Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.03.2004, 17:10
Achim3
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Operationsangst !! - Hodentumor + HIV

Hi Leute,

ich bekam am Sonntag eine Hodenschwellung eigentlich ganz plötzlich nach Geschlechtsverkehr und ging am Montag zu meinem Hausarzt der mich auf eine Hodenentzündung hin mit Voltaren behandelte - da die Schwellung aber nicht wegging bin ich am nächsten Tag zum Urologen und der stellte einen relativ großen Hodentumor fest. Er hat sofort eine Sonographie noch gemacht die das bestätigte und was seltsam sei, dass der linke Hoden trotz Tumor sehr stark durchblutet sei. Beim darauf folgenden CT konnte man aber keinerlei Verdacht auf Metastasen finden und die Organbefund waren eigentlich auch unauffällig. Soweit also ganz gut. Ich hab auch noch keine Tumormarker. Jetzt soll halt so schnell wie möglich operiert werden. Ich hab aber eine höllische Panik davor auch weil ich Narkosen nur super schlecht verarbeite. Ich bin seit nunmehr 10 Jahren HIV positiv. Weiss jemand wo man gute Hilfe bekommt um mit solchen Operationsängsten umzugehen ? Bin echt ein wenig super fertig und mache auch schon kein Auge mehr zu - hab auch irre Angst vor einer Chemo weil ich auch nicht weiss - wie man Immunsystem darauf reagiert wo ich doch eh schon nur noch 214 T-Helferzellen habe. Angst - !!! Kann mir bitte jemand helfen ? Vielen Dank
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.03.2004, 13:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Operationsangst !! - Hodentumor + HIV

Hallo Achim,

Da hast du ja keine allzu guten Neuigkeiten bekommen, und ich verstehe deine Angst, so eine Nachricht kann einen schön aus dem Sattel schmeissen. Aber mach dich erst mal nicht zu sehr fertig. Gut ist ja schon mal, dass du keine Metastasen hast, und keine Tumormarker. Es hängt auch davon ab, welche Art Tumor du hast. Hast du schon einen OP-Termin? Mein Mann (heute 41) hatte 2 x ein Seminom, einmal links, und 10 Jahre später im Februar letzten Jahres, auf der rechten Seite, wobei re. nur der Tumor entfernt wurde und der Resthoden erhalten blieb zwecks Hormonproduktion.

Mein Mann hat aber seinen Arzt und auch Anästhesisten gebeten, eine Periduralanästhesie (ins Rückenmark, ab Becken betäubt) zu bekommen. Das hat auch super geklappt (etwas Probleme am Nachmittag mit Wasserlassen, da der Blasenmuskel noch betäubt war) aber er konnte sich wenigstens die Vollnarkose ersparen. Vielleicht ist das eine Alternative für dich. Auch ist nicht gleich gesagt, dass du Chemo bekommen musst. Mein Mann hat 2x KEINE Chemo, sondern wurde lokal bestrahlt. Das heisst, das 1. Mal an den Lymphknoten an Leiste und Achsel, das zweite Mal lokal am Hoden um evtl. restliche Zellen abzutöten. Er hat das sehr gut vertragen, ausser, dass die Haut gerötet war und gejuckt hat, war es ok. Heute ist er topfit. Leider kenne ich mich mit Krebserkrankungen in Verbindung mit HIV nicht so gut aus, und kann dir dazu nicht soviel beistehen. Ich hoffe aber dennoch, dass ich dir mit meinen Informationen etwas helfen konnte und hoffe auch, dass du noch andere Zuschriften bekommst. Hast du es schon bei der Aidshilfe versucht? Können die dir keine weiteren Auskünfte geben? Melde dich bald wieder und Kopf hoch, alles Liebe Molly
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.03.2004, 13:26
Achim3
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Operationsangst !! - Hodentumor + HIV

Hi Molly,

vielen Dank für Deine wirklich liebe Antwort über die ich mich sehr gefreut hab. Leider hab ich noch keinen definitiven OP Termin weil ich noch zur UNI Klinik muss wegen relevanten Blutwerten u.s.w. - Dennoch bin ich super froh wenn ich so schnell wie möglich einen bekomme auch wenn die Angst dadurch auch nicht weniger wird. Aber bei aller Angst nützt es ja nun wirklich nichts. Das Ding muss eben raus und überleben wird man es schon. *lach* - Tja - lachen kann ich auch noch - wenngleich auch ein wenig Galgenhumor dabei ist aber das ist auch nicht mehr als normal denke ich mal. Ob bei mir auch alles so toll verläuft wie bei Deinem Mann das werde ich auf jeden Fall berichten und ich würde mich auch super freuen wieder was von Dir zu hören. An alle anderen die auch noch nicht operiert sind vielleicht ein kleiner Tip meinerseits - zumachen alles und einfach drauf losgehen - alles was man im Vorfeld liest macht einen nur noch mehr verrückt und wenn man sich dann noch alle Eventualitäten für sich selbst in Betracht zieht, denke ich wird es nur noch heftiger - so geht es mir zumindest. Deshalb so gut das hier auch ist - werde ich die Seiten erst wieder aufmachen wenn die OP gelaufen ist und ich weiss wie es dann noch weitergeht. Wissen ist Macht - kann aber auch ziemlich belasten. Mit den besten Wünschen für alle die hier sind und was ähnliches oder gleiches haben. So schnell ist nichts vorbei. Achim
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD