Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.11.2008, 18:44
Jannalie Jannalie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2008
Beiträge: 277
Standard Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Ich hätte nie gedacht, dass selbst ich - Tochter eines krebskranken Papas - hier mal als selber Betroffene schreiben muss.

Mitte Oktober wurde bei mir ein zytologischer Abstrich gemacht... das Ergebnis ist Pap IV a - ein zytologisch suspekter Befund. Eigentlich suchte ich die Praxis, wegen unserem Kinderwunsch auf und wollten die dafür notwendigen Vorbereitungen treffen. Nun zerplatzt der Traum wie eine Seifenblase und ich bin der Ohnmacht nah.

Schon seit langer Zeit, hatte ich das Gefühl und die Befürchtung, dass mit mir was nicht stimmen könnte... vor allem, was den Wunsch des Kinderbekommens betrifft.

Am 17.11. muss ich nun ins Krankenhaus - dort erfolgt stationär eine Schlingen-PE, Abrasio und Laser.

Ich habe so eine höllische Angst, dass ich in diesem Leben kein Baby mehr in meinem Arm halten werde...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.11.2008, 18:52
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.613
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Hallo Jannalie,

erstmal Herzlich Willkommen bei uns.Auch wenn der Anlass kein schöner ist.Wie ich lesen konnte ist das deine erste Konisation?Ich hatte insgesamt 4 Konis und hätte selbst nach der 4 nach schwanger werden können.Man hätte mir dann eine Cerglace gelegt.Das ist ein Faden oder Ring um den GH.Der dann dafür da ist,das der GH das Gewicht des Embryos halten kann.Also erstmal keine Angst.Hatte auch schon 3 Ausscharbungen und selbst die hätten keinen Einfluss auf mein Kinderwunsch gehabt.


Eine Koni ist ein kleiner Eingriff,der danach keine erheblichen Schmerzen verursacht.

LG und ich drück dir die Daumen.Lass bitte von dir hören.

Geändert von tiffany (10.11.2008 um 19:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.11.2008, 19:35
Jannalie Jannalie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2008
Beiträge: 277
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Liebe tiffany,

Vor dem Eingriff habe ich keine Angst - nur eben davor, dass ich nicht mehr schwanger kann.

Ist es sehr distanzlos, wenn ich dich frage, warum du "hättest schwanger werden können" und es nun offensichtlich doch nicht wurdest?

Geändert von Jannalie (10.11.2008 um 19:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.11.2008, 19:57
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.613
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Du darfst gerne fragen.Mir wurde dann am 14.02.06 die Gebärmutter entfernt.Ich habe Gott sei Dank einen 10 jährigen Sohn.Ich glaube du solltest auch mit den Ärzten über deinen Kinderwunsch sprechen.Es kann vieleicht sein,das sie sagen,du solltest dir damit keine 10 Jahre Zeit mit lassen.Viele hier im Forum mussten eine Koni oder sogar Re-Koni erleiden und trotzdem können die Frauen wenn sie möchten noch Kinder bekommen.


LG Nancy
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.11.2008, 21:16
Jannalie Jannalie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2008
Beiträge: 277
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Wir hegen ja schon seit Monaten den Kinderwunsch... doch aufgrund dieser -meiner- Diagnose wurde das Thema erstmal bei Seite geschoben.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.11.2008, 23:30
Benutzerbild von Doro1958
Doro1958 Doro1958 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 42
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Hallo Jannalie,

Also wegen dem Kinderwunsch solltest du dir wirklich keine Sorgen machen.
Nach meiner ersten Koni mit Ausschabung (mit Anfang 20) habe ich 4 Kinder normal zur Welt gebracht.
Auch sonst habe ich noch nie davon gehört, das jemand nach Koni nicht hätte schwanger werden können.

Sicher löst der Befund Pap IVa ganz heftige Ängste aus, aber das du durch den Eingriff keine Kinder mehr bekommen könntest ist sehr, sehr unwahrscheinlich.

Also tief durchatmen, wir drücken dir alle hier fest die Daumen für deinen Eingriff

LG Doris
__________________
Step by step
Das beste an der Zukunft ist, daß niemals zwei Tage auf einmal kommen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.11.2008, 23:57
Jannalie Jannalie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2008
Beiträge: 277
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Ihr seid sehr lieb... und so ein bisschen hat es auch schon geholfen, dass ich ruhiger werde. Bin ein enormes Nervenbündel geworden.... Erst die Sache mit meinem Papi (Zungengrundtumor), dann dieser Streß auf Arbeit (musste mich sogar versetzen lassen, weil ich kurz vor einem Zusammenbruch war), ständig irgenwelche Erkrankungen (Neurodermitis, Gürtelrose, allergisches Asthma) die mich noch in den Wahnsinn treiben. Der Wunsch nach einem Kind ist so übermäßig vordergründig und zum Mittelpunkt geworden, dass ich völlig unglücklich mit meiner körperlichen und wahrscheinlich auch psychischen Verfassung bin. Und diese Diagnose bringt das Fass zum Überlaufen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.11.2008, 00:01
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Liebe Jannalie,
Gott sei Dank warst du beim Arzt, denn so konnte die Zellveränderung rechtzeitig festgestellt werden..und nicht etwa erst Jahre später oder unter einer Schwangerschaft.
Man sollte realistisch sein : ein Pap 4a kann sehr gut mit einer einfachen Konisation entfernt werden...oder auch nicht.

Normalerweise wird nach der OP wird geprüft, ob auch wirklich alle Zellen entfernt wurden (R0-Resektion) - bei einer Laser-OP wird das aber nicht möglich sein... da gibt es nichts mehr zum Untersuchen, alles weggedampft...

Also musst du dann ca. 3 Monate später wieder zum Abstrich.
Ich will dir keine Angst machen, aber hinter einem PAP 4 kann auch Schlimmeres stecken (oder nicht, wie gesagt, keine Panik!!) - falls ja-lass dich auf keine GM-Entfernung ein, es gibt folgendes:
radikale Trachelektomie nach Dargent
http://www.hohenlind.de/abteilungen/...trachelektomie
Zitat:
Für Patientinnen mit potentiellem Kinderwunsch, bei denen die alleinige Konisation nicht ausreichend radikal erscheint, die Hysterektomie bzw. Wertheim´sche Operation aber eine Überbehandlung darstellen, entwickelte Dargent 1994 die Technik der radikalen Trachelektomie (Dargent D, JobGyn 1994,2:285-292). Die Operation erfolgt ebenfalls auf vaginalem Weg (und ist deshalb für einen in der Schauta–Operation versierten Gynäkologen gut erlernbar) und ermöglicht der Patientin weitere Schwangerschaften bei deutlich höherer onkologischer Sicherheit gegenüber einer alleinigen Konisation der Zervix.
Die Indikationen

Die radikale Trachelektomie findet ihre Indikation ausschließlich bei frühen Stadien der Erkrankung und nur bei Patientinnen mit dringendem Kinderwunsch
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton

Geändert von nikita1 (11.11.2008 um 00:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.11.2008, 16:03
Jannalie Jannalie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2008
Beiträge: 277
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Danke auch dir, liebe Nikita,

Es ist nur so furchtbar depremierend, wenn man mit dem Gedanken einer möglichen Schwangerschaft zum Gyn geht - und an Stelle dieser möglichen freudigen Nachricht das ganze Gegenteil und was schlimmes eintritt... nämlich keine Schwangerschaft - dafür atypische Zellen. Schon das eine ist traurig und enttäuschend genug - und dass jetzt dazu lässt alles zusammen brechen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.11.2008, 16:43
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

du solltest das halbvolle Glas sehen und nicht das halbleere.
Schwanger kannst du immer noch werden - bis du 45 bist oder noch darüber.
Aber mit einer Displasie, die sich zum Tumor entwickelt ...und dieser unbehandelt bleibt....
Du solltest positiv denken, erst einmal die Zellveränderungen in den Griff bekommen, schwanger kannst du dann immer noch werden - manchmal liegt es auch nicht an der Frau, sondern am Mann...oder am Stress oder an beidem zugleich.
Bei mir war es so, mit 24 Jahren , ziemlich schwierig, unser erstes Baby zu basteln.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 11.11.2008, 19:23
Jannalie Jannalie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2008
Beiträge: 277
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Ich will unbedingt positiv denken, da es bestimmt wichtig für meine Abwehrkräfte ist. Nur diese Angst vor der nächsten schlechten Nachricht sitzt mir so im Nacken, dass ich immer mehr zum Pessimist werde. Ich möchte auf keinen Fall mit einem Pap V konfrontiert werden oder irgendwann ohne GM heim gehen müssen... Zumindest nicht die nächsten 5, 6 Jahre... Die Panik ist eben größer, dass da noch mehr dahinter steckt...
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 11.11.2008, 19:36
Bella82 Bella82 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 58
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

hy jannalie,

tut mir leid, dass du auch mit dieser schlimmen nachricht konfrontiert wurdest.. aber wichtig ist, dass du dich nicht verrückt machst.. hier im forum hatte fast jeder schon einmal einen pap Iva und jedem geht es soweit ich weiss sehr gut. meist ist nach einer koni alles wieder okay. und du hast hoffentlich für immer ruhe.. ich habe auch kinderwunsch und mir kam das jetzt auch alles dazwischen, aber ich versuche dass postiv zu sehen, vielleicht war der zeitpunkt einfach noch nicht der richtige.. dein körper muss erst voll fit sein und dann geht es kräftig an kinder machen.. es wäre auf jeden fall jetzt fatal wenn du schwanger würdest.. da die abstriche sich meist in der schwangerschaft verschlechtern. da alles kraft deines körpers für die entwicklung des kindes gebraucht wird.

wichtig ist, dass du jetzt auf jeden fall deinen befund weiter abklären lässt, z. b. biopsie oder kolposkopie.. ganz schlecht wäre es jetzt einfach abzuwarten und auf besserung zu hoffen..

ich drück dir die daumen, dass wird schon alles werden.

viele grüsse bella
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 11.11.2008, 20:18
bubilise bubilise ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2008
Beiträge: 40
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Zitat:
Zitat von Jannalie Beitrag anzeigen
Ich hätte nie gedacht, dass selbst ich - Tochter eines krebskranken Papas - hier mal als selber Betroffene schreiben muss.

Mitte Oktober wurde bei mir ein zytologischer Abstrich gemacht... das Ergebnis ist Pap IV a - ein zytologisch suspekter Befund. Eigentlich suchte ich die Praxis, wegen unserem Kinderwunsch auf und wollten die dafür notwendigen Vorbereitungen treffen. Nun zerplatzt der Traum wie eine Seifenblase und ich bin der Ohnmacht nah.

Schon seit langer Zeit, hatte ich das Gefühl und die Befürchtung, dass mit mir was nicht stimmen könnte... vor allem, was den Wunsch des Kinderbekommens betrifft.

Am 17.11. muss ich nun ins Krankenhaus - dort erfolgt stationär eine Schlingen-PE, Abrasio und Laser.

Ich habe so eine höllische Angst, dass ich in diesem Leben kein Baby mehr in meinem Arm halten werde...
hallo, lass dich mal drücken

weißt du, ich wurde am 12.09 konisiert + abrasio (mit skalpell)

ergebnis war auch cin 3, pap4a...am besten sollte die GM raus, spätestens nach abgeschlossenem kiwunsch oder erneutem auffälligem abstrich..

ich habe bereits 2 gesunde kinder, der wunsch nach nr 3 ist jetzt aber so groß geworden, dass wir bereits wieder aktiv am üben sind! mit dem segen meiner FÄ

also, wie du siehst! nach der koni u evtl etwas schonfrist danach (ca 3 monate wenn alles gut läuft) könnt ihr sicher anfangen, aktiv an eurem kinderwunsch zu basteln

ich wünsche dir alles gute!!!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 12.11.2008, 17:34
anonym20 anonym20 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2008
Beiträge: 182
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Hallo Jannalie,

lass dich drücken ... auch ich hatte/ hab PAP 4a mit CIN 3 und habe meine Koni im September durchführen lassen.. ich bin 20 Jahre und möchte auch unbedingt einmal Kinder bekommen und bin ich sehr froh darüber das es so ein Verfahren wie die Koni gibt, mit der man den Mist entfernen lassen kann und einer Schwangerschaft dennoch nichts im Wege steht...

Ich wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 13.11.2008, 09:08
Hope68 Hope68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2008
Beiträge: 132
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Hallo Jannalie,

also zuerst einmal: Pap IV a ist kein Weltuntergang! Auch wenn es sich im ersten Moment so anfühlt. Ich kann es absolut nachvollziehen, denn ich hatte im August 2006 auch einen Pap IVa. Die Zellen wurden bei mir mit der LEEP - Methode entfernt (Schlingen-Abtragung). Da ich mich nicht narkotisieren lassen wollte, habe ich das Ganze in örtlicher Betäubung machen lassen und mich dabei nett mit dem Professor unterhalten )

Tja, was soll ich sagen, im März darauf war ich schwanger und habe letztes Jahr im November unsere dritte Tochter bekommen. Ein Professor meinte zwar, ob das so gut war, dass ich jetzt direkt schwanger geworden wäre, aber - unverhofft kommt halt oft ;o))

Natürlich gehe ich jetzt alle 3 Monate zur Kontrolle und zum Glück ist bis jetzt auch alles im grünen Bereich (immer Pap II). Trotzdem gehe ich jedes Mal mit einem mulmigen Gefühl hin und hoffe immer, dass alles gut ist.

Wenn ich jetzt noch mal die Tendenz zeigen sollte, also einen Pap IIId oder IVa zu haben, werde ich mir jetzt - nach drei Kindern und erfülltem Kinderwunsch - natürlich überlegen, ob ich die GM entfernen lasse, um jedes Risiko auszuschließen. Bei drei kleinen Kindern ist es wichtiger, dass ich gesund bin, als dass ich noch "vollständig" bin.

Also, Koni abwarten, Schonfrist einhalten - dann - ganz wichtig - Kopf frei kriegen (unter Zwang wird das mit dem erfüllten Kinderwunsch garantiert nichts - je verkrampfter man ist, desto weniger klappt es) - also, versucht es auf die sanften Methoden. Stress vermeiden, viel kuscheln, nach Möglichkeit keinen inneren Druck aufbauen etc.

Ich drücke Euch die Daumen!

Liebe Grüße

Hope68
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:44 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD