Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.01.2009, 19:44
Kevlar Kevlar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2009
Beiträge: 14
Standard Unsicher: AFP-Wert grenzwertig?

Hallo allerseits...

Ich habe eine Frage zu meinem aktuellen AFP-Wert. Kurz zu meiner Geschichte: Ich hatte 1997 einen non-seminomen, mischgeweblichen Tumor im rechten Hoden. Dieser wurde entfernt. AFP und ß-HCG waren prä-operativ signifikant erhöht. post-operativ fielen die Werte schnell in den Normbereich zurück, so dass ich mich damals für "wait-and-see" entschloss (also keine weitere Therapie, keine Chome, keine Bestrahlung usw.).

Unter Befolgung des engmaschigen Überwachungsprotokolls blieben sämtliche Untersuchungen für 5 Jahre ohne jeglichen Befund. Markerwerte blieben im Normalbereich.

Nach Ablauf der 5 Jahre bin ich nur noch unregelmässig zu Untersuchungen gegangen. Alles blieb weiterhin unauffällig. Die letzte Blutuntersuchung war 2005 und ergab einen AFP-Wert von 1,5.

Nun habe ich Anfang Januar 2009 einen generellen CheckUp hinter mich gebracht und zu der Gelegenheit auch mal wieder die leidigen Tumormarker checken lassen. Befund: ß-HCG unterhalb der Nachweisgrenze und AFP auf 6 U/ml.

Im Befund steht wörtlich: Grenzwertige AFP-Konzentration (Der maximale "noch" normale AFP-Wert liegt wohl bei 7,0 U/ml). Meine Leberwerte wurden ebenfalls bei diesem Checkup kontrolliert und sind alle in Ordnung (Fehlfunktionen der Leber können ja auch zu einer Erhöhung des AFP-Wertes führen).

Nun aber zu meiner Frage: Wie kann es denn sein, dass mein AFP-Wert 2005 noch bei 1,5 lag und sich mittlerweile vervierfacht hat? Er kratzt förmlich an der Obergrenze.

Mein Hausarzt war sich auch nicht ganz sicher, wie er das nun interpretieren soll. Er meinte, dass ein Rezidiv nach 12 Jahren sehr unwahrscheinlich sei und (so wörtlich): Dass ich mir keine Sorgen machen soll. Er hat jedoch eine Verlaufskontrolle in 4 Wochen empfohlen (also nochmalige Kontrolle des AFP-Wertes).

Ich mach mir aber nun doch ein bisschen Sorgen. Eigentlich dachte ich, dass das Thema Hodenkrebs für mich abgeschlossen sei.

Hat jemand Erfahrungen mit den Schwankungen, bzw. dem Anstieg des AFP-Wertes?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.01.2009, 20:51
GMS GMS ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 138
Standard AW: Unsicher: AFP-Wert grenzwertig?

na ja, würde ich mir auch erstmal keine Sorgen machen. Der AFP Wert schwankt schon immer im Normalbereich und da befindet er sich ja bei Dir ja nun auch noch. Im übrigen hängt das soviel ich weiss auch immer ein bisschen vom Labor ab. Daher ist es jetzt sicher vernünftig noch ein paar mal nachmessen zu lassen, wie es Dein Arzt ja auch empfiehlt.

Viel Glück
GMS
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.01.2009, 01:18
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Unsicher: AFP-Wert grenzwertig?

würde es mal engmaschig kontrollieren lassen, also generell die tumormarker die den hodenkrebs betreffen (vorausgesetzt das du sonst keine beschwerden hast!)

bei mir steht zb. auch das die milz grenzwertig gross ist. fragt man warum dann heisst es immer passt schon so. beobachten halt. naja.

ich kann mir natürlich vorstellen das man(n) aufgrund der vorgeschichte bei sowas immer nervös wird. geht mir nicht anderst wenns irgendwo zwickt und zwackt usw...

wünsche dir das nix ist!!!

http://www.hodentumor.at/Tumormarker...krebs.html#afp
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.01.2009, 17:15
Kevlar Kevlar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2009
Beiträge: 14
Standard AW: Unsicher: AFP-Wert grenzwertig?

Zitat:
Zitat von GMS Beitrag anzeigen
Im übrigen hängt das soviel ich weiss auch immer ein bisschen vom Labor ab. Daher ist es jetzt sicher vernünftig noch ein paar mal nachmessen zu lassen, wie es Dein Arzt ja auch empfiehlt.
Das war schon das gleiche Labor, wie das, welches 2005 den niedrigen AFP-Wert von 1,5 gemessen hat. Aber es ist natürlich möglich, dass die in den letzten Jahren das Testverfahren umgestellt haben (hab ich leider vergessen zu fragen)...

Aber es wird mir wohl tatsächlich nichts anderes übrig bleiben, als mich eben in ein paar Wochen noch mal checken zu lassen. Ansonsten habe ich keinerlei Beschwerden. Deswegen war ich ja auch so geschockt von dem Anstieg.

Das es immer mal wieder Schwankungen beim AFP-Wert gibt, ist mir natürlich klar. Nur wenn man plötzlich von 1,5 U/ml auf 6 U/ml (und damit an die Obergrenze des Normbereichs) hochschiesst, macht man sich natürlich schon so seine Gedanken. Gleich zum CT zu rennen hielt ich aber 12 Jahre nach der OP auch für übertrieben.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.01.2009, 19:50
Kevlar Kevlar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2009
Beiträge: 14
Standard AW: Unsicher: AFP-Wert grenzwertig?

Puhhh... Entwarnung: Mein AFP ist seit der letzten Messung vor drei Wochen jetzt auf 5,2 gesunken.

Und ins CT habe ich mich heute auch noch gelegt. Nach 12 Jahren war das vielleicht etwas überempfindlich von mir (meine OP war 1997)... Aaaaaber, da ich das letzte mal 2005 in dem Ding war, dachte ich mir, dass man das im Rahmen der Nachsorge doch schon mal wieder machen könnte (vor allem angeregt durch die Veränderung meiner AFP-Pegel).

Ergebnis:
OHNE BEFUND!

Yippie!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.01.2009, 20:49
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Unsicher: AFP-Wert grenzwertig?




SUPER!!!
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:56 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD