Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.11.2016, 10:38
ellen64 ellen64 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2016
Beiträge: 1
Frage Brachytherapie bei Gebärmutterhalskrebs/Zervixkarzinom

Hallo Zusammen,

habe gerade die Radiochemotherapie (28 Bestrahlungen perkutan, 4 x Cisplatin) überstanden. Nun steht mir noch die Brachytherapie in Erlangen bevor, wovor ich mächtig Angst habe. Wer hat eine solche Therapie schon gemacht (72 Stunden, Bestrahlung stündlich, nur Liegen) und kann mir berichten wie man das übersteht? Über Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.11.2016, 23:05
mamivon3 mamivon3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2016
Beiträge: 12
Standard AW: Brachytherapie bei Gebärmutterhalskrebs/Zervixkarzinom

Also ich habe auch als bekommen 2 mal für ca 5 min unangenehm war es aber zu schaffen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.11.2016, 00:32
Arya Arya ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2015
Beiträge: 102
Standard AW: Brachytherapie bei Gebärmutterhalskrebs/Zervixkarzinom

Hallo Ellen64,

ich verstehe nicht, warum du eine 72-Stunden-Bestrahlung bekommen sollst. Normal bedeutet Brachytherapie, dass die Bestrahlung zwar intensiver als perkutan ist, aber wegen der Nähe zum zu bestrahlenden Gewebe nur kurz dauert. Ich hatte auch eine Brachytherapie, aber ebenso wie bei Mamivon3 war die eigentliche Bestrahlung nicht so lange. Und allgemein sagt man, dass die Chemo und die perkutane Bestrahlung belastender ist. Ich hatte 4 Bestrahlungen. Der gesamte Ablauf dauert etwas, aber die eigentliche Bestrahlung ist nur kurz. Ich bekam die Sonde eingeführt. Das ist ähnlich wie der Innenultraschallkopf. Dann wurde ich in das CT geschoben. Danach durfte ich mich nicht mehr bewegen, da dann der Arzt aufgrund der CT-Bilder den Bestrahlungsplan macht. Dann findet die Bestrahlung statt. Da lag ich separat in einem Raum, die Sonde wurde mit Kabeln verbunden und der Arzt hat per Mikrofon mit mir geredet. Je nach Alter der Strahlungsquelle hat das 8-15 Minuten gedauert. Danach durfte ich mich wieder bewegen. Es wurde wieder alles entfernt und man ist fertig. Die Bestrahlung selbst tut nicht weh. Ich hatte nachher ein Problem mit Blasenentzündungen wegen der Bestrahlung. Aber das ist inzwischen auch wieder ok. Ich hatte das einmal wöchentlich. Ich kann verstehen, dass dir die Sache unheimlich ist. Ich hatte auch mehr Angst vor den Strahlen als der OP, obwohl alle Ärzte sagten, dass die OP das härteste wäre und auch die Chemo belastender sei.
Ich wünsche dir eine erfolgreiche und nicht so belastende Bestrahlung.
Liebe Grüße
Arya
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brachytherapie, cervixkarzionom, gebärmutterhalskrebs


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:27 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD