Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.11.2014, 11:34
druid88 druid88 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Beiträge: 15
Standard Rezidiv?

Guten Tag liebe Community

Ich erzähle mal meine Geschichte.

Im November 2013 wurde bei mir Hodenkrebs(Nicht-Seminom) diagnostiziert

Hoden rechts pT2c, cN0, cM0, S0, Stadium IB (UICC), high risk
initiale Tumormarker beta-HCG 141 U/ml, alpha-FP 69.3 U/ml, LDH normwertig

Histologie: embryonales Karzinom(60%), Teratom(20%), Dottersacktumor(20%), Chorionkarzinom(<1%)

Nach der Operation war alles gut. Die Ärzte haben mir empfohlen keine Chemo durchzuführen. Hab das auch so gemacht. Rezidivrisiko liegt bei 40-50%. Der beta-HCG Wert ist im Frühjahr 2014 kurzzeitig auf 27 angestiegen und danach wieder auf <1 gesunken und bis zum heutigen Tag so geblieben. Nun hat man beim CT vom 19.11.2014
zwei vergrösserte Lymphknoten im Bauchbereich(Nähe Aorta) gefunden. Einer davon ist innerhalb von 3 Monaten um 1cm von 0.8cm auf 1.8 cm "gewachsen". Der beta-HCG Wert ist weiterhin <1.

Nun wollen die Ärzte dei zwei Lymphknoten entfernen, weil sie vermuten, dass es ein Tumor ist.

Meine Fragen an euch:

- Habt ihr Erfahrungen mit einer derartigen Operation gemacht? Wenn ja welche?

- Wie gefährlich ist die Operation?

- Ist die Warscheinlichkeit gross, dass ich eine Chemo brauche nach der Operation(ich rechne jedenfalls damit)

- Ist ein Mischtumor, so wie ich ihn habe bezüglich Prognose eher schlecht oder ganz normal?

- Wie stehen die Chancen auf Heilung allgemein?(Bitte Antworten auf diese Frage nur von Experten)

Ich habe diese Fragen auch schon den Ärzten gestellt, möchte hier drin aber noch mit euch Meinungen/Erfahrungen austauschen.

Herzlichen Dank fürs Durchlesen
Gruss Druid88
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.11.2014, 16:11
Pitchcontroller Pitchcontroller ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2012
Beiträge: 238
Standard AW: Rezidiv?

Hi Druid88,

gleich vorweg, ich bin natürlich kein Arzt.
Jedoch muss ich dir raten, dir auf jeden Fall eine Zweitmeinung in einem erfahrenen Zentrum zu holen.

Soweit ich weiß, ist normalerweise eigentlich bei deiner Art von Tumor eine Chemotherapie leitlinienkonform.
Bei einem eventuellem Rezidiv sowieso.

Daher würde ich dir empfehlen, dir definitiv eine Zweitmeinung einzuholen.

viele Grüße

Stefan
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.11.2014, 17:30
druid88 druid88 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Rezidiv?

Vielen Dank Stefan für deinen Tipp

Hab gleich mal eine Anfrage gemacht bei einem Zweitmeinungsinstitut.

Liebe Grüsse
Druid
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.11.2014, 21:25
eistee eistee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2014
Beiträge: 261
Standard AW: Rezidiv?

Hallo Druid,

das tut mir leid, dass es dich nun doch noch einmal erwischt

Wie Pitchcontroller bereits sagte, wirst du, sollte es sich tatsächlich um ein Rezidiv handeln, nicht um eine Chemo umher kommen.

Die Bauch-OP solltest du UNBEDINGT von einem Spezialisten durchführen lassen, da diese leider nicht ganz ungefährlich ist.
Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten. Etweder lapraskopisch oder offen (Truthahnschnitt).
Ich musste damals offen operiert werden. Habe das bei Prof. Heidenreich an der RWTH in Aachen machen lassen. Prof. Heidenreich ist dort Leiter der Urologischen Klinik und ausgewiesener Spezialist auf dem Gebiet der Keimzelltumore und RLAs.

Bei Fragen stehe ich dir gern zur Verfügung.

In jedem Fall solltest du dir aber eine Zweitmeinung einholen und nichts überstürzen. Das wird wieder!!


Gruß

Philipp
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.11.2014, 21:30
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 780
Standard AW: Rezidiv?

Zitat:
Ich musste damals offen operiert werden. Habe das bei Prof. Heidenreich an der RWTH in Aachen machen lassen. Prof. Heidenreich ist dort Leiter der Urologischen Klinik und ausgewiesener Spezialist auf dem Gebiet der Keimzelltumore und RLAs.
Bei ihm war ich damals auch, der hat das sehr gut gemacht. Würde dir aber empfehlen, das ganze laparoskopisch machen zu lassen! Es sollen ja erst mal "nur" zwei Lymphknoten raus und da du keine Chemo hattest sollte das auch kein Problem sein (nach meinen 9 Zyklen ging nur noch die offene Variante). Such dir dafür aber auf jeden Fall eine erfahrene Klinik!

Alles Gute auf jeden Fall, das wird!
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.11.2014, 22:28
eistee eistee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2014
Beiträge: 261
Standard AW: Rezidiv?

Wenn ein lapraskopischer Eingriff möglich ist, sollte man den in jedem Fall vorziehen! Ab einer bestimmten Größe oder Lage der LKs ist aber nur noch die offene Variante möglich. Aber wie gesagt, nichts überstürzen und erstmal ne Zweitmeinung einholen!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.11.2014, 12:38
druid88 druid88 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Rezidiv?

Hallo zusammen. Vielen Dank für eure Antworten. Ich schätze das sehr.


Liebe Grüsse
Druid
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.11.2014, 20:46
eistee eistee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2014
Beiträge: 261
Standard AW: Rezidiv?

Halt uns au dem Laufenden, wie's bei dir weiter geht. Evtl. können wir dir zur OP ja noch nen paar Tips geben
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.12.2014, 13:20
druid88 druid88 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Rezidiv?

Hallo Eistee

Werde euch auf dem laufenden halten. Ich hab am nächsten Dienstag einen Termin mit dem Chefarzt der Urologie. So wie ich gelesen habe sind lapraskopische Eingriffe möglich im Spital wo ich behandelt werde, aber muss mal abwarten, was der Arzt sagt.
Diesen Freitag hol ich mir noch eine Zweitmeinung aus einer anderen Klinik. Mal sehen was die dazu sagen. Die Ärztin meint, eventuell handelt es sich um ein Teratom, welches dann keine Chemo bräuchte. Aber im Normalfall ist es ein Keimzellentumor, was eine Chemo braucht.

Ich hab das Gefühl, es kommt immer schlimmer.
hatte vor einem jahr die Wahl, Chemo 2 Zyklen PEB oder Active Surveillance. Wollte Chemo machen, die Oberärztin riet mir abzuwarten , was ich auch tat und jetzt das. Mal schauen was die Zweitmeinung sagt.

Liebe Grüsse
Druid
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.12.2014, 14:15
Benutzerbild von DerNik
DerNik DerNik ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2014
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 137
Standard AW: Rezidiv?

Hey Druid !

Schlimm ist immer relativ.
Schlimm wäre wenn du jetzt raus gehst und von ner Dachziegel am Kopf getroffen wirst

Ich hatte viel Respekt vor Chemo, Port und allen weiteren Eingriffen.
Port ist drin, Doppel J Katheter liegt (beides muss auch wieder raus) und 1 Zyklus von 3 Zyklen PEB ist so gut wie rum.

Klar können mich die nächsten 2 Zyklen platt machen. Aber alles kann - nichts muss. Und was es schafft mich platt zu machen, macht erst Recht auch jede Metastase oder Krebszelle platt

Geh mit ner positiven Einstellung an alles und es wird dir viel leichter fallen durch die Zeit zu kommen.

Dein Ziel ist es wieder 100 % gesund zu werden und das für den Rest deines Lebens zu bleiben. Ich wünsche dir selbiges natürlich von ganzem Herzen, wie jedem anderen hier im Forum auch !

Halt uns auf dem Laufenden, Kopf hoch & Brust raus.
Wir gehen als Sieger vom Schlachtfeld !!!

P.S.: Was mir noch sehr gut geholfen hat... setz dir Ziele für die Zeit wenn du wieder 100 % gesund bist.
Ich freue mich schon rießig auf mein brasilianisches Rodizio nach der Chemo
__________________
---

HODENKREBS - MEINE GESCHICHTE :

https://www.youtube.com/watch?v=NYq1GTBCC4I

Mein Chemo Tagebuch "63 Tage für weitere 63 Jahre" :

http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=64609
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 03.12.2014, 14:37
druid88 druid88 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Rezidiv?

Hallo DerNik

Es freut mich sehr, dass du mit dieser positiven Einstellung durchs Leben gehst. Ich werde mich daran erinnern, wenn es mir schlecht geht. Ich wünsche dir viel Kraft und gute Besserung!
Viel Spass bei deinem Rodizio. Wusste gar nicht was das ist.
Muss ich dann auch mal ausprobieren

Liebe Grüsse
Druid
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 11.12.2014, 14:53
druid88 druid88 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Rezidiv?

Hallo liebe Community

Ich war mittlerweile bei der Zweitmeinung und beim Chefarzt Urologie, welcher mich operieren wird. Die Zweitmeinung meint, ist alles ok so, OP muss zwingend stattfinden. Hab ich auch nicht anders erwartet. Der Chefarzt wird mich persönlich operieren. Er meint, er machts laparoskopisch, falls es aber nicht gehen sollte, dann normale offene OP. Die OP sollte ca. 3 Stunden dauern. Die Lympknoten liegen an einer blöden Stelle(zwischen Aorta und linke Niere), was die Sache kompliziert macht. Spitalaufenthalt ist für 5 Tage geplant. Normalerweise hab ich keine Probleme vor einer OP, doch habe ich jetzt ein mulmiges Gefühl. Trotzdem vertraue ich dem Arzt.

Was sind eure Erfahrungen?

LIebe Grüsse
Druid
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 11.12.2014, 16:13
eistee eistee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2014
Beiträge: 261
Standard AW: Rezidiv?

Hi Druid,

du hattest noch nicht geschrieben, an welche Klinik du dich gewandt hast, oder?
Diese OP solltest du zwingend beim einem erfahrenen Operateur durchführen lassen. Chefarzt der Urologie hin oder her. Wenn dieser den Eingriff nur ein paar mal im Jahr durchführt, taugt's nicht.


Gruß und alles Gute

Philipp
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 17.12.2014, 23:54
druid88 druid88 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Rezidiv?

Hallo Leute.

Wurde heute Nachmittag operiert, 2 Lymphknoten sind draussen, alles gut gegangen. Wenig schmerzen, kleine Narben. Voll geil.

Machts gut, ich berichte euch später ausführlicher.
Gruss Druid.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.12.2014, 04:29
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 780
Standard AW: Rezidiv?

Das ist doch erfreulich!
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
hodenkrebs, lymphknoten, operation, tumor


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:06 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD