Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.01.2014, 18:39
Jouna Jouna ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2014
Beiträge: 1
Standard Pap.. wer weiß das schon ...

Hallo zusammen ...

da ich neu hier bin, ist es mir zunächst ein Bedürfnis mich vorzustellen.
Ich heiße Jouna, bin 29 Jahre alt, und Mutter eines wundervollen 6 jährigen Jungens.

Vor ca 8 Wochen bekam ich nach der Krebskontrolle beim Gynäkologen den Anruf den niemand haben will. Pap IV a hieß es dann. Und ich solle mich so schnell es geht operieren lassen. Gesagt getan. Ohne mir große Gedanken darüber zu machen, vereinbarte ich einen Termin in einer privaten Frauenklinik, da ein stationärer Aufenthalt für mich nicht in Frage kam.
2 Wochen später hatte ich die OP auch schon überstanden, und ich wartete brennend auf die Ergebnisse... Danach hieß es dann, ich hätte mindestens einen Pap IV b und eine erneute Operation wäre unumgänglich.
Da ich noch jung sei, würden sie mir die Gebärmutter noch nicht raus nehmen wollen, es sei denn ich hätte mit meiner Familienplanung abgeschlossen !?

Am 31.01. wird nun also erneut eine konisation gemacht. So langsam mache ich mir aber nun wirklich Sorgen das es schlimmer sein könnte als man vermutet. Meine Gynäkologin scheint eher eine Panikmacherin zu sein, die mir ständig den "Ernst der Lage" bewusst machen will, jedoch ist der Gynäkologe der Frauenklinik total chillig und geht damit um nach dem Motto "machen wir schon... kein stress" ... ich weiß nicht ob ich hysterisch werden sollte oder mir lieber keine großen Gedanken machen soll. Noch dazu bin ich mir nicht sicher was das alles genau sein soll?! hab ich jetzt Krebs oder wie ? So richtig beantworten will mir das nämlich keiner der beiden Gyn. ..

Vorab aber schonmal vielen Dank
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.01.2014, 07:18
Paula13 Paula13 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Ort: Kiel
Beiträge: 175
Standard AW: Pap.. wer weiß das schon ...

Liebe Jouna,
Nachdem mein Befund im Oktober ähnlich war wie Deiner, möchte ich Dir einfach mal von meiner Geschichte berichten.
Meine Gyn scheint allerdings das Gegenteil von Deiner zu sein, da sie immer alles total runter gespielt hat. Es fing schon mit einem Pap III an, den sie ja absolut undramatisch fand und mir auch nichts weiter dazu erklärte.
Im September letzten Jahres war es dann ein Pap 4a. Alles harmlos, maximal Krebs-Vorstufe und eine Biopsie ambulant in der Gyn-Praxis.
Inzwischen hatte ich im November meine OP mit Hyterektomie. Ich bin zwar schon 45 Jahre alt, aber da ich seit Jahren erfolglos an meinem Kinderwunsch arbeite, war es doch ein harter Schlag für mich.
Aber das soll Dir jetzt weder Mut noch Hoffnung nehmen. Irgendwie habe ich inzwischen den Eindruck, dass diese ganze Pap-Einteilung auch nicht der Weisheit Leiter Schluss ist. Es lassen sich natürlich Rückschlüsse auf Veränderungen ziehen, aber die Spanne scheint da ziemlich groß zu sein. Die einen kommen bei Pap4 a mit einer einmaligen konisation aus, bei den anderen ist schon ein Tumor da....
Insofern hoffe ich, dass es bei Dir alles gut geht und Du in guten und erfahrenen Händen bist.
Ich wünsche Dir alles Gute und würde mich freuen, wenn Du berichtest, wie es Dir geht.
Liebe Grüße
Paula
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.01.2014, 09:48
Aprilissa Aprilissa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2013
Beiträge: 257
Standard AW: Pap.. wer weiß das schon ...

Jouna,
Mir geht es ähnlich wie dir. Frau ist ausgeliefert und muss sich fügen.
Bleibe bei deinem FA, er scheint die Lage richtig einzuschätzen.
Alles Gute für den 31.1!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.02.2014, 15:34
Paula13 Paula13 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Ort: Kiel
Beiträge: 175
Standard AW: Pap.. wer weiß das schon ...

Hallo Jouna,
wie geht es Dir?
Wie hast Du die Koni überstanden?
Liebe Grüße
Paula
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.02.2014, 17:26
Sandra84 Sandra84 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2013
Beiträge: 41
Standard AW: Pap.. wer weiß das schon ...

Hey Jouna,

Das mit dem Pap ist schon so ne Sache. Mein Pap wird schwankte schon häufiger mal auf 3 ist dann aber auch wieder gut geworden. Heißt wieder 2.

Im Oktober 2012 dann 4a mit der Einweisung Koni da ab 4a wohl nur bei 20% der wert sich von alleine wieder bessert. Habe mir nichts dabei gedachte auf einmal erzählten mir ganz viele Frauen das sie das auch schon hatten und nach der koni alles wieder gut war.

Bei mir leider nicht Krebszellen jedoch angeblich nur noch Randstellen mit Pap werten die nachgeschnitten werden sollen. 2 koni Anfang Januar2013 .

Der Schock wieder Krebszellen gefunden und das alles mitten in der Kinderwunschplanung für das 2..
Da mein Kinderwunsch sehr groß war erkundigten sich meine Ärzte aus dem Krankenhaus nach alternativen zur kompletten Gebärmutterentfehrnung. Es gab die Möglichkeit der Trachelektomie in Berlin. Feb2013

Nun bin ich in der 31 SSW und es ist alles gut.

Hoffe jedoch das es bei dir mit der 2 koni jetzt ausreicht.

Sie erklärten mir die unterschiedlichen Pap stufen je nach veränderungsgrad der Zelle + Zellen Tiefe der Veränderten Zellen entstehen. Jedoch werden bei Abstrich nur ein paar Zellen mitgenommen.
Daher kann sich der Wert ändern wenn das Hautstück komplett untersucht wird was abgeschnitten wurde.

Alles liebe positiv denken und alles gute.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.02.2014, 00:59
Sanni1811 Sanni1811 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 7
Standard AW: Pap.. wer weiß das schon ...

Hallo Jouna,

ich kann mich dem ersten Satz von Sandra84 nur anschließen, ich habe jetzt auch bald wieder einen Kontrolltermin, der hoffentlich dann nicht mehr auf 3D ist. Sie würde dann nämlich schon gern eine Probe entnehmen, da ich schon 2 mal Gebärmutterhalskrebs hatte der sich gut mit Chemo behandeln lies. (dabei bin ich erst 26 -.-) Mein KIWU ist auch noch nicht ganz abgeschlossen, da ich 2 Söhne habe und sehr gern noch ein Mädchen in meiner kleinen Familie begrüßen würde. Man sollte die Hoffnung nicht aufgeben das es doch noch mal was werden kann, denn ich glaube fest daran das wenn man sich positiv auf etwas einstellt das man fast alles schaffen kann. ( bis jetzt hat es ja auch ganz gut geklappt bei mir)

LG
__________________
"Tuitio fidei et obsequium pauperum“
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.02.2014, 13:22
Aprilissa Aprilissa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2013
Beiträge: 257
Standard AW: Pap.. wer weiß das schon ...

Jouna,
Alles gut gegangen?
LG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:07 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD