Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.07.2014, 10:42
Benutzerbild von kruemel12
kruemel12 kruemel12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2014
Ort: Nähe Dresden
Beiträge: 1.063
Lächeln Erholung nach der Chemo

Hallo ihr Lieben,
was mich mal interessieren würde: Wie schnell kommt man eigentlich nach Chemoende wieder auf die Beine? Ich bin mittlerweile fertig mit EC und fange morgen 12x Taxol an. Nun hab ich praktisch die 3 Wochen Erholung von EC hinter mir und krieche trotzdem wie eine Schnecke durch die Gegend. Eigentlich wollte ich ein bischen in den Wald zum walken, nun hab ich Bedenken dass mich ebendiese überholen wird.
Wie schnell erholt man sich nach der Chemozeit... Geht es dann recht schnell bergauf oder krieche ich noch monatelang danach? Dämmt die Bestrahlung auch nochmal den Elan?
LG an euch alle...
Schreibt mir doch mal wie das bei euch so war und ihr euer altes level annähernd wieder erreicht hattet.
Carmen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.07.2014, 10:50
Oli 76 Oli 76 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2013
Ort: Oberbergischer Kreis
Beiträge: 1.084
Standard AW: Erholung nach der Chemo

Guten morgen,

meine letzte Chemo war Anfang April, meine letzte Bestrahlung war letzte Woche. Seit dem 1. Juni gehe ich 3-5 mal die Woche ins Fitnessstudio, auch mal mit Freunden Walken oder den ganzen Tag mit dem Rad unterwegs, das hab ich so intensiv vor meiner Erkrankung nicht gemacht!
Vor der Bestrahlung hatte ich das Gefühl fitter zu sein, als jetzt, aber an gewichten an den Geräten im Fitnessstudio hab ich schon zugelegt!

Meine Chefin sagt, sie war ja auch erkrankt, ich soll mich bloß nicht vertun, wie anstrengend die Wiedereingliederung wird. Sie hätte das damals auch unterschätzt.

Ich fürchte es dauert noch, bin auch schneller müde, wenn wir irgendwo sind. Das strengt mich doch sehr an. Freizeitpark z. B.

Ich hoffe die Reha bringt mich da noch etwas weiter!

LG Oli
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.07.2014, 11:19
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.980
Standard AW: Erholung nach der Chemo

Äh -- ich bin zugegebenermaßen nicht mal in der Nähe meines alten Levels von vor 7 Jahren. Meine Antwort wäre daher: Ich habe mich nie ganz erholt. Was nicht bedeutet, dass es mir heute nicht gut geht -- aber eben anders.
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.07.2014, 12:43
Benutzerbild von remeni
remeni remeni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2010
Ort: Raum FFM
Beiträge: 520
Standard AW: Erholung nach der Chemo

Hallo, ich hatte im Mai 2011 letzte Chemo und war im Juni 2011 mit Bestrahlung fertig. Den Sommer 2011 über war ich noch ziemlich platt und eigentlich merkte ich erst im Sommer 2012 eine deutliche Verbesserung meiner Leistungsfähigkeit.
Und so wie Gilda schreibt, bin ich auch heute noch nicht wieder auf 100%, doch schiebe ich das zum großen Teil auch auf vorzeitige Alterung durch Erkrankung und Behandlung.
Z.B. konnte ich vor der Erkrankung locker 10-12 km laufen, jetzt bin ich froh, wenn ich 5 km schaffe und ich brauche danach paar tage Erholung. Ich arbeite 3-4 Stunden pro tag und finde das völlig ausreichend, wenn ich danach auch noch mit den Kindern was machen will, Garten und Haushalt habe und der Mann mehr von mir will als ein gutes Essen
Am schlimmsten finde ich, dass ich nur noch so schlecht lernen kann.

Also, gebe dir die Zeit, du kannst es eh nicht übers Knie brechen. Dein Körper und Geist werden das Tempo vorgeben.
__________________




22.06.2017: Diagnose Darmkrebs mit multiplen Lebermetastasen bei meinem Mann
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.07.2014, 14:02
Geyerwalli Geyerwalli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2013
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 111
Standard AW: Erholung nach der Chemo

Meine Chemo ist jetzt 11 Wochen her. Wurde danach operiert, das hat mich nochmal zurückgeworfen, aber ich laufe jetzt ohne Probleme 12 km. Am Wochenende gehe ich in die Berge, erfahrungsgemäß ist das nochmal ne andere Nummer, danach kann ich dann mehr berichten. Aber körperlich fühle ich mich genauso fit wie vorher.
Ich glaube, mirhat es geholfen, IMMMER zu laufen, und die Menge langsam zu steigern!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.07.2014, 15:18
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.379
Standard AW: Erholung nach der Chemo

Ich muß das zwischen körperlich und geistig trennen.

Während meiner Chemo (6xTAC) habe ich weiterhin Karate trainiert und 3 Wochen nach der letzten Chemo meinen 2. DAN Schwarzgürtel bestanden. Also körperlich ganz gut drauf, auch wenn ich am Ende schwächer wurde. Das war am 29.9.2013. Danach OP und dann Bestrahlung. Ende war der 7.1.2014. Danach AHB sodaß absolute körperliche Fitness Ende Februar da war.

Die Matsch- oder Chemobirne hatte ich die ganze Zeit. Ende der Wiedereingliederung war fast alles wieder normal im Oberstübchen. Das ist seit Mai 2014 der Fall. Ab und zu noch etwas vergesslich.......... kann aber auch am Alter liegen.
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.07.2014, 15:33
Benutzerbild von kruemel12
kruemel12 kruemel12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2014
Ort: Nähe Dresden
Beiträge: 1.063
Standard AW: Erholung nach der Chemo

Danke erstmal euch allen. Vielleicht liegt das ja auch etwas daran wie fit man vorher war und ob man da sportlich war, oder am Alter oder ist generell sehr unterschiedlich.
Ich hoffe jedenfalls sehr dass ich so bald wie möglich wieder die Alte bin...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.07.2014, 19:56
Gledi Gledi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2009
Ort: nicht mehr an der Küste
Beiträge: 502
Standard AW: Erholung nach der Chemo

Keine Ahnung, ich war zum Zeitpunkt der Erkrankung 29, sehr fit und sportlich. Während der Chemozeit bin ich regelmäßig gelaufen und viel Rad gefahren, 1 Jahr danach sogar noch eine halbwegs gute Zeit über 10km im Wettkampf. Dann kamen die Operationen und die quasi endgültige Wiedereingliederung in den Beruf. Und seitdem merke ich schon, dass ich nicht so belastbar bin wie früher. Natürlich hat auch die Intensität der Arbeit, besonders die Verantwortung, mit zunehmender Berufserfahrung zugenommen. Meine 40+h/Woche schaffe ich auch irgendwie. Aber statt Marathontraining und langen Rennradtouren sind jetzt Yoga, Spaziergänge, Wanderungen und kurze Radtouren am Programm.
Ich hoffe, das wird mit der Zeit wieder besser...
__________________
Gib mir Sonne, gib mir Wärme, gib mir Licht, all die Farben wieder zurück, verbrenn den Schnee. Das Grau muß weg, schenk mir'n bisschen Glück...Rosenstolz-Wann kommt die Sonne?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.07.2014, 20:52
Benutzerbild von Buzandi
Buzandi Buzandi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2013
Ort: Hannover
Beiträge: 340
Standard AW: Erholung nach der Chemo

Hallo Krümel!!
Ich denke Du liegst da ganz richtig, wenn Du sagt's das es sehr individuell ist. So wie jeder die Chemos anders verkraftet, so ist das auch mit der Erholung! Ich kann bei mir sagen: Chemos war anstrengend, aber durch den 3 Wochen Rhythmus hatte ich wenigstens die letzte Woche in der es mir meistens echt "normal" ging! Nur die Fitness wurde geringer, schaffte keine 3km mehr mit dem Rad ohne mich total fertig zu fühlen. Dann kam die OP und dann die Bestrahlungen. Dort wurd ich immer schlapper. Es hab halt keine Erholungsphase mehr. Dafür erholte sich die Fitness, ich bin sogar die knapp 9 km mit dem Fahrrad mal zur Bestrahlung gefahren. Danach hab ich dann auch wieder mit - sporadischem - walken angefangen. Bis meine Knieschmerzen einfach zu dolle wurden. Sonnen ich dann hier zur Kur gefahren. Seelisch und körperlich noch recht down. Jetzt bin ich 2 Wochen hier und es geht mir wesentlich besser! Die Schmerzen sind durch die vielen Sporteinheiten wesentlich besser, ich schaffe ein ordentliches Tempo beim walken, Radfahren geht trotz hügeliger Landschaft gut - hin schon einmal insgesamt (mit Pause) 33 km gefahren! Auch psychisch bin ich viel stabiler. Bin ich wieder die alte??! Nein, das denk ich noch nicht, muss mich ja auch erst noch im Alltag behaupten und die Wiedereingliederung (ich war 11 Monate dann raus) schaffen! Bin mal gespannt, aber absolut optimistisch!!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.07.2014, 22:43
sommerbiene sommerbiene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2012
Ort: österreich
Beiträge: 385
Standard AW: Erholung nach der Chemo

hallo , ihr lieben Kämpferinnen :-)

Meine Diagnose liegt jetzt 2 1/2 Jahre hinter mir,meine hochdosierte Chemo 2 Jahr und im Setember 2 Jahre nach Bestrahlungsende .....aber alles wieder aud NULL?? Keine Rede davon !
Körperlich gehts mir gut ,geh schon lang wieder arbeiten ,aber ......
bin schnell müde,erschöpft und genervt.....hab wenig Energie.....meine Gelenke schmerzen......mein Körper bremst mich ein ....immer noch!!!!

Hab jetzt nochmal,auf anraten meiner Ärztin,um Erholung angesucht und binnen zwei Wochen bewilligt bekommen , 3 Wochen Bad Ischl.

Sie nannte meinen "Zuststand" ein "allgemeines Erschöpfungssyndrom nach Krebserkrankung " und sagte ,das wär nix Neues

Unser Körper hat sooooo viel durchgemacht und braucht jetzt eben viel Zeit sich zu erholen.....und unsere liebe Psyche auch.....wir müssen Geduld haben und uns helfen lassen!

Alles Liebe euch Allen und das Wichtigste ist doch, gesund zu sein,alles andere schaffen wir
schon

.......lg. isa....... ..

Geändert von sommerbiene (29.07.2014 um 22:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 30.07.2014, 01:14
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.980
Standard AW: Erholung nach der Chemo

Therme würde ich nach einer Brust-OP aber lieber meiden. Ein Ödem ist auch kein schönes Mitbringsel.
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 31.07.2014, 09:30
Benutzerbild von glücklichsein
glücklichsein glücklichsein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2013
Ort: Bayern
Beiträge: 387
Standard AW: Erholung nach der Chemo

Hallo Kruemel 12,

Ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen, 2 Wochen nach Chemo Ende und ich fühle mich fit wie früher. Am 01 .09 beginne ich mit der Wiedereingliederung, 4 Wochen und dann wieder voll
Vergesslich bin ich Gottseidank nicht , bin gespannt wie es mit der Arbeit wird......

Wie du schon sagst es ist individuell, wie die chemo. Der eine ist schneller fit der andere nicht. Lass es auf dich zukommen Ich habe au h vor der Diagnose viel Sport gemacht und während der Chemo auch soweit es ging. Meine Ärztin hat gemeint man kann Sport machen und sich auch ein bbißchen anstrengen das schadet nicht. War sogar zwischen der 2 te und 3 ten EC Skifahren
Ich versuche so weit wie möglich alles so zu machen wie vorher auch.

Wünsche dir das du gut durch die Pacli Zeit kommst. Du wirst sehen die ist nicht schlimm

Liebe Grüße
Sofi
__________________
Gib jedemTag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 31.07.2014, 10:24
skymonkey skymonkey ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 365
Standard AW: Erholung nach der Chemo

hallo,

meine letzte Chemo hatte ich Ende Mai. Die ersten 2-4 Wochen war ich genauso müde und platt wie während der Chemo. Es änderte sich zuerst überhaupt nichts. Ich war schon total frustriert und ungeduldig

Doch dann kehrte so allmählich ein bisschen "Antrieb" zurück. Ich bekam wieder Lust mich zu bewegen. Vor der Chemo hatte ich regelmässig Sport gemacht, nicht so viel wie in meinen besten Zeiten, aber immerhin... Während der Chemo hatte ich keine Energie für Sport, lediglich spazieren, aber das lag wohl daran, dass ich weiter gearbeitet habe in der ganzen Zeit

Zuerst ging ich 2 x die Woche Schwimmen, mittlerweile ist es ein fast tägliches Ritual. Vor 1 Woche war ich wandern und habe meine "Hausstrecke" geschafft, immerhin 4 Stunden, da war ich schon stolz Die Fortschritte sind also im Moment enorm, weil ich ja quasi wieder bei null angefangen habe. Das motiviert. Ich habe auch schon 6 kg abgenommen und fühle mich auch dadurch wesentlich wohler.

Aber ich erhole mich langsamer. Ich bin abends um 21 Uhr schon manchmal so müde, dass ich einschlafe und nach dem Wandertag war ich fix und alle. Aber ich bin optimistisch, dass ich durch weiteres Training hier auch besser werde.

Mental ist es so, dass ich nach der Chemo erst mal auch "wie in ein Loch gefallen" bin. Das geht anscheinend vielen so und liegt vermutlich daran, dass man nicht mehr dauernd Termine hat. Klar ist es eigentlich toll wieder mehr Zeit zu haben, aber auf der anderen Seite fallen da feste Strukturen weg, die dieses "Leeregefühl" auslösen. Mein Gehirn hat eigentlich nie geschwächelt, vielleicht half da die Beanspruchung durch die Arbeit.

Also es geht mir 2 Monate nach Chemo viel besser und die Entwicklung ist noch besser. Auf dem Stand von vorher bin ich natürlich noch nicht, aber da komme ich noch hin, wenn ich weiter dranbleibe. Vor einem Monat hätte ich nicht gedacht, dass ich so weit komme. Also Kopf hoch
__________________
LG, Sky
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 01.08.2014, 09:52
Oli 76 Oli 76 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2013
Ort: Oberbergischer Kreis
Beiträge: 1.084
Standard AW: Erholung nach der Chemo

Guten morgen,

Also wenn ich das richtig verstanden habe geht es um extreme Wärme, wie in der Sauna oder der Therme. Denn schwitzen und Hitze usw. sind ja schlecht wegen der entnommenen Lymphknoten. Also das das dann nicht so gut abfließen kann und sich ein Lymphödem bilden kann!
Es gibt Menschen die sind anfällig dafür und solche die sind es nicht!
Ich bin es leider, tata! Seit ich vor zwei Wochen bei Wärme und Sonne mit dem Rad nen Tag unterwegs war ist meine Brust und mein Arm und die Hand dick, morgens mehr, abends weniger! Nach Anstrengung mehr, nach Ruhe weniger! Bei Hitze mehr, im kühlen weniger!

Ach ja und nein, das hat nichts mit vielen oder wenig entnommenen Lymphknoten zu tun!
Mir wurden zwei entfernt und ich hab dauernd Theater, meiner Freundin wurden 23 entfernt und sie geht nach wie vor gerne in die Therme und hat nichts! Sie passt auf und über treibt es zeitlich nicht, aber sie hat keine Probleme!

LG Oli
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 02.08.2014, 12:31
Benutzerbild von kruemel12
kruemel12 kruemel12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2014
Ort: Nähe Dresden
Beiträge: 1.063
Standard AW: Erholung nach der Chemo

Vielen lieben Dank euch nochmal für die Antworten.
Man will immer gern mehr als man kann, aber so ein bisl Entschleunigung ist ja auch nicht schlecht für die Zukunft. Bin immer eine gewesen die sich sofort nach der regulären Arbeit bei nach hause kommen über den Geschirrspüler hergemacht hat, Wäsche gewaschen, aufräumen etc. und das erste mal hinsetzen war erst gegen 21-22 Uhr abends. Das will ich eigentlich ändern, aber bin mir nicht sicher ob ich aus meiner Haut kann. Mich nervt Unordnung unheimlich und ich kasteie mich mit meinem Ordnungswahn wirklich selbst und bringe mich um viel Zeit. Dabei sieht es bei uns daheim noch nicht mal super penibel aus. Keine Kissen mit Handkantenschlag auf dem Sofa. So ist das eben wenn 2 immer nur alles fallen lassen und eine räumt dann weg . Na mal schau was von den guten Vorsätzen übrig bleibt.
Danke euch auf jeden Fall
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:05 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD