Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.12.2008, 12:51
Axel182 Axel182 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2008
Beiträge: 12
Standard Peb-Chemo

Hallo

Bei mir wurde Hodenkrebs diagnostiziert( Mischtumor pt2) und der rechte hoden wurde entfernt nun muss ich eine 2Zyklen PEB Chemo machen.

Tag 1-5 Tag8 und Tag15 1Zyklos

Kann mir jemand von euch sagen wie lange ich an den Tagen 1-5 an dem Gerät hänge? Komme ich am 5 oder erst am 6. tag nach Hause

Sind Tag 8 und 15 auch stationär?

Danke im voraus
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.12.2008, 13:11
enekin enekin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 189
Standard AW: Peb-Chemo

Hy

Mein Mann hatte auch 2 Zyklen PEP-Chemo von Juli-August.
Ihm wurde auch der rechte Hoden u Samenstrang entfern.
Mein Mann war ein Tag vor der ersten Chemo schon im KKH zwegs ZVK legen.Er lag dann Sonntags-Freitag Abend im KKH,Montag-Freitag Chemo.
Es kommt drauf an wie jeder es verträgt mein Mann hat es langsam durchlaufen lassen es gab auch Tage da war er Nachmittags fertig oder auch erst 23Uhr-das kommt uch die Verfassung drauf an.
Mann bekommt ja die Chemo+noch viele anderen Sachen,gegen Übelkeit usw.
Freitags is mein Mann dann Abend´s mit nach Hause gekommen,nach dem der ZVK gezogen wurde
Der 8Tage war Ambulant im KKH der 15Tage auch.
Richte dich darauf ein das du am Tag 8 jemand hast der dich hinfährt u auch abholt-den es kann sein das du es alleine nicht hinbekommst.
Versuch die ersten Tage dich zu schonen u soweit es geht nicht viel zu machen-also auch daran zu denken das du alles zu Hause hast u auch jemand der dir zu Seite steht.Der dir Gewisse Sachen abnimmt.
Mein Mann ging es Samstag-Sonntag Abend immer sehr schlecht hat dann nur geschlafen.Aber das is bei jeden Unterschiedlich.
Ich wünsche dir alles,alles gut u das du alles super Überstehst.
Ich hab versucht für meinen Mann immer dazu sein.

LG Niki
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.12.2008, 13:23
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Peb-Chemo

hi,

wenn man die spülungen mitrechnet hängt man eigentlich fast rund um die uhr am tropf

ich hab an einem montag begonnen, in der früh OP für den Port, am nachmittag begann die chemo. zwischen 2ten und 3ten tag vorhofflimmern (herz) also schonen sollte man sich auf jeden fall, auch wenn es einem vielleicht scheinbar gut geht. bin deshalb erst am montag drauf rausgekommen (beobachtung) ansonsten kann man am tag 5 gehen. tag 8 und 15 sind im normalfall ambulant. bei mir wars einmal stationär wegen kreislauf zusammenbruch. also wieder ne nacht beobachtung

noch fragen?

ps: willkommen bei den eineiigen!
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.12.2008, 13:27
Axel182 Axel182 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2008
Beiträge: 12
Standard AW: Peb-Chemo

Muss man immer eine OP für den Port machen?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.12.2008, 13:27
Saxones Saxones ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2008
Beiträge: 66
Standard AW: Peb-Chemo

Hallo Axel,

so wie ich das mitbekommen habe ist das von Krankenhaus zu Krankenhaus unterschiedlich....
somit kann ich nur sagen wie es bei mir war:
Keinen Zentralen Venen Katheter (ZVK)!!! Die haben das bei uns immer über die Arm Venen gemacht
Tag 1-5 jeden Tag 9 std. am Tropf
Tag 6 morgens Blutkontrolle und nach ab nach Hause!
Tag 8 Stationär aber nur 3 std. Tropf
Tag 9 morgens Blutkontrolle und nach ab nach Hause!
Tag 15 Stationär aber nur 3 std. Tropf
Tag 16 morgens Blutkontrolle und nach ab nach Hause!

je nach Blutwerten musste ich alle zwei Tage kurz auf Station und mein Blut noch mal checken lassen.

Am aller letzten Tag (Tag 15 im 2. Zyklus) haben sie und gleich nach Hause geschickt

So war es bei mir (und den leidesgenossen in gleicher Situation) in diesem Krankenhaus. Haben die Chemo auch auf der Urologischen Station gemacht und nicht auf einer reinen Krebsstation!
__________________
Grüße Chris
Hier meine kleine Geschichte:
http://www.krebs-kompass.org/forum/s...ad.php?t=33727
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.12.2008, 13:56
Axel182 Axel182 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2008
Beiträge: 12
Standard AW: Peb-Chemo

Ja ich bin auch bei der urologischen Station
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.12.2008, 14:29
Dirk1973 Dirk1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2006
Ort: Ende aus, Micky Maus
Beiträge: 2.245
Standard AW: Peb-Chemo

Hallo Axel,
lies einfach mein Chemo-Tagebuch.. Link ist unten in der Signatur
__________________

Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.12.2008, 15:00
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Peb-Chemo

Zitat:
Zitat von Axel182 Beitrag anzeigen
Muss man immer eine OP für den Port machen?
müssen nicht. man kann eben auch einen ZVK verwenden oder es über die armvene machen. ich habe mich von anfang an halt für den port entschieden (der mercedes unter den zugängen, nur verlässlicher. gut dann müsste es ein subaru sein hehehe )

war letztens beim zahnarzt 4 zähne reissen (wegen chemo) das war schlimm. port op war schmerzfrei und angenehm dagegen.
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.12.2008, 15:25
kiwi08 kiwi08 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2008
Beiträge: 64
Standard AW: Peb-Chemo

Hallo !

Die anderen haben ja schon alles erklärt. Ich wollte dir nur noch sagen das mein Mann drei Zyklen PEB im Sommer bekam alles durch die Armvenen. Bei der Nachuntersuchung, schüttelte der Urologe nur mit dem Kopf, die PEB Chemo ist sehr agressiv und kein Zucker und sollte immer über einen Port gegeben werden. Die Armvenen von meinem Mann sind alle schrott, er hatte auch drei Monate starke Schmerzen in einem Arm, wegen Entzündung. Also mein Tip bestehe auf einen Port. Sollte mein Mann oder Ich jemals wieder eine Chemo brauchen dann nur mit Port.
Kopf hoch, wird schon klappen, es haben schon viele geschafft und sind wieder total gesund !
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.12.2008, 15:39
enekin enekin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 189
Standard AW: Peb-Chemo

Zitat:
Zitat von Axel182 Beitrag anzeigen
Muss man immer eine OP für den Port machen?
Hy

Mein Mann wurde 2mal der ZVK gelegt am Hals.
Trotzdem es über die Halsschlagader lief sind mein Mann seine Venen in beiden Armen seid dem zu,es is jedes mal ein Krampf eine Vene zu finden die man nehmen kann :-)

LG niki
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 04.12.2008, 15:48
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Peb-Chemo

Zitat:
Zitat von kiwi08 Beitrag anzeigen
Hallo !

Die anderen haben ja schon alles erklärt. Ich wollte dir nur noch sagen das mein Mann drei Zyklen PEB im Sommer bekam alles durch die Armvenen. Bei der Nachuntersuchung, schüttelte der Urologe nur mit dem Kopf, die PEB Chemo ist sehr agressiv und kein Zucker und sollte immer über einen Port gegeben werden. Die Armvenen von meinem Mann sind alle schrott, er hatte auch drei Monate starke Schmerzen in einem Arm, wegen Entzündung. Also mein Tip bestehe auf einen Port. Sollte mein Mann oder Ich jemals wieder eine Chemo brauchen dann nur mit Port.
Kopf hoch, wird schon klappen, es haben schon viele geschafft und sind wieder total gesund !

eben deswegen ich hatte 4xpeb und 2x pei immer mit cisplatin. paralell zu chemo hatte ich bei der pei in der armvene einen zugang nur für die spülung (22h am tag) sogar das hat mir gereicht wegen schmerz und entzündung in diesem bereich.

ich hab meinen auch noch drinnen und lass ihn mal bis der mist sicher ausgestanden ist
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 04.12.2008, 16:57
Codeman Codeman ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 79
Standard AW: Peb-Chemo

Also ich hatte meine PEB Chemo im September/Oktober.Ist das schon wieder so lange her ?

Also ich habe meinen Zugang per ZVK bekommen.Lag auch im selben Krankenhaus wie Dirk1973.Teilweise sogar mit den selben Pflegern.ZVK Anlage war schmerzfrei.Also ich habe jedenfalls nix gemerkt und so lief das dann die 5 Tage in mich rein.Vertragen habe ich es sehr gut.Keine Übelkeit,kein Erbrechen.Allerdings waren der jeweils 4 und 5te Tag so die Tage wo ich gemerkt habe,jetzt passiert was im Körper.

Ich wurde schwächer und antriebsloser.Lag die meiste Zeit nur im Bett.

Auch solltest du enekin´s Rat beherzigen und zusehen,dass du jemanden hast,der dich nach den stationären Aufenthalt + tag 8 in Verwahrung nimmt.Ich hatte z.b. immer Fieber nach dem 8.Tag bekommen.Und war müde und wollte ins Bett.War aber auch am nächsten Tag wieder gut.

Heute merke ich immernoch die Auswirkungen der Chemo.Aber es ist besser geworden.

Grüße
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 06.12.2008, 16:08
tobset84 tobset84 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2008
Beiträge: 16
Standard AW: Peb-Chemo

hey,

ich hab auch 3xPEB bekommen, nur wurde mir der zvk ohne betäubung im arm gelegt was schon etwas geschmerzt hat. Im nachhinein würde ich das nie wieder machen lassen da die venen alle kaput sind.

also lieber nen port oder nen zvk am hals bzw. der leiste.

Ansonsten ist die Chemo sicher kein Zuckerschlecken, aber man sollte sich vorher nicht zuviel sorgen machen und erstmal alles auf sich zukommen lassen denn jeder verträgt die anders und reagiert anders drauf.

Wichtig ist letztendlich nur das es hilft, denn schmerzen gehen vorbei.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 06.12.2008, 19:54
Dirk1973 Dirk1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2006
Ort: Ende aus, Micky Maus
Beiträge: 2.245
Standard AW: Peb-Chemo

Hey Tobset,

hmm..... ZVK im Arm ist okay, das gibt es wirklich. Aber wieso hat der dann die Venen kaputt gemacht?

Kurz zur Definition, um Mißverständnisse auszuräumen:

ein ZVK (Zentraler VenenKatheter) wird mit seiner Katheterspitze bis kurz vor das Herz gelegt. Ist also ein, alles in allem etwa 40-50 Centimeter langes, Gebilde.

Hattest Du vielleicht einfach nur `nen "normalen" peripheren Zugang? So alles in allem etwa 10cm lang?

Warum ich frage:

bei der Chemogabe über den peripheren Zugang läuft die komplette Chemo relativ gebündelt durch die "kleinen" Armvenen. Somit also recht konzentriert, was oft zur Folge hat, dass im Anschluß an die Chemo die Venen im Eimer sind.

Bei einem ZVK liegt der Katheter in der großen Hohlvene direkt vor dem Herzen. Hier ist der Blutdurchfluß um ein Vielfaches größer (komplettes Körper-Blutvolumen binnen ca. einer Minute). Armvenen und große Hohlvenen kannst Du Dir bildlich wie Strohhalm und Gartenschlauch vorstellen. Da die Chemo auf Grund des hohen Blutdurchflusses in der Hohlvene viel gleichmäßiger auf das gesamte Blutvolumen verteilt wird, kann sie keine gefäßschädigende Konzentration erreichen, die Gefäße werden nicht angegriffen. Deswegen macht man das ja.

ZVK können am Hals, unterhalb der Schlüsselbeine sowie auch am Arm gesetzt werden, enden jedoch IMMER direkt vor dem Herzen.
__________________

Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 07.12.2008, 07:27
steffkar steffkar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2008
Ort: 04895
Beiträge: 221
Standard AW: Peb-Chemo

meine bessere hälfte hatte nen port gesetzt bekommen gleich als der hoden entfernt wurde wurde das gemacht. die 1te chemo da durch war ok.
aber der 2te zyklus um so schmerzvoller vor allem am ende. es hatte sich einen venenthrombose am hals und in der armvene gebildet, blutdurchfluß gleich null laut doppler sono.
also mußte das ding als feststand "nur" 2 zyklen wieder raus. ist wohl eher selten das sich da thrombosen bilden aber er schrie ja auch bei jeden nebenwirkung: ICH WILL...
nun nimmt er seit august falithrom und blutet und blutet bei jedem kleinsten kratzer. Vl. darf er ab 15.12 absetzen. vorher wieder doppler und ich muß meine beziehung spielen lassen wegen arzttermine
__________________
LG Steffen & Karina
www.dieschmerkis.de
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:08 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD