Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.01.2017, 23:19
Sienna Sienna ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2017
Beiträge: 3
Standard Meine Schwester hat Brustkrebs im Endstadium

Hallo ihr lieben Menschen,
mich verlässt so langsam der Mut, die Kraft, die Stärke...
Bei meiner Schwester wurde letztes Jahr Brustkrebs im Endstadium diagnostiziert. Zu dem Zeitpunkt hat dieser die Leber schon sehr stark befallen. Die Chemotherapie wirkte nicht und wurde daher relativ schnell abgesetzt. Die Antihormontherapie wirkte auch nicht und nun sind in der Zwischenzeit auch schon die Knochen und die Lymphen befallen und im Kopf sind auch schon kleine Metastasen. Da im Dezember erst mit einer neuen anderen Antihormontherapie begonnen wurde, wollen die Ärzte diese erst mal weiterführen, um zu schauen, ob diese Wirkung zeigt. Ihr Gesundheitszustand hat sich seit Sonntag extrem verschlechtert. Die Leber ist maßiv gewachsen, zudem hat sie Wassereinlagerungen im Bauchbereich, die nicht punktiert werden können. Sie bekommt nun seit 4 Tagen Morphin und Sauerstoff. Die Ärzte sagen, dass sie anhand der Befunde eine max. Überlebenschance von 6 Monaten geben. Ich kann das alles nicht glauben... Sie ist erst 31 Jahre alt und hat eine 4 Jahre alte Tochter! Ich lese über all im Internet in den Foren, dass diejenigen, die im KH bereits Morphin und Sauerstoff bekommen haben, nicht mehr lange überlebt haben.... Kann mir jemand von anderen positiven Erfahrungen berichten? Ich kann die negativen Nachrichten nicht mehr hören und lesen, ich brauche etwas, um wieder neue Kraft zu gewinnen, um den Glauben nicht zu verlieren Mein Herz schmerzt bei jedem Gedanken an meine Schwester... Sie darf uns nicht verlassen, das würden wir selbst nicht überleben...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.01.2017, 09:18
vintage vintage ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2009
Beiträge: 748
Standard AW: Meine Schwester hat Brustkrebs im Endstadium

liebe sienna,

es tut mir leid, das es deine schwester so schwer getroffen hat.
und sie ist noch so jung und hat eine tochter.

diese krankheit ist wirklich ein sch***

leider, wie du unterbewusst ja auch weisst, sieht es sehr ernst aus.
sechs monate ... das ist mit viel gutem willem so zu sehen.


wichtig ist, dass ihr klären konntet, was zu klären ist.
das ihr füreinander und für sie da seid. und für die tochter.


ihr angehörige werdet das alles überleben,
auch wenn dies jetzt unvorstellbar für euch ist.
aber ihr werdet die kraft haben.
und die kleine braucht schliesslich liebe und unterstützung.

es tut mir leid, aber zu schreiben, es wird alles wieder gut...
wäre unangemessen und unehrlich, auch wenn es die sehnsucht ist,
dies lesen zu können, um die hoffnung und den glauben nicht zu verlieren.

viel kraft euch allen!
__________________
lieben gruß, vintage



Mein geliebter Mann wurde nur 49 Jahre alt und
starb knapp fünf Monate nach der Diagnose.
* Juli 1965 - + Mai 2015

ED Weihnachten 2014 Darmkrebs mit zu vielen Lebermetastasen,
dann auch Lungenmetastasen...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.01.2017, 10:26
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.199
Standard AW: Meine Schwester hat Brustkrebs im Endstadium

Liebe Sienna,
es tut mir sehr leid, dass bei deiner Schwester keine Therapie angeschlagen hat und es ihr inzwischen so schlecht geht.
Bitte holt Euch Unterstützung, es gibt Dienste (SAPV=spezielle ambulante Palliativversorgung) ,die sich um den Erkrankten und seine Angehörigen kümmern, die Krankenkassen finanzieren dies.

Elisabethh.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.01.2017, 10:36
Safra Safra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 545
Standard AW: Meine Schwester hat Brustkrebs im Endstadium

Liebe Sienna,

Zitat:
Die Leber ist maßiv gewachsen, zudem hat sie Wassereinlagerungen im Bauchbereich, die nicht punktiert werden können. Sie bekommt nun seit 4 Tagen Morphin und Sauerstoff.
Das klingt wie Leberversagen. Es liegt mir nicht, Schmalz zu schreiben, und ich glaube, dass es mit Deiner Schwester sehr ernst ist und sie nur noch wenig Zeit hat. Falls noch nicht passiert, regelt sofort alles, was so nötig ist.

Für Euch ist es sehr schmerzhaft, vor allem, weil sie noch so jung ist (aber auch "Alte" hängen am Leben, bitter ist es fast immer). Aber das Leben geht weiter, auch für Euch, und das ist auch für ihre kleine Tochter wichtig.

Alles Liebe! Safra
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.01.2017, 08:24
Sienna Sienna ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2017
Beiträge: 3
Standard AW: Meine Schwester hat Brustkrebs im Endstadium

Danke euch für eure lieben Worte... Vorkehrungen sind alle schon getroffen, aber wir geben die Hoffnung nicht auf, dass es ihr wieder besser gehen wird.

Bleibt alle tapfer und weitestgehend gesund 🙏🏻
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brustkrebs, metastasen, unheilbar krank


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:15 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD