Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.02.2003, 22:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

Hallo, ich habe mir heute vor exakt drei Wochen ein Muttermal am Arm entfernen lassen. Als ich nach 12 Tagen zum Fäden ziehen kam, wurde ich von meiner Hautärztin mit der Nachricht überrascht dass es sich um ein malignes Melanom gehandelt hätte. Vorher hatte sie es selbst als harmlos bezeichnet. Sie schickte mich gleich weiter in die Hautpoliklinik der Uniklinik Köln, die mir einen Krankenhaustermin für den nächsten Tag gab. Dort bin ich jetzt regelrecht auf den Kopf gestellt worden. Zuerst mal eine OP am darauffolgenden Tag, an dem nachoperiert wurde (Sicherheitsabstand 2 cm)und zwei Lymphknoten nach Lymphsono zur Sicherheit entfernt wurden. Dann eine Hals und Abdomen CT, sowie eine Schädelkernspin. Jetzt bin ich wieder zuhause und warte auf die Auswertungen der verschiedenen Untersuchungen. In meinem Blut wurden bisher keine Tumormarker gefunden, was mir Hoffnung gibt.
Nun sagt mir ein Bekannter, dass ich Anspruch auf einen Schwerbehinderten-Ausweis hätte. Ist das so? Wenn bei mir nichts mehr gefunden wird und ich nur noch alle 3 Monate zur Kontrolle muss, steht der Ausweis mir dann trotzdem zu?
Wäre schön, wenn mir jemand einen Rat geben könnte.
Übrigens hat mir das Forum nach "Verkündung" der Diagnose schon viele Fragen beantwortet.

Liebe Grüße, Silke
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.02.2003, 08:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

Liebe Silke,
ja, Dir steht, wenn die Diagnose malignes Melanom heißt ein Schwerbehindertenausweis zu. Man ist ja mit der Diagnose nicht im eigentlichen Sinne schwerbehindert, aber an dem Ausweis hängen bestimmte Schutzräume für Arbeitsplatzinhaber, die sollen eben auch Krebspatienten für 5 Jahre (Zeitraum der Heilungsbewährung) in Anspruch nehmen können. Wenn weiter als der Primärtumor nichts gefunden wird, bekommst Du 50%, wenn LKs befallen sind bekommst Du schon 80%. Mit dem Ausweis hast Du Anspruch auf 5 zusätzliche Urlaubstage pro Jahr, erhöhten Kündigungsschutz und einen Steuerfreibetrag. Außerdem kannst Du an vielen Eintrittskassen kultureller Veranstalter Ermäßigung bekommen. Dies sind die 4 gennerellen Punkte, weiteres kommt in der Regel nicht in Betracht.
Gruß von Birgit
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.04.2003, 17:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

Kann mir bitte jemand sagen, wo ich den Ausweis beantragen kann?
Vielen Dank im Voraus
Gunnar
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.04.2003, 19:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

Hallo Gunnar
ich habe meinen Ausweis bei der Versorgungsbehörde (BfA) beantragt. (80 % für LK-Metastase und unbek. Primärherd).
Gruß
Sybille
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.04.2003, 10:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

liebe silke,
ich hatte nach meinem primärtumor auch einen ausweis mit 50%. leider gibt es hier so etwas in der schweiz nicht. obwohl ich ja jetzt eine metastase hatte, zähle ich überall als gesund. finde ich nicht ganz ok, aber was soll man machen. vor allem, das hier nur 4 wochen urlaub sind, könnte ich die zusätzlichen tage gut gebrauchen und auch die steuervergünstigungen.
meine krankheit hat mich voriges jahr einen monatslohn zusätzlich gekostet, wovon ich nichts wiederbekomme.
ich habe meinen ausweis damals über die klinik beim sozialamt beantragt.
ist ein haufen papierkram, aber es ging relativ schnell.

ich hoffe, dass bei dir nun alles ok ist.

liebe grüsse
pelle
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.04.2003, 11:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

Hallo Pelle,

ja, Danke ! Bei mir ist im Moment alles in Ordnung.
Die Lymphknoten waren ok und sonst wurde auch nichts gefunden.
Meine Ärztin ist sehr zufrieden und ich natürlich auch erstmal ein bisschen beruhigter und fühle mich eigentlich auch wieder richtig fit. Trotzdem könnte ich für die vermehrten Arzttermine auch ein bisschen zusätzliche Freizeit brauchen. Habe mich heute mal an Schwerbehindertenstelle meiner Stadt gewendet wegen der Beantragung, habe aber noch keine Antwort bekommen.
Halte Euch alle aber gerne auf dem Laufenden.

Liebe Grüße,
Silke
silkeesser@web.de
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.04.2003, 11:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

liebe silke,
freu mich, dass bei dir nun alles ok ist und wünsche, dass es gaaaaaanz lange so bleibt.
habe heute auch ein mail an die entsprechende stelle hier wegen vergünstigungen geschrieben. mal sehen. aber grosse hoffnung mache ich mir nicht, vor allem, da hier an der schweiz grosse unterschiede gemacht werden zwischen schweizern und gastarbeitern.
ich denke mit deinem ausweis, das sollte schnell erledigt sein. du brauchst glaube ich auch ein foto. nur mal so als tipp.

liebe grüsse
pelle
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.04.2003, 14:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

Liebe Leute,
ich bin erstaunt, wo Ihr Eure Schwerbehindertenausweise überall beantragt habt! Die einzige mögliche Antragsstelle ist meines Wissens das "Versorgungsamt" oder jetzt auch Integrationsamt genannt. Aber gut, vielleicht reichen den Antrag ja auch andere Stellen an dort weiter.
Gruß von Birgit
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.04.2003, 15:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

Hallo Birgit,

also bei unserer Stadt (Bergisch Gladbach)ist das so, dass man den Antrag beim Bürger-Büro abholen kann und dann ausgefüllt zur Schwerbehindertenstelle der Stadt bringt. Dort kann man auch weitere Beratung in Anspruch nehmen und sich Fragen beantworten lassen. Der Antrag wird dann von dort aus an das Versorgunsamt weitergeleitet.
Nachzulesen ist das unter http://www.bergischgladbach.de/do/de/buergerservice.asp
Von dort in Rathaus A-Z und dort dann den Suchbegriff "Schwerbehindertenausweis".
Vielleicht gibt es ja in anderen Städten ähnliche Einrichtungen und dann muss man nicht selber zum Versorgungsamt. In meinem Fall müsste ich dann nämlich nach Köln.
Gruß, Silke
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.04.2003, 16:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

Vielen Dank für die Infos
Gunnar
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 15.05.2003, 12:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

Hallo,

ich hatte ja versprochen Euch hier über die Fortschritte mit meinem Schwerbehindertenausweis auf dem laufenden zu halten.
Ich habe Anfang April den ausgefüllten Antrag abgeschickt und habe dann am 28.4.2003 die Eingangsbestätigung bekommen mit dem Hinweis jetzt würde die Anforderung der Diagnose laufen, es würde also dauern.
Nun, am 7.5.2003 hatte ich meinen Ausweis in der Post.
60 % schwerbehindert.
O.K. Ihr seht, es kann sehr schnell gehen bei einem MM.
Liebe Grüße, Silke
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 15.05.2003, 16:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

Hallo Silke,
gratuliere und freue mich, dass es dir ganz gut geht. Hab aber doch eine Frage: wie kommt es jetzt bei dir zu 60 % Schwerbehinderung? Ich habe bis jetzt nur von 50 % gehört.
Und noch eine Frage an Inhaber eines solchen Ausweises: Hattet ihr auch schon Nachteile dadurch (z. B. bei Arbeitssuche, in der Arbeitsstelle o.ä.)?

Liebe Grüße
Christine
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.05.2003, 17:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

Hallo Christine,

ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung wie es zu 60 % kam.
Hab das auch mal nicht hinterfragt. Meine Krankengeschichte kannst Du ja oben lesen. Eigentlich kein besonderer Grund für die 60 %. Die Begründung für die Erteilung lautet auf "Geschwulstbildung am rechten Unterarm".
Ich habe noch eine sehr sehr leicht ausgeprägte Akne inversa. Aber selbst schwere Fälle haben damit Probleme 30 % zu bekommen. Deshalb denke ich nicht, dass das eine Rolle gespielt hat.
Habe auch nichts davon angegeben, weil die Krankheit weitgehend unbekannt ist und kaum ein Arzt das kennt. Das führt immer zu unschönen Vertrauensarztuntersuchungen, die ich mir einfach ersparen wollte.
Übrigens was meinen Arbeitgeber angeht habe ich mich vorher mit meinem Chef unterhalten und habe ihn gefragt, ob dieser Ausweis mich ins Karriere-Aus befördern würde. Er sagte "Nein, definitiv nicht".
Andererseits weiss ich von meinem Schwager, der einen sehr sehr kleinen Betrieb hat, dass er definitiv niemals einen Schwerbehinderten einstellen würde.
Immerhin werden die Ausweise für nur 5 Jahre auf Heilbewährung ausgestellt. Wenn dann nichts mehr gefunden wurde, ist er - soweit ich das weiss - weg.
Und wen Du einen festen Arbeitsplatz hast, hast Du dann immerhin in der Zeit einen kleinen Kündigungsschutz. Für die Arbeitssuche ist es wahrscheinlich nicht so nützlich, es sei denn die Stelle soll ausdrücklich mit einem Schwerbehinderten besetzt werden (es gibt ja bei grösseren Betriebe Quoten). Dann kann das natürlich ein Vorteil sein.

Wäre ja mal interessant zu hören, ob hier andere 50 oder 60 % haben. Und welche Erfahrungen die Anderen haben.

Liebe Grüße,
Silke
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 15.05.2003, 18:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

Hallo,
mein Mann hat MM und außerdem NHL (Non-Hodkin-Lymphom).Hatte aber aufgrund einer ausgeprägten Psoriasis schon vor diesen Erkrankungen 50 %. Haben dann einen Antrag auf Verschlimmerung gestellt und er hat 100 % bekommen. Im Moment geht es ihm gut und seit 4 Monaten arbeitet er wieder voll.

Alles Mitlesern alles Gute,
Angelika
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 16.05.2003, 08:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwerbehindert?

Liebe Silke, liebe Christine,
zu Eurem Verständnis:
wenn bei einer Melanomdiagnose nur der Primärtumor vorliegt, keine weitere Metastastierung, dann werden allein auf diesen Befund 50% GdB bewilligt. In allen anderen Melanomstadien (LK- und Fernmetastasierung) gibt es bereits 80%. Das ist anders als z.B. bei anderen Tumoren, denn beim Melanom ist bei fortgeschrittenen Stadien die Therapierbarkeit schwieriger.
Silke, wenn Du also 60% hast (komisch, daß Du sagst, es sei eigentlich kein besonderer Grund für die 60%), dann hast Du 50 % für das MM und bist für die andere Erkrankung zusätzlich um 10% höher eingestuft. Auch wenn die andere Erkrankung ja 30% für sich allein gegeben hätte, wird in der Summe eben immer nur die scherere Erkrankung hin der Hauptsache bewertet, es wird nicht aufsummiert.
Also, Du siehst, es gibt sogar zwei besondere Gründe für Deine 60%.
Ich hatte wegen meiner LK-Metastasierung folglich damals 80% bekommen, nach 5 Jahren sind sie mir aufgrund fehlender Befunde, d.h. es ist nach der Therapie nichts wieder aufgetaucht, auf Null zurückgestuft worden.
Gruß von Birgit
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Behindertenausweis ohne Merkmale Rechtliches & Finanzielles (Krankenkasse, Rente etc.) 52 28.12.2006 11:41
Einstufung im Behindertenpass Bettina Wendel Brustkrebs 30 26.12.2006 21:12
Behindertenausweis Leukämie 3 11.07.2004 08:58
Behindertenausweis bei Schilddrüsenkrebs Schilddrüsenkrebs 2 24.11.2003 20:05
Behindertenausweis bei SD Krebs Rechtliches & Finanzielles (Krankenkasse, Rente etc.) 0 23.11.2003 11:36


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD