Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.11.2017, 11:34
Ahanit Ahanit ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2017
Beiträge: 5
Standard Entschuldigt die Störung

Ich habe lange Überlegt ob ich schreibe, ich möchte euch nicht mit meinen Sorgen belästigen, aber es brennt mir unter den Nägeln...

Am 13.10 hab ich zum ersten mal gemerkt das ich Fieber habe, drei Tage lang ging es mir schei.... und dann sank es wieder aber nicht auf normal sondern bleib erhöht, da verharrte es zwei drei Tage, dann ging es wieder hoch, nach ein paar Tagen wieder RUnter und so weiter.

Ich ging zum Arzt. Blutwerte alle In Ordnung keine Anzeichen für Entzündungen oder Infekte. Lunge geröngt, falls da was ist Virales ist, weil ich auch schon seit Monaten über Probleme mit der Atmung berichte, hab immer das Gefühl gegen einen Wiederstand anzuatmen vor allem wenn ich mich anstrenge. OB laut radiologe. DA ich auch immer mal wieder Schmerzen im Oberbauch habe Ultraschall. Leber vergrößert. Kommentar, na sie sind ja auch nicht gerade schlank wird vom guten essen kommen. DAzu muß man sagen ich hatte Anfang des Jahres schon mal ein Ultraschall vom Bauchraum und da war die Leber noch normal. Und das Gewicht ist seit Jahren dasselbe...

ICh habe schon seit langen am Hals geschwollene Lymphknoten aber da sagte mir HA immer das kommt von den Zähnen, ist irgendein Infekt... etc.Ist sie in dem Zusammenhang gar nicht weiter drauf eingegangen, obwohl ich es noch einmal erwähnt habe, sie hat auch kein Ultraschall davon gemacht.

Also meine HA wußte nicht weiter, ich habe mich im Internet nach Möglichkeiten Kundig gemacht auch über Krebs, da ich Familiär vorbelastet bin und auch in der Chemie gearbeitet habe etc. Als ich damit ankam meinte sie ne danach sucht sie jetzt nicht ist doch sehr unwahrscheinlich Krebs macht kein Fieber und dann hat sie mich zum Internisten überwiesen.

Beim Internist erzählt und auch alle untersuchungen vorgelegt. Ja da haben sie ja schon viel gemacht, hmmm nach was suchen wir denn da mal, also bevor wir nach Krebs suchen schließen wir erst mal alle Rheuma Möglichkeiten aus. Rheuma, müßten da nicht auch Entzündungswerte im Blut sein? Naja eigentlich aber es gibt bestimmte Kollagenosen da muß das nicht sein. Atemprobleme... naja machen wir mal ein CT vom THorax, vieleicht ist da was was im Röntgen nicht zu sehen ist...

Das CT hab ich nächste Woche aber, ich kann langsam nicht mehr. Das auf und Ab der Temperatur nervt, belastet den Kreislauf, zu allem Überfluß hab ich mir auch noch den Fuß gebrochen.
Also habe ich mich weiter erkundigt und gelesen das man Fieberkurven nicht nur im Tagesverlauf betrachten kann, sondern auch über Tage und Wochen. HA und INternist haben nach genauem Verlauf nicht gefragt, und ich wußte bis vor ein paar Tagen nicht das der Verlauf tatsächlich spezifisch sein kann.

Ein Fieber Verlauf wie bei mir, ein paar Tage hoch, dann wieder ein paar Tage unten dann wieder hoch soll wohl ein recht spezifisches Symptom für Hodgkin (Pel Ebstein Fieber) sein kann aber auch bei Brucellose auftreten. also habe ich weiter gelesen und von dem Alkoholschmerz in den Lymphknoten gelesen. Also ein Experiment gestartet. erst garantiert nur Wasser und Kaffee und dann ein Abend zwei Bier. die Nacht danach war grausam, ich konnte nicht schlafen weil Brustkorb und einige Stellen im Oberbauch weh taten, was natürlich auch andere Ursachen haben könnte und ich nicht wußte wie ich liegen soll. Auch der geschwollene Bereich am Hals tat weh, aber der war bei weitem nicht so nervig.

So und nun meine Frage weswegen ich euch mit dem ellenlangen Traktat genervt habe:

Wie kann man Hodgkin definitv ausschließen oder Bestätigen? Denn auch wenn nach Alkohol schmerzende Lymphknoten und das Nervtötende Fieber als Spezifisch gelten(Laut diversen Medizin Webseiten), sind sie ja noch kein Beweis und ich hab keine Lust das meine Ärzte noch X unnötige Untersuchungen machen ehe wir auf den Punkt kommen.

Danke schon mal im Vorraus und entschuldigt wenn ich euch mit Lapalien belästige. ICh verstehe das es nervt wenn man als Betroffener von Leuten belästigt wird die Vieleicht evtl Panisch blöde Fragen stellen, aber ich weiß einfach nicht weiter und will für den nächsten Termin neben der genauer betrachteten Symptomatik, was in der Hand haben, mit dem wir weiter machen können.

Bis dann
Ahanit
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.11.2017, 14:54
Ben34 Ben34 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2017
Beiträge: 15
Standard AW: Entschuldigt die Störung

Hallo Ahanit,

du bist in einer ähnlichen Situation wie ich. Die genaue Diagnose erhältst du nur über eine Biopsie, also wenn du dir einen LK entnehmen lässt.

CT hilft sicher schon mal weiter weil man dann sieht ob was im Bauch- bzw. Brustraum ist.

Ich habe auch schon länger komische Symptome und auch ein paar "vergrösserte" LK.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.11.2017, 19:45
Daniel32 Daniel32 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2016
Beiträge: 87
Standard AW: Entschuldigt die Störung

Hallo Ahanit,
du kannst hier ruhig Fragen stellen, das belästigt niemand.
Ich würde dir empfehlen, mach dich erstmal nicht verrückt. Geschwollene Lymphknoten kann man auch bei einer Erkältung haben z.B. oder bei vielen anderen, nicht so schlimmen Erkrankungen.
Lasse dich beraten, welche Untersuchung am günstigsten ist, um Schlimmes auszuschließen. Ein CT ist schon sehr genau. Wenn etwas im Unklaren bleibt, hole dir eine Zweitmeinung ein. Alles Gute! Daniel
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.11.2017, 09:42
Ahanit Ahanit ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2017
Beiträge: 5
Standard AW: Entschuldigt die Störung

DAnke ihr beiden.
@DAniel
Wenn ich Erkältung oder ähnliches Hätte wäre das mit den Lymphknoten ja voll in Ordnung, aber die habe ich nicht, genausowenig wie Sinusitis, Brionchitis oder Lungenentzündung. Das ist ja das Problem.
Es könnte noch anderes Virales sein, das die Ärzte auch nicht auf dem Schirm haben, Bakterielles ist nahezu ausgeschlossen, da keinerlei Entzündungswerte, keine erhöhten Leukos, also nix im Blut was darauf hinweisen würde das was nicht stimmt. Bisher zumindest. Der Internist will noch mal ein genaueres Labor mit Rheumafaktoren.

@Ben
HMMM Ich warte jetzt Dienstag das CT ab und je nachdem was da zu sehen ist, werd ich die Biopsie Vorschlagen, wenn er sie nicht von sich aus ins Spiel bringt.

ICh habe angefangen ein genaues Temperatur Tagebuch zu führen, vorher hab ich ja nur Sporadisch gemessen. Da könnte ja wer behaupten ich hätte zufällig immer die hohe oder Niedrige Phase des Tages erwischt. aktuell mache ich wenn möglich stündliche Messung und nehm den Tagesdurchschnitt für die Übersicht. Eigentlich Faszinierend, wenn es nciht so einen ernsten HIntergrund hätte.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.02.2018, 18:23
Simone79 Simone79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2008
Ort: Nähe Bremerhaven
Beiträge: 231
Standard AW: Entschuldigt die Störung

Huhu, mir soll auch aufgrund eines geschwollenen Lymphknoten am Hals und Schlüsselbein einer entfernt werden. Ich habe jetzt seit mehreren Monaten diese geschwollenen Lymphknoten, unerklärbare Gewichtsabnahme, Nachtschweiß und Knochenschmerzen. Ich muss aber erst noch das CT abwarten um zu sehen, ob und wo es noch andere Lymphknoten Schwellungen gibt! Ich weiß gerade auch nicht mehr weiter!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.02.2018, 20:37
Malta Malta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2018
Beiträge: 14
Standard AW: Entschuldigt die Störung

Hallo Ahanit und Simone,

Ja, die Warterrei macht einen ganz irre. Und dann liest man über die schrecklichsten Dinge im Internet und am Ende kennt man sich sogar richtig gut aus. Bei mir wurden seit dem Sommer auf unterschiedlichste Krebse operiert. Weil man ja eine Probe braucht um das heraus zu finden. Dann kann man es ja gleich weg schneiden. Nun habe ich so ein relativ harmloses Lymphom - Puh. Manche Dinge waren echt nicht lustig.

Falls die Untersuchungen negativ sein sollte, würde ich das Blut auch noch auf Borellien untersuchen lassen. Zecken, die Borellien haben sind in Mitteldeutschland mit vielen Waldgebieten sehr häufig. Leider wird es nach dem Biß häufig nicht erkannt. Sollte man diese Borellien lange im Körper haben bekommt man die merkwürdigsten Symptome.

Ich wünsche Euch, dass es ganz bald eine ganz harmlose Ursache gefunden wird. Und ihr Eure Suche in die Schublade Lebenserfahrung ablegen könnt.

Alles Gute

Malta
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.02.2018, 13:24
Simone79 Simone79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2008
Ort: Nähe Bremerhaven
Beiträge: 231
Standard AW: Entschuldigt die Störung

Hallo Malta,
Mein Arzt hat jetzt doch entschieden, dass es jetzt doch alles schneller gehen muss. Montag ist ja das CT und Mittwoch habe ich den Termin zur stationären Aufnahme. Die Onkologin hatte ja gesagt, dass ihr der Lymphknoten im Ultraschall nicht gefallen würde. Kann man denn da auch schon was erkennen?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.02.2018, 18:14
Michelle1012 Michelle1012 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2017
Beiträge: 20
Standard AW: Entschuldigt die Störung

Hallo Simone

Nur das sie eben vergrößert sind und wo genau sich welche befinden. Die genaue Diagnose kann tatsächlich erst nach der Biopsie gestellt werden und die ist am wichtigsten denn da wird genau festgelegt um was für ein lymphom es sich handelt.das ist fübrigens die anschließende Therapie entscheidend da es doch große Unterschiede je lymphom gibt. Aber lass den Kopf nicht hängen lymphome sind heute zutage wirklich sehr gut behandelbar. Das wird schon. Alles gute dir.
Lg Michelle

Geändert von Michelle1012 (21.02.2018 um 18:15 Uhr) Grund: Vertippt
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.02.2018, 20:00
Simone79 Simone79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2008
Ort: Nähe Bremerhaven
Beiträge: 231
Standard AW: Entschuldigt die Störung

Hallo Michelle,
Danke für deine Erklärung! Ich werde jetzt die Woche noch abwarten und hoffe das ich endlich Gewissheit haben werde!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.02.2018, 10:18
Simone79 Simone79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2008
Ort: Nähe Bremerhaven
Beiträge: 231
Standard AW: Entschuldigt die Störung

Ich habe nochmal eine Frage. Falls man so ein Lymphom hat, müssen dann nicht auch die Milz und Leber vergrößert sein? Das ist bei mir nicht der Fall! Dann ist das doch ein gutes Zeichen oder?
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 24.02.2018, 16:04
Sharki Sharki ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2018
Ort: Harsewinkel-Greffen
Beiträge: 5
Standard AW: Entschuldigt die Störung

@Simone

leider kann ich aus eigenen Erfahrungen sagen, dass die Milz in der Regel schon vergrößert ist, wenn man ein Lymphom hat. Nieren und Leber weiss ich jetzt aus dem Kopf nicht mehr. Meine Nieren hatten zu seiner Zeit den Dienst vorläufig komplett eingestellt und mussten erst mal wieder aktiviert werden.

Gruß
Sven
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.02.2018, 16:59
Malta Malta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2018
Beiträge: 14
Standard AW: Entschuldigt die Störung

Hallo Simone,

Es gibt vielleicht 60 verschiedene Arten Lymphome, die sich alle unterschiedlich verhalten. Das sind eben entartete Lymphozyten, die sich klonen. Dass sie gerade in den Anfangsstadien nur in einem bis wenigen Lymphknoten ertastbar sind, halte ich für normal. Mein komisches Teil ist nur in der Lunge.

Ich denke Du mußt die Analyse Deiner Probe abwarten. Bei solch unspezifischen Synthomen kann das alles sein. Immer die Ruhe behalten - man findet bei der Netzsuche immer nur schlimme Diagnosen. Es gibt auch viele harmlose. Die finden das schon herraus.

Alles Gute

Malta
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.02.2018, 03:11
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 580
Standard AW: Entschuldigt die Störung

Hallo,

Zitat:
Zitat von Simone79
Ich habe nochmal eine Frage. Falls man so ein Lymphom hat, müssen dann nicht auch die Milz und Leber vergrößert sein? Das ist bei mir nicht der Fall! Dann ist das doch ein gutes Zeichen oder?
Denke, Du stellst Dir selbst teils falsche Fragen.
Falsch insofern als du Dich selbst damit nur beunruhigst.

Hast Du schon jemals irgendwo gelesen, daß bei Krebsen Organe oder LK schrumpfen?

Wenn bei Dir Milz- und Lebergröße normal sind, was sollte das anderes sein können als ein gutes Zeichen?
V.a. auch deshalb, weil die Milz Teil des Lymphsystemes ist.

Zitat:
Zitat von Malta
Es gibt vielleicht 60 verschiedene Arten Lymphome, die sich alle unterschiedlich verhalten...

Ich denke Du mußt die Analyse Deiner Probe abwarten. Bei solch unspezifischen Synthomen kann das alles sein. Immer die Ruhe behalten - man findet bei der Netzsuche immer nur schlimme Diagnosen. Es gibt auch viele harmlose.
Ja, generalisieren kann man bei Lymphomen kaum etwas, weil sie viel zu "individuell" sind.

Erst wenn eine genaue Diagnose vorliegt, hat man die nicht nur "am Hals", sondern es macht auch erst dann Sinn, sich damit auseinander zu setzen.
Denke, alles andere trägt nur dazu bei, sich "verrückt" zu machen.

Anders ausgedrückt:
Es reicht ja schon, was wir nach einer exakten Diagnose "durchzumachen" haben.
Wozu vorher noch mehr durchmachen?
Kann man sich doch eigentlich "schenken".

Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 25.02.2018, 18:38
Michelle1012 Michelle1012 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2017
Beiträge: 20
Standard AW: Entschuldigt die Störung

Hallo Simone79,

nein, die Leber und die Milz müssen bei einem Lymphom nicht zwangsläufig größer sein. Bei mir ist auch alles in bester Ordnung und ich hatte trotzdem ein Lymphom. Wie meine Vorredner schon gesagt haben, es gibt zig verschiedene Lymphom Arten und jede äußert sich anders.
Ich kann dich gut verstehen bei mir hat die Diagnose Stellung vom Verdachtsmoment bis zum endgültigen Befund über zehn Wochen gedauert.
ABER Lymphome zählen zu den am besten behandelbaren Krebsarten. Die Heilungsraten bzw auch die Überlebensrate liegt inzwischen bei über 90 % ( natürlich in Abhängigkeit deiner persönlichen Körperlichen Verfassung).
Klar, es ist Krebs, und ja es ist Scheiße und deine Psyche wird da auch mächtig dran zu knabbern haben. Aber auch hier kann dir dann geholfen werden.

Und so doof es sich anhört - du musst tatsächlich erst mal Abwarten was jetzt tatsächlich dabei raus kommt.
Ich drücke dir ganz doll die Daumen und lass den Kopf nicht hängen.

LG Michelle
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 25.02.2018, 18:57
Simone79 Simone79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2008
Ort: Nähe Bremerhaven
Beiträge: 231
Standard AW: Entschuldigt die Störung

Ich danke euch sehr! Morgen habe ich endlich mein CT. Ich weiß aber nicht ob ein Arzt dann schon mit mir über den Befund spricht!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD