Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 05.06.2016, 21:02
Benutzerbild von Nordseele
Nordseele Nordseele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 26
Standard AW: Diagnose Zervixkarzinom

Guten Abend ihr Lieben,

Vielen Dank für eure Unterstützung! Es ist doch immer gut zu wissen, dass man gelesen wird.

Mir wurde gesagt, es wären Metastasen. Mein behandelnder Arzt ist eigentlich ganz gut. Ich vertraue ihm. Bammel habe ich erstmal vor diesem Topotecan und Zometa . Cisplatin kenne ich ja schon. Habe ich gut vertragen.
Wie ist das mit der Glatze? Fallen die Haare gleich aus, oder dauert das ne Weile? Hat jemand von euch diese Chemie schon gehabt?

PS: nun habe ich auch noch nen Sonnenbrand keine halben Sachen, ne...
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 06.06.2016, 22:59
kasiu82 kasiu82 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2015
Beiträge: 5
Standard AW: Diagnose Zervixkarzinom

Hallöchen. Ich war bislang auch stille leserin.
Mich erinnert deine Geschichte an meine.
Oktober 2015 Gebärmutterhalskrebs. Sofort op.radikale hysterektomie. Tumorfrei operiert. Nur in den lymphvenen konnte nicht eindeutig ermittelt werden ob der krebs da war.sonst lymphknoten frei. 40 im becken entfernt.danach chemo und Bestrahlung prophylaktisch da ich jung bin(33jahre)
Alles sehr gut vertragen. Ende dezember mit allem durch. Ende Januar 2016 beginn, linkes beim dick und vulva. LWS schmerzen.
Mrt und ct gemacht. Nichts.alles gut.
Danach lymph drainagen zweimal die woche plus flachstrick strumphose. Lebe ganz gut damit. Man macht das beste draus
April 2016 weiterhin geschwollenes bein und vulva. Wieder mrt und ct. Dauer 2 std. Komplett durchgecheckt. Nichts gefunden. Kein hinweis auf metastasen o ähnliches.nur winzige zysten an leber. Wurde mit erklärt nichts zur Beunruhigung. Haben viele Menschen.
Seit meiner diagnose habe ich von heute auf morgen mein leben verändert. Trinke täglich grüne smoothies mit detox pulver und löwenzahn. Trinke buchweizen kraut tee, soll entschlacken bzw entwässern. Esse kaum Fleisch (1 mal die woche) sonst Fisch. Nehme b Vitamine und trinke aronia saft. Alles krebs vorbeugend. Treibe sport schwimmen, gegen die wassereinlagerungen und gelenksteifigkeit.
Bis heute sind allerding meine zwei blutwerte nur schleppend angestiegen. Leukozyten bei 3, 2 , unter der chemo waren die bei 1, 0 zum ende hin. Und thrombozyten bei 140.000.
Hat jemand rat wie man es noch steigern kann?
Die schwellung im vulva Bereich ist noch da. Und das beunruhigt mich als ich von dir las. Obwohl die mrt und ct sagen alles gut und die Ärzte es auf strahlungschäden schieben plus die fehlehnden lymphknoten.
Hattest du denn bei deiner regelmäßigen kontrolle beim gyn denn keine Anzeichen für krebs?
Ich hoffe dir gehts bald wieder besser und du jagst das schalentier mit all deiner kraft aus dir draus!! Fühl dich gedrückt!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 07.06.2016, 14:17
Benutzerbild von Nordseele
Nordseele Nordseele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 26
Standard AW: Diagnose Zervixkarzinom

Hallo kasiu82,

danke für dein Feedback.

Komme gerade wieder mal von der Dröhnung. Bis jetzt vertrage ich das ganze Gedöhns noch ganz gut.

Vor meiner Erstdiagnose im Oktober 2015 war ich leider etwas schlampig, was die regelmäßigen Untersuchungen beim Gyn. betrifft. Bin auch 2013/2014 3x umgezogen, Arbeitsstelle gewechselt, neuer Mann usw. ...

Wenn bei dir MRT und/oder CT nix ergeben haben, sind das sicher nur "normale" Nachwirkungen. Ich denke mal, das pegelt sich noch ein. Dauert eben, aber Geduld haben wir ja inzwischen gelernt.

Ich wünsche Dir alles Gute und Liebe!!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 08.06.2016, 16:41
Arya Arya ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2015
Beiträge: 102
Standard AW: Diagnose Zervixkarzinom

Hallo Nordseele, die Chemo die du jetzt bekommst kenne ich nicht. Aber ich glaube man kann auch gar nicht pauschal sagen, wie sie, etwa in Bezug auf Haarausfall, wirkt. So war bei mir der komplette Haarausfall für exakt zwei Wochen nach der ersten Gabe angekündigt. Und so war es auch. Eine andere Frau, die die gleichen Wirkstoffe bekommt, aber anders dosiert, fängt jetzt nach der zweiten, dritten Chemo langsam damit an. Aber um den Haarausfall solltest du dir keine Gedanken machen. Hattest du das nicht auch bei Cisplatin? Ich fand es ganz am Anfang mal traurig, aber habe mich ganz schnell dran gewöhnen. Im Nachhinein würde ich sagen, dass das weiß Gott nicht so schlimm war. Wichtiger ist, dass es hilft.

Und zu Kasiu82: Während der Chemo (und auch jetzt noch) waren die Blutwerte bei mir immer an der untersten Grenze und sind auch jetzt noch nicht normal. Ich habe gefragt, was man dafür tun kann. Da sagte man mir, Vitamine und sowas gäbe es nicht, ich sollte es mir gutgehen lassen. Und tatsächlich, während ich bei fast allen Chemos so schlechte Werte hatte, was man mir jedes Mal sagte, ich könnte die Chemo gar nicht starten, hatte ich bei der letzten Chemo ausreichende Werte. Ich hatte nämlich vorher immer gearbeitet und dann vor der letzten Chemo drei Wochen Urlaub gehabt. Sie also zu, dass du dich etwas schonst und erholst. Das ist das einzige, was du tun kannst. Und natürlich, wenn man die ganze Geschichte schon mal erlebt hat, dann denkt man bei Unregelmäßigkeiten immer gleich, ob es wieder da ist. Aber solange man bei dir im CT und MRT nichts findet, kannst du getrost davon ausgehen, dass es sich nur um Folgen der Behandlung handelt. Ich wünsche dir, dass du im Laufe der Zeit etwas entspannter damit umgehen kannst.

Euch beiden alles Gute

Arya
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 08.06.2016, 20:26
Benutzerbild von Nordseele
Nordseele Nordseele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 26
Standard AW: Diagnose Zervixkarzinom

Guten Abend Arya,

Danke für's Schreiben.
Beim Cisplatin hatte ich keinen Haarausfall. Ich mache mir da auch keine Sorge. War mehr so neugierig. Hatte heute den 3.Coctail. Ich bin etwas müde, aber alles gut....

Ich wünsche euch allen einen angenehmen Abend und fühlt euch ganz doll gedrückt

PS: damit es mir nicht zu langweilig wird, zwischen den Chemo 's, bekomme ich morgen ( 10.06.) 6 Zähne gezogen. Und ihr könnt mir glauben, ich habe ne echte Zahnarztphobie! Aber da muss ich durch. Ist wohl wichtig wegen dem Knochenkrebs....

Geändert von Nordseele (09.06.2016 um 20:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 03.07.2016, 08:35
kasiu82 kasiu82 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2015
Beiträge: 5
Standard AW: Diagnose Zervixkarzinom

Liebe arya,
Danke für dein statement. Natürlich macht man sich sorgen, wenn die Nachwirkungen da sind und man malt sich das schlimmste wieder aus. Damals kam auch alles do spontan und ich habe meine wehwechen nicht wahrgenommen bzw nicht als schlimm empfunden. Umso hellhoriger wird man jetzt.
Mein mann und mein behandelnder Arzt sagen auch immer, leben sie ihr Leben weiter und alles wird gut.
Ich bin seit der Krankheit sehr pessimistisch geworden und traue schlecht den aussagen der Ärzte.
Der Tumor war ja viele Jahre unentdeckt. Oder tatsächlich so schnell wachsenden. Hatte nen g3.
Danach Chemotherapie.
Bin auch seit der Diagnose und op schlecht informiert. Ich hatte zwar gute Ärzte die mich operiert haben. Bei einem 6 cm Tumor trotzdem operiert. Alles randfrei. Aber in der tumorformel steht pt1b2 pN0 (0/36) Mx V1 R0 Lx G3 stadium 1B2

Damals war ich so geschockt nach op das ich gar nicht gefragt habe was alles bedeutet. Ich habe alles was die Ärzte angeraten haben getan.

Nur mittlerweile frage ich mich, was das V1 genau bedeutet. Veneneinbruch in Blutgefäße. Mein mann sagt aber, wenn Lymphknoten frei waren, fann kanm das B1 nicht ganz stimmen.
In der Chemotherapie bzw strahlen Therapie haben die das auch abgeändert auf V0.

Dann mrt und ct nach der Therapie im Februar zeigte winzige Zysten an Leber und ich wurde wieder hellhörig. Angst metastasen! Obwohl die Ärzte sagten., nein, fas sind Zysten. Doch ich vertraue denen schlecht ich weiß, es ist nicht gut. Aber diese Angst sitzt so tief.

Habe auch keine Rehabilitation gemacht. Treibe nur sport auf kosten der krankenkasse und gehe zu den lymphdrainagen.

Jetzt.. 8 Monate der krankschreibung erhielt ich einen Brief von der Krankenkasse.
Der Medizinische Dienst schätzt meine Situation im arbeitsleben als sehr gefährdet ein, (arbeite im stehen) und deshalb soll ich mich mit der Rentenversicherung in Verbindung setzen zwecks *teilhabe am arbeitsleben* kann mir da gemacht Infos dazu geben was es genau bedeutet? Bekomme ich dann geld von der Rentenversicherung?

Die dame von der Krankenkasse sprach nur von einem Gespräch zwecks Umschulung. Nur wollte ich dieses jahr noch zu hause bleibe bleiben um mich in ruhe auf die wehwechen nach Therapie zu konzentrieren und zu bearbeiten. Sprich der sport 4 mal die Woche und lymphdrainagen. Habe zwei kleine Kinder 2 &4 Jahre. Die brauchen mich ja auch noch.

Habe
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 03.07.2016, 08:37
kasiu82 kasiu82 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2015
Beiträge: 5
Standard AW: Diagnose Zervixkarzinom

@nordseele:

Wie geht's dir?

Ich war lange nicht mehr online, da mein mann die letzten Wochen den Rechner zum lernen vereinnahmt hatte. Ich so mit dem sport beschäftigt wsr. Dann die kids. Und abends ko.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 03.07.2016, 10:04
Benutzerbild von Nordseele
Nordseele Nordseele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 26
Standard AW: Diagnose Zervixkarzinom

Hallo @all und liebe kasiu,

Vielen Dank für deine Nachfrage.
Ich war hier ne Weile etwas ruhiger, weil ich einfach nicht so gut drauf bin. Irgendwie bin ich momentan mit der Gesamtsituation unzufrieden

Den ersten Zyklus der Rezidiv - Chemo hatte ich relativ gut überstanden, nur Kopfschmerzen und Müdigkeit. Seit dem sind 4 Wochen vergangen. Mittlerweile habe ich mir die Rübe geschoren, wegen dem lästigen Haarausfall. Die Stoppeln piksen
Des Weiteren wurden mir die Zähne gezogen und ich habe noch keinen Ersatz, weil es noch etwas abheilen muss. Nun sitze ich hier ohne Haare und Zähne und habe Hunger.... dazu kommt dieses Mistwetter, jeden Tag wenn ich nach schlechtem Schlaf munter werde, regnet es.
Aber das ist alles zu ertragen, wohl nur eine Phase dieser blöden Krankheit.

So, genug gejammert.

Wie geht es dir denn so?

Wünsche dir und allen anderen einen schönen Sonntag und alles Gute!!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 03.07.2016, 10:15
kasiu82 kasiu82 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2015
Beiträge: 5
Standard AW: Diagnose Zervixkarzinom

Guten morgen.

Ich denke, das ist normal, das man so unzufireden ist.
Ich sag mir immer, es ist eine Phase. und bald sieht es wieder anders aus!
Mein Arzt sagt immer, denke positiv und tue alles mögliche für dich , um dem Krebs gar keinen funken gedanen zu schenken, denn darauf wartet er.
50% der Heilung sprechen für ein positives lebensgefühl. Auch mir fällt es oft schwer und ich erwische mich oft dabei, bei jedem wehwechen, an das schalentier zu denken.

Schön, das du deine chemo gut überstanden hast. Hast du denn auch schon nachsorge gehabt oder kommt es noch auf dich zu. Hat die chemo denn gut angeschlagen? weiß man das schon?

Lg und fühl dich gedrückt
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 03.07.2016, 10:43
Benutzerbild von Nordseele
Nordseele Nordseele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 26
Standard AW: Diagnose Zervixkarzinom

Die Chemo dauert ja noch ziemlich lange. Habe erst einen von sechs Zyklen geschafft. Nachsorge habe ich dann nach dem dritten.

Aber immerhin war die prophylaktische Mammographie positiv sprich negativ in Bezug auf Metas oder Knoten.

Wir schaffen das! Was bleibt uns auch anderes übrig. Man braucht eben viel Kraft und muss Prioritäten setzen, was solls...

Knuddel euch
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 11.09.2016, 18:11
Andere 1 Andere 1 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2016
Ort: Scheifling
Beiträge: 1
Standard AW: Diagnose Zervixkarzinom

Hallo,ich möchte meine Erfahrung hier teilen und auch um fragen.Ich bin 32 Jahre alt von 2 Jahren habe ich total op Gebärmutter weg eierleiter weg 52 Lymphknoten und eierstock weg Gott sei Dank hat Tumor nicht gestrahlt ☺nach 11 stundigen op war ich 14 Tage im kh dann nach hause zusätzlich habe ich 25 Bestrahlungen und 4 Chemotherapie auch ohne Probleme überstanden. Nur seit op funktioniert mein blase nicht richtig über tag geht es gehe öfter auf WC aber über Nacht ist des Horror laufen geht nicht mehr hat jemand Erfahrung damit 😯seit ein Jahr hab ich freund der möchte gern kuscheln nur es geht nicht immer Angst das ich mich ....Und während kuscheln kann ich nichts halten 😢im mei dieses Jahres hab ich 2 op wieder bauchschnit verwaschungen im dünn Darm bin bissl verzweifelt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:55 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD