Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.01.2004, 01:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte vor rund 1,5 Jahren mit 31 Jahren Gebärmutterhalskrebs, eine Wertheim-OP mit anschießender Bestrahlung und Chemo wurde durchgeführt. Zum Glück geht es mir gesundheitlich und auch psychsich gut und ich fühle mich wohl. Etwas problematisch ist jedoch noch der Umgang mit Sexualität: Ich habe (noch immer) viel Spaß an Sex, was mich sehr freut, aber: Ich habe seitdem mit keinem Mann mehr "wirklich" geschlafen. Meine Scheide ist durch die OP verkürzt, dazu kommen Probleme mit den Schleimhäuten. Bei der Nachsorge hat mich eine Ärztin der Strahlenklinik auf die Möglichkeit einer "Scheidenplastik" hingewisen. Ich habe keinerlei Ahnung von dieser OP... Da mir aber sehr daran liegt, mein Sexualleben auf lange Sicht wieder vollständig zu normalisieren, würde ich mich sehr über Erfahrungsberichte oder Infos hierzu freuen! Generell interessiert mich auch, wie andere Frauen mit diesen Problemen umgehen - vielleicht gibt es ja Tipps, auf die ich noch nicht gekommen bin...? Etwas problematisch ist für michauch, dass die Beziehung zu meinem damaligen Freund während der Erkrankung zu Ende gegangen ist. Mein neuer Freund ist toll und mag unseren Sex so, wie er ist, aber es ist halt schwierig, weil er mich leider nie "normal" erleben konnte.
Lieben Gruß
Linda
  #2  
Alt 08.01.2004, 21:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Liebe Linda,

ja der Umgang mit Sex bereitet mir nach meiner grossen OP auch immer noch Probleme. Bei mir entfernte man ein grosses Stückchen vom Scheidenstumpf und ich denke ständig daran ...während des Sexs. Oft spüre ich währenddessen auch leichte Schmerzen. Meine Lust ist zwar noch geblieben, aber der Sex ist nach der OP einfach ganz anders geworden. Vielleicht gibt sich das mit den Jahren. In bin in voller Hoffnung und Zuversicht !

*gg* ...leider muss ich mich bei Dir ohne Tipps veraschieden !

Ganz lieben Gruss Nadine
  #3  
Alt 09.01.2004, 09:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Hallo Linda,

für mich ist es auf jeden Fall positiv zu hören, dass "normaler" Sex überhaupt noch funktioniert... Glücklicherwiese kann man ja auch Spaß mitienander haben, ohne miteinander zu schlafen. Aber es ist natürlich eine Einschränkung. Mein erster Versuch nach knapp einem Jahr endete leider mit sehr starken Blutungen. Nichtsdestotrotz habe ich weiterhin Spaß an sexuellen Aktivitäten, was mir auch sehr wichtig ist. Sorry, wenn ich recht intime Fragen stelle aber ich bin da einfach ein wenig hilflos: Benutzt du Gleitcremes der ähnliches? Und dass man ne Weile noch Schmerzen hat, ist wahrscheinlich aufgrund der Länge (oder dann halt ja leider Kürze *gg*) der Scheide normal? Hast du mal über eine OP nachgedacht? Geben deine Ärzte dir Tipps? Und wie geht dein Freund/Mann damit um? Und jetzt bin ich natürlich auch noch neugierig, wie alt du bist...
Okay, es verabschiedet sich mit nem lieben Gruß eine neugierige...
Linda
  #4  
Alt 14.01.2004, 17:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Hallo alle zusammen,
bei mir liegt die große Wertheim OP schon 20 Jahre zurück, hatte 1 Jahr später Beckenwandrezidiv, beide Male Bestrahlungen und Einlage bekommen. Könnt euch vorstellen, daß mir danach nicht viel nach Sex war, zum Glück war mein Mann recht verständnisvoll, wir versuchten es vorsichtig. Ich hatte auch lange Zeit Blutungen nach GV, habe und nehme noch heute Östrogen-Salbe, da die Scheide trocken ist und die Schleimhaut für immer geschädigt. Die Verkürzung spürt man kaum, da sich der Stumpf mit der Zeit dehnt.
Also ich möchte euch allen Mut machen eure Lust nicht zu unterdrücken, auch wenn es dauert bis alles wieder funktioniert und man den Kopf "ausschalten" kann. Ich werde dieses Jahr 50 Jhr., habe also trotz schlechter Prognosen gut überlebt.
Wenn ihr noch Fragen habt, so meldet euch
LG Biggi
  #5  
Alt 14.01.2004, 21:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Liebe Biggi ,
mir kommen beinahe die Tränen, wenn Du schreibst, das Du trotz schlechter Prognosen überlebt hast. Gratuliere !!!!!!!!
Ich bin 32 Jahre und bei mir sah es anfangs auch nicht rosig aus. Jetzt ist meine OP ein Jahr her und ich denke, ich werds auch schaffen. Was mir jetze noch Probleme bereitet sind die lästigen Spätfolgen.
Lach...der Sex ist nicht mehr so ungezwungen wie früher, aber auch hier arbeite ich fleissig dran ! Habe immer Angst vor evt. Schmerzen...manchmal tat es dann auch weh......unangenehmes Gefühl.
Denke, dass das auch noch besser wird.
Lieben Gruss Nadine
  #6  
Alt 15.01.2004, 00:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Liebe Biggi, liebe Nadine,

vielen Dank für eure Antworten, die mir Mut gemacht haben. Vor allem natürlich auch die Aussage, dass sich der Scheidenstumnpf mit der Zeit noch etwas dehnt. Meine Scheide kommt mir einfach wahnsinnig kurz vor nach der OP und ich denke halt immer, dass "normaler" Geschlechtsverkehr da gar nicht mehr möglich sein kann. Denke aber auch, dass das dann eine Bockade ist, die sich zum Großteil im Kopf abspielt... Habe nach der OP einen neuen Freund kennengelernt (damaliger Freund machte sich aus dem Staub...) und unser Sex ist sehr schön, aber wir schlafen (noch) nicht miteinander (kennen uns seit knapp einem Jahr). Er ist sehr verständnisvoll, aber mir fehlt natürlich irgendwann auch die gesamte "Bandbreite" der Sexualität. Sorry, wenn ich recht intime Fragen stelle, aber mich würde wirklich noch interessieren, ob eine "Dehnung" der Scheide sinnvoll ist oder ob ihr Gleitcremes benutzt. Ich fühle mich durch die Ärzte in Bezug auf das Thema Sexualität ziemlich im Stich gelassen. Dieses sehr intime, wichtige Thema wird von Ärzten meiner Erfahrung nach nicht von selbst angesprochen und auch nicht wichtig genug genommen. Ich bin heute "erst" 32 und möchte einfach das Thema nicht vernachlässigen und freue mich wahnsinnig darüber, dass ich überhaupt noch Spaß daran habe! Und heute glücklich lebe und gesund bin. Ich wünsche allen hier im Forum alles Gute und ganz viel Mut und Glück und Gesundheit für 2004!

Lieben Gruß
Linda
  #7  
Alt 15.01.2004, 07:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Liebe Linda,
ich benutze keine Gleitcreme oder sonstiges.
Mein Frauenarzt hat nach meinem Intimleben auch noch nie !!! nachgefragt.....das interessiert ihn wohl nicht wirklich. Wir sind damit alleingelassen und müssen unsere Infos "irgendwo" herholen oder wir leben wie die Nonnen bis ans lebensende, nicht wahr ?
Früher war ich mit meinem Partner sehr aktiv und ich denke, dass das auch irgendwann wieder so sein wird. Noch spielt sich in meinem Kopf beim Sex ganz andere Sachen ab......Krebs, Krebs, Krebs !!!!! Ich hoffe, dass ich das alleine hinbekomme. Linda ist das denn nicht normal, das man ein Jahr nach der OP nicht so richtig den Sex geniesen kann ? Ich denke schon.....man darf ja auch nicht vergessen, was wir mitgemacht haben. Es ist ja nicht so, das wir keine Lust spüren oder ? Lass uns alle Zeit der Welt..............
Lieben Gruss Nadine
  #8  
Alt 15.01.2004, 11:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Hallo Linda, Hallo Nadine,

ihr beide seid nicht viel älter oder gleich alt, wie ich es vor 20 Jahren war und ich kann mit euch fühlen. Auch damals wurde ich allein gelassen von den Ärzten, es wurde nie über das Intime gesprochen. Nur das man 4-6 Wochen nach OP warten muß und daß sich später die etwas kürzere Scheide dehnt.
Daß aber durch Bestrahlungen und bei mir waren es noch einige Bauch-OP`s (Fistel-und Abzeßbildg., Harnleiterverengung, Blasendefekt) eine Narbenplatte gebildet hat, die Haut transparentartig, riß sogar beim Fahrradfahren = riesige sex. Probleme auftreten können, wurde verschwiegen. Ich hatte also auch ohne Sex öfters Blutungen und bin am Anfang panikartig ins Krankenhaus gefahren - die furchtbare Angst.....In den Jahren 1983-1987 wurde ich 13xoperiert, habe seit 1987 ein Urostoma mit dem ich sehr gut lebe!!!

will euch jetzt nicht Angst machen, damals war die Medizin noch nicht so weit und mit einem Beckenwand-Rezidiv überleben nur wenige. Ich bin ein medizinisches Wunder: vom Krebs geheilt, aber durch die Behandlungen sterbenskrank (stammt von den Ärzten).

Aber man kann auch mit Stoma, zerschnittenen Körper, der nicht mehr so toll aussieht guten Sex haben. Ich brauchte aber auch sehr lange, um wieder frei den Sex erleben zu können.
Ein alter Freund aus meiner Jugendzeit sagte einmal zu mir: es kommt doch nicht auf den Körper an, sondern du wirst begehrt.! Hat mir sehr geholfen.

Ich würde Östrogensalbe o.ä, was die Scheide geschmeidig macht auf jeden Fall nehmen, dann gibt es kaum Schmerzen. Sex machen!!! nur so kann die Scheide gedehnt werden, das kann man auch selber, gibt da wohl Hilfsmittel, doch ich glaube das bekommt ihr auch so hin.

Dann sollte man als Frau bestimmen, die Position u.u. also mehr der aktive Teil sein, so kann man es auch angenehm für sich selber machen und die Männer finden es auch recht gut,

Ich schreibe noch im Stoma-Forum und bei Ruby (auch Stoma-Seite) und finde Internetaustausch einfach toll, die Ärzte sprechen einfach als Nichtbetroffene eine andere Sprache.
Bin ehrenamtlich in der Krebsliga, also viel mit Krebspat. zusammen und man kann mich alles fragen, ich will Mut machen zum kämpfen, man kann so vieles aushalten und es lohnt sich immer zu leben. Heute fahre ich wieder Fahrrad, war schon Skilaufen, treibe Reha-u.Aufbautraining (Osteoporose) und mache -fast- alles mit.

Meldet euch, freue mich LG Biggi
  #9  
Alt 15.01.2004, 23:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Liebe Biggi,

das ist sehr schön, dass du alles so optmistisch angehst. Und das, obwohl du ja wirklich eine Menge hinter dir hast. Ich hatte von Anfang an eine recht gute "Prognose", musste "nur" OP, Bestrahlung und Chemo hintermich bringen und war dann recht sicher, dass alles gut ausgeht. Dieses Glück hat leider nicht jeder und umso toller finde ich es, wenn man trotzdem lebenslustig bleibt wie du und sich nicht unterkriegen lässt!

Schönen Gruß
Linda
  #10  
Alt 15.01.2004, 23:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Hi Nadine,

ich finde auch, dass Ärzte zum Großteil sehr ungeschickt und sensibel mit einem umgehen. Sexualität ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens - in jungen Jahren vielleicht mehr als später (vielleicht - hoffentlich.... - täusche ich mich da ja auch *gg*). Trotzdem muss man Ärzten jede Einzelheit aus der Nase ziehen ud wird vorschnell getröstet mit dem Hinweis, "dass sich irgendwann alles normalisieren wird". Okay, glaube ich jetzt einfach mal (auch wegen eurer Beiträge, die zumindest ein wenig aufmuntern). Aber es ist schon schwieirg, in relativ jungen Jahren (bin jetzt 32) ein sehr eingeschränktes Sexualleben zu haben. Ich wünsche oft die unbelasteten früheren Zeiten zurück - gleichzeitig bin ich froh dass Sexualität mir überhaupt noch Spaß macht. Aber halt in einer eingeschränkten Form. Ein Vorteil ist sicherlich auch, wenn der Partner während der Krankheit zu einem stand - ich habe inziwschen seit rund 10 Monaten iene neuen Freund (OP ist 1,5 Jahre her) und ich finde es manchmal sehr schade, dass er so gar ncht weiß (und wissen kann...), wie ich als "komplett gesunde" Frau war. Naja, es bringt nix, vergangenen Zeiten hinterher zu trauern, aber manchmal tue ich es halt... Wie ging denn eigentlich dein Freund mit der Krankheit um?
Schön, dass es so ein Forum gibt, in dem man sich gegenseitig informieren und auch aufmuntern kann. Über weitere Erfahrungen und vielleicht Tipps freue ich mch auf jeden Fall...!
Schönen Gruß
Linda
  #11  
Alt 16.01.2004, 08:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Liebe Biggi,

danke, für Deine lieben aufmerksamen Zeilen.
Du stimmst mich neugierig. Du schreibst in Deinem Brief von Blasendefekt. Was meinst Du genau damit ?
Ich leide seid meiner OP unter einer Blasenlähmung, die sich aber schon deutlich gebessert hat.
Wo arbeitest Du ehrenamtlich ?

Lieben Gruss Nadine
  #12  
Alt 16.01.2004, 08:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Liebe Linda,

ja manchmal denke ich, dass das schon ein bissl komisch ist, das wir (mein Freund u.ich ) nur einmal die Woche zusammen schlafen. Früher (ich will ja nicht übertreiben)war das fast täglich oder aber wenigstens jeden zweiten Tag. Jetze kuscheln wir nur. Mein Freund will zwar oft mehr, aber ich kann nicht immer auf Kommando und mag jetze auch nicht mehr schnellen Sex. Manchmal habe ich Angst er könne mich verlassen, aber dann ist es mir auch fast egal. Ich brauchte kein Sex mehr zu machen. Das klingt bestimmt schlimm für Aussenstehende, aber ich weiss manchmal nicht mehr ein noch aus.
Ich liebe meinen Freund sehr ! Er ist noch sehr verständnisvoll; nur irgendwann will er ja auch mehr und wie lange hält er das noch aus ? Was ist wenn ich diesen Druck auf Dauer nicht standhalten kann ? Ich möchte nicht betrogen werden....eher gehe ich.
Das soll jetze nicht falsch ankommen....ICH liebe meinen Partner sehr.....habe dennoch grosse Angst, das ich das alles nicht mehr auf die Reihe bekomme. Jeden Tag Sex, wie früher...noch unvorstellbar.
Dies sind meine Gedankengänge.

Leider kann ich jetzt nicht mehr schreiben, denn ich stehe unter Zeitdruck.

Lieben Gruss und auch danke für Deinen Brief.
Nadine
  #13  
Alt 16.01.2004, 21:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Hallo Nadine,
mein Blasendefekt war ein 5 MarkStck.großes Loch in der Blase, es schloß sich wieder,aber die Blase trocknete ein und auch die Harnleiter, deshalb bekam ich das Urostoma (künstl.Harnabl.)aber das war alles nach der 2. massiven Bestrahlung mit dem derTumor beseitigt wurde und etwas mehr. Also keine Angst! Sex ist schön. Es wird weniger, da der Körper, die Seele heilen müssen und später wirst du die Sexualität wieder genießen können. Glaub es mir. Auch in meinem Alter ist Sex noch schön. Ich hatte meinem Mann damals nach OP`s und Bestrahlg. frei gestellt, sich von mir zu trennen. Wollte ihn nicht an eine kranke Frau binden und ich wollte nicht betrogen werden. Er ist geblieben.
Unsere Selbsthilfegruppen, es sind Männer-Frauen-Berufstätigen-Stoma-Gr. (alle nach Krebs) treffen sich monatlich und es sind sehr schöne Freundschaften untereinander entstanden. Das Verständnis von Betroffenen ist größer, als von Verwandten-Bekannten-Arbeitskollegen, die meist sinnlose Ratschläge geben (sie können nichts dafür). In jeder großen Stadt gibt es Krebshilfe-Gruppen o.ä.

Ich wünsche ein wunderschönes Wochenende
LG Biggi
  #14  
Alt 17.01.2004, 00:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Hallo Ihr alle,

ich bin froh zu lesen, dass es so etwas wie Sex auch nach der OP noch gibt! Mein Partner hatte sich vor der Diagnose von mir getrennt. Seit der OP (vor 1 Jahr) hatte ich keinen Sex mehr. Ich habe zwar einen netten Mann kennen gelernt, aber irgendwie lasse ich ihn nicht näher an mich heran. Ich glaube, ich habe Angst davor, dass er Sex von mir erwarten könnte.
Meine Ärzte haben auch nur gesagt, 4 - 6 Wochen sollte ich warten. Mein Internist meinte zu meiner Freundin: "Das wird ihr keinen Spaß mehr machen". Toll!! Nun mache ich mir so meine Gedanken. Bei mir wurde auch ein Teil des Scheidenstumpfes entfernt und mir kommt alles innen nun sehr kurz vor! Ich hatte Bestrahlungen und auch Afterloadings und die Haut soll innen wohl auch sehr trocken sein. Ob das trotzdem sexuell noch klappt?
Gruß
Micky
  #15  
Alt 17.01.2004, 13:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs

Hi Nadine,

ich glaube, in unserer Situation müssen wir uns ganz viel Zeit nehmen! Und Sexualität muss sich langsam wieder zu dem entwickeln, was es früher war!! Manchmal denke ich dann auch eher trotzig, dass mein Freund halt gehen soll, wenn es ihm mit mir nicht gefällt. Aber das Interessante ist ja, dass es ihm gefällt... Vielleicht sind wir auch alle zu sher auf dieses ganz "normale" Bild von Sexualität fixiert - egal ob es um Häufigkeit oder auch "Ausführung" geht - und sehen nicht, was es sonst noch so gibt... Ich glaube, du solltest dich nicht verrückt machen. Ich denke, dass ein "normal tickender" Mann es sehr gut vertragen kann, weniger Sex zu haben als früher! Meine Güte, erstens gibt es Wichtigeres ud zweitens habt ihr ja noch Sex!! Ich denke, dass es ihm bestimmt viel viel wichtiger ist, dass du überhaupt noch lebst und Spaß am Leben hat. Und sorry, wenn ein Mann in einer solchen Situation fremdgeht, ist er eh charakterlich nicht der Größte gewesen und wer braucht das schon...? Ich merke, dass Sexualität sehr wichtig ist für das Gesamt-Selbstbewusstsein und natürlich fühle ich mich momentan eingeschränkt und manchmal "hadere" ich mit dieser Situation und bin super-traurig. Aber ich merke, dass meine neuer Freund (seit 10 Monaten) immer noch sehr verliebt in mich ist und mich toll findet und wir haben schönen Sex - aber halt ohne Geschlechtsverkehr... Mein damaliger Freund hat sich galant aus dem Staub gemacht. Die Beziehung war aber vorher auch schon nicht mehr gut und ich bin froh, dass er weg ist.
Stell dir vor, dein Freund hätte eine vergleichbare Krankheit. Ohne sich selber als Heilige darstellen zu wollen: Ich kann mir keine andere Reaktion vorstellen als die, den anderen zu "trösten" und ihm klarzumachen, dass es immer noch schön ist zusammen. Könnt ihr denn gut über das Thema reden? Hast du eigentlich Kinder oder wolltest mal welche haben? Gibt`s hier zufällig jemanden, der schon mal ernsthaft über Adoption nachgedacht hat?
Ganz lieben Gruß
Linda
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vulvakarzinom--Suche junge Betroffene Krebs im Genitalbereich 1750 15.04.2010 18:34
Gebärmutterhalskrebs, 2 B Gebärmutterkrebs 15 26.09.2006 19:10
Sexualität Forum für Angehörige 10 20.10.2003 08:43
Partnerschaft / Sexualität Brustkrebs 27 10.09.2002 09:09
Gebärmutterhalskrebs in der Schwangerschaft Gebärmutterkrebs 1 19.04.2002 21:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD