Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.09.2010, 07:46
Benutzerbild von life62
life62 life62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2010
Beiträge: 282
Standard Analkarzinom

Hallo zusammen

Ich bin neu hier und habe schon einige eurer Beiträge gelesen.
Seit dem 26.08.10 weiss ich, dass ich ein Analkarzinom habe.
Die Beschwerden habe ich schon länger (anfangs Jahr), dachte aber es seien Hämorriden und habe mich selber behandelt.

Den Gang zum Arzt habe ich mitte Juni gemacht, als ich endlich Zeit hatte, weil ich meinen Job auf ende Juni gekündigt hatte, um mit meinem Gatten Urlaub zu machen und nach 3 Monaten wollte ich wieder arbeiten (daraus wird wohl nichts).

Ich bin 48 Jahre und habe zwei Kinder (19 und 20), mein Mann hat es irgendwie am meisten getroffen, er war in der ersten Woche nach der Diagnose nicht mehr ansprechbar.

Erfreulich ist, dass der Tumor im T1 Stadium ist, ABER ein Lymphknoten wurde gefunden, der vergrössert ist und sie nicht sicher sind, ob es vom Krebs ist, dann haben sie zwei ganz kleine Punkte (0,5 und 0,6cm) auf der Lunge gesehen, bei denen sie nicht glauben, dass es Metastasen sind, aber sicher sind sie sich nicht.

Die Behandlung sei kurativ und ich müsste sicher bestrahlen. Man könnte dann in 3 Monaten schauen ob sich in der Lunge und wegen des LK sich etwas verändert hat und dann entscheiden ob es eine Chemo braucht.

Aber die Radioonkologen werden es mit mir besprechen und ich könne dann mitentscheiden, wie die Behandlung aussehen soll.
Den Termin bei dem Radioonkologen habe ich am 23.09.10.

Ich weiss nicht was ich denken soll????
Diese ganze Situation löst bei mir ein riesen Wirrwarr aus.
In der ersten Woche hatte ich das Gefühl es betreffe mich gar nicht, es war als würde ich neben mir stehen und von einer anderen Person reden.

Jetzt nach fast 3 Wochen bin ich in einem totalem Tief, ein Gefühl sagt mir, dass ich Lungenmetastasen habe und es nicht überleben werde.

Ich bin Pflegefachfrau und weiss was mich erwarten kann, dies macht das Ganze noch viel schlimmer.

Ich habe starke Schmerzen und nehme Schmerzmittel.
Weiss jemand ob die Schmerzen während der Bestrahlung stärker werden.

Ich hatte bis jetzt noch kein persönliches Gespräch mit einem Arzt, die Diagnose wie auch die Befunde des MRI und CTs wurden mir telefonisch mit geteilt. Ich habe mir darauf alle Berichte zuschicken lassen.

Vielen Dank für eure Antworten im Voraus.

Liebe Grüsse
life62
  #2  
Alt 14.09.2010, 09:06
Ninfea Ninfea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: irgendwo zwischen Dortmund und Münster
Beiträge: 207
Standard AW: Analkarzinom

Hallo life62,

herzlich Willkommen hier, wenn auch aus einem eher traurigen Anlass. Ich kann Deine Ängste und Sorgen sehr sehr gut verstehen, denn ich hänge auch wieder sozusagen mittendrin. Bei mir ist bei einer Routinekoloskopie ein Polyp entfernt worden, der nicht mehr in Ordnung war (carcinoma in situ, p-tis); da die Ränder nicht frei waren, wurde nachgeschnitten. Das war im Februar. Eine Nachbehandlung fand nicht statt, weil es sozusagen "noch früh genug" war. Jetzt sollte die erste komplette Nachkoloskopie stattfinden. Seit gut 4 Wochen habe ich allerdings wahnsinnige stechende Schmerzen direkt im Enddarmbereich. Die Aussagen gehen über tromboiede Hämoiride über beginnenden Abzess und was weiß ich noch alles. Niemand ist sich vollkommen sicher. Fakt ist, es ist eine Entzündung vorhanden, die einen Tag mal mehr, den anderen Tag mal weniger stark vorhanden ist. Jetzt habe ich natürlich verständlicherweise Angst, daß wieder etwas "ausgebrochen" ist. Die Darmspiegelung lasse ich jetzt aber auf jeden Fall machen.

Du schreibst leider nicht, wo sich Dein Tumor befindet. Bei mir befand sich der Polyp ca. 5 cm ab ano. Soweit ich mittlerweile informiert bin, ist ein T1 doch noch ein frühes Stadium und ich hoffe mal, daß Du von einem kompetenten Arzt bzw. Krankenhaus betreut wirst. Hier im Forum gibt es wirklich viele "Gleichgesinnte", die Dir sicherlich noch mehr Informationen geben können. Ich denke, daß die Schmerzen bei Dir im Analbereich leider momentan normal sind, ich wünsche Dir, daß sich das schnell legt. Von Lungenmetastasen würde ich jetzt erst einmal nicht ausgehen, warte die ganzen Untersuchungen, die sicherlich jetzt alle stattfinden, ab. Es bringt nichts, sich völlig verrückt zu machen, muss aber gestehen, daß man wirklich "neben der Spur" hängt, wenn man betroffen ist. Man will ruhig bleiben, schafft es aber nicht. Ich denke, das ist auch völlig normal. Man befindet sich sozusagen in einem Ausnahmezustand!!!

Ich habe am Donnerstag meinen "Tag" der Spiegelung und werde berichten. Einstweilen wünsche ich Dir und Deiner Familie alles Gute!

Geändert von Ninfea (14.09.2010 um 09:09 Uhr)
  #3  
Alt 14.09.2010, 10:24
Benutzerbild von life62
life62 life62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2010
Beiträge: 282
Standard AW: Analkarzinom

Zitat:
Zitat von Ninfea Beitrag anzeigen
Hallo life62,
Du schreibst leider nicht, wo sich Dein Tumor befindet.
Hallo Ninfea

als erstes wünsche ich dir am Donnerstag viel, viel Glück, dass es wirklich nur eine Entzündung ist.

Ich hatte anfangs August eine Coloskopie und es wurden viele kleine Polypen und ein Adenom entfernt, doch alle diese Befunde waren Krebsfrei. Dort wo ich glaubte, dass ich Hämorroiden hatte wurde erst später Biopsiert, weil es mich schmerzte. Ich musste ins Spital und es wurde unter Lokalanästhsie biopsiert, obwohl der Chiruge mir sagte: "das sind ganz klar Hämorroiden, aber ich mache jetzt die Gewebeprobe und wenn wir das Resultat haben, es ist siecher nichts bösartiges, vereinbaren wir einen Termin für den Hämorroiden OP."
1 Woche später der grosse Hammer. Es ist ein Plattenepithelkarzinom wenig differenziert (agressiv), dazu habe ich eine Fistel. Das ganze ist weit unten und hat den Sphinkter bereits passiert.

Ich wünsche Dir eine ganz schönen Tag
life62
  #4  
Alt 14.09.2010, 10:33
Ninfea Ninfea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: irgendwo zwischen Dortmund und Münster
Beiträge: 207
Standard AW: Analkarzinom

Hallo life62,

das ist ja wirklich der Hammer. Heute nachmittag muss ich nochmal zum Nachschauen und mir wäre auch lieber, wenn biopsiert würde. Irgendwie geht das alles nicht richtig weg. Mal hören, was er sagt. So gehen die Wochen dahin und nichts Konkretes passiert. Mein Polyp war ein beginnendes Adenokarzinom und ich bin auch so ziemlich in Deinem Alter.

Ich wünsche Dir auch einen schönen Tag und ich werde berichten!

Gruß
Ninfea
  #5  
Alt 14.09.2010, 11:10
Benutzerbild von life62
life62 life62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2010
Beiträge: 282
Blinzeln AW: Analkarzinom

Liebe Nifea

ich freue mich, dass du mir geantwortet hast. Auch wenn es eigentlich nichts schönes ist was wir erleben, aber mir tuts einfach gut mich einbisschen auszutauschen.
Hast du auch Kinder?
Für heute Nachmittag fest Daumendrück.

Liebe Grüsse
life62
  #6  
Alt 14.09.2010, 11:50
Ninfea Ninfea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: irgendwo zwischen Dortmund und Münster
Beiträge: 207
Standard AW: Analkarzinom

Hi life62,

ja, ich habe einen 15-jährigen Sohn. Danke fürs Daumendrücken, kann man immer gebrauchen. Ich werde mal heute abend berichten! Ja, es tut gut, sich manchmal darüber austauschen zu könne, auch gerade mit "fremden" Menschen, die zum Teil die gleiche Prozedur haben oder zumindest wissen, wovon man spricht. Ich bin immer der Meinung, derjenige, der das Problem nicht kennt, kann sich natürlich auch nicht richtig da hinein versetzen. Es ist immer noch etwas anderes, wenn man aus Erfahrung spricht - leider! Natürlich kann man sich mit seinen Angehörigen und Bekannten austauschen, aber - wie gesagt - wer das Problem nicht kennt, kann einem auch sehr wenig dazu sagen. Manchmal reicht eben das bloße Zuhören nicht - und ganz bestimmt dann nicht, wenn man gerade wieder mal "durchhängt".
  #7  
Alt 14.09.2010, 18:16
Ninfea Ninfea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: irgendwo zwischen Dortmund und Münster
Beiträge: 207
Standard AW: Analkarzinom

So life62, ein kleiner Zwischenbericht: War also heute zum Nachschauen, ist alles noch geschwollen. Die Darmspiegelung soll aber stattfinden. Habe ein neues Mittel gegen die Schwellung bekommen. Wir sind aber so verblieben, daß, falls diese Entzündung, Schwellung oder dergleichen nicht bis Montag weg bzw. wesentlich besser ist, ich dann umgehend wieder stationär zu einer Biopsie eingewiesen werde, die dann der Arzt durchführen soll und wird, der schon die Schleimhautresektion durchgeführt hat. Er geht zwar nicht von etwas Bösartigem aus, hat mir aber trotzdem auch den Vorschlag gemacht, um ganz sicher zu gehen. Damit bin ich einverstanden. Werde also jetzt erst die Spiegelung machen und dann sehen wir weiter. Ehrlich gesagt, hatte ich den ganzen unsäglichen "Krempel" versucht zu verdrängen, was mir auch ganz gut gelang, da ich auch berufsmäßig gut eingespannt bin und jetzt bricht alles wieder auf in mir. Es ist wirklich zum K....! So, dann drücken wir uns mal alle die Daumen. Bis dann!

Ninfea
  #8  
Alt 15.09.2010, 19:15
Benutzerbild von life62
life62 life62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2010
Beiträge: 282
Standard AW: Analkarzinom

Hallo Nifea

das tönt ja gut. Es könnte ja schon sein, dass es eine chronische Entzündung ist, aber wenn die Schwellung und Entzündung nicht zurück geht, ist es sehr wichtig, dass eine Biopsie genommen wird.

Mir gehts heute wieder etwas besser, gestern Abend war ich wieder am Boden. Letztes Wochenende war ich in der Wutphase, dann wieder in Trauerstimmung, die Angstphasen haben stark nachgelassen.

Ich denke immer wieder, nächstes Jahr im Sommer geht es mir gut und ich will wieder ans Meer, denn dieses Jahr in den Sommerferien habe ich mich immer wieder gefragt, was auf mich zu kommt und ehrlich gesagt, war eine Vorahnung da

Liebe grüsse
Life62
  #9  
Alt 15.09.2010, 19:28
Ninfea Ninfea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: irgendwo zwischen Dortmund und Münster
Beiträge: 207
Standard AW: Analkarzinom

Hallo life62,

bin gerade in der ollen "Vorbereitungsphase" für die morgige Darmspiegelung und stecke mitten in den "Problemchen", die man damit so hat!!! Naja, wer kennt es nicht! Habe meine Flüssigkeit für heute weg, jedenfalls was da Soll angeht. Buah! Ja, ich sehe das auch so, wenn die Entzündung bleibt, lieber einmal mehr nachsehen. Es freut mich, daß es Dir heute ein wenig besser geht. Angst und Wut haben sich bei mir auch immer abgewechselt, ich denke, daß geht allen so, obwohl bei mir in der Anfangsphase die Angst die Oberhand hatte, ich war wirklich von der Rolle und konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen. Mein "wohlverdienter" Sommerurlaub nach diesem ganzen Horrorszenario war aber dennoch nicht prickelnd, weil diese Entzündung ja direkt am Anfang des Urlaubs begonnen hatte und das im südlichen Ausland!!! Naja, ist ja nochmal alles gutgegangen. Ich gehe fest davon aus, daß Du nächtes Jahr wieder ans Meer fahren wirst ............und ich auch!!! Dein Termin bei dem Radioonkologen ist ja auch bald, dann siehst Du schon ein wenig klarer und man kennt zumindest den medizinischen Ablauf.
So, ich wünsche Dir und Deiner Familie einen schönen Abend; bei mir wird das ja wohl ein Hin und Her geben!!!!!!! Okay, bis später!

Ninfea

P.S. Kommst Du eigentlich aus dem Süden Deutschlands???
  #10  
Alt 15.09.2010, 20:08
Benutzerbild von life62
life62 life62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2010
Beiträge: 282
Standard AW: Analkarzinom

Zitat:
Zitat von Ninfea Beitrag anzeigen
Hallo life62,

bin gerade in der ollen "Vorbereitungsphase" für die morgige Darmspiegelung und stecke mitten in den "Problemchen", die man damit so hat!!! Naja, wer kennt es nicht! Habe meine Flüssigkeit für heute weg, jedenfalls was da Soll angeht. Buah! Ja, ich sehe das auch so, wenn die Entzündung bleibt, lieber einmal mehr nachsehen. Es freut mich, daß es Dir heute ein wenig besser geht. Angst und Wut haben sich bei mir auch immer abgewechselt, ich denke, daß geht allen so, obwohl bei mir in der Anfangsphase die Angst die Oberhand hatte, ich war wirklich von der Rolle und konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen. Mein "wohlverdienter" Sommerurlaub nach diesem ganzen Horrorszenario war aber dennoch nicht prickelnd, weil diese Entzündung ja direkt am Anfang des Urlaubs begonnen hatte und das im südlichen Ausland!!! Naja, ist ja nochmal alles gutgegangen. Ich gehe fest davon aus, daß Du nächtes Jahr wieder ans Meer fahren wirst ............und ich auch!!! Dein Termin bei dem Radioonkologen ist ja auch bald, dann siehst Du schon ein wenig klarer und man kennt zumindest den medizinischen Ablauf.
So, ich wünsche Dir und Deiner Familie einen schönen Abend; bei mir wird das ja wohl ein Hin und Her geben!!!!!!! Okay, bis später!

Ninfea

P.S. Kommst Du eigentlich aus dem Süden Deutschlands???

Hihi nifea, das mit dem Abführen ist schon schei...
Wir waren im Juli in Spanien, aber ich hatte die ganze Zeit Schmerzen und dieser Stuhldrang, ich dachte, ich entwickle einen Stuhlkomplex

Die Angst war in den ersten 2 Wochen auch ganz krass, es ging soweit, dass ich plötzlich rassendes Herzklopfen bekam und zwischen durch eine Art Panikattaken hatte.
Ich habe mir jetzt klar gemacht, dass das schlimmste was mir passieren kann, ist das ich sterbe, ich will zwar noch eine Weile leben und vielleicht Grossmutter werden, aber sterben müssen wir alle, also was kann noch schlimmeres passieren, dass ich unerträgliche Schmerzen habe und jahrelang leiden muss, dann könnte es sein dass ich mich an Exit wende.
Seit ich auch diese Gedanken zulasse, hat die Angst nachgelassen.

Eigentlich ist der Tod für mich ja nicht ein Gespenst, denn ich habe in meinem Beruf schon einige Menschen beim Sterben begleitet. Aber es ist halt schon etwas anderes wenn es einen selber betreffen würde.
Ich bin aus der Schweiz.

Ich wünsche Dir noch eine ruhige Nacht, denn der Abend wird unruhig bleiben und morgen ganz fest daumen drück, dass es nur eine Entzündung ist, die sie zum Abheilen bringen.

Auch dir und deiner Familie einen schönen Abend

life62
  #11  
Alt 15.09.2010, 21:14
Ninfea Ninfea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: irgendwo zwischen Dortmund und Münster
Beiträge: 207
Standard AW: Analkarzinom

Hi life62,

ja, der Abend ist doch recht unruhig hihi, aber ich bin morgen früh schon zeitig dran und muss um 4.00 Uhr meine letzten "Drinks" nehmen...............! Daß mit den Panikattacken hatte ich auch, das hat sich Gott sei dank wieder gelegt und das wird bei Dir hoffentlich auch alles wieder gut. Das ist alles der erste Schock und es wirft Einen aus der Bahn, weil nichts mehr so wie vorher ist. Selbst bei mir, wo es praktisch ja "nur" ein carcinoma in situ war und ich eigentlich hier gar nicht so mitreden dürfte, ist eine gewisse Angst allgegenwärtig, man kriegt es einfach nicht komplett aus dem Kopf und schon gar nicht, wenn man alle Nase lang wieder Beschwerden an dem unsäglichen Darm hat. Kannst Du nachts wenigstens relativ gut durchschlafen oder hat Dir Dein Hausarzt vorübergehend etwas verschrieben? Ich hoffe, daß Deine Schmerzen wenigstens einigermaßen erträglich sind. Wenn nicht, würde ich den Arzt fragen, ob er Dir ein anderes Mittel verschreiben kann. Da gibt es sicher Möglichkeiten. Morgen wird mir allerdings bezüglich einer Entzündung des Enddarms nichts weiter gesagt. Da soll bis Montag abgewartet werden. Es läuft also allein die Koloskopie. Für die dann eventuell doch anstehende Biopsie komme ich dann wieder zu dem Kollegen, der mich im Februar operiert hat. Das wird morgen also auf keinen Fall gemacht, sondern lediglich neue Polypen (so sie denn da sind) werden abgetragen und eine Kontrolle der Stelle, wo ich diese Schleimhautabtragung hatte. Noch bin ich relativ entspannt, kann es eh nicht ändern und denke jetzt mal positiv. Man kann ja nicht ewig Pech haben. So, dann sage ich mal gutes Nächtle in die Schweiz und bis dann!

Ninfea

Geändert von Ninfea (15.09.2010 um 21:21 Uhr)
  #12  
Alt 22.09.2010, 10:54
Ninfea Ninfea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: irgendwo zwischen Dortmund und Münster
Beiträge: 207
Standard AW: Analkarzinom

Hallo life62,

berichte mal nach Deinem Termin!
LG
Ninfea
  #13  
Alt 22.09.2010, 12:00
Benutzerbild von life62
life62 life62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2010
Beiträge: 282
Standard AW: Analkarzinom

Hallo Nifea,

morgen habe ich den Termin um 10.00 Uhr in der Radioonkologie.
Es wird mir richtig bewusst, dass es morgen losgeht und dass es realität ist
Diese gut 3 Wochen haben mir irgendwie sicher auch gut getan, ich habe verarbeitet und auch akzeptiert, aber sie waren zu lange.
Letzte Nacht war ein horror ist verinnerliche langsam die Diagnose und habe keine schönen Träume

Werde morgen berichten, ich hoffe der Kampfgeist wird irgendwann wach, bis jetzt empfinde ich nur Trauer, Wut und zwischendurch Hoffnungslosigkeit.

Danke Dir für die Nachfrage

Liebe Grüsse
life62
  #14  
Alt 22.09.2010, 12:04
Ninfea Ninfea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: irgendwo zwischen Dortmund und Münster
Beiträge: 207
Standard AW: Analkarzinom

Hallo life62,

ich drücke Dir für morgen fest die Daumen und warte dann auf Deine Rückmeldung. Ich werde morgen auch mal nach dem Befund fragen. Die Entzündung ist allerdings auch noch nicht weg, mal einen Tag mehr, mal einen weniger, aber er meinte, das kriegen wir so hin. Ich schaue jetzt mal noch ein paar Tage zu und dann werde ich aber nochmal vorstellig. Ab Montag wollte ich wieder arbeiten gehen und dazu muss ich "perfekt" sitzen können.

Heute ist hier wunderschönes Wetter und warm, viel zu schön, um immer nur trüben Gedanken nachzuhängen........................! Aber es ist wie es ist.

Also, alles erdenklich Gute für morgen!

LG
Ninfea
  #15  
Alt 22.09.2010, 18:26
Benutzerbild von Kimba49
Kimba49 Kimba49 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: Everswinkel
Beiträge: 133
Standard AW: Analkarzinom

Hallo,
ich habe gerade das Gefühl ich lese meine eigene Geschichte!!!! Bin 49 Jahre und im Januar haben sie bei mir ein Analcarzinom festgestellt.Ich habe schon einige Behandlungen hinter mir.Chemo, Bestrahlungen usw. Ich kann deine Panik verstehen. Hatte ich auch, habe ich auch heute noch. Ich habe auch gedacht die meinen nicht mich!!!!
Ninfea kenne ich auch aus vielen Mails. Kopf hoch und nicht aufgeben. Wenn du möchtest kannst du mich ruhig alles fragen.Ich kenne alle Höhen und Tiefen und weiß wie du dich fühlst. Wünsche dir alles Gute. Melde dich ruhig mal!!!

Lieben Gruß
Dany
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:36 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD