Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.02.2017, 18:57
daryldixon daryldixon ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2015
Beiträge: 17
Standard Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Liebe Mitstreiter,

vielleicht für den einen oder anderen hier mit häufigen MRTs auch interessant.
Ich werde künftig auf das Gadolinium verzichten, da aus meiner Sicht auch ohne Kontrastmittel ausreichend aussagefähig.

http://m.aerzteblatt.de/news/57001.htm

Liebe Grüße,
DD
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.02.2017, 20:42
axiom axiom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2016
Ort: Wien
Beiträge: 138
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Was ist mit postchemo & postrtr patienten?
Schafft das ein 3T MRT auch ohne KM?
Was ist mit zyklischen KM?

Lg axiom
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.02.2017, 20:54
heliosh heliosh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2014
Beiträge: 171
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Hier ist noch die Empfehlung von der FDA
http://www.fda.gov/Drugs/DrugSafety/ucm455386.htm

Zusammengefasst:
Es wurden Ablagerungen nach mindestens viermaliger Anwendung vom Kontrastmittel festgestellt.
Bis zur Klärung von möglichen Folgen (derzeit sind keine bekannt) ist die Empfehlung von der FDA, das Kontrastmittel nur einzusetzen, wenn es einen eindeutigen diagnostischen Vorteil verschafft.

Mein Radiologe hat es mir überlassen. Ohne KM sei zwar nicht leitlinengetreu, aber für ihn sei das kein Problem (5 Jahre altes 3T Gerät).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.02.2017, 10:15
axiom axiom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2016
Ort: Wien
Beiträge: 138
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Ich werd mal herumfragen wie es in meinem fall aussieht. Gäbe auch ein 7T Gerät aus 2008 in der nähe, aber ich glaube das würde in so nem fall auch nicht besser sein als ein 2015er 3T MR

Nachdem es bei mir nur eine 2%ige Wahrscheinlichkeit auf ein rezidiv gibt, sollte die histologie nächste woche negativ sein, möchte ich gerne strahlung und ablagerungen nach Möglichkeit vermeiden.
__________________
8/16: Orchiektomie Links (Nicht-Seminom IIa)
9/16 - 11/16: 3xPEB (danach: Marker negativ)
2/17 roboterunterstützte RTR (1,5cm links-paraarotaler Lymphknoten: tumorfrei)
9/18 MRT Abdomen: Alles i.O.
7/18 Tumormarker weiterhin negativ
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.02.2017, 11:32
Dirty84 Dirty84 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2016
Beiträge: 113
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

also ich mach auch ohne KM. Beim ersten Mal MRT hatte ich tagelang Schmerzen im Arm, denke mal eine allergische Reaktion. Scheint kein Problem ohne zu sein für die Ärztin
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.02.2017, 17:11
wiesel007 wiesel007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 128
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Hallo,
entscheidend ist welches KM die Radiologie verwendet. Es gibt welche mit mehr oder weniger Gadolinium. Ich habe das Thema in der Uni Klinik in Düsseldorf mal angesprochen. Die neusten Generationen KM haben deutlich weniger Gadulinium. Der Vorteil mit KM ist, dass sich die Lymphknoten besser darstellen lassen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.02.2017, 19:52
Vis0r Vis0r ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2015
Beiträge: 26
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Hi, muss aus perfekter Quellen sagen, das auf den Aktuellen Makrozylischen Gadolidum bis jetzt keinerlei Ablagerung gefunden werden konnte.

Das Betrifft mehr die Linealien Sorten die aber eine heutezutage gute Praxis von Radiologen nicht mehr nutzen.
Grund 1: Besser verträglich deutlich weniger NFS Fälle (bzw keine NFS fälle seit deutlich besserer Kontrolle von Kreatinin).
Grund 2: Gadovist und Dotarem wurde bis jetzt keinerlei Ablagerung festgestellt beide Produkte sind seit 2000/2003 auf den Markt und leute mit MS währen in fast 15 Jahren ne Menge abgelagert.
Grund 3: Meine Frau ist in der Neurologie und halte mich gerade bei so Sachen sehr gerne auf den Laufenenden und soviele Scans von vielen Leuten die da Ständig in den letzten Jahren angelaufen sind und soviel KM bekommen haben mit den Oben genannten KM nicht vorgekommen.

Es ist halt jetzt aufgepoppt weil halt damals viel Lineal KM benutz wurde und jetzt halt bei den Scanns nach vielen jahren oder mehr als 3-4 KM Nutzung halt aufgefallen wurde was nicht beudetet das es nach Mindestens 4 aufgetretten ist der einer bei 4 der eine bei 8. Aber ein MS Patient hat es auch alle Jahre und mindestens 1x im Jahr bekommen und bei den ist bei den Produkten oben nach mehr als 10 Awendung nicht 1x vorgekommen.

Also ich will nichts verkaufen ich hab Selber Hodentumor und einen Nerventumor im HWS und muss da auch durch ich hab als CT gemacht aber ich muss 4x im Jahr und das 5 das heißt mehr Tumore Später zu bekommen ist daher Stark erhöt und hatte jetzt halt mehr mit MRT zutun. Und daher auch wegen NFS und Ablagerung Panik bekommen aber nach mehreren Klinik aufenhalte und meine Frau seit 10 Jahren in der Neuro konnten die mich gut beruigen desweiteren gibt es ja für die oben genannten keine funde.

Ohne KM finde ich an sich auch gut ABER die Anreicherung vom KM ist in späteren Stadium natürlich besser. Hab mittlerweile viel mit den Ärtzen meine CDS studiert und leider kenn ich mich inzwischen sehr gut aus mit den Bildern und muss daszu sagen ohne KM hätte man bei mir was übersehen und wenn man halt ohne macht fällt evtl etwas zuspät auf.

Das mein Senf dazu. Bin weder Arzt noch arbeite ich mit sowas bin wie jeder hier etwas auch beängstigt und kann meine Erfahrung nur dazu sagen.

Geändert von Vis0r (05.02.2017 um 19:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.02.2017, 21:27
Schwabe66 Schwabe66 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2014
Beiträge: 86
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Hallo zusammen, ich habe Mitte 2016 auch einen Thread zum KM Thema eroeffnet.
Beim letzten Mal habe ich das KM weggelassen. Der Arzt an der Uniklinik sagte Lymphknoten können auch ohne KM beurteilt werden. Organe jedoch sieht man mit KM besser. Da es bei Hodentumoren vor allem um Lymph Knoten geht, habe ich auf das KM verzichtet. Eswird ein 3T Gerät verwendet.
Gruß Schwabe
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.02.2017, 21:55
daryldixon daryldixon ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2015
Beiträge: 17
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Ausschlaggebender als mit/ohne KM ist in der Indikation Hodentumornachsorge ( Metastasen/Lymphknoten) die Kompetenz und Erfahrung des befundenen Arztes. Unterschiedliche Weichteilgewebe (Metastasen) oder vergrößerte Lymphknoten lassen sich (gerade) mit jedem modernen MRT gut erkennen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.02.2017, 22:47
Vis0r Vis0r ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2015
Beiträge: 26
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

schaut halt das ihr euch in eine T3 Maschine legt dann dürfte ohne KM alles gut beurteilbar sein.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 06.02.2017, 13:25
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 299
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Hi,

ich habe die Sache auch bereits mit meinen Ärzten diskutiert. Nach deren Aussage tritt das Problem bei neueren KMs nicht auf.

Ich muss auch sagen, dass ich eine MRT-Aufnahme ohne Kontrastmittel nicht machen würde, weil gerade das Aufnahmeverhalten von KM viel über die Gut- und Bösartigkeit aussagt. Ich bin aber auch immer nur in einem 1,5 Tesla-Gerät.

Die Bilder ohne KM zu beurteilen erfordert wohl sehr viel ERfahrung.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 06.02.2017, 13:32
axiom axiom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2016
Ort: Wien
Beiträge: 138
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Mir hat ein befreundeter Radiologe geschrieben:

"MR vom Abdomen ohne KM ist durchaus auf einem 3T Gerät zu überlegen. Die retroperitonealen LK sind auch ohne KM gut beurteilbar. Für die Beurteilbarkeit der Leber ist KM natürlich von Vorteil. Mit Diffusionsbildgebung (sollte eig. jedes Institut machen) bekommt man aber auch da eine gute Information.

Zu überlegen ist ev. auch die erste Bildgebung mit KM zu machen und die übrigen ohne. Die Ablagerungen von Gadolinium im Körper sind derzeit natürlich sehr diskutiert, die Auswirkungen/Relevanz noch unklar. Allerdings ist da die Häufigkeit der KM Gabe und welches KM auch relevant. Du könntest das Institut Fragen, welches KM sie verwenden. Die makrozyklischen sind stabiler und machen weniger Ablagerungen."

LG
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 28.02.2018, 16:12
einfaulesei einfaulesei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 56
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

mein radiologe meinte für die nachsorge wäre KM erforderlich (1,5 tesla gerät) aber er benutze gadovist, was wohl keine probleme bereitet.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 28.02.2018, 19:41
heliosh heliosh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2014
Beiträge: 171
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Inzwischen gibt es einige weitere Ergebnisse der Untersuchung durch die FDA:
https://www.fda.gov/Drugs/DrugSafety/ucm589213.htm

Zusammengefasst:
Eine negative Auswirkung der Ablagerungen konnte weiterhin nicht festgestellt werden.
Lineare Gadolinium-basierte Kontrastmittel führen zu stärkeren und länger anhaltenden Ablagerungen als makrozyklische.
Die niedrigsten Gadolinium-Spiegel konnten bei Dotarem (Gadotersäure), Gadavist (Gadobutrol) und ProHance (Gadoteridol) beobachtet werden.

Mein Radiologe macht die MRIs ohne KM, allerdings erst auf meine Anfrage hin.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 01.03.2018, 18:09
wiesel007 wiesel007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 128
Standard AW: Gadolinium; cerebrale Ablagerungen

Ich war letzte Woche zum MRt abdomen in einer Uni Klinik. Der Prof. der Radiologie hat ganz klar gesagt, dass zur eindeutigen Beurteilung der Lymphknoten immer KM genommen werden müsste. Allerdings verwenden Sie ein spezielles welches deutlich teurer ist, aber wohl keine Ablagerungen bildet
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:05 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD