Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.02.2008, 20:40
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Daumen hoch Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

Hallo Leute,

bin neu hier bei euch im Forum, und möchte mich deshalb kurz vorstellen.

Bin der Peter, bin 35 und komme aus Niederösterreich.

Habe am 7.1.08 leider die Diagnose Hodenkrebs bekommen. (Embryonales Karzinom) Also zum Zeitpunkt der untersuchung wars mal ein zu 80% tiges "das muss raus" Ding

Vorangegangen ist das der Hoden größer und hart wurde. Jedoch völlig schmerzfrei. wie ein Stein.

Am 8.1.08 gleich OP und den linken Hoden entfernt durch die Leiste. Am rechten Hoden wurde eine Biopsie gemacht.

Op war ok, etwas schmerzen in der Leiste und vor allem im linken Beckenbereich, die waren heftig. Die haben noch so 2-3 wochen angedauert.

Dazwischen wurde auch CT usw. gemacht. histo war noch ausständig.

CT Befund. Metastasen im bauchraum, jedoch alles unter dem Zwerchfell. lunge ist ok. habe auch zum rauchen aufgehört. einige LK vergrößert ~1cm, 1 LK 8x3cm.

Deshalb empfohlene therapie 4 Zyklen PEB.

Histo nun auch fertig. Embrionales Karzinom, 3cm. keine Einbrüche in die blutbahn, gefäße oder samenleiter.

Tumormarker waren alle negativ, ausser LDH der war über 2500, statt norm bis 500 sowas.

soda die chemo.

bevor ich damit anfing habe ich mich nach jeder menge schlau machen im www zu einem port A cath entschlossen. dieser wurde am 4.2.08 erfolgreich implantiert unter lokaler betäubung. die Op war so super, ne wurzelbehandlung mit betäubung ist schlimmer

ok, port funktioniert, alles ok, also beginn der chemo am 4.1.08
5 tage lang, also bis 10.2.08.

habe dann am tag 2 eine herz rythmus störung bekommen um 4 uhr in der früh, vorhof flimmern. hat sich ziemlich arg angefühlt, wie nach einem sprint.
es sei gesagt kaffee, nicht schonen und chemo vertragen sich nicht

also ab in die kardiologie, ekg machen usw. hab dann kalium infusionen, 1x tgl. seloken 47,5mg und 2x tgl. ne spritze in den bauch, lovenox 80mg verordnet bekommen. gut das mach ich jetzt mal jeden tag bis zum 25.2.08.

die chemo selber habe ich sehr gut vertragen. weder schlecht noch appetittlosigkeit noch sonst etwas. hatte nur einmal kurz magenkrämpfe, wie eine castritis. magenschutz in die vene und gut wars.

einzig durch das cortison dürfte die verdauung etwas verlangsamt worden sein. war mit zapferln aber schnell (sehr schnell! ) behoben.

habe dort jedes essen verschlungen, nix übergelassen, und noch fleissig von der aussenwelt nachschub bekommen.

2 tage nach der chemo, also einen tag vor tag 8 der bleo infusion war ich dann nur faul und noch fauler. etwas lachs.

dienstag am 12.2.08 hatte ich dann die tag 8 bleo und die entlassung.

muss dazusagen das ich bis am 10.2.08 ein wundabsaugsystem hatte , VAC Freedom, weil meine OP wunde noch 2 cm offen war. ist nach dem klammern entfernen zuhause wieder aufgegangen.

heute am 19.2.08 hatte ich die tag 15 bleo infusion. alles gutgegangen und schon wieder jede menge heute gegessen. harre besitze ich auch noch alle.
somit ist der 1 zyklus von 4 mal abgeschlossen!

wollt die woche eigentlich wieder motorrad fahren gehen, aber das wetter ist etwas zu kalt leider leukos sind auf ~ 3300 runter. also alles noch im normalen bereich. die roten werte sind alle normal.

für die österreicher hier vielleicht wichtig:
ich lasse mich im Hanusch KH behandeln. die sind dort alle, egal welche station echt super nett. das KH verfügt auch über einen PET scanner sollte diese art der untersuchung erforderlich sein !

so leute, nun habt ihr mal einen groben einblick darüber was mir so widerfahren ist und noch widerfahren wird.

wünsche allen die das hier lesen etwas mut zur behandlung.
nicht unterkriegen lassen, positiv denken und die behandlung bzw. chemo als freund sehen. immer daran denken das ist wie ne reinigung von innen und nachher ist sogar jeder pickel am hintern vielleicht weg

lg peter

Geändert von macg (08.03.2008 um 02:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.02.2008, 11:27
GMS GMS ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 138
Standard AW: Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

Herzlich Willkommen! 4xPEB sind kein Spaziergang. Ich hatte nur 3 und das hat mir gereicht. Aber Du wirst das schaffen! Das mit dem Motoradfahren wird ich aber wirklich lassen. Warte den Sommer ab. Dann bist Du wieder gesund und fit und es macht um so mehr Spass.

Liebe Grüsse
GMS
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.02.2008, 11:54
Lausdervernunft Lausdervernunft ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2008
Beiträge: 28
Standard AW: Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

hallo, servus, schön, dass du alles so gut vertragen hast bis jetzt. ich bin am montag(18.02) entlassen worden, am 8. tag nach der bleo infusion. da isses mir abends nicht besonders gut gegangen. gestern hatte ich das gefühl, ich würde gar keine chemo machen, dafür is heute wieder schlimmer. ich muss nur zwei zyklen peb machen. ich hab fürn magen nexium mups bekommen, auch son magenschutz, hatte extremstes sodbrennen. aber ich muss auch sagen, warte mit dem motorradfahren, man sollte vielleicht erstmal langsam machen, schliesslich ist alles was du jetzt zu viel tust, nur eine mehrbelastung für den nächsten zyklus, und wenn es einem gut geht, neigt man schnell zum übertreiben, gerade in unserem zustand, weil man sich sagt, "ha, was soll das ? scheiss auf die chemo, kann mir nix anhaben...." und dann schaust blöd, wenn's dich wieder dahinrafft, und denkst dir, hätt' ich's bloss nicht übertrieben.
ich hab gestern auch vollgas gegeben, heut' geht's mir wieder nimmer so gut, und meine freundin ist eingeschnappt, weil sie heute wieder volle planung gemacht hat, und ich gesagt hab, ich mach heut nix, muss ausruhen. die hatte sich scheinbar schon drauf eingestellt, dass es jetzt immer so weitergeht, denkste. naja, das ist jedenfalls meine erfahrung/meinung, wie du's dann machst, bleibt eh dir überlassen. wünsch' dir noch alles gute, und hoffe natürlich für dich, dass es so gut weitergeht bei dir....grüsse aus nürnberg

Geändert von Lausdervernunft (20.02.2008 um 11:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.02.2008, 00:37
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

danke danke

ja werd eh nicht moperl fahren. aber mitn auto fahr ich halt herum und erledige dies und das, was halt möglich ist und sein muss. ich bin froh das es mir derzeit "noch" ganz gut geht, und möchte dies halt auskosten bevor ich die nächste stationäre chemo habe.

von der bleo tag 15 die ich gestern hatte, habe ich auch heute keine nachwirkungen. dafür hats heut angefangen das die barthaare stellenweise ausgehen und hurraaa


und ich dürft einmal meine lovenox spritze schlecht im bauch gestochen haben, weil ich hab da jetzt ne großen blauen fleck, neben den anderen unzähligen einstichen


lg peter
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.02.2008, 18:21
drowning drowning ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 263
Standard AW: Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

servus peter !

bin der jörg aus wels/OÖ.
hatte seminom IIC
4 zyklen peb
danach 2x TIP und 2x ifosfamidmono

bin derzeit gerade in der hochdosis.

mah das, wozu du lust hast. dein körper sagt dir schon wenn er nicht mehr kann. mußt nur "hören"

lg
jörg
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.03.2008, 02:19
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

hallo jörg,

danke für den rat. ich mach eh immer was ich will und dann schau ich blöd

bin jetzt gerade in der halbzeit, 2 zyklen vorbei.

im großen und ganzen gehts mir gut.

am 17.3 gehts weiter mit dem 3.zyklus.

lg peter
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.03.2008, 10:26
matze01 matze01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 131
Standard AW: Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

Hallo,

ich wünsche Dir alles Gute. Ich hatte 3 Zyklen PEB und das hat mir gereicht. Aber es geht vorbei und die Heilungschancen sind gut. Jetzt, etwa 1,5 Jahre danach, bin ich schon fast wieder im alten Rythmus.

Also alles wird gut!!
__________________
Gruß Matze

Alles wird gut!

Meine Story auf: https://sites.google.com/site/matzesseite
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.03.2008, 12:24
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

hallo matze,

danke für die aufmunterung.

ich denke mir auch das das "danach" wahrscheinlich anderst sein wird. eben das eventuelle zittern bei der nachsorge, bis man sich erholt hat usw...

meine prioritäten in meinem leben haben sich auf jeden fall um 360 grad geändert!

aber wie du sagst, es wird gut

lg peter
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.04.2008, 11:47
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Daumen hoch AW: Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

hallo liebe leute,

wieder einmal in kleines update. habe diese woche den 3. zyklus abgeschlossen mit der bleo tag 15. ab nächster woche gehts in den (hoffentlich) letzen zyklus, den 4ten der ganzen PEB therapie.

danach kommt restaging, ct usw... da bin ich ja sehrrrr gespannt ob der LK mit 8x3 cm wieder normal ist. wenn nicht wird er operativ entfernt wurde mir gesagt, stört mich auch net

gestern ist mir noch was hmm, blödes passiert. räum so ein bischen den keller auf, fällt mir ein ersatzteil vom motorrad runter, kupplungsdeckel. ich greif danach mit der linken hand, weil der ist teuer und aus polierten alu und fang ihn auf.ok. paar minuten später überall blut. denk mir hää nasenbluten? uns schau und such nach der quelle und oha die hand, aha. echt nix gespürt, wisch das blut weg und schau ein loch zwischen mittel und zeigefinger. also unten bei der "schwimmhaut" voll geplatzt und man hat schon alles gesehen innen drinnen was man net sehen sollte. das hat so wild ausgesehen das ich dachte daa fehlt ne ecke, hab aber keine gefunden. es hat aber auch keine gefehlt hat sich herausgestellt im op saal

also wieder frau angerufen in der arbeit sie soll mich holen. 1. april war auch, also musste ich sie mal überzeugen das es kein aprilscherz ist

und wieder ins spital nähen. bin jetzt im spital dort glaube ich schon fast alle stationen durch

bin schon gespannt was noch alles so passiert. das jahr hat ja nicht gerade super angefangen, diagnose krebs, frau hat das kind verloren, statt 3 zyklen 4, jetzt die hand...

bin schon gespannt, weil das jahr ist noch frisch
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.04.2008, 11:57
matze01 matze01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 131
Standard AW: Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

Hallo Peter,

viel Glück für deinen 4. Zyklus. Den schaffst du auch noch!!!
Bei mir war das Unglücksjahr 2006. Das häte ich eigentlich komplett aus meinem Kalender streichen können!!

Viel Glück!!!
__________________
Gruß Matze

Alles wird gut!

Meine Story auf: https://sites.google.com/site/matzesseite
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 02.04.2008, 12:05
Dirk1973 Dirk1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2006
Ort: Ende aus, Micky Maus
Beiträge: 2.245
Standard AW: Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

@ Peter

Weia....Du machst ja Dinger... Zum Glück ist es glimpflich ausgegangen..

Das mit Eurem Kind tut mir wahnsinnig leid. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwer soetwas zu verdauen ist. Aber wenn man bei so einem Unglück ünerhaupt von einer guten Seite sprechen kann: es schweißt Euch zusammen. Ganz sicher.

Und der Rest da mit Dir wird auch... keine Frage.


@ Matze

Da hast Du ja mal sowas von Recht... Das Jahr 2006 hätte durchaus übersprungen werden können..
__________________

Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 02.04.2008, 12:06
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

hallo matze,

danke, glück kann ich gebrauchen

habe deine story eh auch gelesen und freue mich für dich das die letzte untersuchung in ordnung war !

nur frage ich mich durch solche rückschläge, auch ob man die krankheit jemals vergessen bzw. im normalen leben hinten anreihen kann, um normal weiter zumachen? das macht mir derzeit eigentlich mehr sorgen als der bisherige verlauf der krankheit, therapie usw.

@ dirk

ja wir sind ja eh schon so 16 jahre zusammen, unser junge wird 14, und am 8.8 heiraten wir
haben schon sehr viel miteinander erlebt
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 02.04.2008, 12:12
Dirk1973 Dirk1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2006
Ort: Ende aus, Micky Maus
Beiträge: 2.245
Standard AW: Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

@ Peter

am 08.08. ?????? Ich auch..!!!! Aber vor zehn Jahren schon...
__________________

Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 02.04.2008, 12:49
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

cool am 8.8 hat auch unser sohnemann burzltag
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.04.2008, 18:08
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Daumen hoch AW: Neuer Leidensgenosse + Erste Erfahrungen

hallo leute!

gestern war es soweit. tag 15 4.zyklus PEB. also das voraussichtliche letzte mal chemo. hurraaaa

letzte woche tag 8 4.PEB hatte ich nen kreislaufkollaps. zum glück in der tagesklinik. mir war an dem tag schon in der nacht so komisch. brrrr.

blutdruck ist runter auf so 60/40 , schwarz vor den augen und in der waagrechten mit nassem fetzen am kopf, angestochenen port zwecks flüssigkeitszufuhr und aufgestellten beinen wieder aufgewacht. hab dann wieder 2 tage drinnen bleiben müssen zur beobachtung.

mitte mai steht dann ulatraschall und Ct an.

ich hoffe das ich den mist dann los bin.
wenn nicht dann gehts halt weiter OP, bestrahlung oder chemo. kommt am befund an.

Blutwerte sowie auch der LDH sind alle ok, bis auf die leukos, die haben jetzt meinen persönlichen tiefstand von 2300. naja und der cholersterin ist etwas höher als er sollte
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:09 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD