Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.03.2017, 20:59
Kuddl37 Kuddl37 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2017
Beiträge: 3
Standard Der neue mit der A....karte

Moin Moin ihr lieben,

habe mich nach langer Spionage heute entschlossen endlich anzumelden.
Seit Tagen habe ich wieder Filme im Kopf und wollte mal gucken ob ich gleichgesinnte finde die mir bisschen Abhilfe schaffen.

Bei mir wurde 2016 mit 36 ein Adenokarzinom der oberen Recktumdrittels entdeckt.

Der Pathologische befund lautet

pT3 pN0 (0/18) L0 V0 R0 G2 kein Nachweis einer Lyphangiosis
oder Hämangiosis carcinomatosa.

Ich wurde nach der KH Entlassung zum Onko geschickt und er meinte es passt
alles und wir müssen nichts tun. Jedoch habe ich große Angst vor metastasen.

Hat jemand das gleiche Stadium oder kennt ihr jemanden und könnt mir Auskünfte geben.

Herzlichen Dank im voraus.

Geändert von Kuddl37 (02.03.2017 um 21:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.03.2017, 14:16
Safra Safra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 482
Standard AW: Der neue mit der A....karte

Hallo,

ganz die A...karte hast Du ja nun nicht, da außer dem Tumor nichts zu finden war. Wenn ich die Leitlinien richtig deute, ist allerdings für Stadium 3 schon eine Chemotherapie angezeigt mit Folfox
Zitat:
Bei Patienten mit einem R0 resezierten Kolonkarzinom im Stadium III ist eine
adjuvante Chemotherapie indiziert.
Diese Leitlinien findest Du im Internet, wobei für die schnelle Information die Kurzfassung zu empfehlen ist.

http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/021-007OL.html

Viele Grüße! Safra
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.03.2017, 16:02
Krokus12619 Krokus12619 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2016
Beiträge: 24
Standard AW: Der neue mit der A....karte

Ich hatte im August 2015 ganz genau die gleichen Befunde wie Du. Auch hat mein Tumor im gleichen Bereich gesessen. Ich bin allerdings 20 Jahre älter.
Eine Chemo wurde durch die Tumorkonferenz als nicht nötig angesehen.
Alle halben Jahre Kontrolle der Tumormarker, nach einem halben Jahr ein MRT (CT ist bei mir schlecht, wegen der Schilddrüse), nun weiteres MRT
nach einem weiterem Jahr, nach einem Jahr im vergangenen November eine Darmspiegelung ohne schlimmen Befund. Es wurden zwei kleine
Polypen entfernt welche aber gutartig waren. Nächste Koloskopie deshalb erst in 2 Jahren. Einmal im Jahr eine Röntgenkontrolle der Lunge. Bis jetzt alles okay.
Natürlich habe auch ich jedes mal vor jeder dieser Kontrolluntersuchungen und die daraus eventuell resultierenden Ergebnisse ziemlich Bammel.
Aber wie gesagt, bis jetzt toi toi toi !
So wünsche ich für Dich und für mich dass es so bleiben möge und für alle anderen ebenfalls das Bestmögliche!
Gruß Frank
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.03.2017, 23:52
Kuddl37 Kuddl37 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2017
Beiträge: 3
Standard AW: Der neue mit der A....karte

Hallo Safra,

Soweit ich weiß ist ein T3 Tumor mit M0 L0 V0 R0 ein Stadium 2 wie kommst du darauf das es ein dreier ist.???

Mit freundlichen Grüßen

Moin Moin Frank,

Erstmal dir eine gute Besserung und ich hoffe das es so bleibt und du dauerhaft gesund wirst.

Ich muss alle 3 Monate zur Blutentnahme alle 6 Monate zum MRT und einmal im
Jahr zur Darmspieglung. Bis jetzt waren Gott sei dank alle Ergebnisse gut und ich hoffe es bleibt auch so. Aber wie du sagst ein bisschen Bammel bleibt immer.

Mit freundlichen Grüßen

Geändert von gitti2002 (07.03.2017 um 00:56 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.03.2017, 15:51
Safra Safra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 482
Standard AW: Der neue mit der A....karte

Hallo Kuddl,

ja, Du hast recht. Da habe ich wohl was verdreht.

Du hattest ja den Befund im oberen Drittel des Rektums, deshalb sieht man das vielleicht nicht so eng mit der Chemo. Aber die Felix-Burda-Stiftung schreibt:
Zitat:
Dickdarm- und Mastdarmkrebs werden im Stadium II unterschiedlich behandelt: Während beim Mastdarmkrebs zusätzlich eine kombinierte Strahlen- und Chemotherapie (vor oder nach der Operation) empfohlen ist, wird beim Dickdarmkrebs im Stadium II zunächst operiert und gegebenenfalls (insbesondere beim Vorliegen bestimmter Risiko-faktoren) eine Chemotherapie angeschlossen.
Mir hat damals der Chirurg nach der Op gesagt: "Ich wüßte jetzt nicht, was ich bei Ihnen bestrahlen sollte". Ich bin da auch ganz dankbar dafür, obwohl es jetzt offensichtlich empfohlen wird. Auch die Option mit der Chemo hatte man mir freigestellt, ich hatte mich aber dafür entschieden, eben, um mir nicht später mal Vorwürfe machen zu müssen, wenn wieder was kommt. Es gibt aber auch Leute, die die Chemo ablehnen, weil sie das Immunsystem runterfährt, das man ja auch für die Krebsabwehr braucht. Ich denke, das muss jeder mit sich ausmachen.

Safra
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.03.2017, 18:00
Kuddl37 Kuddl37 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2017
Beiträge: 3
Standard AW: Der neue mit der A....karte

Hallo Safra,

mir hat man nicht die Auswahl gegeben eine Chemo zu machen.
Ich war damals auch von der ganzen Sache so überrumpelt das ich
keine Zeit hatte mich zu erkundigen.
Ich hoffe und bete das es die richtige Entscheidung vom Onkolgen war.
Ich wünsche trotzdem jedem der von dieser Krankheit betroffen ist oder war baldige und dauerhafte Genesung.

Mit freundlichen Grüßen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:27 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD