Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.09.2008, 22:25
JessyCat JessyCat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2008
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 15
Standard HPV: High Risk positiv

Hallöle,

am Montag wurde mir überschießendes Gewebe an der Harnröhre von meinem Urologen (gleichzeitig auch Chef) weg operiert und auf meinem Wunsch hin, ein HPV Abstrich genommen. Nun habe ich das Ergebniss: Hpv High Risk positiv. Typ: 16,18,31,33,35,39,45,51,52,56,58,59 und 68. Da wir in einem Gesundheitszentrum sind, haben wir eine Gyn. einen Stock unter uns. Bei ihr habe ich am kommenden Mittwoch einen Termin. Frage: Wird ein PAP Abstrich gemacht? Wenn ja, in wie fern unterscheidet er sich vom HPV Abstrich? Sprich: Wird dort auch so ne Bürste benutzt? Mache mir doch schon so meine Gedanken.

Gruß, Jessy
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.09.2008, 22:48
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.647
Standard AW: HPV: High Risk positiv

Hallo Jessy,


der Papabstrich bestimmt ob eine Dysplasie vorliegt oder nicht.Der HPV Test ist ja nur um nachzuschauen ob eine Infektion vorliegt.


Was mich verwundert ist...und ich möchte deine Aussage nicht untergraben,aber ich habe einige Gynäkologen (und das waren viele) gefragt,ob es sein kann,das man von vielen HPV-Typen gleichzeitig heimgesucht werden kann.Sie sagten alle nein.


Vieleicht standen alle Typen der High Riskgruppe aufgelistet auf deinem Befund?

der Paptest wird mittels Q Tip entnommen.So ist es bei mir.

Geändert von tiffany (25.09.2008 um 22:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.09.2008, 22:55
JessyCat JessyCat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2008
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 15
Standard AW: HPV: High Risk positiv

Hallo Tiffany,

Wortwörtlich steht im Befund:

Verfahren/Methode
Papillomavirus-DNA <HYBRID>

Ergenis: Papilloma-Virus-DNA
High Risk POSITIV
(Typ: und dann halt die ganzen Nummern)

Ich frage mich (einfache Milchmädchen Rechnung) wieso man nicht auf alle Typen positiv getestet sein kann? Mhh. Schaun wir mal

Lg, Jessy + Thx für die Antworten

Ps: Bin 21 Jahre jung/alt. Je nach dem lol.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.09.2008, 23:03
Benutzerbild von Indianische Medizinfrau
Indianische Medizinfrau Indianische Medizinfrau ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.05.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 88
Standard AW: HPV: High Risk positiv

...Hallo,

doch, es kann schon sein daß man auf viele Typen positiv getestet wird, ist leider bei mir auch der Fall gewesen.....
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.09.2008, 23:05
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.647
Standard AW: HPV: High Risk positiv

Ich weiß von meinem Arzt,das sie in Gruppen unterteilt werden.Es gibt High Risk und Low Risk und dann gibt es noch 53,25,66 sie gehören möglicherweise zu den High Risktypen.

Man testet ja erst,ob du HPV High Risk oder Low Risk positiv oder negativ bist.Die Bestimmung welcher es genau ist,wird nicht von der Kasse gezahlt.Der HPV Test schon.Ich erfahre erst nächsten Monat,welchen ich beherberge und ich bin seit 4 Jahren dauerinfiziert.Der Test wird auch nur gemacht,weil mein Arzt im Labor nachgefragt hat,ob sie es ausnahmsweise mitbestimmen könnten.Denn wie gesagt...es ist keine Kassenleistung dieser Test.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.09.2008, 23:06
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.647
Standard AW: HPV: High Risk positiv

Ja,weil soweit ich weiß,sie in Gruppen unterteilt werden.Wenn die ganzen Zahlen dort stehen und das tun sie in meiner Akte auch,dann heißt es nicht...das man gleich von allen befallen ist.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.10.2008, 11:00
JessyCat JessyCat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2008
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 15
Standard AW: HPV: High Risk positiv

Huhu, war nun bei der Gyn. und es wurde ein PAP Abstrich gemacht, dass hat meinem GMH wohl nicht so gefallen und es blutete ein bissel. Jetzt warte ich auf´s Ergebnis.

Lg Jessy
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.10.2008, 18:12
Emma Knueppel Emma Knueppel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2007
Beiträge: 157
Standard AW: HPV: High Risk positiv

Hallo Jessy,

Du bist wahrscheinlich deswegen so verunsichert, weil bei dem Befund alle HR-Viren aufgeführt sind: also bist Du High Risk positiv, aber den genaue Typ kann man mittels PCR bestimmen.

Es kann durchaus sein, daß Dein Abstrich völlig unauffällig wird, HR-positiv heißt nicht automatisch, daß auch Zellveränderungen da sein müssen.

LG.Emma
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.04.2009, 15:40
Benutzerbild von Lulejoni
Lulejoni Lulejoni ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.04.2009
Ort: Märkischer Kreis
Beiträge: 6
Standard AW: HPV: High Risk positiv

Hallo zusammen.

Ich war Anfang Januar zu einer Routine Krebsvorsorge, habe einen Abstrich machen lassen, der ergab, dass ich einen erhöhten PAP IIId habe.
Dies verunsicherte mich so sehr, sodass ich direkt einen neuen Abstrich machen lassen habe.Mein Gnyäkologe belächelte dies erst sehr, doch behaarte ich sehr darauf.Wir einigten uns darauf, einen neuen Abstrich nach ca. 6 Wochen machen zu lassen.Zuzüglich holte ich mir eine zweite Meinung einer anderen Ärztin ein.

Nun gut.Der zweite Abstriche kam, ich hatte statt einen PAP IIId einen PAP w(wiederholungsbedürftig) und zusätzlich eine HPV Testung-die ergab einen HPV pos.High Risc (16,18, 31,33,35,39,45,51,52, 58 und 68).RLU/CUT OFF RLU:588.51

Hmm...Was sagen diese vielen Zahlen aus und dieses RLU dahinter???


Kann mir jemand weiter helfen, der mehr Erfahrungen darin hat, als ich?


Die eigentliche Diagnose lautet:

Nachweis einer humanen Papilloma high risc Infektion (HR-HPV), die ein erhöhtes carcinogenes Risiko darstellt.


Ich bin auch vom Fach, allerdings Altenpflegerin und habe leider viel zu wenig Erfahrungen im gynäkologischen Bereich.



Eine Überweisung zur Dysplasiesprechstunde habe ich bereits, diese werde ich in 2 Wochen wahrnehmen.


Jedoch macht mich der Gedanke bzw. die Unsicherheit absolut kirre.



Ich bitte euch um Rat, mir vielleicht ein paar Tipps zu geben, oder eben Ratschläge!


Danke schonmal und euch einen wunderschönen Tag.


Lulejoni
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.04.2009, 19:00
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.647
Standard AW: HPV: High Risk positiv

@ Lulejoni,

erstmal Herzlich Willkommen.
Ein Pap IIId ist eine leichte bis mässige Dysplasie.Ein Pap IIw ist ein Wert,der auch einer 3 monatigen Kontrolle bedarf.Wobei dieser Wert keine offizielle Klassifizierung der Papwerte ist.Beides hat eine gute Chance von alleine wieder wegzugehen.Du solltest eine Biopsie machen lassen und ggf einen Immunzytochemischen Test.Der dient zur Prognose der Dysplasiestellen.Nur um sicher zu gehen.Eine Dysplasiesprechstunde ist immer eine gute Adresse.

Die ganzen Zahlen hinter HPV high risk positiv,sind die am meisten vorkommenden Viren dieser Gruppe.Also eine Auflistung.Das bedeutet nicht,das du mit all denen infiziert bist!Das kann man mittels PCR Verfahren herausfinden.Das andere kenn ich leider nicht.Da kann dir unsere Emma ganz bestimmt weiterhelfen.Sie arbeitet in einem Zytologielabor.
Wünsch dir alles Gute und lass von dir hören.

LG
__________________
26.8.04
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 15.04.2009, 20:57
Emma Knueppel Emma Knueppel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2007
Beiträge: 157
Standard AW: HPV: High Risk positiv

Hallo,

RLU (relative lights units): Die RLU geben Aufschluss über die Menge der nachgewiesen DNA, setzten sie aber nicht in Relation zur Zellmasse. Ein hoher RLU-Wert gibt keine Aussage darüber, ob sich in den einzelnen Zellen viel HPV-HR-DNA befindet, oder ob mit dem Abstrich nur sehr viele Zellen mit jeweils geringer DNA-Menge erfasst wurden. Deshalb ist die klinische Verwendung der RLU zur Abschätzung des Verlaufes einer HPV-HR-Infektion und ihrer möglichen Folgen nur mit großer Einschränkung und Vorsicht möglich.

Wichtig ist zu wissen: High risk positiv und welcher Typ, da bei HPV 16 ein wesentlich höheres Risiko besteht an einem Carcinom zu erkranken.
Jedoch: ein HPV positives Ergebnis bedeutet nicht gleichzeitig das Vorliegen einer Zellveränderung!!

Wünsche Dir alles Gute
Emma
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 16.04.2009, 21:52
Benutzerbild von Jenny1984
Jenny1984 Jenny1984 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2008
Beiträge: 16
Standard AW: HPV: High Risk positiv

Hallo Lulejoni!
In welchen Abständen wurden die beides PAP Test gemacht?
Tips oder Ratschläge kann ich dir nicht viele geben ausser erst mal ruhig zu bleiben und auf jeden Fall den Termin in der Dysplasiepraxis warnehmen.
Dort wirst du ganz sicher ausführlich beraten und aufgeklärt.

Ich wünsche dir viel Glück und berichte wie es gelaufen ist.

Zitat:
Zitat von tiffany Beitrag anzeigen
Beides hat eine gute Chance von alleine wieder wegzugehen.
Das haben wir doch alle zu oft gehört oder?
Ich meine es nicht böse, kann nur nicht verstehen warum es mit diesem Satz "verschönert" wird. Man muss dann aber auch die andere Seite betrachten.
Zitat:
Zitat von Emma Knueppel Beitrag anzeigen
Jedoch: ein HPV positives Ergebnis bedeutet nicht gleichzeitig das Vorliegen einer Zellveränderung!!
Es wurde aber wie oben geschrieben bereits ein 3 D festgestellt.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 16.04.2009, 22:01
Emma Knueppel Emma Knueppel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2007
Beiträge: 157
Standard AW: HPV: High Risk positiv

@Jenny,

hab ich doch gelesen
allerdings steht da auch was von einem IIW, also durchaus noch kein Grund zur Abklärung. Ich weiss, daß das für die Patientinnen unbefriedigend ist (ich selber hab bei der Verteilung der Geduld auch geschlafen), aber frag mal die Kliniker nach ihrem Budget

LG.Emma
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 16.04.2009, 22:04
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.647
Standard AW: HPV: High Risk positiv

@ Jenny,

wie lulejoni oben geschrieben hat,kam beim letzten Abstrich wohl ein IIw heraus.

Es ist bewiesen,das ein IIId sich zurück entwickeln kann.Man sollte immunzytochemische Test´s machen um das L1 Kapsidprotein eventuell nachzuweisen.Dies ist das Hauptprotein der HPV Viren und das einzigste was das Immunsystem erkennt und bekämpft.Ist es vorhanden geht die Dysplasie selbst bei einem schwächelnden Immunsystem zu 86% zurück.Wenn nicht,dann schreitet die Dysplasie zu 97% voran.

Glaube mir ich betrachte seit fast 5 Jahren die andere Seite!!!Dennoch bleibe ich dabei das ein IIId (als CIN II gesichert)wieder zurückgehen kann.Wenn du das anders siehst,dann bitte....Jeder hat seine Meinung.Nur dann begründe sie auch!!!
__________________
26.8.04
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 16.04.2009, 22:18
Benutzerbild von Jenny1984
Jenny1984 Jenny1984 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2008
Beiträge: 16
Standard AW: HPV: High Risk positiv

Zitat:
Zitat von tiffany Beitrag anzeigen
Jeder hat seine Meinung. Nur dann begründe sie auch!!!
Gerne. Ein ! hätte sicher auch gereicht

Ich habe einen 3 D, CIN 2-3, HPV HR und mir wurde zuletzt geraten mein Kind abzutreiben weil ich sonst an Krebs sterben werde.
Ich weiss mitlerweile das dass völlig übertrieben ist/war aber dennoch sollte die Gefahr nicht unterschätz werden.
Mir wurde vor der Schwangerschaft auch immer wieder gesagt das alles halb so wild ist und es von alleine weg gehen kann.
Und dann darf ich mir in der Schwangerschaft sowas anhören...

Wie dem auch sein ist meine Meinung das sowas IMMER ernst genommen werden sollte.

In dem Fall von Lulejoni wäre es doch interessant zu wissen in welchen Abständen die Abstriche gemacht wurden.
Sie schrieb ja das sie es nicht aushielt und es bei einem anderen FA wiederholen ließ.
Wenn die in kurzen Abständen war kann es doch durchaus sein das das zweite Ergebnis, der 2w, falsch ist.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:09 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD