Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.10.2015, 00:03
Grogon Grogon ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2012
Beiträge: 18
Standard Lebensstil nach Hodenkrebs?

Hallo, ich bin 24 Jahre alt und hatte vor zwei Jahren Hodenkrebs. Es wurde durch eine Operation entfernt, anschließend eine Chemotherapie angesetzt und zusätzlich Lymphknoten (Bauch OP) entfernt.

Mittlerweile bin ich wie oben geschrieben 24 und weiß einfach nicht ob ich der einzige bin der sich absolut nicht verändert hat.

Das Einzige was ich aufgehört habe war das Rauchen (keine Zigaretten mehr) und die Dosis der Zigarren von monatlich 2-3 auf 1 beschränkt. Damit komme ich gut klar, allerdings bin ich noch in meiner "Jugend" und trinke desöfteren dennoch ganz gerne.

Viele meinen: "Trotz Krebs trinkst du noch Alkohol?" oder "Du hattest doch Krebs, darfst du überhaupst noch Zigarren rauchen?"

Hm, ich weiß immer nicht so recht was ich darauf antworten soll. Meistens antworte ich einfach: "Nunja, würde ich auf alles Verzichten was mir schmeckt/ gefällt nur weil es die Wahrscheinlichkeit erhöht an Krebs zu erkranken, dann hätte ich die gesamte Therapie lassen können. Es sind nun mal Dinge die ich gerne konsumiere"

Ist euer Lebensstil vielleicht auch nicht ganz "gesund" und werdet ihr auch ab und an auf euer Krebs und Verhalten angesprochen? Es ist nicht so dass ich ständig angesprochen werde.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.10.2015, 10:09
wiesel007 wiesel007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 112
Standard AW: Lebensstil nach Hodenkrebs?

HI,

ich hatte 4 PEB und anschließend eine offene RTR. Die Sätze kommen mir bekannt vor, sind aber totaler Quatsch. Ich habe so 8-10 kg mehr als Normalgewicht und trinke auch sehr gerne schon mal einen. Laut meinen Ärzten soll man das tun was Spass macht, natürlich halbwegs im Rahmen. Ich habe überhaupt keine Auflagen bekommen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.10.2015, 12:40
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 798
Standard AW: Lebensstil nach Hodenkrebs?

Zitat:
"Trotz Krebs trinkst du noch Alkohol?" oder "Du hattest doch Krebs, darfst du überhaupst noch Zigarren rauchen?"
Das sind einfach mal richtig dumme Sprüche - die Leute könnten sich ja genauso gut an die eigene Nase fassen - nur weil man Hodenkrebs hatte, heißt das ja nicht, dass man automatisch für ALLE Krebsarten ein höheres Risiko hat. Rauchen als solches und ÜBERMÄßIGER Alkoholkonsum sind allgemein ungesund, aber das gilt für alle!!!
Ich habe auch mit dem Rauchen aufgehört, trinke aber wie ich Lust habe - auf Feiern auch mal einen über den Durst. Das gehört für mich dazu. Nur weil ich Krebs hatte höre ich ja nicht auf einmal auf das Leben zu genießen. Vielmehr gönne ich mir nen guten Wein oder nen Whisky viel eher mal - schließlich ist das Leben zu kurz um sich immer nur einzuschränken.
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.10.2015, 13:16
Lino1981 Lino1981 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2015
Beiträge: 64
Standard AW: Lebensstil nach Hodenkrebs?

Sehe ich ganz genauso wie meine Vorredner. Ein bisschen Sport und eine halbwegs gesunde Ernährung schaden bestimmt nicht, unabhängig, ob man nun Krebs hatte oder nicht. Aber auf Alkohol verzichte ich auch nicht. Das Leben ist viel zu schön, um sich in Verzicht zu üben! Ich hatte meinen Onkologen auch mal angesprochen. Der meinte aber auch: Alles weiter wie bisher. Also blas den Sprücheklopfern beim nächsten mal den Zigarrenrauch ins Gesicht

Lino

Geändert von Lino1981 (26.10.2015 um 13:17 Uhr) Grund: Tippfehler
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.10.2015, 15:19
eistee eistee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Lebensstil nach Hodenkrebs?

Hi,
hatte ebenfalls 4 Zyklen PEI, eine offene RLA, sowie zwei Lungen-OPs.
An meinem Lebensstil hat das alles nichts geändert
Geraucht habe ich auch vor der Erkrankung nicht und am WE trinke ich ebenfalls gerne einen über den Durst.
Ansonsten achte ich auf einen halbwegs gesunden Lebensstil, bin bemüht, mich ausgewogen zu ernähren und treibe viel Sport.
Wofür hätte ich die Krankheit denn durchstehen sollen, wenn ich mich dann in allen Bereichen einschränken würde? Sehe ich gar nicht ein
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.10.2015, 18:57
Egghart Egghart ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 249
Standard AW: Lebensstil nach Hodenkrebs?

Erstmal lüften, sehe wegen dem Rauch den Thread nicht, bzw. doppelt vom Alkohol heute mittag.

Spass beiseite:
Rauchen aufgehört, dadurch (ACHTUNG) 25 kg drauf, ob das gesünder ist, keine Ahnung. Wenn ich Reduziert rauchen könnte, würde ich mir abends eine gönnen und ne Zigarre jedes Wochenende. Bei mir geht's leider nur ganz oder gar nicht. Also Ales im Rahmen bei dir

Trinken tue ich wann ich will oder mir danach ist. Halt im Rahmen.

Essen wie gehabt nichts außergewöhnliches.

Sport viel weniger, weil mich der sch… Testomangel nicht sonderlich aufs Feld treibt. Drum auch Gewichtszunahme siehe oben.

Der einzige Unterschied zu früher: Wenn einer fragt ob ich trotzdem Alkohol trinke ist die Antwort: Ja, aber halt nichtmehr mit dir!
__________________
__________________

Implantat abgelehnt, gabs nicht in XXL!

Möge die Macht mit allen stillen, eineiigen Mitlesern sein!

Mein Lieblingsmärchen: Hans im Glück!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.10.2015, 21:41
Grogon Grogon ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2012
Beiträge: 18
Standard AW: Lebensstil nach Hodenkrebs?

Danke für die Antworten Freut mich, dass ich nicht der Einzige bin Ist zwar keine Rechtfertigigung für mein Lebensstil (ab und zu alkohol trinken, Zigarre rauchen etc.), allerdings zeigt es mir, dass ich nicht der Einzige bin der nicht auf alles verzichtet.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.10.2015, 05:48
Ascadian Ascadian ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2015
Ort: Wuppertal
Beiträge: 76
Standard AW: Lebensstil nach Hodenkrebs?

Ist ja rührend dass die Leute sich Sorgen machen, wir sollten mal eine Liste an Sprüchen just for fun aufführen mit den Top 10 Sprüchen die jeder gehört hat.

Wenn du rauchen und was trinken willst mach es. Selbst ein Arzt kann es dir nicht verbieten sondern nur anraten was du minimieren solltest. Genieß das Steak auf dem Grill mit einem Bierchen und die Zigarette zwischen durch.
__________________
Eigener Blog
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.10.2015, 10:55
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 798
Standard AW: Lebensstil nach Hodenkrebs?

Zitat:
Genieß das Steak auf dem Grill
Bist du des Wahnsinns, das ist doch nach neuesten Erkenntnissen auch KREBSERREGEND . Aber Spaß beiseite - das Leben zu leben ist halt mit gewissen Risiken verbunden, da kann man wohl nix machen. Und irgendwas was man konsumiert, macht oder vll unterlässt wird immer ungesund sein... und wenns blöd läuft trifft einen der Blitz nachdem man vom Auto überfahren wurde, dass ins eigene Wohnzimmer gerauscht ist . Genieße das Leben, denn dafür ist es da
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.10.2015, 12:33
eistee eistee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Lebensstil nach Hodenkrebs?

Zitat:
Zitat von Dusty Beitrag anzeigen
Bist du des Wahnsinns, das ist doch nach neuesten Erkenntnissen auch KREBSERREGEND .
Großartig!
Einer meiner "Lieblingsartikel" der letzten Tage...
http://www.stern.de/genuss/essen/die...n-6520340.html
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 28.10.2015, 21:06
morgenleben79 morgenleben79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.06.2014
Beiträge: 76
Standard AW: Lebensstil nach Hodenkrebs?

Hey Grogon

Naja also ich will jetzt mal leicht Sarkastisch sein. An Hodenkrebs können wir ja nicht mehr erkranken, den haben wir ja schon.
Also ich denke den Lebensstil ändern tun wir indirekt wohl doch alle ein bisschen durch die Erkrankung. Wobei ich das nicht an Essen oder Tinken fest machen würde. Ich würde eher sagen zumindest trifft das auf mich zu man lebt bewusster. Genießt mehr, verschiebt weniger.
Aber das nicht Betroffene einem seltsame Fragen stellen kenne ich auch so als sei Krebs eine Erkrankung mit der man zwangsläufig nichts mehr darf
Also ich lächle dann immer ein wenig
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 01.11.2015, 22:26
takvorian takvorian ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2015
Beiträge: 1
Lächeln AW: Lebensstil nach Hodenkrebs?

Zitat:
Zitat von morgenleben79 Beitrag anzeigen
Also ich denke den Lebensstil ändern tun wir indirekt wohl doch alle ein bisschen durch die Erkrankung. Wobei ich das nicht an Essen oder Tinken fest machen würde. Ich würde eher sagen zumindest trifft das auf mich zu man lebt bewusster. Genießt mehr, verschiebt weniger.
Nun ... nachdem ich mittlerweile mehr als 25 Jahre damit überlebt habe (Teratom mit Embryonalzellkarinom, T1N0M0 ... "hohe Ablatio Testes" über die Leiste und eine Atrappe, alle Lymphie's noch drin, "wait&see" ... diverse CT's über die ersten Jahre, und viele, viele Sono's und Blutproben), kann mein Lebensstil nicht so falsch sein ... ich habe auch keinerlei Vorgaben bekommen und eigentlich nix geändert. Ich denke, der Lebensstil hat bei der Sorte Alien nicht ernsthaft Einfluss. Eher Gene und Zufall.

Ich bin mir lediglich meiner Sterblichkeit etwas bewusster als der Normalbürger, und habe immer ein eher kritisches Auge auf meinen Körper ... und gehe (mit ziemlich allem, was mit komisch vorkommt) eher gleich zum Arzt als zu warten was sich entwickelt (war schon mal hilfreich ...). Aber ohne Hysterie ... ich bin kein Hypochonder ... eher zielgerichtet "wehret den Anfängen". Dass ich jede erreichbare Vorsorge mitnehme ist auch klar.

Zitat:
Zitat von morgenleben79 Beitrag anzeigen
Aber das nicht Betroffene einem seltsame Fragen stellen kenne ich auch so als sei Krebs eine Erkrankung mit der man zwangsläufig nichts mehr darf
Also ich lächle dann immer ein wenig
Davon bin ich ziemlich verschont geblieben, weil ich die Angelegenheit nie an die große Glocke gehängt habe ... der Kreis der Eingeweihten ist eher winzig. Und damit bin ich ziemlich zufrieden.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.11.2015, 09:53
wongdong wongdong ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2011
Beiträge: 43
Standard AW: Lebensstil nach Hodenkrebs?

Um auf deine ursprüngliche Frage zurückzukommen ob sich mein Leben geändert hat. Ja.

Ich hab meinen Job von 40 auf 30 Stunden reduziert, mache um Ecken mehr Sport, trinke mehr Alkohol und esse mehr Fastfood. So hält sich mein Gewicht auf dem selben Level wie vorher. Ich nehm mir bewusster Zeit für die Kinder und meine Frau aber auch für mich. Die Situation mit der eigenen Sterblichkeit konfrontiert zu sein hat mir so richtig vor Augen geführt dass es wirklich nur ein einziges Leben gibt. Und das gilt es zu leben.

Insgesamt bin ich ein sehr glücklicher Mensch. Das war ich vor der Chemo und nachher sogar noch ein bischen mehr.

Ein Hoch auf Cisplatin und den Typen der es in den 70er Jahren entdeckt hat. Vor 40 Jahren wären bis auf 5% alle von uns gestorben. In diesem Sinne: Enjoy life.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 25.11.2015, 19:10
shrimps62 shrimps62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2013
Beiträge: 120
Standard AW: Lebensstil nach Hodenkrebs?

Kann ich mich nur anschließen
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 03.12.2015, 18:40
Egghart Egghart ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 249
Standard AW: Lebensstil nach Hodenkrebs?

Edit: Habe letzte Woche nach fast 11 Jahren gekündigt, zwar noch kein Anschluss, aber guter Dinge. Hätte ich ohne den Mist glaube nicht gerockt!
__________________
__________________

Implantat abgelehnt, gabs nicht in XXL!

Möge die Macht mit allen stillen, eineiigen Mitlesern sein!

Mein Lieblingsmärchen: Hans im Glück!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:40 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD