Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31.03.2014, 10:37
matchbox matchbox ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 117
Standard Analkrebs

Hallo!

Habe seit 28.2.2014 die Diagnose Analkrebs. Die Diagnostik habe ich mittlerweile hinter mir, er hat zum Glück nicht gestreut, dennoch bleibt noch genug an Ängsten zurück und mein Leben hat sich total verändert. Nichts mehr hat noch irgendeinen Stellenwert, außer der Krankheit.
Am 17.April beginnt nun die Radio-Chemo-Therapie und genau davor habe ich mächtig Bammel. Insgesamt geht die Therapie über 6 Wochen. 1. und 5. Woche Chemo und simultan dazu 28 x Strahlentherapie. Wäre nett wenn ich jemand finden könnte, der mir was dazu schreiben könnte. Bin männlich und 59 Jahre alt.

Beste Grüße! matchbox

Geändert von matchbox (31.03.2014 um 14:58 Uhr) Grund: falsches Datum
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.03.2014, 14:10
galgant galgant ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2012
Beiträge: 268
Standard AW: Analkrebs

Hallo, matchbox

das tut mir leid , daß es Dich auch erwischt hat , aber nur nicht aufgeben. ich hatte ja ein Rectumkarzinom, aber die Behandlung war die selbe , ich bin jedoch nach der Behandlung, die Du jetzt bekommst opperiert worden .
ich verstehe zwar nicht warum Du so lange warten mußt , bis Mitte Mai, bei mir gings sofort los , gleich nach der Diagnosestellung.
Also die Chemo ist zu schaffen , ich war nur sehr müde , na ja ich hab dann viel geschlafen und gegen die Übelkeit bekommst Du ja was .
Aber die Bestrahlung ist so gegen Ende nicht so toll , da brennt alles ganz schön, darum den Arzt fragen und mit Hilfe einer Salbe cremen .
Bekommst Du auch eine Op ?
Mir kommt die Zeit bis zum Anfang Mitte Mai echt lang vor , da würde ich darauf drängen , die sollen mal früher anfangen, denn die Warterei macht einem ja ganz verrückt.
ich wünsche Dir alles gute und ich bete für Dich , damit Du es gut überstehst und glaube mir Du überstehst es

Gruß galgant
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.03.2014, 14:13
steffihexe steffihexe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2013
Beiträge: 36
Standard AW: Analkrebs

Hallo Matchbox


Die Diganose zieht einen erst mal den Boden unter den Füßen weg ...
Das kann ich sehr gut nachvollziehen.
Auch ich hatte Analkrebs und habe ein Radio-Chemotherapie bekommen.
Der kampf hat sich gelohnt.

Nur eine Frage warum warten sie solange damit .Finde bis mai ist es noch lang hin...

Lg Steffihexe
__________________
Der Himmel kann warten "Onkelz"
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.03.2014, 15:07
matchbox matchbox ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 117
Standard AW: Analkrebs

[QUOTE=galgant;1255275]Hallo, matchbox

Hallo Galgant!

Vielen Dank für deine Nachricht und für deine aufmunternden Worte, das kann ich Moment gut gebrauchen, aber das kennst du sicher. Die Therapie fängt am 17. April an, nicht am 17. Mai, hatte das falsch eingegeben. Der Tumor hat die Größenordnung T2, ca. 3,5cm und wahrscheinlich wird er bis zu Beginn der Therapie noch etwas wachsen. Im Moment schlaucht mich ganz besonders, dass ich nicht richtig sitzen kann, was mir ziemlich viel Kraft raubt und mich ganz mürbe macht.
Ansonsten fange ich an, mich nach einem Monat, daran zu gewöhnen, dass ich das überhaupt habe! Das ist gar nicht so einfach zu akzeptieren, aber ich fange an zu begreifen, dass ich gar keine andere Wahl habe.

Allerbeste Grüße!! matchbox

Geändert von matchbox (05.04.2014 um 16:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.03.2014, 16:10
Lischen92 Lischen92 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2013
Beiträge: 74
Standard AW: Analkrebs

Hallo Matchbox,

meine Mama hat auch ein Analkarzinom und hatte schon die Radio-Chemo Therapie. Wie schon erwähnt wurde, ist die Chemo gut auszuhalten, leichte Übekelkeit. Die Bestrahlung war schon etwas härter, fing so ab Mitte der Bestrahlung an. Aber wenn man das Ziel vor Augen hat, ist auch das gut auszuhalten. Aber wichtig, keine eigene Cremes benutzen, sondern immer erst den Arzt fragen aber das wird dir sicherlich noch alles erklärt

Dass der Krebs noch nicht gestreut hat, ist das Beste überhaupt


LG Lisa
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.03.2014, 19:36
galgant galgant ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2012
Beiträge: 268
Standard AW: Analkrebs

Hallo, matchbox,

frage nie nach dem , warum, wieso , und warum ich, es gibt keine Antwort,
aber einen T2 den schaffst Do locker , in 2 Monaten sieht alles wieder besser aus .
also Kopf hoch

Gruß galgant
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.04.2014, 11:10
matchbox matchbox ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 117
Standard AW: Analkrebs

Hallo!!

Möchte mich jetzt mal ganz herzlich bei Steffihexe, Galgant, Lischen92 und McBabbel für die netten und aufbauenden Worte bedanken. Es ist schon schön zu wissen, dass man in solch einer Situation nicht ganz alleine ist! Das hat mir wirklich sehr geholfen! Dankeschön!! Sitze jetzt hier und warte das es am 17. April endlich losgeht, denn bevor es nicht losgeht, kann sich ja auch wohl kaum etwas ändern. Hoffe natürlich, das ich nicht vorher vor lauter Anspannung noch zusammenklappe. Vielleicht möchte mir mal jemand schreiben, wie so ein Bestrahlungstermin aussieht und wie lange so eine Sitzung jeweils dauert.

Mit den allerbesten Grüßen!! matchbox/Werner
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.04.2014, 11:20
PeterBoe PeterBoe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2013
Ort: Jülich (Kr. Düren)
Beiträge: 115
Standard AW: Analkrebs

Hallo, Werner,
ich bin jetzt 63 und habe dieselbe Sache wie Du schon hinter mir:
Diagnose 06/2012, Radiochemo, OP, Chemo, Kur, fertig.
Vielleicht bin ich auchein Glückspilz, denn ich hatte die ganzen 9 Monate kaum nennenswerte Nebenwirkungen.
Heute bin ich wieder ganz der Alte (ausser dass ich nun ein Känguruh bin/mit Beutel vor dem Bauch)
Ich habe meine Geschichte mit allen Hochs und Tiefs aufgeschrieben und wenn Du sie mal lesen willst dann schick mir bitte eine PN mit einer email-Adresse wohin ich die Geschichte schicken soll.

Halt die Ohren steif und sieh' es doch auch mal so: mit Darmkrebs haben wir auf eine Art auch Glück gehabt, weil der einer von den denen ist, bei denen die Aussicht auf Heilung gut sind.

LG
Peter
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.04.2014, 22:14
Nalal01 Nalal01 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 06.02.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 121
Standard AW: Analkrebs

Die Bestrahlung sieht im kurzen so aus, dass du erst mein ein planungs ctbekommst,bei dem alles aufgenommen wird und so der bestrahlte Bereich festgelegt wird. Dann kommt die Simulation wo eine Bestrahlung simuliert wird um zu sehen ob alles passt. Bei mir hat die Bestrahlung nur ca 3 Minuten gedauert der unterleib war frei. Das Gerät kannst du googeln dann hast du eine Vorstellung es ahnelt etwas einem ct Gerät. Ist alles halb so wild außer den Nebenwirkungen die bei jedem unterschiedlich schlimm sind. Frage schon mal vorher mit welcher salbe du cremen darfst. Mir hat bebanthen geholfen und sitzBäder mit kamilosan. Jedoch ist nicht jeder strahelterapeut für wasser während der bestrahlung also am besten alles erfragen. Im thread analkarzinomauf den lletzten seiten findest du meine Beiträge und wie es mir während der Bestrahlung ergangen ist, hatte aber 33.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.04.2014, 09:26
Knoblauchgarnele Knoblauchgarnele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2013
Ort: NRW nähe Krefeld
Beiträge: 33
Standard AW: Analkrebs

Hallo Matchbox,

Deine Tumorkennung und die Tatsache dass Lymphknoten nicht befallen und keine Metastasen da sind, ergeben eine gute Prognose für Dich.
Das kannst Du auch in der Literatur überall nachlesen. Die Radiochemotherapie ist natürlich nicht leicht - im Gegensatz zu anderen Krebstherapien aber gut zu bewältigen.
Schau mal in den Thread "Heaven can wait" von McBabbel. Dort findest Du auch eine Menge Informationen.
Vor genau 1 Jahr befand sich meine Frau in fast der gleichen Situation und es geht Ihr heute - bis auf gelegentliche Schlappheit und "frauenspezifischen" Problemen gut. Bisher waren alle Nachsorgeuntersuchenungen in Ordnung.
Wichtig für Dich ist jetzt nach vorne zu schauen, den Kampf aufzunehmen und Dir den Bösewicht wegbraten zu lassen. Die Chancen sind wirklich gut.
T1 und T2 haben die besten Prognosen. Auch T3er sind schon gut geheilt worden. (McBabbel)

Gruss Knoblauchgarnele
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 02.04.2014, 11:52
matchbox matchbox ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 117
Standard AW: Analkrebs

Hallo Nalal01, hallo Knoblauchgarnele!!

Vielen Dank für euer Interesse!

Aufbauende Worte kann ich im Moment sehr gut gebrauchen, nochmals recht herzlichen Dank dafür.
Im Moment kann ich nur warten, warten und nochmals warten. Am 7. April muss ich zur Planungs-CT. Ich hoffe nur, dass es nicht zu anstrengend wird, da mir hinten rum sowieso schon alles weh tut. Aber es hilft ja nichts, lebe momentan nur noch von einem Tag auf den anderen und hoffe das alles irgendwann mal wieder gut wird oder es zumindest im erträglichen Rahmen bleibt.

allerbeste Grüße auch an die Frau!! matchbox
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 02.04.2014, 23:09
Olivia51 Olivia51 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2014
Ort: Sauerland
Beiträge: 1
Standard AW: Analkrebs

Sorry, Maytchbox! Mein Beitrag ist hier bei Dir ein bißchen falsch - ich bin ganz neu und noch nicht so sortiert...
Also - mach' Dir nicht zu viele Sorgen und hab' Geduld! Das war bei mir ganz wichtig. Schlimme Dinge will ich immer schnell erledigen, aber das half mir gar nichts, es hat so lange gedauert, wie es gedauert hat. Was das Anal-Ca. angeht, ist alles wieder gut bei mir. Es war oft auch schlimm, aber man hält das alles aus, weil man muss, oder? Wir sind alle nicht wirklich tapfer, finde ich, wir sind so, weil wir keine Wahl haben, als da durchzugehen.
Einen Tag nach dem anderen, ok? Ich hatte genau dasselbe Programm wie Du! Standard, sagten die Onkologen...na super...
Bei der Chemo habe ich drauf gewartet, dass sie mich sofort umhaut - ist aber nicht so gewesen. Die erste Fuhre habe ich echt gut hinbekommen. Ich hatte einen trockenen Mund; dagegen helfen ganz prima Salbei Bonbons aus der Apotheke!
Schreib mal, wie es Dir so geht!
Grüße,
Olivia
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 04.04.2014, 12:07
steffihexe steffihexe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2013
Beiträge: 36
Standard AW: Analkrebs

Hallo Matchbox

Hoffe deine schmerzen beim sitzen sind erträglich und du kannst ab und zu den kopf abschlsten... was leichter gesagt als getahn ist .. ich weiss:-).
Trotallem schöpfe noch bischen kraft damit du für deine angehende Therapie noch kraft hast.
Hoffe du hälst uns auf den laufenden und eins ist ganz klar das ding wird weggeballert du schaffst das :-).

Ganz liebe grüße steffi:-)
__________________
Der Himmel kann warten "Onkelz"
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 04.04.2014, 12:28
matchbox matchbox ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 117
Standard AW: Analkrebs

Hallo Steffi!

Ich finde es sehr nett, dass Du Dich nach mir erkundigst. Mit dem Sitzen ist das so eine Sache. Hab mir jetzt einen Sitzring besorgt, damit geht das immer wieder schon mal. Hat sich alles etwas entzündet da hinten rum, hoffe nur das es im erträglichen Rahmen bleibt. Hab mir überlegt, ob ich mir nicht so einen kleinen Tablet-PC besorge um mich während des Krankenhausaufenthaltes etwas zu beschäftigen, allerdings weiß ich nicht ob einem überhaupt danach der Kopf steht, und ob Internet im KH überhaupt erlaubt ist? Vielleicht kann mir ja mal jemand was darüber schreiben?
Ganz klar, werde ich euch alle auf dem laufenden halten, dass versteht sich ja von selbst. Hab mir mittlerweile 2 kg angefressen um nicht zu schnell an Substanz zu verlieren, man weiß ja nie?

liebe Grüße!! matchbox
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04.04.2014, 13:58
PeterBoe PeterBoe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2013
Ort: Jülich (Kr. Düren)
Beiträge: 115
Standard AW: Analkrebs

Hi, Matchbox,

ich hatte im KH immer mein Netbook dabei und es benutzt wann immer ich wollte. Man hat da schliesslich einige Langeweile und so war das eine willkommene Abwechslung. Vielleicht denkst Du mal darüber nach, ein Tagebuch ( Neu-Deutsch": Blog) zu schreiben? Ich habe damit erst lange danach angefangen und mich dann oft geärgert, dass ich Vieles so schnell vergessen habe.

Als ich mein NB benutzt habe, hat keiner im KH etwas gesagt; ich denke dass die neuere Technik heutzutage nicht mehr so überempfindlich ist. Und notfalls gehst Du halt mal an die frische Luft (schadet nicht nur nicht, sondern ärgert auch den Krebs) und setzt Dich gemütlich in den Park, wenn die sowas da haben.

Das mit den 2 angefressenen Kilos ist auch sehr gut; ich hab das damals auch immer so gehalten und es hat mir ganz sicher geholfen. Und das Beste war: ich durfte endlich mal ganz ohne schlechtes Gewissen alle diese "ungesunden" aber so leckeren Sachen essen, bei denen ich mir sonst immer sehr stark gebremst habe: Eisbein, Pommes Frites, Grillhähnchen, Sahnetorte, ...... hmmmmmmmm!

Halt' die Ohren weiterhin so schön steif wie bis jetzt!

Peter
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:10 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD