Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.09.2008, 10:53
DianaP DianaP ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2008
Beiträge: 8
Standard Erfahrungen mit Therapie Chemo: Taxotere/Carboplatin und Herceptin

Hallo Zusammen,

hat jemand von Euch auch die Therapie: Chemo: alle 3 Wochen Taxotere/Carboplatin und jede Woche Herceptin? und kann mir bitte seine Erfahrungen mitteilen und meine Fragen beantworten?

Meine Mama bekommt diese Therapie seit 5 Wochen. Davor bekommt sie Emend 3 Tbl und forte cortin 8 mg 3 x 2. Vor der Herceptinfusion bekommt sie sostril und tabegil.

Sie ist ca. 1 Woche sehr erschöpft und will jetzt aufhören, das sie nicht mehr kann. Der Blutdruck ist dauernd sehr hoch, sie hat keinen Geschmack, keinen Hunger und Lust zu nichts.

Habt Ihr nach der Infusion Chemo und Herceptin auch so hohen Puls (um die 100) und Blutdruck (oberer Wert um die 160)? Ist das normal? Diese ganzen Mittel sollen ja so stark aufs Herz gehen. Ist das schlimm?
Bekommt Ihr davor auch viele Mittel um die Chemo und Herceptin (sostril, tavegil, und und und) besser zu vertragen? Wenn ja, welche bekommt Ihr da? und vertragt Ihr die gut? Mama bekommt zur Zeit nur die halbe Ladung.
Macht es was, wenn man nicht alle Tbl zur Chemo nimmt?
Ab wann gehen die Haare aus?
Was passiert wenn man nach der 3. Chemo aufhört?

viele liebe Grüße
Diana
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.09.2008, 11:16
Benutzerbild von Feliz
Feliz Feliz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 669
Standard AW: Erfahrungen mit Therapie Chemo: Taxotere/Carboplatin und Herceptin

hi diana °°


leider kann ich dir nur bedingt helfen , da ich neben der TAC
chemo nicht gleichzeitig herceptin bekomme ..
herceptin steht über einen zeitraum von einem jahr , im
anschluß an meine chemo an .

aber zumindest sind die nebenwirkungen bei deiner mom
ähnlich wie meine unter taxotere .
direkt nach der chemo .. habe ich auch null geschmack ..
ob man mir nun ein brathänchen serviert .. oder nen
vanillepudding ... den unterschied würde ich mit verbundenen
augen nicht schmecken .

im gegenteil kommt dann auch noch ein leichter metallgeschmack
dazu .... gebratene sachen gehen gar nicht ..
am besten ißt man in dieser zeit neutrale dinge ... ich futter dann
oft cornflakes .
das mit dem hohen puls kann ich nicht beurteilen , weil mein puls
ansich schon immer etwas höher ist ..
aber mit 100 .. liegt deine mutter noch im normalbereich ( 80-120 )
wie alt ist deine mutter ? der systolische wert des RR´s liegt bei
älteren patientinnen desöfteren etwas höher als norm ..
vieleicht kommt einfach auch ihre gesamte stresssituation hinzu ..
und muß nicht unbedingt auf die chemo zurückzuführen sein ..
wie waren ihre werte denn .. bevor sie die diagnose hatte ?

begleitmedis hab ich auch viele .. neben der chemo ..
urimidex .. um die blase zu schützen
mcp gegen die übelkeit
dexametason um die nebenwirkungen in grenzen zu halten
und nen antibiotikum ..

ausserdem sprize ich nach 24 stunden der chemogabe
neulasta ..subcutan .. um meine leukos wieder anzukurbeln ..

meine haare haben am ende des ersten chemozyklus angefangen
auszufallen ... ich bin dann zum frisör .. habe mir den kopf kahlrasieren
lassen und bin mit perrücke wieder raus gegangen .

mein chemozyklus liegt anders als bei deiner mom .. ich muß insgesamt
6 chemos bekommen ( hab jetzt die 4te hinter mir ).

an eurer stelle würde ich bei eurem brustzentrum nachfragen um
richtig aufgeklärt zu werden ..

hoffe ich konnte dir wenigstens ein bischen helfen

liebe grüße und viel glück

feliz
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.09.2008, 12:18
mausbaer_1970 mausbaer_1970 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2007
Beiträge: 95
Standard AW: Erfahrungen mit Therapie Chemo: Taxotere/Carboplatin und Herceptin

Hallo Diana,
das sind viele Fragen die da auf einen zukommen, aber es gibt nicht wirklich Antworten darauf, da die Chemos wirklich bei jedem anders anschlagen.
Ich kann Dir nur erzählen wie es bei meiner Mum war. Sie bekam 3xFEC und dann3x Taxotere. FEC super gut vertragen - nach ca 2Wochen Haarverlust, Taxotere heftige Nebenwirkungen, sodaß die Dosis runtergefahren wurde.
Insgesamt hat während der gesamtem Chemo der Zuckerwert total gesponnen, Blutdruck war viel zu hoch, Geschmacksinn war völlig daneben (schmeckt alles nach Margarine war das tägliche Kommentar), bei Taxotere kamen enorme Knochemschmerzen dazu sowie Pobleme an den Händen und Füßen (Kribbeln, Nagelverlust, ...).
Aber wie gesagt, ist bei jedem anderst.
Euch alles Gute und liebe Grüße Alexandra
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.09.2008, 14:17
Benutzerbild von Gaby103
Gaby103 Gaby103 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2008
Ort: Dortmund
Beiträge: 179
Standard AW: Erfahrungen mit Therapie Chemo: Taxotere/Carboplatin und Herceptin

Hallo Diana,

ich bekomme auch die Chemotherapie Taxol/Carboplatin. Wobei ich bei Taxol das Paclitaxel bekomme.

Damit eine bessere Verträglichkeit für mich möglich ist, bekomme ich die Chemo jede Woche (also 1/3-Menge), wenn es die Blutwerte zulassen.
Herceptin bekomme ich nicht, da ich einen triple negaiven Tumor habe.

Zunächst einmal bekomme ich etwas zur Beruhigung, dann auch Cortison (8mg) und etwas gegen die Übelkeit. Dann das Taxol (150mg) und danach das Carboplatin (AUC2 250mg).

Auch bei mir ist der Pulsschlag in die Höhe gegangen. Zur Zeit ca. 80 Schläge pro Minute. Mein Blutdruck ist normal sehr niedrig, so dass er sich trotz dieser Chemo nicht gross verändert hat. Ich habe dafür einen total hohen Zuckerwert und sehr niedrige Thrombozytenwerte. Hinzu kommt das ständige Ziehen im Gewebe, Knochenschmerzen in der Hüfte und in der Schulter sind besser geworden im Laufe der Zeit. Dafür bin ich nur müde, kaum habe ich mich erholt muss ich auch schon wieder zur Chemo. Falls Ihr noch Interesse habt nach der genauen Bezeichnung der Medikamente die ich bekomme kann ich Dir eine PN schicken. Habe die Medis gerade nicht im Kopf, muss ich erst nochml nachsehen. Mein Gewicht ist übrigens auch explodiert (leider )

Ich würde an Eurer Stelle nochmal mit dem Onkologen sprechen und den Rhythmus vielleicht auch auf wöchentliche Gabe umstellen lassen. Ich hatte vor 2 Wochen auch gefragt, ob ich nicht beim Cortison auf die Hälfte verzichten könnte, aber mein Onkologe hat das wehement abgelehnt (allergische Schockgefahr zu gross). Ich hatte die Chemotherapie mit 2xEC begonnen. Da hat es nicht lange gedauert und ich hatte gar keine Körperbehaarung mehr. Trotz Chemo wachsen meine Haare nun alle wieder, ich meine mich zu erinnern, dass bei dieser Art der Chemo, die Haare nicht unbedingt ausfallen müssen.

Die Chemo abzubrechen wäre und kommt für mich in keinem Fall in Frage, da bei mir zu Beginn auch mittels Biopsie ein befallener Lymphknoten nachgewiesen werden konnte. Wieviele Chemos verabreicht werden, ist von der Tumorgrösse, -art, und der befallenen Lymphknoten abhängig. Pauschal kann man da nicht sagen was passiert wenn Deine Mutti früher aufhört mit den Therapien.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen, kannst mir auch gerne eine PN schicken, grüsse Deine Mutti recht herzlich von mir und richte ihr aus, sie soll durchhalten. Haben schon so viele geschafft.

Liebe Grüsse
Gaby
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.09.2008, 15:50
KarinaW KarinaW ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2008
Beiträge: 246
Standard AW: Erfahrungen mit Therapie Chemo: Taxotere/Carboplatin und Herceptin

Hi Diana!
Ich habe dir ja schonmal geschrieben, daß ich genau diese Chemo bekam, alle 3 Wochen Taxotere/Carboplatin und wöchentlich Herceptin. Ich habe es gut vertragen, hatte aber bei den ersten 3 Taxotere-Gaben allergische Reaktionen, woraufhin von den Onkologieschwestern aber sofort gehandelt wurde, ich bekam Gegenspritzen und weiter ging´s.
Zusammen mit der Chemo bekam ich ein Anti-Kotz Mittel gespritzt (Namen weiß ich nicht, hat aber gewirkt). Desweiteren mußte ich am Tag vor der Chemo mit Kortison (Name vergessen, wird hier im Forum aber oft erwähnt) anfangen und bis einen Tag nach Chemo nehmen.
Hohen Blutdruck hatte ich auch, lag aber wohl eher an meinen Nerven, die damals ziemlich blank lagen. Ich bekam ein Blutdrucksenkendes Medikament.
Ich habe mich immer pingelig genau daran gehalten, daß ich vor/mit/nach Chemo alle Medikamente nehme, da ich alles tun wollte, um nicht allzu krank zu werden. Hat irgenwie auch gewirkt. Und die Anti-Übelkeitstabletten, die ich bekam, habe ich auf Anraten meiner Onkologin ab der 3. Chemo immer genommen, auch wenn mir nicht schlecht war. Hat auch gewirkt,mir wurde fast kaum noch übel.

Klar, viele Dinge haben die erste Woche nicht so geschmeckt wie immer, mir war mal übel, aber sobald ich gegessen habe, wurde es besser.

Ach ja, es wurde vor Behandlungsbeginn und seitdem alle 3 Monate Ultraschall vom Herzen gemacht, eben weil es auf das Herz negative Auswirkungen haben könnte. Übrigens bekam ich zum Herceptin immer ein Mitte gegen allergische Reaktionen und Tylenol. Habe sowohl das eine wie auch das andere irgendwann abgelehnt, da ich nach der Infusion noch fahren musste (1 Stunde nach Hause) und meine Kinder im Auto hatte. Ging aber auch ohne Medikamente gut.

Meine Haare fielen lurz nach der 2. Chemo aus, nicht alle, aber immer mehr. Habe dann die Perücke aufgesetzt und nicht mehr oben ohne in den Spiegel geschaut.

Nach der 4. Chemo war - wie ich dir ja bereits mal sagte -alles weg. Das war ein schönes Gefühl und machte den Schmerz der vergangenen Wochen erstmal vergessen.

Alles Liebe
Karina
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.09.2008, 22:19
DianaP DianaP ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2008
Beiträge: 8
Standard AW: Erfahrungen mit Therapie Chemo: Taxotere/Carboplatin und Herceptin

Hallo Zusammen,

Ihr habt mir wieder mal sehr geholfen. Vielen vielen vielen Dank.

Am Mittwoch fahre ich meine Mama wieder zum HerceptinDate und da werde ich die Onkologin mal fragen, was ihr mir so mitgegeben habt, Danke

alles Liebe und schönen Abend
Diana
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.09.2008, 00:09
Benutzerbild von Gaby103
Gaby103 Gaby103 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2008
Ort: Dortmund
Beiträge: 179
Standard AW: Erfahrungen mit Therapie Chemo: Taxotere/Carboplatin und Herceptin

Hallo Diana,

ich habe im Forum Chemotherapie noch einen Thread für Dich gefunden.
Vielleicht sind hier noch mehr wichtige Informationen für Dich dabei.

http://www.krebs-kompass.org/forum/s...ad.php?t=33731

Viele Grüsse
Gaby
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.10.2008, 21:09
DianaP DianaP ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2008
Beiträge: 8
Standard AW: Erfahrungen mit Therapie Chemo: Taxotere/Carboplatin und Herceptin

Hallo Gaby,

Danke Dir für den Link.

Nur noch 2 mal Chemo und noch 7 mal Herceptin. Bin ich froh, wenn das Jahr zu Ende ist.

viele liebe Grüße
Diana
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:39 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD