Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.02.2010, 10:39
Benutzerbild von birgit70
birgit70 birgit70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2009
Beiträge: 29
Standard "auffälligkeiten"nach knochenszintigramm

hallo,habe nun schon angst,denn gestern hatte ich ein knochenszintigramm mit auffälligkeiten ,die minimal wären .die eine auffälligkeit in der rippe ist schon seit den pet ct im aug.09 bekannt.zuvor war minimal was in rücken (ws)zu sehen-da wäre nun gar nichts mehr.aber sie meinte im kopf wäre minimal eine auffälligkeit-auch minimal.nach meiner frage ,ob es nun metas seien ,sagte sie :weiß ich nicht.ich bin aber eben chronisch krank und so kommt und geht immer mal was"-ihre antwort..meine hoffnung sind weiterhin die biphosphonate ,die ich seit august 4-wöchentlich bekomme.dennoch ist es schwer für mich mit dieser aussage ,das man es nicht weiß,klar zu kommen.letzendlich hätte man klarheit ,wenn man punktieren würde,ist aber minimal.mensch,kann es denn nicht im grunde alles sein?hat jemand vielleicht auch solche erfahrungen mit "auffälligkeiten? meine onkologin wird nun die ergebnisse mit vergleiche von vor 3 jahren erhalten ,bin mal gespannt ,was sie mir sagen wird.minimal finde ich nicht beruhigend ,lieber wäre mir gewesen ,wenn alles supi gewesen wäre.ich mache mir immer gedanken.liebe grüße birgit
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.02.2010, 12:09
Benutzerbild von Annedore
Annedore Annedore ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2009
Ort: München
Beiträge: 512
Standard AW: "auffälligkeiten"nach knochenszintigramm

Liebe Birgit,

natürlich könen diese Auffälligkeiten alles sein und es muß sich nicht notwendigerweise um Knochenmetastasen handeln. Im Scinti werden ja nur verstärkte Aktivitäten dargestellt und nicht jeder schwarze Fleck ist eine Metastase. Es können Abnutzungserscheinungen sein, es kann Arthrose sein u.s.w. die Möglichkeiten sind vielfältig.

In der Tat, nur mit einer Biopsie könnte eine zuverlässige Diagnose gestellt werden, aber das ist ja, wie Du es schilderst keine Option für Dich, da die Stellen zu klein sind. (Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, daß eine Knochenbiopsie auch kein Spaziergang ist).

Ich würde an Deiner Stelle die laufende Therapie mit Bisphos. weiterführen und die weitere Entwicklung abwarten, falls Dir dies einigermaßen entspannt gelingen sollte.

Liebe Grüße
Annedore
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.02.2010, 17:34
mahanuala mahanuala ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2007
Ort: norddeutschland
Beiträge: 968
Standard AW: "auffälligkeiten"nach knochenszintigramm

hallo birgit
bei meiner frau wurde
thoraxröntgen einmal ausser der nachsorge-reihe gemacht wg.hartnäckigem husten, der nach einer erkältung nicht aufhörte...
die lunge war aber okay. da sie aber auf dem röntgenbild *irgendwas* an einer rippe sahen, gabs ein knochenszinti.
das war an der beim röntgen auffälligen rippe dann befundlos, aber an anderer stelle *komisch*. der radiologe meinte in rücksprache mit dem onkologen, daß er bei seiner frau erst mal nix machen würde...aber nach 4-6 monaten wiederholt.
...dann wurde das szinti nach vier monaten wiederholt und war ganz okay .
also erst mal cool bleiben oder zumindeswt möglichst cool
liebe grüße
mahanuala
__________________
once you have tasted filght,
you will walk the earth with your eyes

turned skyward
for there you have been
and there you want to return

leonardo da vinci
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.02.2010, 19:02
Benutzerbild von Evelin57
Evelin57 Evelin57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 296
Standard AW: "auffälligkeiten"nach knochenszintigramm

so etwas gibt es wohl immer wieder
auch bei mir wurde im Knochenszinti eine Veränderung zum letzten Szinti gefunden, darauf wurde ein MRT veranlasst. Im MRT bestätigte sich der Befund vom Szinti nicht, aber dafür entdeckten sie etwas an der HWS. Eine Metastisierung könnten sie nicht ausschließen und damit ließen sie mich dann kurz vor Weihnachten stehen, keiner konnte mir genaues sagen.
Wie es mir mit so einer Aussage geht, brauch ich ja niemanden zu erzählen. Meine Strahlungsärztin meinte, da es im SZinti nicht zu sehen sei, wäre das nichts beunruhigendes....nun ja sie hat leicht reden
Bei meiner Nachsorge im Januar hat mein Gyn nun entschieden, das ich nochmals ein MRT der monierten Stelle bekomme.
Dieses ist nun endlich nächste Woche, bin mal gespannt was dabei rauskommt.

Liebe Grüße
__________________
Evelin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.02.2010, 20:59
Benutzerbild von birgit70
birgit70 birgit70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2009
Beiträge: 29
Standard AW: "auffälligkeiten"nach knochenszintigramm

hallo, danke für die antworten. ich bin froh hier im forum meine momentanen sorgen oder/und gedanken freien lauf zu lassen.mal kommt die sorge ,was kommt als nächstes ,dann im anderen moment beruhige ich mich wieder selbst.ist schon ein wechselbad in angst,aber angst frißt ja bekanntlich seele auf und das will ich auf keinem fall.ihr habt recht ,ich warte ab .ich war immer ein mensch der viel und gerne gelacht ,ich versuche dieses wiederzugewinnen,ist aber schwer ,wenn die gedanken kommen.wißt ihr jahrelang hatte ich keine auffälligkeiten und nun soll es so sein.ist schon verwirrend.liebe grüße birgit
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.02.2010, 23:22
mahanuala mahanuala ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2007
Ort: norddeutschland
Beiträge: 968
Standard AW: "auffälligkeiten"nach knochenszintigramm

hallo birgit
...das ist nun mal so. der radiologe meiner frau sagte bei der besprechung:
"wenn sie joghurt mit grünem pelzchen drauf essen und sie bekommen durchfall istt das in ordnung. wenn sie einfach so durchfall bekommen und der nach 2 tagen nicht weg geht, müssen sie es ab jetzt abklären lassen.
wenn ihre nase läuft und sie husten haben und das ist nach 2 wochen nicht weg, müssen sie es ab jetzt abklären lassen. wenn sie sich die rippen anstoßen und es tut ein paar tage weh, ist das in ordnung...wenn ihnen die rippen weh tun müssen sie es ab jezt abklären lassen...also gewöhnen sie sich gleich dran...aber die meisten sachen die sie abklären lassen werden, werden harmloser natur sein*
das problem ist, daß es BEWUSST ist. im prinzip weiss ich als (nicht betroffene) angehörige auch nicht sicherer als du, ob ich morgen noch lebe.
nur ich denke natürlich i.d. regel nicht bei allem was mir weh tut, darüber nach.
aber (vermutlich) denken wir beide nicht drüber nach, daß uns irgendein bescheuerter lastwagenfahrer morgen tot fahren kann und keine von uns beiden an krebs sterben wird.
das sage ich mir immer wieder vor, wenn die nächste nachsorge meiner frau ansteht...
liebe grüße
mahanuala
__________________
once you have tasted filght,
you will walk the earth with your eyes

turned skyward
for there you have been
and there you want to return

leonardo da vinci

Geändert von mahanuala (17.02.2010 um 23:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:39 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD