Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.06.2014, 23:38
RDM RDM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2014
Beiträge: 10
Standard OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

Hallo Zusammen!
Nach dem vielen lesen hier im Forum, hab ich mich heute mal selbst angemeldet.
Bei meinem Vater (70) wurde Ende Mai Bauchspeicheldrüsenkrebs festgestellt.
Die erste Aussage vom Arzt war inoperabel. Bei der Probeentnahme vom Tumor wurde aber nur entzündetes Gewebe gefunden. Also wurde ein Termin in einer anderen Klinik gemacht, da man hier wohl besser an den Tumor ran kommt, um eine neue Probe zu entnehmen.
In der Zwischenzeit bin ich auf die Protonentherapie (als letzte Hoffnung) in München gestossen und habe alle Unterlagen nach München geschickt.
Nun war auch das Ergebnis der zweiten Probe da und hat die Prognose nach den CT Bildern als Bauchspeicheldrüsenkrebs bestätigt. Aber die zweite Klinik sagt, man kann operieren und dies wird auch in einer Woche gemacht. Der Termin steht. Der Operateur sagt, man kann den Tumor nicht mit Protonen bestrahlen. (Muss er ja sagen, damit er Geld verdient) Aber letzte Woche habe ich auch eine positive Nachrricht aus München bekommen, dass man nach Sichtung aller Unterlagen den Tumor bestrahlen kann. Mein Vater möchte die OP nicht verschieben. Auch ich bin der Meinung, was operiert werden kann, sollte operiert werden. Aber wenn es die Möglichkeit gibt, den Tumor zu bestrahlen, vor oder nach der OP, sollte man dies auch tun. Die Frage ist nur, wäre eine Bestrahlung vor der OP nicht besser als danach? Hat hiezu jemand im Forum schon Erfahrungen gemacht?
Mein Vater möchte im Moment gar nicht mehr auf den Krebs angesprochen werden. Kann ich verstehen, macht die Sache aber nicht besser. Er denkt, das nach der OP alles überstanden sein wird. Natürlich mit anschließender Chemo. Ich hoffe, ich habe nicht zuviel durcheinander geschrieben und würde mich über viele Erfahrungsberichte freuen. Meiner Mutter habe ich gesagt, das der Hausarzt mal mit den Ärzten in München Kontakt aufnehmen soll. Er steht ja zwischen dem Operateur und den Spezialisten in München.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.06.2014, 01:48
Faultier Faultier ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 9
Standard AW: OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

Hallo,
So wie es aussieht hat sich dein Vater ja bereits für die OP entschieden und was soll eine Bestrahlung vor der OP bringen?
So etwas würde man doch nur bei einem großen Tumor in Verbindung mit einer Chemo machen um ihn zu verkleinern und dann leichter entfernen zu können.
Es wäre doch sinnvoller sich diese Option noch für ein vielleicht später auftretendes Rezidiv aufzusparen oder nicht?

Uns wurde gesagt,eine Bestrahlung wäre immer nur bei inoperablen Tumoren in Kombination mit Chemo möglich...eine dauerhafte Heilung kann man damit nicht erreichen da praktisch immer einige bösartige Zellen überleben und es nach einiger Zeit zu einem erneuten Tumorwachstum käme.

Wie auch immer...ich wünsche deinem Vater alles Gute und das es ihm hoffentlich bald wieder besser geht.

Geändert von gitti2002 (02.08.2014 um 15:19 Uhr) Grund: Rechtl. Gründe
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.06.2014, 06:50
Benutzerbild von KesGa
KesGa KesGa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2013
Ort: Feldberger Seenlandschaft
Beiträge: 144
Standard AW: OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

hallo,
mir hat man das so erklärt,dass Bauchspeicheldrüsenkrebs schwer zugänglich ist für eine Bestrahlung,da die Drüse so "versteckt"liegt.
Abgesehen davon halte ich eine OP,wenn man noch operieren kann,aus eigener Erfahrung für die bessere Option.
Ich hatte damals auch Kontakt nach München und habe mir d.Jahresbericht d.Protonenbestarhlung aufmerksam durchgelesen.Du siehst darin,welche Krebsarten mit Protonen behandelt wurden,welche erfolgreich verliefen und welche leider nicht!Vielleicht hast diese Unterlagen auch bekommen?

Ich wünsche deinem Vater alles Gute und finde es toll,wie schnell er für sich eine Entscheidung getroffen hat,bei mir hat das damals viel länger gedauert.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.06.2014, 08:10
RDM RDM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2014
Beiträge: 10
Standard AW: OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

Hallo und erst einmal danke für die schnellen Antworten zu später und früher Stunde.
So wie ich das bisher mit den Protonenstrahlen verstanden habe, kann man diese exat Aussrichten, d.h. auch in der Tiefe, so dass auch nur der Tumor bestrahlt wird, anders als bei Röntgenstrahlen.
Mit einer Bestrahlung vor der OP würde ich mir eine Verkleinerung des Tumors vesprechen und dass das Zellen im Tumor vorgeschädigt werden, so das diese beim Austritt wärend der OP keine metastasierenden Zellen freisetzen.

Hätte ich fast vergessen, DANKE für die Genesungswünsche!!

Geändert von gitti2002 (02.08.2014 um 15:20 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.06.2014, 10:01
Faultier Faultier ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 9
Standard AW: OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

Hallo nochmal,

Nun ich bin kein Arzt aber die Frage ob eine Bestrahlung vor der OP sinnvoll ist oder nicht sollten dir die Ärzte doch sicher beantworten können...
Zur Metastasenbildung kann es bei dieser Krebsart leider auch schon in einem sehr frühen Stadium kommen was wir leider selber in unserer Familie erfahren mussten...
Man kann vielleicht das Risiko etwas reduzieren aber wie immer im Leben ist leider nichts 100% sicher.
Ich würde darüber nochmal mit den Ärzten aus München reden ob das was bringt oder nicht.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.06.2014, 22:55
RDM RDM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2014
Beiträge: 10
Standard AW: OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

Hallo!

Soviel wie ich bisher weiß, hat mein Vater das Thema mit den Protonen nicht mehr beim Artz angesprochen. Er fiebert der OP entgegen, auch wenn er selbstverständlich Angst davor hat. Ich hoffe, dass er nach der OP für weitere Therapien ob Protonen oder etwas anderes offener sein wird. Zurzeit will er gar nicht mehr über das Thema sprechen. Ich werde auf jeden Fall nach der OP berichten, wie es ihm geht und was weiter unternommen wird.

Ich wünsche allen, die zur zeit das gleiche durchmachen (Betroffene und Angehörige) viel Kraft um mit diesem verfluchen Krebs die Stirn zu bieten.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.06.2014, 22:30
RDM RDM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2014
Beiträge: 10
Standard AW: OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

Hallo!

Mein Vater ist heute mehrere Stunden operiert worden.
Aber leider ohne Erfolg. Der Tumor war ist zu sehr verwachsen und kann nicht entfernt werden.
Jetzt bleibt mir als letzte Hoffnung nur noch die Bestrahlung mit den Protonen in Verbindung mit einer Chemotherapie.

Ich halte Euch weiter auf dem laufenden.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.06.2014, 23:12
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.204
Standard AW: OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

Lieber RDM,
es tut mir sehr leid, dass dein Vater nicht wie geplant operiert werden konnte. Hoffentlich kann man ihm mit der Protonentherapie helfen.
Manchmal gelingt es auch den Tumor mit Chemotherapie zu verkleinern und erst dann wird eine Operation möglich. Darf ich einmal fragen in welcher Klinik er war. Um so eine große Operation erfolgreich durchführen zu können, ist eine umfangreiche Erfahrung erforderlich. Es gibt in Deutschland zertifizierte Pankreaszentren.

Für Euch möchte ich noch ein großes Kraftpaket sowie einen lieben Gruss auf die Reise schicken.

Elisabethh.

Geändert von Elisabethh.1900 (30.06.2014 um 23:16 Uhr) Grund: Ergänzung vorgenommen
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.07.2014, 07:37
RDM RDM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2014
Beiträge: 10
Standard AW: OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

Hallo Elisabthh.!

Erst einmal Dankeschön für das Kraftpaket, ist angekommen.
Er ist im Helius in Wuppertal operiert worden. Dies war nicht meine erste Wahl, aber er hatte bei dem Professor ein gutes Gefühl. Ich glaube aber auch, dass dieser alles mögliche versucht hat, aber da der Tumor schon andere Organe umschlungen hat, war operativ leider nichts möglich. Nun ist mein Vater aber auch wieder offen für neue Methoden. Wobei man ihm in Wuppertal gestern beim Gespräch schon sagte, das die Protonenbestrahlung dafür nicht geeignet ist.
Man würde lieber auf eine normale Bestrahlung mit einer Chemotherapie, vielleicht sogar eine Radiochemo setzten. Das diese Therapie keine Heilung erzielen kann, habe ich in dem Gespräch auch erwähnt. Mir wurde nicht wiedersprochen. Irgendwie wurden andere und neuere Therapien nicht befürwortet. Sobald der OP Bericht vorliegt, wird dieser nach München geschickt. Und wenn die Ärzte dort immer noch sagen, dass sie bestrahlen können, dann machen wir das. Parallel dazu würde ich gerne eine Chemotherapie im Uni Klinikum in München machen lassen. Hier wird die Chemo direkt in den Tumor injiziert. Aber auch hier muss ich erst einmal alle Unterlagen nach München schicken, damit die Ärzte hier prüfen können, ob der Tumor dafür auch geeignet ist.

Sobald es wieder etwas neues gibt, werde ich es berichten.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.07.2014, 14:46
RDM RDM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2014
Beiträge: 10
Standard AW: OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

Hallo Zusammen!

Mein Vater hat sich mittlerweile gegen die Protonenbestrahlung in München ausgesprochen. Auch aus der Chemo direkt in den Tumor ist leider nichts geworden. Ich hatte dies im Klinikum in Dortmund angefragt, aber auch ziemlich schnell eine Absage erhalten. Nun haben wir eine Zusage und auch schon einen Behandlungstermin für nächste Woche zur HIFU Therapie in Bonn. Hier wird der Tumor von innen heraus mit Ultraschall zerstört. (vereinfacht gesagt). Da dieser aber sehr mit anderen Organen verwachsen ist, wird man ihn nicht komplett "bestrahlen" können. Parallel dazu bekommt er seit vorletzter Woche eine Chemo. Zusätzlich noch Infusionen mit hochdosiertem Vitamin C.
Sobald er die Behandlung mit HIFU hinter sich hat, werde ich hier wieder mal berichten.

Gruß
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 29.07.2014, 19:41
etoile09 etoile09 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2013
Ort: im Elsass
Beiträge: 214
Standard AW: OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

Hallo,
ich möchte dir gerne viel Kraft und deinem Papa alles Gute und viel Erfolg bei der Therapie wünschen.
Ich glaube, gut zu verstehen, wie es dir gerade geht. Man versucht alles mögliche ... Bei uns wurde auch Protonenbestrahlung abgelehnt.

Alles Liebe und Gute.
VG Yvonne
__________________
Meine Mutti
BSDK mit Lebermetastasen (ED 06/2013)
07.03.1951 - 09.12.2013
Nun bist du auch ein Engel
Du fehlst mir!

Mein Vati
Darmkrebs 24.07.1952 - 25.02.1989

Meine Omi
Brustkrebs 03.03.1929 - 23.01.1997

http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=60158
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 15.08.2014, 08:13
RDM RDM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2014
Beiträge: 10
Standard AW: OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

Guten Morgen Zusammen!

Gestern vor einer Woche wurde mein Vater mit HIFU behandelt/bestrahlt.
Das ganze wurde unter Vollnakose über 3-4 Stunden durchgeführt und ist alles ohne Komplikationen verlaufen. Leider konnte der Tumor aber nicht komplett behandelt/bestrahlt werden, da dieser zu sehr mit anderen Organen und Arterien verwachsen ist. Daher musste immer ein gewisser Sicherheitsabstand (Rand) gelassen werden. Die Kontrolluntersuchung mittels MRT und Kontrastmittel am nächsten Tag (also heute vor einer Woche) hat gezeigt, dass der Tumor schon weniger durchblutet war als vorher. Jetzt heisst es erst einmal 3-4 Wochen bis zur nächsten Nachuntersuchung abzuwarten, wie der Tumor sich bis dahin weiter entwickelt hat und ob er schon kleiner geworden ist. Was natürlich das Ziel dieser ganzen Aktion ist.

Direkt nach der Behandlung hatte mein Vater auf Grund der Schmerzen im Bauch eine sch.... Laune, so das ich froh war, als ich wieder aus dem Krankenhaus nach Hause fahren konnte.

Mein Vater bekommt weiterhin die Chemo und hochdosiertes Vitamin C per Infusion. Mittlerweile hat er auch wieder etwas mehr Appetit.
Er hat aber schon seit Wochen Durchfall, was für eine Gewichtszunahme natürlich auch nicht unbedingt positiv ist.

Wie immer werde ich wieder berichten, sobald es etwas neues gibt. Spätestens, wenn wir bei der Nachuntersuchung waren.

Eine kleine Anmerkung noch an die Verantwortlichen von dem Forum hier.
Ersteinmal finde ich es super, das es dieses Forum hier gibt und man sich informieren und austauschen kann. Als kleine Verbesserung fände ich es gut, wenn man eine Emailbenachrichtigung bekommen würde, wenn jemand bei dem eigenen Beitrag was geschrieben hat und wenn man eine persönliche Nachricht erhalten hat. Vielleicht kann man das ja irgendwo einstellen und ich habe es nur noch nicht gefunden.

Danke und viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 21.08.2014, 09:37
RDM RDM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2014
Beiträge: 10
Standard AW: OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

Warum mein Beitrag aus dem Forum "Bauchspeicheldrüsenkrebs" ins Forum für Angehörige verschoben wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Hier in dem Unterforum weiter über den Therapieverlauf nach der HIFU Behandlung zu berichten, macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Falls jemand weitere Informationen haben möchte, kann er mir gerne eine PN schicken.

Danke und Gruß
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 21.08.2014, 09:48
Chari Chari ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2013
Beiträge: 166
Standard AW: OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

Zitat:
Zitat von RDM Beitrag anzeigen
Warum mein Beitrag aus dem Forum "Bauchspeicheldrüsenkrebs" ins Forum für Angehörige verschoben wurde, kann ich nicht nachvollziehen.
Ich denke das liegt an der neuen Regelung dass man als Betroffener nichts von Angehörigen lesen möchte da die Anhörigenposts leider viel zu schnell ein trauriges Ende nehmmen.

Auszug aus Thread (http://www.krebs-kompass.org/showthr...85#post1280385)

Zitat:
wie wäre damit, auch mal die Sicht und Belange der Betroffenen zu berücksichtigen?
Threadtitel wie - "BSDK bei meiner Mutter - Wie lange noch?" / "Meine Mutter - geschenkte Tage" usw. oder Berichte von Angehörigen vom qualvollen Ableben ihrer Lieben, bis hin zu Hinterbliebenen, die ihre Trauer versuchen zu verarbeiten, gehören - aus Rücksicht auf diese - nun mal nicht in Forenteile die für Betroffene zur Verfügung stehen.

Die Aufgliederung des Forums wurde nicht ohne Grund so gestaltet, wie sie vorzufinden ist.
Zahlreiche Mails und PN von Betroffenen zeigten in der Vergangenheit deutlich, dass es dringend an der Zeit war, oben angesprochene Threads - von Angehörigen und Hinterbliebenen - in die dafür vorgesehenen Forenteile zu stellen.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 07.11.2014, 10:20
RDM RDM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2014
Beiträge: 10
Standard AW: OP oder zuerst mit Protonen bestrahlen?

Hallo Zusammen,
hier ein kurzer Zwischenstand zu dem Gesundheitszustand von meinem Vater.

Im Mai bei der Diagnose war der Tumormarker >10.000
Nach der Behandlung lag er bei 491
Diese Woche war er bei 26,9
Der Tumor ist auch nicht mehr durchblutet und ist bereits um 1,5cm geschrumpft.
Also von 5cm auf 3,5cm. Die nächste Nachuntersuchung (Ultraschall, CT und MRT) soll im Februar 2015 stattfinden.
Schmerzen hat er keine, nur der Dauerdurchfall will einfach nicht aufhören, was natürlich an seine Substanz geht. Wenn wir den auch noch in den Griff bekommen, wäre das natürlich super. Falls jemand bezgl. des Durchfalls einen Tipp hat, würde ich mich freuen.

Gruß
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bauchspeicheldrüsenkrebs, protonenbestrahlung


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD