Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.09.2015, 10:08
Benutzerbild von heikea
heikea heikea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2015
Ort: MV
Beiträge: 50
Standard Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

Liebe Betroffene und Angehörige,

ich habe mich heute hier im Forum angemeldet, um ein wenig Trost und Unterstützung zu erhalten.
Mein Krankheitsverlauf:
Am 23. Mai 2015 bin ich in die Ambulanz des Krankenhauses, um abzuklären, warum meine Ausscheidungen seit einigen Tagen so unnormal aussehen. Leichte Bauchschmerzen kamen auch dazu. Weitere Probleme hatte ich nicht. Daraufhin wurde Ultraschall gemacht und mir gesagt, dass ich zur Klärung und für weitere Untersuchungen stationär aufgenommen werden müsste. In den nächsten Tagen wurden eine Magenspiegelung (mit Einsetzen eines Stents für den Abfluss der Gallenflüssigkeit), ein CT und eine Endo-Sono vorgenommen. Am 27.05. erhielt ich das Untersuchungsergebnis: ein 2 cm großer Tumor am Kopf der Bauchspeicheldrüse und Überweisung ins Südstadtklinikum Rostock. OP-Termin am 08.06.2015.
- Magenerhaltende Bauchspeicheldrüsenkopf-OP
- mehrere kleine Lymphknotenmetastasen
- Halluzinationen und postoperatives Delir nach der OP
Seit dem 19.08. erhalte ich eine Chemotherapie mit Gemcitabine. Geplant sind 6 Zyklen a vier Wochen. Drei Wochen lang einen Chemie-Tropf pro Woche und 1 Woche Pause. Es sollte eine leichte Chemo sein.
Es ekelt mich vor diesem Tropf und die Haare liegen in der Wohnung herum. Heute lasse ich die Haare abschneiden. Ich wollte gern mit meinem Arzt darüber sprechen, erhielt aber erst mal von der Schwester ein Rezept für ein Haarteil in die Hand gedrückt.
Momentan könnte ich nur heulen. Meine Nerven sind am Ende. Ich frage mich, ob diese Chemo wirklich nötig ist und wie ich die nächsten Male diesen kalten Tropf überstehen soll.
Ich freue mich über ein paar Zeilen.

Liebe Grüße von Heike
  #2  
Alt 21.09.2015, 18:40
Ste Kre Ste Kre ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2015
Beiträge: 2
Idee AW: Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

Liebe Heike,
erst einmal Hut ab, dass du diese Chemo machst!
Ich bin neu hier im Forum. Selber betroffen vom Krebs bin ich nicht, aber meine Frau hatte ihre Whipple OP am 17.08. in Bochum.
Sie hadert noch mit sich, ob sie nun die Chemo machen soll oder nicht.
Ich glaube dir, dass es dich vor diesem Zeug Gemcitabine ekelt! Aber versuch dir mal vorzustellen, dass dieses Zeug dir helfen kann. Du hast einen seeehr hungrigen, schmarotzenden, nennen wir ihn mal Zwerg namens Krebs in dir. Der MUSS bekämpft werden! Einmal von außen, mittels diesem blöden Zeug Gemcitabine. Dann aber auch von innen und mit deiner Unterstützung! Lass dich nicht kleinkriegen von dem schmarotzenden Zwerg. Schrei ihn in Gedanken an, hau ihm eine rein, kipp ihm das Gemcitabine über die Birne und freu dich diebisch darüber, wie er damit zugekleistert wird! Versuch innerlich, mit Gemcitabine eine Art Freundschaft einzugehen. Gemeinsam nehmt ihr den Kampf gegen den Krebs auf.
Vielleicht fällt es dir ja ein wenig leichter so? Auf jeden Fall drück ich dir (Euch?) beide Daumen!
Liebe Grüße!
  #3  
Alt 21.09.2015, 20:42
Drea1971 Drea1971 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.07.2015
Ort: Erkrath
Beiträge: 83
Standard AW: Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

Du hast eine Chance und das ist diese Chemo. Sie konnten den Tumor entfernen und damit du weiter die Chance zum Leben hast, ist diese Chemo. Nutze sie bitte.
Ich denke mir, dass es schlimm ist. Und schwer auszuhalten. Vielleicht nimmst du dir für deine nächste Chemo ein Hörspiel mit. Was du hören kannst, wenn sie durchläuft. Damit du abgelenkt bist. Bist du alleine? Musst du diesen Scheiss alleine durchstehen?
Bitte Kämpfe! Für uns hier. Und in allererster Linie für dich!!!
Diese Krankheit ist verteufelt. Ich weiß das leider zu gut.

Versuche es bitte. Ich wünsche dir ganz viel Kraft. Und wenn du es brauchst, dann lasse dich hier aus.

Geändert von gitti2002 (21.09.2015 um 22:23 Uhr) Grund: NB
  #4  
Alt 21.09.2015, 21:56
Benutzerbild von Stadtkatze
Stadtkatze Stadtkatze ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2014
Ort: Österreich
Beiträge: 54
Standard AW: Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

Hallo Heike,

ich finde es gut dass du die Chemo machst und die OP offenbar auch ganz gut überstanden hast.

Meiner Mutter wurde letztes Weihnachten ein Pankreas Ca diagnostiziert, hatte auch Whipple OP und bis jetzt die gleiche Chemotherapie wie du. Sie hat sie ganz gut vertragen, einmal hatte sie eine Leukopenie, da meinte der Onkologe dass es besser sei das Intervall umzustellen auf alle 2Wochen Chemo ohne Pause. Sie ist lediglich ein wenig Müde am Tag der Chemo und die Haare sind ihr zwar ausgegangen, aber den Verordnungsschein für eine Perücke brauchten wir dennoch nicht einlösen, weil es nicht ganz so arg war wie anfangs befürchtet.

Bei ihr war eine Schnittstelle der Op nicht im gesunden Gewebe, die Lymphknoten waren nicht befallen. Der Onkologe meinte, mit der Chemotherapie kann man restliche vorhandene Tumorzellen vernichten. Scheint bei ihr bis jetzt soweit geklappt zu haben - derzeit keine Metastasen zu finden.

Ich erzähle dir das um dir ev Mut zu machen, die Chemotherapie fortzusetzen, denn es gibt Hoffnung.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft!

  #5  
Alt 21.09.2015, 23:06
Benutzerbild von heikea
heikea heikea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2015
Ort: MV
Beiträge: 50
Standard AW: Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

Ich möchte mich bedanken für die tröstenden Antworten.
Die Haare sind nun fast ab und es geht auch ohne.
Irgendwie muss und wird es weitergehen.
  #6  
Alt 22.09.2015, 08:20
Benutzerbild von KesGa
KesGa KesGa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2013
Ort: Feldberger Seenlandschaft
Beiträge: 127
Standard AW: Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

hoffentlich schaffst du die Chemo ohne gravierende Nebenwirkungen.Dieselbe Frage wie du hatte ich mir auch am Anfang meiner Chemo gestellt und dank einiger Menschen hier im Forum,habe ich sie gemacht.Eine Entscheidung,die ich bis jetzt nicht bereut habe.
Meine Chemo endete letztes Jahr im November und mir geht es immer noch gut!
Zwar habe ich gehört,dass Gemcitabine nicht das Gelbe vom Ei sein soll und man würde,wie aus dem Lehrbuch,6 Monate später,ein Rezidiv bekommen,aber wie man sieht,stimmt das also nicht,denn bei mir ist es nicht eingetreten!
Daher wünsche ich dir Kraft und Durchhaltevermögen,die Haare wachsne wieder nach(auch ich habe sie abschneiden lassen)und denk immer dran,wenn du am Tropf hängst,dass es dir hilft,unterstützt und GUT ist.
Ich hab während der Chemo so viele Kreuzworträtsel gemacht,ich hätte an der Weltmeisterschaft teilnehmen können.
Während der Chemo war ich doch ziemlich kraftlos,lag auch oft zuhause,konnte nicht so viel tun,aber schon ein paar Monate nach Beendigung kamen die Kräfte zurück.
Ich wünsche dir,dass es bei dir auch so wird.Alles Liebe
  #7  
Alt 30.09.2015, 19:13
Benutzerbild von heikea
heikea heikea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2015
Ort: MV
Beiträge: 50
Standard AW: Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

Die Haare sind nun ab und eine Perücke wurde auch gefunden. Soweit dazu, dass die Haare nicht ausfallen werden.
Obwohl die Chemo in den linken Arm lief habe ich einen ca. 5-10 cm großen runden roten heißen Fleck auf meinem rechten Unterarm.
Vor einigen Wochen hatte ich dort einen blauen Fleck. Komisch...
Körperlich vertrage ich die Chemo ganz gut. Nur wird mir
von mal zu mal übler. Es ekelt mich so sehr an...

Alles Liebe und Kopf hoch an alle Betroffenen und Angehörigen.
  #8  
Alt 01.10.2015, 22:08
Benutzerbild von Stadtkatze
Stadtkatze Stadtkatze ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2014
Ort: Österreich
Beiträge: 54
Standard AW: Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

Hallo Heike,

schön dass du dich für die Chemotherapie weiter entschieden hast ... man darf die Hoffnung nicht aufgeben.

Die Übelkeit stell ich mir auch ekelig vor, meine Mutter bekommt während der Chemo und auch noch die ersten 3-5 Tage nach der Chemo in Tabletten etwas dagegen ...

Frag mal die Schwestern, ob es nicht irgendwelche Tricks gegen das Ekelgefühl gibt, die wissen oft ganz gut Bescheid ... vielleicht ein anderer Geschmack im Mund oder Kräuter ....?

Ich hoffe für dich, dass es besser wird,


viel Kraft und dass du das Alles gut überstehst,

  #9  
Alt 03.10.2015, 15:13
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 259
Standard AW: Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

Hallo,
ich bin bestürzt, wie viele Probleme diese Chemo machen kann.
Ich hatte ebenfalls vor einem Jahr die Whipple-OP und anschließen die gleiche Chemo. Einmal gingen mir kreisrund, mit einem Durchmesser von ca. 4 cm, die Haare aus. 2 Wochen später begannen sie wieder zu wachsen.

Mir hat die Chemo fast nichts ausgemacht. Ich war nur 3 Tage danach ein wenig matt, habe mich öfters mal hin gelegt. Übelkeit war nie ein Problem, denn ich musste am Abend und am nächsten Tag eine bestimmte Tablette dagegen nehmen. Für die anderen Tage hatte ich zwar noch mal eine anderes Sorte Tabletten, die habe ich aber nie gebraucht.

Bitte nicht aufgeben. Vielleicht machen wie ich? Ich hatte nur den Gedanken dass ich für so einen Mist keine Zeit habe. Ich habe Enkel die mich brauchen, mein Sohn will nächstes Jahr heiraten....da hab ich keine Zeit zum sterben, oder?

Und was soll ich sagen? Ich höre überall, auch von Ärzten, dass man es mir nicht anmerkt. Ich hatte noch eine OP weil es 2 Tumore an der Leber gab. Diese waren aber zum Glück gutartig. Natürlich muss ich mich von dieser OP erst erholen. Aber mir gehts gut, ich gehe jetzt noch in Reha und dann wieder arbeiten.

OP vor einem Jahr und letzte Kontrolle Ende September sagte, dass alles prima ist.

Bitte nicht aufgeben !!!!

LG Anchilla
  #10  
Alt 04.10.2015, 13:51
Benutzerbild von heikea
heikea heikea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2015
Ort: MV
Beiträge: 50
Standard AW: Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

Danke für das Mutmachen.
Ich wollte die Chemotherapie auch schaffen und dachte
am Anfang noch ganz positiv darüber. Seit Donnerstag
habe auch noch Schmerzen in den Unterschenkeln. sie sind geschwollen
und mit Ausschlag versehen. Ich bin nervlich am Ende...
  #11  
Alt 04.10.2015, 19:46
Benutzerbild von KesGa
KesGa KesGa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2013
Ort: Feldberger Seenlandschaft
Beiträge: 127
Standard AW: Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

hallo Heike,
lass das auf jeden Fall abklären,ob es Wasser ist i.d.Beinen oder Thrombose.
Du kannst eine Ü-weisung zu einem Venenspezialisten bekommen(Phlebologe).
Nicht einfach schleifen lassen.Bleib dran!
  #12  
Alt 04.10.2015, 20:24
Benutzerbild von heikea
heikea heikea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2015
Ort: MV
Beiträge: 50
Standard AW: Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

Danke für den Hinweis. Werde morgen zum Hausarzt gehen.
  #13  
Alt 04.10.2015, 23:07
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

Liebe Heikea,

meine Mama hatte auch Gemcitabine und darunter die merkwürdigsten Symptome... Geschwollene Arme die nach zwei Tagen wieder weg waren, plötzlich heftige Schmerzen im Bein... Fieber... Bleiernde Müdigkeit...
Am Ende war jeden Tag was anderes... Und ich immer voller Sorge... Und nach Ende der Chemo alles wie weggeblasen!
Ich würde es auch abklären lassen. Sicherheitshalber. Aber wahrscheinlich ist es "nur" eine Nebenwirkung die plötzlich wieder verschwunden ist.

Ich drücke Dir alle Daumen! Du Tapfere!
Verliere den Mut nicht...

Jana
__________________
Meine Mutter:
Pankreas-Ca ED 7/2014
verstorben am 3.11.15

Immer in meinem Herzen...
  #14  
Alt 07.10.2015, 21:41
Benutzerbild von heikea
heikea heikea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2015
Ort: MV
Beiträge: 50
Standard AW: Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

Guten Abend,

heute war ich beim Onkologen. Die Blutwerte, außer zu wenig Blut und
fehlende rote und weiße Blutkörperchen sind soweit in Ordnung. Das Wasser
in den Beinen (Nebenwirkung der Chemo) soll durch leichte Wassertabletten
zurück gehen. Blut kann aus den Venen nicht mehr entnommen werden, da
sie vernarbt sind. Also geht es morgen zum Chirurgen, um einen Termin für
einen Port-Einbau zu erhalten.
Mir geht es gut... Ich kann alles essen, kann spazieren gehen, schlafen, lesen, beten usw. Und doch bin ich nervlich am Ende. Es soll mich bloß keiner fragen wie es mir wirklich geht.
Liebe Grüße
  #15  
Alt 08.10.2015, 00:45
dayo dayo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 311
Standard AW: Pankreaskopfkarzinom OP 06/15 Chemo seit 09/15 Gemcytabine

hi, ich werde dich nicht fragen, wie es dir geht....( ich kann es mir vorstellen) ich moechte dich nur ganz, ganz dolle druecken !!!
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:58 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD