Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.02.2012, 19:23
kleiner Stern kleiner Stern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 28
Standard Tumor in der Blase

Hallo,

wir sind fix und fertig
Morgen ist die Beerdigung von meiner Oma die am 4.1.12 den Kampf gegen den Spesieröhrenkrebs verloren hat und heute kommt der nächste Hammer.
Mein Papa hat schon seit nem Jahr porbleme beim Wasserlassen, mal blut im Urin mald das gefühl einer Enzündung im Bauch. Aber da er Ärzten nicht traut und das alles nur für Geldabzocke hält war er es nie untersuchen lassen.
Vor 2 Wochen waren dann sogar Blutklümpchen mit bei und er hat sichtlich an Gewicht verloren und auch allgemein ging es ihm nicht gut. Wir haben alle immer wieder gesagt das er zum Arzt gehen soll. Aber er war der meinung das er das alleine wieder hin bekommt.
Da er jetzt aber teilweise nachts alle halbe stunde aufs klo musste und es ihm immer schlechter ging war er doch mal beim Arzt. Nach einem Ultraschall und hmm weis nicht wie man das nennt wurde mit einer Kamera durch die Harnröhre die Blase mit einer Kamera untersucht.
Und es wurde bestätigt das er dort ein Tumor hat.

Mehr weis ich noch nicht. In ein paar tagen hat er ein Termin zum CT und am 17.2. hat er ein termin im Kh für eine OP. entweder zur ausschabung oder es wird die ganze Blase raus genommen.

Soweit habe ich mich noch nicht weiter informietr was das alles bedeutet.
Es ist einfach alles zu viel morgen die beerdigung meiner Oma und jetzt das. was soll denn noch alles kommen?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.02.2012, 18:36
Benutzerbild von Mirilena
Mirilena Mirilena ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.552
Standard AW: Tumor in der Blase

Hallo kleiner Stern,

oje, es ist manchmal schon schlimm, wie viel Schmerz und Trauer man ertragen muss. Hast du die Beerdigung deiner Oma gut verkraftet? Es gibt sehr schöne Bücher zum Thema Sterben und Tod von Elisabeth Kübler Ross. Die spenden wirklich Trost, weil hier der Tod als ein Übergang beschrieben wird und und was ich besonders tröstlich finde ist die Tatsache, dass niemand allein ist. Vielleicht kannst du dir ja mal ein Buch leihen und reinschauen?

Zu deinem Papa: das tut mir unendlich leid, dass er womöglich einen Tumor in der Blase hat. Ich kenne mich damit gar nicht aus, aber ich würde dir empfehlen, nicht allzu viel zu lesen, bevor dein Papa keine Diagnose hat. Es macht dich ansonsten nur völlig wuschig im Kopf und das ist man ja ohnehin bereits, wenn man sich solche Sorgen macht. Versuche mal, die Ergebnisse der Untersuchungen abzuwarten und sprich deinem Papa Mut zu. Ganz wichtig ist jetzt für ihn, dass seine Familie ihm den Rücken stärkt. Das ist für euch zwar ungleich belastender, als ihr euch gerade von der Oma verabschieden musstet, aber ich bin sicher, dass ihr hinter deinem Vater steht. Für ihn ist es ja derzeit auch eine sehr traumatische Situation, wenn man wartet und wartet und wartet bis man endlich eine Diagnose hat. Ich hoffe ganz fest für deinen Vater, dass alles gut verläuft und er gute Chancen hat!!!

Alles Liebe
Miriam
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.02.2012, 11:06
kleiner Stern kleiner Stern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 28
Standard AW: Tumor in der Blase

Hallo,
danke für deine Antowrt und sorry das ich jetzt erst schreibe.

die beerdigung von meiner oma war sehr schön gemacht und sie hat einen tollen platz bekommen und wir werden ihren "kleinen Garten" immer schön halten, sie hat blumen so sehr geliebt.

Ich habe sehr viel im internet über den blasenkrebs gelesen und erhlich gesagt war das auch ganz gut so. ich habe ein Forum direkt zum Blasenkrebs gefunden wo auch ganz viele positiv verlaufende "geschichten" bei sind die mir erstmal mut und hoffnung gemacht haben.
Eine eindeutige Diagnose haben wir zwar immer noch nicht aber es hört sich jetzt alles nicht mehr ganz so krass an. Finde ich jedenfalls.

Das CT hat gezeigt das die Lymphknoten noch nicht befallen sind was wohl heist das der Krebs sich noch nicht im Körper verbeitet hat. sein Optermin wurde um einen Tag verschoben und ist jetzt nächsten Freitag. Es wird jetzt auch nicht gleich die ganze Blase entfernt sondern erstmal nur ausgekrazt und dann im Labor nochmal genauer untersucht. Ich finde das sich das erstmal nicht mehr ganz so schlimm anhört. Wenn es alles noch schlimmer wäre würden sie denke ich doch gleich die ganze Blase entfernen oder???

Naja morgen bin ich bei meinen Papa und da werd ich mir mal die ganzen untersuchungsunterlagen ansehen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.02.2012, 14:12
Benutzerbild von Mirilena
Mirilena Mirilena ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.552
Standard AW: Tumor in der Blase

Hallo kleiner Stern,

ja, das klingt doch alles schon etwas entzerrter! Grundsätzlich ist es ja auch gut, dass du dich informieren willst und das auch getan hast. Natürlich möchtest du wissen, was mit deinem Vater ist und wie es weiter geht. Schön, dass du ein spezielles Forum gefunden hast. Ich meinte auch nur, man solle nicht allzu viel auf Prognosen und ähnliches geben... Ich finde es großartig, wie du dich um deinen Papa kümmerst und das tut ihm gut. Ich hoffe, ihr habt morgen einen schönen Tag miteinander. Und auf alle Fälle ist es sehr, sehr positiv, dass dein Vater keine Metastasen im Körper hat. Ein gutes Zeichen! Halte dich an all diesen guten Nachrichten fest! Ich wünsche deinem Vater alles erdenklich Gute für die OP und freue mich, wieder etwas Schönes von euch zu lesen!!!


Miriam
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.04.2012, 19:49
kleiner Stern kleiner Stern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 28
Standard AW: Tumor in der Blase

mein papa hatte heute noch mal voruntersuchungen für seine große Op die am Montag statt finden soll und bei einem CT wurde jetzt auch etwas im Darm gefunden. Er sollte eine Neoblase bekommen das geht jetzt natürlich nicht mehr und er wird einen künstlichen darm und Urinausgang bekommen.

Er hat vorhin gesagt das er gerne alle vor der Op noch mal sehen
möchte weil er sich nicht sicher ist ob er nach der Op überhaupt noch
mal wach wird (die frage ist auch ob er überhaupt noch mal wach werden will)
wir haben große angst.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.04.2012, 20:53
Tortosendo Tortosendo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2012
Beiträge: 19
Standard AW: Tumor in der Blase

hallo kleiner stern,

tut mir sehr leid, dass eure geschichte so einen verlauf genommen hat. ich habe mit meinem dad auch 3 ops (1 niere und harnleiter entfernt, 2x metastasen in der lunge entfernt) hinter mir und kann deine angst verstehen. aber denk daran, dass dein dad in guten händen ist und die ärzte wissen, was sie tun. und hinterher ist das ganz wichtig, dass er in reha geht um mit der neuen situation körperlich aber auch psychisch klar zu kommen. durch seine aussage wird deutlich, dass er selbst noch nicht mit der situation klarkommt (verständlicherweise, wer kann das auch schon direkt?). ich drücke dir die daumen und hoffe für euch dass alles gut wird.

lg torto
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.04.2012, 21:45
kleiner Stern kleiner Stern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 28
Standard AW: Tumor in der Blase

hey, danke für deine Worte!
es ist geplant das mein Papa 3 Wochen nach der OP gleich zur Reha fährt.
Er hat ärzten noch nie wirklich getraut deshalb denke ich das er sich da keine großen Hoffnungen macht.
Ich hoffe aber trotzdem weiter das es vielleicht gut ausgeht und die ärzte das alles wieder hin bekommen.
Aber letztendlich müssen wir wohl alle abwarten wie das alles weiter geht. :-(
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.04.2012, 19:35
Tortosendo Tortosendo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2012
Beiträge: 19
Standard AW: Tumor in der Blase

das ist schonmal gut mit der reha, und wenn dein dad merkt, dass es auch mit "erneuerungen" an seinem körper lebenswert ist dann denkt er auch hoffentlich anders. wann ist die op nochmal?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.04.2012, 18:43
kleiner Stern kleiner Stern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 28
Standard AW: Tumor in der Blase

Am Montag ist der große Tag.
Ich bringe ihn morgen ins Krankenhaus und werde Montag auch hin fahren um einfach zu erfahren wie die OP verlaufen ist.

AM Freitag hatte er noch mal ein gespräch mit dem Arzt.
SIe können noch nicht genau sagen was gemacht wird das entscheiden sie während der OP. es kann immer noch sein das er eine Neoblase bekommt es kann aber auch sein das er 1-2 künstliche ausgänge bekommt.

Das konnte man durch die CT`s noch nicht eindeutig sagen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.04.2012, 09:25
kleiner Stern kleiner Stern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 28
Standard AW: Tumor in der Blase

so gleich gehts los und ich bringe mein Papa ins krankenhaus.
oh man das ist alles so schwer
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 22.04.2012, 12:57
Tortosendo Tortosendo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2012
Beiträge: 19
Standard AW: Tumor in der Blase

bist nicht alleine... sag bescheid, wie es war...!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.04.2012, 14:04
Michi weini Michi weini ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: österr.
Beiträge: 18
Standard AW: Tumor in der Blase

Hallo kleiner Stern,
mein Gott, es tut mir so Leid das es Euch so erwischt hat!
Ich wünsche Euch alles gute für die Op und hoffe das alles gut verläuft und vielleicht nicht ganz so schlimm kommt.
Seit Optimistisch und lasst Euch nicht unterkriegen, auch wenn Dein Vater kein vertrauen zu Ärzten hat, solltet Ihr Euch eventuell noch eine 2. Meinung einholen. Ich weiß wie schwer das ist. Bei uns war das auch sehr schwierig, vorallem wo??? Ich habe schon so viel in diesem Forum gelesen und von sehr vielen gehört, die sich eine 2. Meinungen von Spezialisten auf dem jeweiligen gebiet eingeholt haben und zum Teil recht gute Erfolge damit hatten!
Wie alt ist Dein Vater und wie ist sein momentaner Allgemeinzustand?
Informiere Dich im Internet ob es in Deiner Nähe einen Spezialisten gibt. Wenn Du jemanden hast ruf gleich an und versuch Dir eine Vorinfo zu holen, wenn Dein Vater von Dir hört was man alles tun kann, nimmt er es vielleicht eher an!
Ich wünsche Euch alles Liebe und Gute und haltet die Ohren steif!!!

Fühl Dich ganz fest gedrückt........michi
__________________
Mein Schwiegervater, unser Opa und Papa!!!
Lungenkazinom T3 N0 M1 Peritonealkarzinose!
Wir gehen den Weg gemeinsam.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.04.2012, 17:15
kleiner Stern kleiner Stern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 28
Standard AW: Tumor in der Blase

hey,
Mein Papa ist 54 Jahre alt.
Er ist im Bundeswehrkrankenhaus hier in Berlin.
soweit ich gehört habe soll es sehr gut sein und auch der Chefarzt selber wird die Op machen.
Sein allgemeinzustand ist nicht der beste. die Op an der Lunge hat ihn auch schon sehr mit genommen und auch noch schmerzen davon. Durch 40 Jahre rauchen ist auch allgemein nicht mehr alles so top.

Ich werde morgen früh wieder zu ihm fahren und ihn bis zum op-bereich begleiten.
Egentlich hatte er gesgat das er alleine ins kh fährt aber vorhin meinte er dann zu mir und meinen Bruder das es doch sehr gut war das wie mit gekommen sind.

Er war zwischenzeitlich ja auch in einer anderen Klinik wo sie das auch noch mal alles untersucht haben und sie kamen zum gleichen ergebniss.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.04.2012, 17:33
mai-regen mai-regen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2012
Beiträge: 279
Standard AW: Tumor in der Blase

Hallo kleiner Stern,
ich finde es toll,wie liebevoll du dich um deinen Papa kümmerst.Und es tut mir sehr Leid,dass es eure Familie auch erwischt hat.So ein verd....Mist!
Ich arbeite im OP und bin mit der OP,die dein Papa morgen bekommt,gut vertraut.
Es ist schon ein grösserer Eingriff,wird aber doch recht häufig gemacht.
Ich drücke euch die Daumen,dass alles gut verläuft und alles im Gesunden, also ohne Tumor-Reste entfernt werden kann !!!
Liebe Grüsse nach Berlin (200km Luft Linie ich wohne in der Nähe von Cottbus )
Sylvia
__________________
Meine Mum,Lungencarcinom Stadium 4 mit Metastasen
Immer an deiner Seite !

In Liebe gebettet voraus gegangen am 06.05.2012


Hand in Hand - gemeinsam sind wir stark!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.04.2012, 21:36
kleiner Stern kleiner Stern ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 28
Standard AW: Tumor in der Blase

Sylvia
Danke für deine Worte das macht mir wieder ein klein wenig mehr hoffnung das alles gut geht morgen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
blase, blasenkrebs


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD