Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leukämie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #526  
Alt 01.12.2015, 13:39
Sweetmaus Sweetmaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 57
Standard AW: Essentielle Thrombozythämie/Kontakte zu Betroffene

Hallo Mike,

tut mir leid, dass Deine Mama betroffen ist. Schwankungen hatte ich hauptsächlich während der Einnahme von Xagrid und Syrea. Seit ich Pegintron spritze, sind meine Werte stabil bei ca. 450.000 - hin und wieder habe ich Erhöhungen von 100 - 200.000 Thrombos. Verträgt Deine Mutter das Syrea denn ansonsten gut?

Viele Grüsse,
S
__________________
_______________________________
ET seit 2007
Behandlung mit PegIntron 1 x pro Woche
Mit Zitat antworten
  #527  
Alt 01.12.2015, 13:48
Michch Michch ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2013
Beiträge: 3
Standard AW: Essentielle Thrombozythämie/Kontakte zu Betroffene

Hallo Sweetmaus,

Bis jetzt verträgt sie es ganz gut.
Hatte noch keine Nebenwirkungen.
Ab heute muss sie jetzt 4 Tabletten nehmen und am Montag ist wieder ne Kontrolle.
Über Pegintton habe ich auch schon gelesen.
Verträgst du es gut?

Lg
Mit Zitat antworten
  #528  
Alt 01.12.2015, 16:23
Sweetmaus Sweetmaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 57
Standard AW: Essentielle Thrombozythämie/Kontakte zu Betroffene

Hallo Mike,

das Pegintron ist bislang das Medikament, welches meine Thrombos am besten senken konnte. Nebenwirkungen habe ich natürlich auch, aber mittlerweile sind sie geringer geworden, da ich schon über ein Jahr spritze und der Körper sich daran gewöhnt hat. Ich konnte sogar die Dosis reduzieren. Spritze nun nicht mehr jede Woche sondern nur noch alle 10 Tage.

Falls Du noch Fragen hast, kannst Du sie jederzeit gern stellen.

LG, S
__________________
_______________________________
ET seit 2007
Behandlung mit PegIntron 1 x pro Woche
Mit Zitat antworten
  #529  
Alt 07.12.2015, 23:26
Michch Michch ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2013
Beiträge: 3
Standard AW: Essentielle Thrombozythämie/Kontakte zu Betroffene

Hallo Sweetmaus,

Wie geht es dir ?
Ich hoffe doch gut !
Meine Mutter war heute wieder bei der Blutuntersuchung und das Ergebnis war sehr gut.:-)

Die Thrombozyten lagen nur noch bei 410Tsd die Leukozyten bei 8.800 und der Hb bei 12.9.
Sie muss jetzt nur noch 2 Syrea 500mg täglich statt 4 nehmen.
Ich hoffe mal die Werte pendeln sich da irgendwie ein.

Geändert von gitti2002 (07.12.2015 um 23:51 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt
Mit Zitat antworten
  #530  
Alt 08.12.2015, 12:10
i_sun i_sun ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2015
Beiträge: 3
Standard AW: Essentielle Thrombozythämie/Kontakte zu Betroffene

Hallo zusammen,

ich heiße Ina und bin 35 Jahre alt. Habe gestern die diagnose ET bekommen. Stehe noch ziemlich unter Schock. Der Thrombo-Wert ist wohl isoliert erhöht, derzeit bei 750. Immer wenn ich mich aufrege oder seelisch überlastet bin, steigt er. Habe so viele Fragen. Wie geht es euch damit? Ich habe ein 5-jähriges Kind und Angst, auf Grund der Erkrankung irgendwann (evtl. bald) nicht richtig für ihn sorgen zu können. Bin wohl schon seit Anfang des Jahres erkrankt, die Werte wurden jedoch durch die 2 Schwangerschaft angeschürt und ET kam dadurch raus. Hatte leider auch eine Fehlgeburt Bin psychisch ziemlich durch. Gibt es Kontakte bzw. Selbsthilfegruppen in und um Düsseldorf? Brauche Austausch und eure Erfahrungsberichte.. Danke..

Ina
Mit Zitat antworten
  #531  
Alt 09.12.2015, 10:35
Mavieestbelle Mavieestbelle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2015
Beiträge: 11
Standard AW: Essentielle Thrombozythämie/Kontakte zu Betroffene

Hallo Ina,

meine Name ist Sophie, ich bin 24 Jahre alt und habe nun mittlerweile seit ca 1,5 Jahren die Diagnose ET.

Mir ging es zu Beginn ähnlich wie dir. Man steht vor einer Wand und weiß nicht wohin mit seinen ganzen Gedanken und Fragen. Leider handelt es sich um eine sehr seltene Erkrankung sodass man im Internet wenig Informationen findet. Mir hat damals bzw auch noch jetzt geholfen, dass ich mich hier und vorallem aber auch beim mpn-netzwerk angemeldet habe. Dort sind viele 'Experten' die ebenfalls schon jahrelang mit der Krankenheit leben und sich super auskennen. Dort kannst du alle Fragen stellen die dir aut der Seele brennen.

Wie soll es denn jetzt bei dir weitergehen? Wait&Watch oder Therapiebeginn?

Ich nehme nun mittlerweile seit ca 6 Monaten Interferon-alpha. Im Großen und Ganzen komme ich bisher ganz gut damit zurecht. Die Nebenwirkung halten sich in Grenzen. Einzig der Haarausfall macht mir immer mal wieder ein bisschen Sorgen - ich hab ziemlich lange Haare die nun mittlerweile recht dünn geworden sind . Aber man arrangiert sich ja mit allem.

Lass den Kopf nicht hängen. Es geht immer weiter!

Wenn du Fragen hast stell sie ruhig, soweit ich kann helfe ich dir gern weiter.

Liebe Grüße
Sophie

*1990, ET bek. seit 2014, Budd-Chiari-Syndrom, tgl. Arixtra 7,5mg, Pegintron 35mg/Woche
Mit Zitat antworten
  #532  
Alt 09.12.2015, 12:05
i_sun i_sun ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2015
Beiträge: 3
Standard AW: Essentielle Thrombozythämie/Kontakte zu Betroffene

Hallo SOphie,

danke für deine Antwort. Ich habe wirklich viele Fragen und Gedanken und Ängste.. Bin ziemlich verzweifelt Der Arzt hat Wait&Watch empfohlen. Am Freitag habe ich ein ausführliches Gespräch mit ihm zur Erkrankung. Habe Angst davor, dass es sich schnell verschlechtert. Muss so viele Entscheidungen treffen, auch wie es nun beruflich weiter geht. Gibt es Studien zu der Erkrankung? Gibt es Experten in Deutschland (offline), wo man zur Beratung kann? Sind andere Therapien in der Erprobung? Wie schnell sind deine Werte über 1 Mio. angestiegen? Versuche, normalen Alltag zu haben, vor allem für mein Kind, es füllt sich aber nicht normal an Danke nochmals für deine Antwort.

Liebe Grüße,
Ina
Mit Zitat antworten
  #533  
Alt 09.12.2015, 14:47
Mavieestbelle Mavieestbelle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2015
Beiträge: 11
Standard AW: Essentielle Thrombozythämie/Kontakte zu Betroffene

@i_sun

Mach dich nur nicht verrückt. Mich hat damals etwas beruhigt, dass die ET unter unserer Art der Krankheit die 'harmloseste' ist. Die Lebenserwartung ist kaum eingeschränkt. Es könnte rein theoretisch passieren, dass sich die ET in eine andere Form umwandelt - Polycythaemia vera oder Primären Myelofibrose. Aber auch hier ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering. Wichtig ist das du in guter ärtzlicher Betreuung bist und somit Unregelmäßigkeiten schnell festgestellt werden können.

Wurde bei dir bereits eine Knochenmarkspunktion gemacht? Bist du Jak2 positiv gestestet wurden?

Also bei mir war die ET ein Zufallsbefund. Ich muss wohl über eine längere Zeit eine Pfortaderthrombose der Lebervene gehabt haben, sodass ich mich neben der ET auch noch um meine Leberzirrhose kümmern muss. Na ja... aufjedenfall hat man in dem Zusammenhang die erhöhten Thrombos festgestellt. Vor Therapiebeginn lag ich da immer so bei 400.000 - 600.000. Eigentlich noch fast im Normbereich. Aber durch den Venenverschluss wurde mir empfohlen mit dem Interferon zu beginnen.
Ich hatte das Glück sehr schnell auf das Medikament anzuschlagen. 6 Wochen später war die Anzahl bereits auf knapp 200.000 gesunken. Wir könnten die Dosis reduzieren. Im moment sind wir immer noch am prüfen welches die richtige Dosis für mich ist - natürlich ist hier auch das Motto umso weniger umso besser. Ich werd das Zeug wohl noch viele Jahre nehmen müssen.

Ja es gibt neben dem Interferon noch 2 weitere Medikamente die mir vorgestellt wurden. Da wäre zum einen Anagrelid und zum anderen Hydroxyurea. Beide werden im Gegensatz zum Interferon in Tablettenform verabreicht. Jedoch soll AG bei Langzeiteinnahme zu einer Verfasserung des Knochenmarks führen. Bei HU wird das Risiko einer Leukämieerkrankung erheblich erhöht wenn man es länger als 15 Jahre nimmt. Da ich noch sehr jung bin und eine Langzeiteinnahme zwingend erfoderlich ist war Interferon das Mittel der Wahl. Das spritze ich momentan 1x die Woche.

Ach ja, Interferon ist auch das einzige der 3 welches eine Schwangerschaft zulässt. Das steht bei mir ja auch vllt nochmal im Raum

Vllt beruhigt es dich ja auch zu hören, dass ich abgesehen von meinen regelmäßigen Besuchen in der Häma-Ambulanz und dem Spritzen ein ganz normales Leben führe. Ich gehe 40h/W arbeiten, treibe Sport im Fitness-Studio und mache auch sonst alles worauf ich Lust hab. Erst gestern haben wir unseren Urlaub nach Thailand gebucht !

Puuu... das war jetzt ziemlich viel Text

Das wird schon und nur nicht den Mut verlieren!

Schau mal hier
http://www.mpn-netzwerk.de/essenziel...emie.html#c335

Geändert von gitti2002 (12.12.2015 um 01:04 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #534  
Alt 11.12.2015, 10:37
i_sun i_sun ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2015
Beiträge: 3
Standard AW: Essentielle Thrombozythämie/Kontakte zu Betroffene

Hallo Sophie,

deine Worte und Erfahrungen beruhigen mich ein wenig. Hast auch schon einiges durchgemacht und bist so positiv eingestellt. Ich bin wohl noch etwas geplättet von der Diagnose und den anderen Ereignissen der letzten Wochen und muss es noch verdauen.. Ich hatte eine KMP und ET war das vorläufige Ergebnis. Muss heute zum Hämatologen, um mir das endgültige Ergebnis abzuholen. Ich hoffe wirklich sehr, dass da nicht noch mehr Hiobsbotschaften kommen.

Ich bin JAK2 und ich meine auch CARL verstanden zu haben, negativ. MPL wird noch getestet.

Ich ist leider so oft schwindelig, auch habe ich Sehstörungen, Kopfschmerzen, Tinnitus und Zirkulationsstörungen, das ich stundenlang lahmgelegt bin. Trotz ASS100. Mal sehen, wie sich das alles entwickelt.
Hier noch eine gute Zusammenfassung/Leitlinie der Erkrankung von 2014. Vielleicht ist das für irgend jemanden auch hilfreich..

http://m.onkopedia.com/de/de/onkoped...thaemie-et.pdf

Schöne Grüße ,
i_sun
Mit Zitat antworten
  #535  
Alt 15.12.2015, 01:56
Melly1990 Melly1990 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2015
Beiträge: 1
Standard AW: Essentielle Thrombozythämie/Kontakte zu Betroffene

Hallo alle zusammen,

Bin schon seit längerer Zeit hier unterwegs und habe mich heute entschlossen etwas zu schreiben Bei mir wurde ET vor Ca. 2,5 Jahren im Alter von 22 Jahren durch eine Routine Untersuchung festgestellt.
Hatte keinerlei Beschwerden zu dem Zeitpunkt .
Die Erkrankung wurde nach einer KMP bestätigt.
Zu dem Zeitpunkt hatten meine Thrombozyten einen Wert von 1.400.000!
Ich nehme außer ass100 keine Medikamente ein und meine Werte liegen bei 1100.000.

Obwohl meine Werte sehr hoch sind haben wir noch Nicht mit einer Therapie begonnen sondern beobachten nur weil ich so gut wie nichts spüre.

Liebe Grüße
Melly
Mit Zitat antworten
  #536  
Alt 13.01.2016, 11:18
Mavieestbelle Mavieestbelle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2015
Beiträge: 11
Standard AW: Essentielle Thrombozythämie/Kontakte zu Betroffene

Hallo Melly,

da sind wir beiden ja fast im gleichen Alter und haben den selben Mist an der Backe .

Ich hab mit dem Interferon bei einem Thrombowert von 500-600 begonnen. Dazu musst du aber wissen, dass ich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eine Thrombose der Lebervene hatte. Die ganze Geschichte brachte mir zusätzlich noch eine Zirrhose die ich immer noch im Auge haben muss.

Ich hab jetzt schon oft gehört und gelesen das diese 1Mil-Grenze so ein 'gefürchteter Wert' ist, an dem viele Ärzte mit einer Therapie beginnen wollen. Wie ist denn deine Perspektive?

Liebe Grüße
Sophie
Mit Zitat antworten
  #537  
Alt 23.03.2016, 17:23
Amina Amina ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2016
Beiträge: 1
Standard AW: Essentielle Thrombozythämie/Kontakte zu Betroffene

Hallo zusammen
Bin neu hier und hab ein ernsthaftes thema
Mein Mann hat schon seit knapp 9 Jahren ET.
Er nimmt auch nur syrea und unterschiedlich sind auch seine Werte!
Mal zwischen 500 - 1,2 Millionen!
Wir möchten gerne Kinder haben und auf den natürlichen Weg klappt es nicht,
Weil syrea die Spermien hemmt!
Hat jemand Erfahrung damit???
Die Ärzte haben uns vorgeschlagen die ICSI zu machen.
Hab aber Angst das das Baby Schäden davon trägt von den kaputten Spermien!
Meine Hoffnung liegt nur noch bei euch
Wir waren in vielen Kliniken bis hin Berliner Charité!!!!
Die haben uns geraten das Medikament abzusetzen und nur noch Ass nehmen
Wir haben Angst weil der Onkologe davon abrät
Er meinte mein Mann würde mit Sicherheit einen Schlaganfall bekommen
Ich hoffe ihr habt ein paar Informationen für mich danke im Voraus
Mit Zitat antworten
  #538  
Alt 01.04.2016, 15:30
Benutzerbild von ange
ange ange ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.12.2009
Beiträge: 507
Standard AW: Essentielle Thrombozythämie/Kontakte zu Betroffene

Hallo Amina,
Erstmal glaube ich kaum, dass dein Mann gleich einen Schlaganfall bekommen würde... das kann übrigens auch unter den Medikamenten passieren.
Vielmehr stellt sich bei mir die Frage, ob nicht ein Medikamentenwechsel sinnvoll wäre. Da die Werte ja nun auch nicht grad toll sind.
Eine Option wäre zb Interferon. Wie sich dieses auf Spermien auswirkt, weiss ich aber nicht. Aber ich habe es während 2 meiner Schwangerschaften gespritzt. Es ist zumindest für Frauen das Medikament der Wahl für eine Schwangerschaft. Wenn dein Mann dann Syrea absetzt würde ich auch ca 4 Wochen warten mit dem "üben" dann sollte sich so langsam alles regeneriert haben ;-).
Lg
__________________
-Meine Schwiegermama + 4.10.2010
-Meine Patentante + 4.9.2011
-Meine Mama
*15.2.1944 - + 22.11.2014

-Ich selber Polycythaemia Vera
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vulvakarzinom--Suche junge Betroffene Krebs im Genitalbereich 1750 15.04.2010 19:34
Betroffene aus dem Raum LG, WL gesucht Michaela Brustkrebs 1 02.07.2005 14:01
Betroffene aus meiner Region (Saarland) dabei????? Brustkrebs 2 22.01.2004 11:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:07 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD