ruktussprache nie Lernen wird.Habe nur eine Zeitung von Sprachrohr Sept.07
bin im Kehlkopfverband mitglied und konnte bis heute nich einmal Teilnehmen,auch bin ich noch nich soweit überalles zu Schreiben,es ist alles noch so frisch,nur soviel vorab wie jeder von euch muß auch ich Lernen damit Umzugehen,( ohne meine Familie währe ich nichts mehr,zuzüglicher Dank an meine Familie).komme überhaupt nich zur Ruhe,mußte am 16.11.07 schon den HNO-Artz wechseln seine Aussage gegenüber mir Jahrelang kein Kehlkopfloser und jetzt gleich drei,Shunt-Ventil Wechsel könne er auch nicht solle ins K.Haus fahren,aufeinmal hatte ich wieder diese Angst,Unsicherheit,Allein usw weite Fahrten zum K.Haus die Kosten bei meiner niedrigen EU/dauerrente seit diesem Jahr,(Rentner aber schon seit 2001 bin 56 J.nun möchte ich Schluß machen denn es wühlt mich sehr auf.
Dank an alle die mir schon Info und Ratschläge geben konnten.

Ps.neuer HNO-Artz gefunden,kam Menschlich und Fachlich gut an.
hoffe das meine K.Kasse mir den Härtefall zugesteht den ich brauche neue
Zähne.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.11.2007, 10:25
Piddi Piddi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.11.2007
Beiträge: 51
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit...

Hallo möchte mich erst vorstellen
Piddi mein spitznahme bin 45 Jahre
Alt und seit drei Jahren ohne Kehlkopf
hatte Glück im Unglück brauchte keine
Bestrahlung oder Chemo.
Ich habe nach der OP so schnell ich
konnte die Ruktussprache erlernt ist
wirklich nicht so schwierig habe eine dunkle
kräftige Stimme ohne jede Hilfe, ich hatte gehört
davon das es immer Probleme mit den Ventielen
gäbe und das man regelmäßig damit zum Arzt
oder Krankenhaus muß und das wollte ich mir
ersparen,ich will dir Mut machen wiel ich Arbeite
auch ganz normal in meinem Beruf weiter und treibe
Sport weil ich glaube das man so viel besser ins Leben
zurück findet.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.11.2007, 00:23
Jupp Jupp ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.11.2005
Beiträge: 15
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit...

Ja diesesmal nicht Moin sondern guten Abend

Ich habe seit 2 Jahren keinen Kehlkopf mehr. Psychisch ist es mir gelungen damit umzugehen. Ich habe während der Reha Ruktus gelernt Ich würde sagen perfekt. Dann ging es aufeinmal los. Ich konnte keine Luft mehr schlucken um zu sprechen. Also !ich "Angsthase" auf -Drängen meiner Ehefrau zum Arzt-

Alles in Ordnung!!!! war die Antwort. Ich sollte mir doch ein Shuntventil einsetzen lassen. Dieses habe ich auch getan. Das erste war nach 2 Wochen undicht. Das 2. nach 3 Monaten jetzt ist seit heute das 3 . platt Reden konnte ich trotz Logopädie mit keinem . Nur höchsten 3 bis 5 Sätze. Die Ärzte schoben und schieben es auf Verspannung. Innerhalb der Muskulatur. Jetzt versuche ich über eine klinik im süddeutschen Raum Abhilfe zu erlangen.

Logopädie läuft seit den 2 Jahren weiter!

Gut das ich die Pseudostimme so gut drauf habe , das ich mit vielen Menschen kommunizieren kann. Bloß telef. geht garnichts.

Mein Partner ist meines Erachtens auch zu sehr involviert. Es gibt immer Ärger.
Ich weiß nicht wie damit umgehen soll. Ich werde dann zu dickkopf.

Was dumm ist wenn das Ding undicht ist. Muß ich einen Plug einsetzten. Mit dem gehe ich aber nicht schlafen.. Heute das erste Mal . Egal Ich berichte falls jemand Interesse zeigt

Bis dann mal an alle

Jupp/ Franz-Josef
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 26.11.2007, 14:54
River River ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2007
Beiträge: 40
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit...

Moin Jupp
Danke für deine Erklärung,natürlich würde es mich Intressieren welche Klinik und vorallendingen wie geht es bei dir im guten weiter,bei mir ist momentan
das totale durcheinander,habe ja Berichtet neuer HNO/Arzt Termin am 23.11.07,verlegt drei Wochen Krank,rums.Lösung ist Kollege am 28.11.07 na ja.Shunt-Ventil locker,Allergie bleibt meine,Krankenhausabteilung,HNO,Grippe bitte keine Besuche.Das gleiche ist bei meinen Zahnarzt der ist mit seiner Absage der Beste liegt so bei 3 std.vor Termin.(kann die Suppen nicht mehr sehen).Meine Versorgung durch Produktmanagerin ist auch unterbrochen,
als Krankenschwester gleiches K.Haus (Grippe).So das muß erst mal reichen denn vorsichtshalber bleibe ich mal lieber Zuhause man weiß ja nie,,in diesen Sinne an alle meine Grüße River
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 14.12.2007, 10:05
Jupp Jupp ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.11.2005
Beiträge: 15
Standard AW: Wer hat Erfahrung mit...

Ja hier ist Jupp!
River

Es ist das Bundeswehrkrankenhaus in ulm
Wende Du dich doch erst mal an Deine neue HNO Ärztin dann an den Zahnarzt.usw,
Mache bitte eines nach dem anderen Du wirst sehen es klappt dann
So schnell stirbt man nicht auch wenn ich Deine Paník gut verstehen kann

Alles Gute und schöne Festtage

an alle die mitlesen!

Jupp
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 17.12.2007, 13:25
River River ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2007
Beiträge: 40
Standard AW:Moin Jupp/und alle Anderen

Nun möchte ich auch mal etwas positives Schreiben,erster erfolg meine K.Kasse bez.mir die Zähne weiter bekomme ich ab der 5KW.2008 Logopädie.
aber vorher soll 1-2 Tage in einer Klinik ein Dermatologe Prüfen woher meine Allergie kommt.Natürlich ist es kein Forum wenn ich nicht doch noch eine Frage hätte,mein neuer HNO Arzt möchte mir ein neues Shunt-Ventil Einsetzen
mit einer Unterlegscheibe aus? von der Schluckseite aus?laut HNO Arzt hätte er gute Erfolge damit,vieleicht hat ja schon jemand Erfahrung damit für Info sage ich danke.
Nun sage ich erstmal schau und wünsche allen schöne Festtage
euer River
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19.12.2007, 19:57
River River ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2007
Beiträge: 40
Standard Die Stimme verständlicher machen

River grüßt alle
Moin
Wer kann mir Info über Stimmverstärker/Soni-Vox geben wird mit einen Nackenmikrofon getragen,reicht die Verstärkung aus um die Flüsterstimme zuverstehen ? ( hat einen bequemen Hüft-Tragegurt sodaß beide Hände frei sind ).Ob natürlich K.Kasse Kosten übernehmen wird ist noch offen ?
Danke euch für die Info
Wünsche allen schöne Festtage
euer River.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 25.12.2007, 21:12
goofi goofi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2007
Ort: Nähe Frankfurt/M
Beiträge: 25
Standard AW: Die Stimme verständlicher machen

Hi River,

bin Logopädin und hier gelandet, weil mein Vater selbst Krebs hat. Habe schon mit KK-Pat. (weiß leider nicht, ob du eine KK-Entfernung oder Teilresektione hattest) in der HNO gearbeitet, aber von einem Soni-vox leider noch nichts gehört.
Aber schau mal unter dem link nach:

http://www.servox.de/index.php?willkommen

Servox ist eine große Firma, vielleicht kennst du sie, die sich auf Pat. nach KK-Entfernung spezialisiert hat. Vielleicht kann dir das Team dort deine Frage beantworten.

Dir auch noch schöne Feiertage,
Goofi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:41 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD