Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.12.2016, 16:35
gracie gracie ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2016
Beiträge: 2
Unglücklich Moms abgeschlossene Chemo, starker Husten und die dauerhafte Angst

Hallo!
Wie die Überschrift schon sagt, wurde im Mai bei meiner Mom Brustkrebs diagnostiziert. Da der Tumor noch ziemlich klein war konnte sie erfolgreich operiert werden. Eine adjuvante Chemo hat sie nun auch im November beendet und bekommt nun 12 Infusion zum Aufbau des Körpers. Eigentlich geht es ihr sehr gut, nur hat sie seit der Chemo einen starken Husten. Erst war er eher trocken, nun hört er sich schleimiger, etwa wie bei einer abklingenden Grippe. Nichtsdestro Trotz mache ich mir Sorgen, dass es etwas mit der Lunge sein könnte, eine Streuung oä. Sie beschwichtigt dies aber und sagt es ginge ihr gut, das wäre nur durch die ganze Anstrengung. Ich möchte ihr das auch gerne glauben, nur habe ich einfach Angst, dass sie mehr weiß oder mehr befürchtet und mich nur schützen will. So hat sie es bei der Brustkrebsdiagnose auch erst gemacht. Ich möchte sie auch nicht bemuttern und damit nerven, ich mache mir einfach nur Sorgen.
Könnte das einfach nur eine anhaltende Nebenwirkung sein oder ist die Sorge berechtigt?
Habt ihr bzw eure Lieben auch solche Symptome gehabt oder könnt ihr mir Tipps geben, wie ich mich verhalten soll?
liebe Dank im Vorraus
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.12.2016, 01:28
Benutzerbild von Ibis
Ibis Ibis ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2007
Ort: In der Elbmarsch
Beiträge: 348
Standard AW: Moms abgeschlossene Chemo, starker Husten und die dauerhafte Angst

Hallo Gracie,

es tut mir leid, dass es auch Deine Mutter erwischt hat.
Ich nehme an, dass sie nicht nur Chemotherapie gemacht hat, sondern auch bestrahlt worden ist. Eine der Nebenwirkungen der Bestrahlung kann ein länger anhaltender Husten sein. Meistens geht der irgendwann von selbst wieder weg, aber schlimmstenfalls kann es sogar eine strahlenbedingte Lungenentzündung sein. In diesen Fällen ist eine besondere Behandlung erforderlich und Deine Mutter sollte unbedingt mit ihrem Onkologen über den Husten sprechen und abklären lassen, worum es sich genau handelt.
Euch beiden alles Gute und Deiner Mutter gute Besserung.

herzliche Grüße,
Ibis
__________________
Wenn das, was Du sagen willst, nicht schöner ist als die Stille - dann schweig.
(altes chinesisches Sprichwort)

Meine im Krebskompass verfassten Beiträge und eingestellten Bilder dürfen nicht ohne meine persönliche Zustimmung kopiert oder veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
angst, brustkrebs, chemo, husten


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:19 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD