Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 10.01.2003, 20:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo Olivia
Vielen Dank für deinen Hinweis, wusste gar nicht wo man noch überall anklicken kann. Ich bin eigentlich ganz neu im Internet und muss jetzt mal alles andere ganz genau studieren... Alles Gute!!!
Ciao Tanja
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 12.01.2003, 15:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo Madeleine,

es tut mir so leid das zu hören. Wenn ich Deine Zeilen lese kommt es mir so vor, wie wenn ich über meinen Dad lesen würde. Er hatte ja auch Hirnmetastasen. Die Ärzte haben meiner Mom auch freigestellt meinem Vater zu erzählen, was wirklich los ist und wie schlimm es um ihn steht. Wir haben uns dafür entschieden nichts zu sagen und einfach für ihn da zu sein und ihm trotzdem das Gefühl der Hoffnung zu geben. Ich denke, das hat ihm geholfen.... Ich glaube auch nicht, dass er etwas geahnt hat bevor er dann doch so plötzlich starb.

Klar, jeder muss das für sich selbst entscheiden.....! Aber ich hätte genauso wie Du die Angst, dass man sich mit einer so endgültigen Diagnose vielleicht doch aufgibt!?

Ich kann sehr gut nachfühlen, was Du jetzt mitmachst. Mir ging es da nicht anders. Ich habe das alles nur deshalb geschafft, weil ich versucht habe meinen Dad im Vordergrund zu sehen. Ich habe mir immer wieder gesagt, dass es egal ist was ich fühle oder möchte und dass es jetzt nur darauf ankommt meinem Dad die letzte Zeit so gut wie möglich zu machen.

Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit, damit Du Deiner Freundin zur Seite stehen kannst!

Bis bald.....
VERENA
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 18.01.2003, 16:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Mein Mann leidet auch an einem Lungenkarzinom mit Metastasen auf der Wirbelsäule, auf einer Rippe und im Becken. Er hat eine 5-malige Chemotherapie hinter sich und fühlt sich nun sehr schwach. Auch ist sein Schambein gebrochen. Wir sind verzweifelt. Wer kennt jemanden mit ähnlichem Befund, und dem es jetzt gut?
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 18.01.2003, 19:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo,

vor kapp 2 Wochen haben wir erfahren, dass meine Oma einen Tumor auf der Lunge hat. Nach einigen Untersuchungen wurde jetzt festgestellt, dass er zu groß zum operieren ist, und auf der Luftröhre haben sich bereits Metastasen gebildet. Jetzt soll sie eine Chemotherapie machen... gibt es Unterschiede bei den Kliniken? Welche Klinik hat einen guten Ruf?
Wäre super, wenn mir jemand weiterhelfen könnte...
Danke schon jetzt!
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 19.01.2003, 10:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo Daniela,
darf ich dir trotz der Schwere der Erkrankung deines Mannes, dem ich im übrigen alles gute für die weitere Behandlung wünsche, eine Frage stellen? Wie wurden die Metastasen an Wirbelsäule, Rippe und Becken festgestellt? Welche Beschwerden verursachen sie? Wie sieht die jetzige Behandlung dieser Metastasen aus?
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 19.01.2003, 13:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Lieber Kai
Man hat bis jetzt die Metastasen an der Wirbelsäule nicht behandeln können, weil es zu gefährliche wäre (Knochenmark könnte zerstört werden). Mein Mann unterzieht sich einer Bestrahlung, damit der gebrochene Schambein weniger Schmerzen verursacht. Im Moment geht es ihm sehr schlecht; er nimmt Morphium, was bedeutet, dass er auch geistig abwesend ist.
Ich hoffe, jemand weiss Rat.
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 19.01.2003, 16:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo an alle,
kann es sein, daß mehr Männer an Lungenkrebs erkranken als Frauen?
Mein Mann ist im Alter von 48 Jahren an Lungenkrebs verstorben und fast alles, was ich in diesem Forum gelesen habe trifft auch auf die Krankengeschichte meines Mannes zu. Ich bin zutiefst gerührt.
Grüße an alle und die Bitte niemals die Hoffnung zu verlieren
Jule
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 20.01.2003, 12:54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo Lena,
meinem Vater geht es auch so wie Deinem. Es hat bei ihm vor sieben Jahren mit einem LungenCa angefangen, daß sehr erfolgreich raus operiert wurde. Dann war fünf Jahre Ruhe(ohne Chemo oder Bestrahlung), bis es dann hieß, er hat an der ganzen Wirbelsäule und in der Leber Metastasen. Es hat geheißen, es wäre eine so seltene Knochenkrebsart, die man mit Hormonen behandeln könnte, und er könnte noch 20 Jahre oder länger damit leben. Es fing an im Juli 2001, es wurde diese Hormonbehandlung gemacht (mtl. eine Spritze), dann wurde der Abstand immer geringer und es kamen noch mehr Metastasen dazu. Im Oktober ist man dann auf Interferon umgestiegen, daß aber überhaupt nicht gewirkt hat. Die Lebermetastase ist inzwischen Kindskopf groß und es sind noch drei dazu gekommen. Dann haben sie sich zu einer Chemo-Therapie entschlossen. Den ersten Block hat er schon hinter sich, es ging ihm in der Klinik recht gut. Er mußte sich nicht übergeben, es war ihm nicht übel, die Haare gingen auch nicht aus. Seit letzen Mittwoch ist er wieder zuhause und es geht ihm sehr schlecht. Er hat kein Hunger mehr, hat sehr starke Schmerzen und es wird ihm übel, sobald er irgend was gekochtes oder so riecht. Mittlerweile hat er noch eine Met. an der Schläfe dazu gekriegt. Ab 12. 02. 03 soll der 2.Block Chemo laufen. Er nimmt inzwischen auch Morphiumtabletten, und will sich absolut nicht diese Schmerzpflaster geben lassen. Meine Geschwister und ich wisenn nicht, wie wir ihm helfen können. Meine Mutter ist auch fertig mit der Welt. Sie ist total hilflos ohne meinen Vater. Wir hoffen alle, das mein Vater sich nicht mehr lange quälen muß. Ich tau mich schon nicht mehr bei meiner Mama anzurufen, weil sie total fertig ist, wenn ich meinen Vater frag, wie es ihm geht, sagt er immer nur "gut", obwohl er sehr starke Schmerzen hat. Jetzt hab ich meiner Seele mal Luft gemacht.
Lena, ich hoffe, das Du jetzt nicht noch mehr fertig bist, wenn Du dies liest, aber es tut gut, wenn man mit jemand reden-bzw schreiben kann.
Für alle wünsche ich das Beste, sollte dies nicht möglich sein, einen kurzen Leidensweg.
Liebe Grüße Karin M.
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 20.01.2003, 14:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Lieber Kai
Ich habe mir noch einige Gedanken über deine Fragen an mich gemacht. Leidest du etwa auch an Lungenkrebs?
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 29.01.2003, 20:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo Christiane,
wie Dir mit Deiner Mutter geht es mir jetzt mit meiner Mutter. Ihr wurde am 21.11.02 am rechten Lungenflügel oben die Spitze mit einem Kazinom entfernt.Erst war sie 4 Wochen im Krankenhaus, dann über Weihnachten zu Hause. Als die Schmerzmittel nicht mehr halfen, wurde sie wieder eingewiesen und auf neue Mittel eingestellt. Da Ihr während der Operation nicht nur die Rippen gedeht, sondern auch noch zwei Rippenstücke entfernt wurden, gingen wir von starken Schmerzen über mindestens 3 Monate aus. Jetzt sollte die Bestrahlung beginnen. Nach nochmaligem Röntgen ohne und mit Kontrastmittel hat man jetzt einen tumor an der Wirbelsäule diagnostiziert, der jederzeit die Nervenbahnen abklemmen kann. Morgen geht sie wieder ins Krankenhaus. Vor drei Wochen war an dieser Stelle noch kein Tumor.
Besteht denn auch nur der leiseste Schimmer einer Hoffnung, dass mit diesem Entfernen eventuell keine Metastasen mehr wachsen?name@domain.de
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 31.01.2003, 14:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo,
meine Mutter ist jetzt wieder im Krankenhaus, darf nur liegen, weil sonst der Tumor möglicherweise die Nervenbahnen in der Wirbelsäule unterbricht und hat folgende Vorschläge unterbreitet bekommen: Eine Operation zu dem Zweck, den Tumor herauszuschneiden, wäre mit sehr großem Risiko verbunden, zum einen, dass Sie die lange, aufwendige Operation nicht durchsteht, zum anderen, dass die Nervenbahnen dabei Verletzt werden. Als Alternative wurde die Brachy-Therapie vorgeschlagen. Dabei werden eine oder mehrere Sonden in den Tumor eingeführt und dieser von innenheraus verstrahlt.Danach wäre dann noch eine Chemotherapie notwendig, wobei es ihr laut Aussage der Ärzte dabei ca. 2 Monate schlecht gehen würde.

Hatjemand Erfahrung mit dieser Therapie? Für Infos wäre ich sehr dankbar.

Hat jemand ein paar Vorschläge/Erfahrungen, wie man einen Chemo-Patienten am besten unterstützen kann?

Karinname@domain.de
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 01.04.2003, 18:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo Verena

meine Freundin ist leider vor faßt drei Wochen gestorben es ging alles so schnell ich weiß jetzt gar nicht wie es weitergehen soll.
Mir fehlen so die Worte und ich lebe wie als wenn ich neben mir stehe.Sie war doch erst 45 Jahre.ich versteh das alles nicht:Wie geht es Dir denn?Ich weiß nicht wie ich jetzt damit fertig werden soll.Ein Trost das sie nicht so lange leiden mußte.
Würde mich freuen von Dir mal wieder zu hören

Liebe Grüße Deine Marie
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 14.05.2003, 12:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Wer kann mir Auskunft über "Wärmetherapie" geben?

Gruß
Regina
[email]r.krug@fwg-net.de
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 14.05.2003, 13:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo Regina,
Du meinst sicher Fiebertherapie oder Hyperthermie. Geh mal auf die Seite www.biokrebs.de, dort kannst du Informationsmaterial zu allen möglichen Arten der biologischen Krebsabwehr anfordern. Die schicken dir die Sachen dann auch wirklich schnell.
Viele Grüße,
Katrin
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 21.05.2003, 08:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo Katrin,
vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich habe unter dem von Dir angegebenen Link einiges gefunden - leider zu spät. Meine Freundin ist am vergangenen Freitag verstorben.

Gruß
Regina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
STADIEN BEI LUNGENKREBS Lungenkrebs 37 08.08.2012 20:57
niere raus...tumor raus....was nun????? Nierenkrebs 248 31.12.2007 14:18
Nierenkrebs, Metastasen Lunge u Bauchspeicheldrüse Nierenkrebs 2 20.04.2005 19:40
Hoffnung auch für BK Erkrankte mit Metastasen Brustkrebs 15 06.11.2004 23:43
Metastasen in Lunge Hautkrebs 17 15.09.2004 23:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:34 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD